7134

Frau schreibt mit anderem Mann

Nephilim

Nephilim


779
4
1160
Also ich versuche mich mal wieder zu melden...

Ich würde ihr vier Vorschläge unterbreiten...

1. Sie nimmt alle 3 Kinder mit.... (was ihr nicht möglich sein kann)

2. Sie nimmt Ihre 2 mit und die kleine bleibt bei dir ob ganz oder 50/50 ist egal... (wird Sie vermutlich auch nicht machen)

3. Sie kommt wieder ins Haus zurück mit dir in getrennten Zimmern, bis Sie eine Wohnung hat...

4. Sie lässt alle 3 bei dir und kann Sie besuchen wann immer Sie will, aber dieses hin und her nicht mehr.... und diese Besuche müssen mit dir mindestens einen bis zwei Tage vorher abgesprochen sein....

Ich bin jedoch kein Anwalt oder habe Wissen über das Recht.... aber eine 5 Lösung fällt mir nicht ein...

Ach und noch eine Sache... ich persönlich würde die Gespräche mit Ihr aufnehmen.... wer weiß für was das mal benötigt wird....natürlich ganz inkognito....

21.11.2020 20:19 • #5596


Ichgeheim


1521
1
519
Zitat von Baumo:

Aber habt ihr denn nicht aktuell 50/50?
Einen Teil der Woche sind kinder bei ihr und ihm und den anderen Teil bei dir. Das ist doch 50/50. Du bist daher nicht Unterhaltspflichtig, sie aber weil du ihre 2 versorgst zu 50.
Sie muss dir was zahlen, nicht du ihr


Ja mehr oder weniger ja. Wobei ich ja schon widersprochen habe dass meine kleine nicht mehr bei ihr und dem neuen in der kleinen Wohnung schläft.
Das Problem ist ein offizielles wechselmodell will sie nicht. Und da sie den neuen langsam an die 2 kleinen Kinder ranführt weiß ich jetzt schon, das ich meine Tochter dann nur noch alle 2 Wochenenden bekommen werde.
Der Haken an der Sache ist eben, daß die Wahrscheinlichkeit meine Tochter ganz zu bekommen und sie ihre beiden behalten muss quasi gleich Null ist, so wie ich bisher Informationen bewerten kann.
Dazu müsste schon das kindeswohl in Gefahr sein.

21.11.2020 20:22 • #5597



Frau schreibt mit anderem Mann

x 3


Ichgeheim


1521
1
519
Zitat von Nephilim:
Also ich versuche mich mal wieder zu melden...

Ich würde ihr vier Vorschläge unterbreiten...

1. Sie nimmt alle 3 Kinder mit.... (was ihr nicht möglich sein kann)

2. Sie nimmt Ihre 2 mit und die kleine bleibt bei dir ob ganz oder 50/50 ist egal... (wird Sie vermutlich auch nicht machen)

3. Sie kommt wieder ins Haus zurück mit dir in getrennten Zimmern, bis Sie eine Wohnung hat...

4. Sie lässt alle 3 bei dir und kann Sie besuchen wann immer Sie will, aber dieses hin und her nicht mehr.... und diese Besuche müssen mit dir mindestens einen bis zwei Tage vorher abgesprochen sein....

Ich bin jedoch kein Anwalt oder habe Wissen über das Recht.... aber eine 5 Lösung fällt mir nicht ein...

Ach und noch eine Sache... ich persönlich würde die Gespräche mit Ihr aufnehmen.... wer weiß für was das mal benötigt wird....natürlich ganz inkognito....


Ja eigentlich wäre mir am liebsten meine kleine zu behalten und sie nimmt die zwei ihren.
Aber erstens wird sie dem nicht zustimmen und zweitens ist das auch rechtlich so gut wie unmöglich.

21.11.2020 20:24 • #5598


Sorgild


2363
3
4238
Sind die Kinder denn jetzt wieder bei dir angekommen?

21.11.2020 21:03 • x 1 #5599


Sorgild


2363
3
4238
Zitat von Ichgeheim:
Meint ihr da kann ein Anwalt was draus machen, sodass meine Tochter nicht zu ihr darf?


Also ich möchte dir dazu eines raten. Es ist absolut nicht in deinem und auch nicht im Interesse deines Kindes, wenn die Kleine gar nicht mehr zu ihrer Mutter darf. Es hat nichts mit deinem Recht oder dem Recht der Mutter zu tun. Dein Kind hat ein Recht darauf, regelmäßigen Kontakt zu seinen beiden Eltern zu haben und du fährst am besten, wenn du diesen Kontakt forderst und förderst. Nur in ganz harten Fällen, wenn es richtig böse wird und man diesen Kontakt echt nicht verantworten kann, dann sollte man mit den geeigneten Stellen über Möglichkeiten reden. Aber bitte mach dir klar, dass es für deine Kleine absolut nicht ok ist, wenn sie ihre Mutter nicht mehr besuchen darf.

Von mir wirst du jedenfalls keine Tipps bekommen, wie du dahingehend was geschaukelt kriegst.. Sorry.

21.11.2020 21:12 • x 4 #5600


Nephilim

Nephilim


779
4
1160
Zitat von Sorgild:
Also ich möchte dir dazu eines raten. Es ist absolut nicht in deinem und auch nicht im Interesse deines Kindes, wenn die Kleine gar nicht mehr zu ihrer Mutter darf. Es hat nichts mit deinem Recht oder dem Recht der Mutter zu tun. Dein Kind hat ein Recht darauf, regelmäßigen Kontakt zu seinen beiden Eltern zu haben und du fährst am besten, wenn du diesen Kontakt forderst und förderst. Nur in ganz harten Fällen, wenn es richtig böse wird und man diesen Kontakt echt nicht verantworten kann, dann sollte man mit den geeigneten Stellen über Möglichkeiten reden. Aber bitte mach dir klar, dass es für deine Kleine absolut nicht ok ist, wenn sie ihre Mutter nicht mehr besuchen darf.

Von mir wirst du jedenfalls keine Tipps bekommen, wie du dahingehend was geschaukelt kriegst.. Sorry.


Ich lehne mich jetzt aus dem Fenster...aber ich glaube der TE meinte nicht zu Ihrem Lover darf.... natürlich muss das Mädel auch Ihre Mutter sehen...

21.11.2020 21:23 • x 1 #5601


Ichgeheim


1521
1
519
Zitat von Sorgild:
Sind die Kinder denn jetzt wieder bei dir angekommen?


Ja die sind pünktlich angekommen.
Waren bei der anderen omi spaghetti essen, lustig eigentlich weil ich sagte wir essen bei meiner Mutter Spaghetti. Dann waren sie mit dem Hund und dem Freund meiner NF laufen und anschließend ist sie noch mit der kleinen ainkaifen gegangen weil sie morgen wohl Plätzchen backen. Das kam wohl darauf weil meine kleine heute mittag zu ihr meinte sie habe gestern mit mir Pfannkuchen gemacht.
Natürlich gab's beim Einkaufen auch noch so tolle hefte mit Spielzeug.

21.11.2020 21:25 • #5602


Ichgeheim


1521
1
519
Zitat von Nephilim:

Ich lehne mich jetzt aus dem Fenster...aber ich glaube der TE meinte nicht zu Ihrem Lover darf.... natürlich muss das Mädel auch Ihre Mutter sehen...


Nein ich meinte damit tatsächlich, dass meine Tochter zu mir käme und sie die wochenendmutti wäre.zu ihrem lover darf meine Tochter ja momentan nicht zum schlafen. Habe ich ja untersagt.

21.11.2020 21:27 • #5603


Gast2000


768
2346
Zitat von Ichgeheim:

Also nach dem ich ihr das ja gesagt habe, ist sie ja sowieso in kriegsmodus, von dem her glaube ich geht eh nur noch Jugendamt und Anwalt. Das 50 50 Modell will sie sowieso mit aller Macht verhindern.

@ichgeheim, was sie will ist das eine, was du willst das andere und genau das sollte für dich zählen.
Deine Chancen sind jedenfalls insgesamt, unter Berücksichtigung aller Faktoren, nicht so schlecht
und schon gar nicht aussichtslos. Allerdings darfst du dir jetzt keine gravierenden Fehler leisten.

Ich schlage vor:
Notiere dir alle Fragen an deinen RA, bespreche auch die Vorkomnisse mit ihm, frage ihn wie du dich
nun verhalten sollst und lasse dir aufzeigen was jetzt sinnvoll und klug ist. Er wird wissen was zu tun
ist und das mit dir abstimmen. Bespreche auch mit deinem RA das Thema Jugendamt um auch hier
richtig zu handeln. Persönlich bekannt zu sein im Jugendamt und das dort der Vorgang bekannt ist,
könnte noch sehr wichtig werden.

Es ist traurig mit ansehen zu müssen wie die Kinder instrumentalisiert (vor allen Dingen von ihr)
werden. Verantwortung als Eltern zu übernehmen und auszufüllen geht anders.

Die Kinder merken und wissen viel mehr als deine NF und du glaubst. Wie es in ihnen aussieht, kann
man nur erahnen. Sie brauchen jetzt alle 3 Halt. Auch den nicht eigenen Kindern könntest du helfen,
indem du ihnen sagst sie könnten immer, egal was passiert, zu dir kommen. Dazu mußt du dann aber
auch stehen.

Betreuung für ihre eigenen Kinder würde ich nur dann noch in Betracht ziehen, wenn sie völlig koopa-
rativ das 50/50 Modell für deine Tochter, juristisch abgesichert, unterschrieben hat und der gesamte
Umgang friedlich und höflich ist und bleibt. Kinder brauchen beide Elternteile, Papa und Mama. Das
solltest du bedenken.

21.11.2020 21:48 • x 2 #5604


Nephilim

Nephilim


779
4
1160
Mittlerweile glaube ich das sowohl ich als auch viele andere hier sich in dem Brummi geirrt haben.... den schrecken die Kinder nicht weg... Sie muss ein erstklassiger Manipulator sein... sieht man übrigens auch an dir....

Der ist glaube ich in die alte verschossen über beide Ohren... ok, er kennt nur 2/3 der Geschichte.... wenn er täglich alle 3 händeln muss, wer weiß... aber egal, sei B....

Du bist zumindest da wo er in ein paar Jahren steht, wenn dir das eine kleine Genugtuung beschert.... vorallem wenn da noch ein weiteres Kind kommt, aber ich glaube Sie wird von Ihrem Schema nicht abweichen....

Ich drück dir beide Daumen, der weg wird wirklich schwer...

21.11.2020 21:51 • x 3 #5605


Ichgeheim


1521
1
519
Zitat von Nephilim:
Mittlerweile glaube ich das sowohl ich als auch viele andere hier sich in dem Brummi geirrt haben.... den schrecken die Kinder nicht weg... Sie muss ein erstklassiger Manipulator sein... sieht man übrigens auch an dir....

Der ist glaube ich in die alte verschossen über beide Ohren... ok, er kennt nur 2/3 der Geschichte.... wenn er täglich alle 3 händeln muss, wer weiß... aber egal, sei B....

Du bist zumindest da wo er in ein paar Jahren steht, wenn dir das eine kleine Genugtuung beschert.... vorallem wenn da noch ein weiteres Kind kommt, aber ich glaube Sie wird von Ihrem Schema nicht abweichen....

Ich drück dir beide Daumen, der weg wird wirklich schwer...


Da hast du vollkommen recht.

Ich würde meiner Tochter sowas nur gerne ersparen und sie am liebsten bei mir behalten.

21.11.2020 21:55 • #5606


Sorgild


2363
3
4238
Zitat von Ichgeheim:
Nein ich meinte damit tatsächlich, dass meine Tochter zu mir käme und sie die wochenendmutti wäre.zu ihrem lover darf meine Tochter ja momentan nicht zum schlafen. Habe ich ja untersagt.

Das wird nicht funktionieren. Selbst wenn du statt Wechselmodell die komplette Sorge für die Kleine bekommst, wirst du nicht verhindern können, das deine Tochter ihre Mutter regelmäßig im Rahmen des Umgangsrecht sieht und auch bei ihr übernachtet. Ob das nun in ihrer eigenen Wohnung passiert oder irgendwann dort, wo sie mit neuem Partner lebt, hat dich soweit nicht zu interessieren. Außer es herrschen Zustände dort, die nicht zu verantworten sind. Es wird deine Tochter sein, die da das letze Wort haben wird und mein Rat war, dem nicht im Wege zu stehen.

22.11.2020 04:10 • #5607


Sorgild


2363
3
4238
Zitat von Gast2000:
Die Kinder merken und wissen viel mehr als deine NF und du glaubst. Wie es in ihnen aussieht, kann
man nur erahnen. Sie brauchen jetzt alle 3 Halt. Auch den nicht eigenen Kindern könntest du helfen,
indem du ihnen sagst sie könnten immer, egal was passiert, zu dir kommen. Dazu mußt du dann aber
auch stehen.

Betreuung für ihre eigenen Kinder würde ich nur dann noch in Betracht ziehen, wenn sie völlig koopa-
rativ das 50/50 Modell für deine Tochter, juristisch abgesichert, unterschrieben hat und der gesamte
Umgang friedlich und höflich ist und bleibt. Kinder brauchen beide Elternteile, Papa und Mama. Das
solltest du bedenken.


Danke, genau das versuche ich schon die ganze Zeit verständlich zu machen.
Aber gut. Es ist gerade Trennungszeit, die Emotionen fliegen da immer etwas hoch. Doch in den meisten Fällen beruhigt sich sowas auch ganz schnell wieder. Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wurde.Auch dafür ist das Trennungsjahr da. Wie es dann langfristig weiter geht, wird weder hier noch jetzt bestimmt, sondern in einem Jahr beim Scheidungsrichter. Und bis dahin fließt noch viel Wasser in die Ostsee.

22.11.2020 04:15 • x 1 #5608


Baumo


1789
1
1546
Zitat von Ichgeheim:

Ja mehr oder weniger ja. Wobei ich ja schon widersprochen habe dass meine kleine nicht mehr bei ihr und dem neuen in der kleinen Wohnung schläft.
Das Problem ist ein offizielles wechselmodell will sie nicht. Und da sie den neuen langsam an die 2 kleinen Kinder ranführt weiß ich jetzt schon, das ich meine Tochter dann nur noch alle 2 Wochenenden bekommen werde.
Der Haken an der Sache ist eben, daß die Wahrscheinlichkeit meine Tochter ganz zu bekommen und sie ihre beiden behalten muss quasi gleich Null ist, so wie ich bisher Informationen bewerten kann.
Dazu müsste schon das kindeswohl in Gefahr sein.


O man.
Du musst den Anwalt das schon so angeben lassen dass ihr ein Wechselmodell habt. Das habt! Ihr nämlich im moment. Was sie will oder nicht will ist nicht interessant. Interessant ist was ist und nicht ist. Aktuell wird ein Wechsel modell praktiziert was gut funktioniert . Das kann dir aber dein Anwalt nicht ansehen. Du musst ihm das schon sagen. Wenn du ihm nur sagst was die Frau will kann er nur fpr dich tun was sie will. Du musst ihm schon sagen wie es ist und was du willst. Er vertritt dich und nicht sie.
Und ja das kleinkind musst du nicht über Nacht rausrücken. Jedes JA der welt wird dir zustimmen: neuer Typ, neue schlafsituation trotz Kindergarten, Papa weg, corona: das muss nicht sein!
Aber Rück das dann auch nicht raus oder geh es holen. All reden nützt nix wenn du nix tust.
Was denn für Kindeswohl. Viele Scheidungskinder leben heute bei ihren Vätern und zwar obwohl die Mutter in Ordnung ist. Heute dürfen die Kinder auch beim Vater wohnen. Sorgerecht haben trotzdem beide nur leider leider leider probieren die Männer das erst gar nicht und deswegen geht das kind immer noch automatisch zur mutter. Du musst schon deinem Mund aufnachen. Der Anwalt und JA können das ja nicht erahnen. Und wenn du nichts sagst gehen die davon aus dass du willst dass die Frau das Kind hat.
Natürlich wird die sich dagegen wehren aber du hast die besseren Karten. Du hast das Haus ihre Umgebung, Ruhe. Sie hat 2 pflegebedürftige Kinder mit den sie genug zu tun hat, einen neuen typ und nicht mal ne wgh. Die kinder müssen beim typ ' wohnen '.
Wo sind da bitte deine Rechte schlecht ?! Sag was du willst und bleib dabei. Fertig.

22.11.2020 07:59 • x 1 #5609


Baumo


1789
1
1546
Mit den 2 anderen Kindern hast du rechtlich nichts zu tun. Die gehen natürlich mit der mutter

22.11.2020 08:00 • x 1 #5610



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag