10810

Frau schreibt mit anderem Mann

VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6723
3
13497
@Gast2000 : Die Aussage Deiner Signatur solltest Du auch anderen Usern zugestehen. Allerdings nicht in dem Sinne, dass alle jetzt "lediglich Deiner Meinung" sein müssen.

Als Ichgeheim hier vor 10 Monaten aufschlug, wollte er an der Ehe und seiner Frau festhalten. Er kannte sie bereits 6 Jahre, wusste um ihr Vorleben (sie war mit einem Kumpel von ihm zusammen, da wird er ja auch einiges mitbekommen haben) und darum, dass 2 Kinder zu ihr gehören.

Dass sie eine schlechte Mutter und Hausfrau und ständig überfordert ist, fällt ihm erst auf, nachdem sie sich getrennt hat? Joah, ich weiß ja selbst, dass Liebe blind macht. Aber ich werde schon fragen dürfen, warum das 6 Jahre für ihn eher kein Thema war. Aber er hat ja auch 6 Jahre ein Kind "mitgeschleppt", das als erstes über die Klinge springen musste und aussortiert wurde. Dieses Kind war so klein, als der TE in die Familie kam, dass er für die Erziehung und Entwicklung des Kindes genauso verantwortlich ist wie die Mutter. Wo er doch als Vater galt und sich so engagiert hat...

Sollte jetzt das Argument kommen, dass die Frau und Mutter erst überfordert ist, seit Ichgeheim nicht mehr "alles" auffängt - nun, mag so sein. Allerdings wird ihr wohl sicher zugestanden werden, dass sie sich und ihr Leben ja auch völlig neu organisieren musste; innerhalb weniger Monate. Ja, hat sie sich so ausgesucht. Ist aber ihr gutes Recht.

Ich verstehe durchaus die Wut des TE. Aber - lediglich meine Meinung - ich empfinde es so, dass hier Kinder instrumentalisiert werden. Übrigens auch die eigene Tochter.

19.02.2021 10:51 • x 7 #9016


Toretto


859
2
1339
Zitat von VictoriaSiempre:
Als Ichgeheim hier vor 10 Monaten aufschlug, wollte er an der Ehe und seiner Frau festhalten. Er kannte sie bereits 6 Jahre, wusste um ihr Vorleben (sie war mit einem Kumpel von ihm zusammen, da wird er ja auch einiges mitbekommen haben) und darum, dass 2 Kinder zu ihr gehören.


Diese Aussage ist zwar grundsätzlich korrekt; aber welche Konsequenz möchtest du daraus für Ichgeheim ableiten?

Und du sagst es ja selbst (vielleicht unbeabsichtigt): ...dass zwei Kinder zu IHR gehören.
Welche Konsequenzen sollen ihm denn daraus für SEINE Zukunft erwachsen?

Über die Art und Weise dieses Rosenkriegs kann man völlig zurecht und kontrovers diskutieren.
Und auch ich habe den TE mehrfach zum Teil hart dafür kritisiert, dass er meist nur REagiert hat. Aber eben dieses nur reagieren bedingt in logischer Konsequenz, dass seine Ex bereits agiert hatte... und so reagiert er eben auf IHRE Forderungen und Vorwürfe in den RA-Briefen.

Leider ist es nunmal beim waschen schmutziger Wäsche so, dass diese am Ende nicht wirklich sauber wird

19.02.2021 11:05 • x 4 #9017



Frau schreibt mit anderem Mann

x 3


Lebengehtweiter

Lebengehtweiter


858
1521
@Gast2000
Ich gehe mal davon aus, dass du mich angesprochen hast. Ich weis nicht, wieviel Erfahrung du mit Sorge und Umgangstecht hast......aber der Versuch des TE, der Ex eine Überforderung (auch wenn berechtigt) zu unterstellen, scheint nicht zielführend.

Der TE möchte mit dieser Argumentation das WM für seine leibliche Tochter erwirken.
Was ist denn an den Tagen, wo die Tochter bei ihrer Mutter ist? Ist sie dann nicht überfordert?

Was ist, wenn die Ex angibt, dass es zu keiner "Überforderung" kommen wird, da sie Hilfe von der Omi und vom Amt in Anspruch nimmt?

Was ist, wenn das Gericht keine Überforderung erkennt?

Ich persönlich (hat aber auch schon jemand geschrieben) würde das WM rein aus Liebe zu meiner Tochter anstreben. Aufzeigen bei Gericht und Amt würde ich lediglich den fehlende Kommunikationwillen der Ex sowie die fehlende Kompromissbereischaft.

Aber die (teilweise) vorgebrachten Argumente (borderline, Überforderung....) werden von der "Gegenseite" zerschossen.
Ex hat kein borderline und ist nicht überfordert.
Und dann?

19.02.2021 12:22 • x 1 #9018


Ichgeheim


2370
1
984
Zitat von Toretto:
Diese Aussage ist zwar grundsätzlich korrekt; aber welche Konsequenz möchtest du daraus für Ichgeheim ableiten? Und du sagst es ja selbst (vielleicht unbeabsichtigt): ...dass zwei Kinder zu IHR gehören. Welche Konsequenzen sollen ihm denn daraus für SEINE Zukunft erwachsen? Über die Art und ...


Ja das übliche Thema mit dem reagieren statt agieren ist so eine Sache. Aber mittlerweile zerlegt mein Anwalt ihre Aktionen ganz gut.
Und So langsam dürfte ihr die Munition ausgehen. Und beim JA kommen ihre Taten und widersprüchlichen Anschuldigungen auch nicht so gut.

19.02.2021 12:23 • x 3 #9019


Ichgeheim


2370
1
984
Zitat von Lebengehtweiter:
@Gast2000 Ich gehe mal davon aus, dass du mich angesprochen hast. Ich weis nicht, wieviel Erfahrung du mit Sorge und Umgangstecht hast......aber der Versuch des TE, der Ex eine Überforderung (auch wenn berechtigt) zu unterstellen, scheint nicht zielführend. Der TE möchte mit dieser Argumentation das ...


Diese Argumentation ist die die von meinem Anwalt angeführt wurde.
Der hat ja auch etwas Erfahrung mit dem Thema.

Klar ist natürlich dass ich das wechselmodell a strebe weil ich meine Tochter weiterhin im Alltag, in ihrem Leben unterstützen möchte. Ihre Entwicklung usw.
Und sie braucht Mama und Papa für eine gesunde Entwicklung.

19.02.2021 12:26 • x 2 #9020


MissLilly

MissLilly


1526
1
2848
Zitat von Ichgeheim:
Und sie braucht Mama und Papa für eine gesunde Entwicklung.


Für eine gesunde Entwicklung brauchen Kinder Eltern, die ihnen in aller erster Linie ein Vorbild sind ! Und das bezieht sich zum Beispiel allen voran darauf zu lernen wie man Konflikte oder generell Meinungsverschiedenheiten löst und das nicht nur mit Fremden, sondern mit ihnen nahestehenden Personen! Denn genau dort spielen Emotionen eine herausragende Rolle.
Selbst für Eltern die zusammen sind und sich augenscheinlich lieben, ist das eine der größten Herausforderungen überhaupt.
Solange deine NF UND DU aber euer Verhalten stets von euren ganz persönlichen Gefühlen und damit permanent dem Verhalten eures Gegenübers abhängig macht, ist die Art und Weise wer zeitlich wie lange das Kind betreut, für dieses "Ziel" dabei vollkommen irrelevant!
Es kommt nicht auf die Quantität von Zeit an, sondern auf die Qualität!

19.02.2021 13:19 • x 1 #9021


Ichgeheim


2370
1
984
Zitat von MissLilly:
Für eine gesunde Entwicklung brauchen Kinder Eltern, die ihnen in aller erster Linie ein Vorbild sind ! Und das bezieht sich zum Beispiel allen voran darauf zu lernen wie man Konflikte oder generell Meinungsverschiedenheiten löst und das nicht nur mit Fremden, sondern mit ihnen nahestehenden Personen! Denn ...


Ja aber ein geregeltes wechselmodell mit wöchentlichen Wechsel bietet wohl deutlich weniger meinungsverschiedenheiten als wenn es alle 2,3,4 Tage übergaben und Abstimmungen geben muss.
Meine ich zumindest.
So muss man sich nur einmal in der Woche austauschen.
Und egal bei welcher Form des Umgangs bedarf es ja Kommunikation, von dem her sehe ich dass nicht als hinderlich für das wechselmodell. Zumal wir ja nicht streiten. Ich bemühe ich um stabile anständige kommunikation. Sie ist da grad etwas kurz angebunden, verweigert die Kommunikation eher etwas. Aber auch sie bemüht sich da mittlerweile und ist vor den kindern um ordentlichen Umgang bemüht.
Von dem her ist die Kommunikation ausreichend vorhanden und vor allem ohne Streit vor den kindern.

19.02.2021 13:31 • #9022


Lebengehtweiter

Lebengehtweiter


858
1521
Richtig so.....aber wenn du ihr "wohl borderline und eine Überforderung" unterstellst (mehr als eine Unterstellung ist es ja erstmal nicht), ist das "zarte Pflänzchen" der Kommunikation zertrampelt.

19.02.2021 14:06 • x 1 #9023


Baumo


2429
1
2125
Also sie hat sogar als trennungsgrund Überforderung und endlich ihren spass haben eollen genannt.
Sie hat wohl geneint we würde ihr immer die kids abnehmen und sie hötte nur zeit für sich. Damit, dass sie sich abbund zu doch um die kids kümmern muss, damit hat sie nicht gerechnet. Zumindest hat sie nicht bedacht dass früher der Mann ihr alles abgenommen hat was ging und jetzt ist sie auf sich gestellt.

19.02.2021 14:27 • x 3 #9024


MissLilly

MissLilly


1526
1
2848
Zitat von Ichgeheim:
Ja aber ein geregeltes wechselmodell mit wöchentlichen Wechsel bietet wohl deutlich weniger meinungsverschiedenheiten als wenn es alle 2,3,4 Tage übergaben und Abstimmungen geben muss.


Bitte verrate mir mal bei welchem Betreuungsmodel es alle 2,3,4 Tage Übergaben und Abstimmungen geben muss ?

19.02.2021 14:29 • #9025


Ichgeheim


2370
1
984
Zitat von MissLilly:
Bitte verrate mir mal bei welchem Betreuungsmodel es alle 2,3,4 Tage Übergaben und Abstimmungen geben muss ?


Bei dem jetzigen?

19.02.2021 14:34 • #9026


Sorgild


2646
3
4823
Das ist aber auch nicht wirklich ein Betreuungsmodell. Das was ihr da veranstaltet, ist ne Pharse.

Nicht nur für euch, sondern für die Kinder.

Entweder du hast sie an den Wochenenden. Dann muss deine Ex zusehen, wie sie den Mittwoch organisiert kriegt, oder WM im wöchentlichen Wechsel. Dann muss sie auch zusehen, wie sie den Mittwoch organisiert kriegt. Sie kann auch gleich zu Hause bleiben,Party machen und deinen Unterhalt verballern. Ist alles besser, als das , was ihr gerade da macht.

19.02.2021 15:19 • x 3 #9027


Toretto


859
2
1339
Zitat von Lebengehtweiter:
Richtig so.....aber wenn du ihr "wohl borderline und eine Überforderung" unterstellst (mehr als eine Unterstellung ist es ja erstmal nicht), ist das "zarte Pflänzchen" der Kommunikation zertrampelt.


Wenn sie wegen BL in Therapie war, ist es keine Unterstellung. Die Überforderung hat sie doch selbst eingeräumt.
Ein Zitat: "Das Haus hat uns gef*ckt"

Und ein "zartes Pflänzchen der Kommunikation" gab es spätestens seit sich der TE hier angemeldet hat nicht mehr. Lügen, Intrigen, Fremdgehen, finanzielles Aussaugen... nein, hier gab es nun wirklich nichts zu zertrampeln.

19.02.2021 15:38 • x 2 #9028


Ichgeheim


2370
1
984
Zitat von Sorgild:
Das ist aber auch nicht wirklich ein Betreuungsmodell. Das was ihr da veranstaltet, ist ne Pharse. Nicht nur für euch, sondern für die Kinder. Entweder du hast sie an den Wochenenden. Dann muss deine Ex zusehen, wie sie den Mittwoch organisiert kriegt, oder WM im wö...


Ja ich weiß deshalb bin ich doch auch in Richtung wechselmodell gegangen, da ich es so für nicht sinnvoll halte. Die Regelung entstand ja nur weil sie, sich die Zeit für Mittwoch arbeiten und alle 2 Wochen Donnerstag Mädelsabend nehmen wollte. Als das nicht mehr klappte wegen dem mittleren, wollte sie mir die tochter ja gleich auch auf 14 Tage setzen. Die bisherige Regelung ist ja auch nur akzeptiert bis es eine Entscheidung durch das Gericht gibt.
Und ich hoffe, dass es dort ein Wechselmodell mit wöchentlichen wechsel für meine Tochter wird.

19.02.2021 15:40 • #9029


Ichgeheim


2370
1
984
Zitat von Toretto:
Wenn sie wegen BL in Therapie war, ist es keine Unterstellung. Die Überforderung hat sie doch selbst eingeräumt. Ein Zitat: "Das Haus hat uns gef*ckt" Und ein "zartes Pflänzchen der Kommunikation" gab es spätestens seit sich der TE hier angemeldet hat nicht mehr. Lü...


BL auch durch ihre Mutter bestätigt.

Überforderung auch per sprachnachricht, 3 Wochen vor der Trennung genannt.

Ja und lügen und Intrigen stimmt leider auch, das mit dme fremdgehen weiß ich natürlich nicht ganz sicher. Ist aber mittlerweile ja auch nicht mehr Bestandteil der Diskussionen.

19.02.2021 15:43 • x 1 #9030



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag