10866

Frau schreibt mit anderem Mann

waytodawn


74
1
97
Naja. Ganz vom Tisch ist das vielleicht doch noch nicht. Oft gehen Richter in diesen Belangen bei einer "gefestigten Beziehung" von ca 2 Jahren aus. Da gibts sicher auch Ausnahmen. Aber wenn sie erst seit kurzem auch wirklich als Paar auftreten, könnte das schon noch anders gesehen werden. Eventuell kann dein Anwalt ja geltend machen, dass sie ja bei Brummi gewohnt hat nachdem sie ausgezogen ist (und er wohl auch plant, mit ihr zusammen zu ziehen) falls sie einen Unterhalt doch noch geltend machen wollte.

Lass dich mal vom Anwalt beraten ob du die Raten wirklich anpassen musst.

22.02.2021 15:51 • #9046


Ichgeheim


2378
1
994
Zitat von waytodawn:
Naja. Ganz vom Tisch ist das vielleicht doch noch nicht. Oft gehen Richter in diesen Belangen bei einer "gefestigten Beziehung" von ca 2 Jahren aus. Da gibts sicher auch Ausnahmen. Aber wenn sie erst seit kurzem auch wirklich als Paar auftreten, könnte das schon noch anders ...


Ja doch mein Anwalt meinte ja anfangs eh sie bekommt nichts, und dass ich für den vollen kindesunterhalt aber immer aufkommen muss, mit nebenjob, Raten ändern oder so.

Und eben ihr Anwalt fordert nun auch nur den vollen kindesunterhalt,durch eben solche Maßnahmen, daher hat ihr Anwalt auch nichts besseres für sie errechnet als meiner.

22.02.2021 16:16 • x 1 #9047



Frau schreibt mit anderem Mann

x 3


Sorgild


2654
3
4848
Zumal es gut sein könnte, das sie selbst genug Einkommen hat. Pflegegeld und Kindergeld wird als Einkommen angerechnet. Bei der Halbwaisenrente weiß ich das nicht. Und bei Trennungsunterhalt kann ja wohl nur die Differenz zwischen deinem und ihrem Einkommen angerechnet werden. Wer weiß, vielleicht lohnt sich das für sie gar nicht. Denn ein bisschen arbeiten geht sie ja auch.

Und beim Wechselmodell wird der Unterhalt für das Kind auch nur vom dem Betrag errechnet, den du mehr hast als sie.
Wer weiß, vielleicht ist gerade das der Grund, warum sie das so vehement ablehnt und versucht, lieber den vollen Kindersunterhalt zu kassieren.

22.02.2021 17:42 • #9048


Ichgeheim


2378
1
994
Zitat von Sorgild:
Zumal es gut sein könnte, das sie selbst genug Einkommen hat. Pflegegeld und Kindergeld wird als Einkommen angerechnet. Bei der Halbwaisenrente weiß ich das nicht. Und bei Trennungsunterhalt kann ja wohl nur die Differenz zwischen deinem und ihrem Einkommen angerechnet werden. Wer weiß, vielleicht lohnt sich das ...


Das pflegegeld wird ihr nichtmal angerechnet so wie ich das mitbekommen habe.
Liegt eher an den hohen Raten vom Haus und so.
Egal Hauptsache erledigt.

Kann ich mich in Ruhe auf das Umgangs theater konzentrieren.
Bin gespannt wie das Gespräch mitm jugendamt wird.

Dürfte vorhin mal ausnahmsweise wieder mit den kindern telefonieren.

Der mittlere hat gefragt ob er in den nächsten Ferien mal ein Tag kommen darf, meinte ja klar, vielleicht können wir ja auch vorher mal was zusammen machen. War schön mal wieder von ihm zu hören.
Tochter durfte auch noch ganz kurz telefonieren, freut sich wie sonst noch was übers telefonieren und freut sich schon dass sie nur noch 2 mal schlafen muss, bis sie zu mir darf.

Da wegen Corona der Kindergarten 2 Tage zu ist, muss ich die kleine am Mittwoch bei meiner ex holen statt wie im Schreiben vom Kindergarten. Hatte sie angeschrieben weil ich es mitbekommen habe, sie schrieb dann eben dass sie die kleine morgens mit zur arbeit nimmt und ich sie dann bei ihr holen soll. Kommunikation ist also möglich.

22.02.2021 19:20 • x 2 #9049


Ichgeheim


2378
1
994
So es kam nun noch ein schreiben wegen Unterhalt titulieren lassen. Ihr Anwalt fordert die titulierung genau bis zum Tag des ersten Gerichtstermins.
Mein Anwalt hat ein Schreiben dagegen verfasst, dies sollte vorläufig zurückgestellt werden zumindest bis nach dem ersten verhandlungstermin. Den Unterhalt habe ich bisher regelmäßig gezahlt und werde ich auch weiterhin tuen, solange die tochter überwiegend von der Mutter betreut wird.

Ich hoffe dass nun auch wegen dem Umgang bis dahin und dem Umgang des mittleren bis dahin nun keine weiteren Schreiben mehr nötig sind.

Dann könnte mal etwas Ruhe einkehren.

23.02.2021 21:57 • x 2 #9050


Ichgeheim


2378
1
994
So ein kleines Update. Als ich am mittwoch mittag die kleine holte, fragte mich der mittlere ob wir auch mal was zusammen machen, meinte ja klar wenn das für die mama okay ist. Haben dann ausgemacht, nächstes Wochenende mal was zusammen zu machen.
Dieses Wochenende ist die tochter ja bei mir.
Gestern dann rief mir der große abends um 18 Uhr an, Mama hätte ihn rausgeschmissen und will ihn nicht mehr sehen und drohte ihm ihn ins heim zu stecken. Er meinte dann er läuft zur uroma. Ich war nicht zuhause, meinte aber ich fahre ihn auch. Er meinte ne ist in Ordnung wenn ich grad nicht kann.
Habe aber gesagt ich mache das schon. Er meint aber er läuft, dass passt. Mama interessiert sich wohl nicht für ihn, nur für die zwei kleinen. Er bekommt täglich anschiess für alles mögliche, der mittlere wohl plötzlich gar nicht mehr.
Er lief dann wohl 2 Stunden bis zur uroma. Hatte ihm gesagt er soll bescheid geben wenn er angekommen ist. Hatte er auch gemacht.

28.02.2021 09:09 • #9051


Likos24


755
1373
@Ichgeheim

Hallo TE ,..warum wundert mich jetzt nicht das Verhalten Deiner Ex gegenüber dem Grossen... ..mhhh,...war doch irgendwie absehbar. Da werden noch ganz andere Verhaltensweisen von Ihr kommen,...gegenüber allen. Klar der Große "umreisst" die Situation daheim schon relativ gut ( Brummi und Mutter etc) ,....die Kleinen sind noch besser "formbar".
Alles in Allem eine schreckliche Situation und Entwicklung. Also jetzt sollte auch der letzte verstehen,....dass es deine Ex anscheinend nicht "rafft", ..überfordert ist. Vermerke es,...und nehem es als weiteren Punkt her bei Behörden etc,....und denke an DEINE Tochter. Treffe da die richtige Enscheidungen.....
Nochwas...2 Stunden bis zur Uroma zu Fuss ,...also da kümmert sich anscheinend keiner in der Familie um das Kind,..was für eine Verantwortungslosigkeit,.....deine EX ist anscheinend der Grosse komplett egal,..und schon wieder wären wir bei dem Wort "Aufsichtspflichtverletzung". Ist da der Brummi nicht eingeschritten?

28.02.2021 09:19 • x 2 #9052


Scrawled


611
708
Zitat von Ichgeheim:
Gestern dann rief mir der große abends um 18 Uhr an, Mama hätte ihn rausgeschmissen und will ihn nicht mehr sehen und drohte ihm ihn ins heim zu stecken. Er meinte dann er läuft zur uroma. Ich war nicht zuhause, meinte aber ich fahre ihn auch. Er meinte ne ist in Ordnung wenn ich grad nicht kann.


Das geht dir aber nichts an. Und das solltest du auch dem großen mitteilen. Wenn es darum geht, mit einem Ausbruch des mittleren umzugehen, willst du nicht ohne die Mutter. Jetzt willst du dem großen helfen ohne die Mutter, NACHDEM ER SICH MIT SEINER MUTTER GESTRITTEN HAT?

Der große weiß ganz genau, dass du dich aktuell mit seiner Mutter nicht verstehst. Und er weiß, dass du ihn daher automatisch in Schutz nehmen würdest. Deswegen hat er dich angerufen und dir seine Version der Geschichte erzählt. Laut deinen Beiträgen hier habe die Mutter zig Freundinnen und Kumpels. Und sie würde aktuell guten Kontakt zu ihrer Familie pflegen. Hast du @Ichgeheim die Mutter angerufen, um zu fragen wie es war und ist?

Du kannst es direkt als Überforderung-Argument verwenden. Aber du solltest auch damit rechnen, dass du als der Böse dargestellt wirst, der die Kinder von ihrer entfremden willst.

28.02.2021 11:06 • #9053


Likos24


755
1373
Zitat von Scrawled:
Aber du solltest auch damit rechnen, dass du als der Böse dargestellt wirst, der die Kinder von ihrer entfremden willst.

Und was ist Sie,....die liebe / nette/ aufmerksame/ verantwortungsvolle? Klar ist es nicht dass Kind von TE ( der Grosse),...aber man kann sich dann vorstellen wie die EX mal dann mit den Kleinen ( und seiner Tochter) auch mal umgehen kann/wird. Klar soll TE die Mutter anrufen,...oder kann,....aber wird dann die Mutter die Wahrheit erzählen? Der Anruf des Grossen dokumentiert und vervollständigt die Liste der "Unfähigkeit" der TE bezüglich der Kinder. Dass ist jetzt hier auf über 600 Seiten doch "rübergekommen".
Und hier muss man jetzt nicht mehr alles wiederholen Ihrer Verfehlungenen gegenüber der Kinder.

28.02.2021 11:18 • x 1 #9054


Scrawled


611
708
Zitat von Likos24:

Der Anruf des Grossen dokumentiert und vervollständigt die Liste der "Unfähigkeit" der TE bezüglich der Kinder.


Das kann man so und so sehen. Ich habe es geschrieben, wie ich es sehe.

Sollte mich ein Kind im Alter der Pubertät anrufen und mir erzählen, es wurde von seiner Mutter rausgeschmissen, dann wäre meine erste Reaktion die Mutter anzurufen. Habe ich keinen Kontakt zu der Mutter, dann bin ich nicht die geeignete Person.

28.02.2021 11:31 • x 1 #9055


Ichgeheim


2378
1
994
Da habt ihr wohl beide recht, wieder mal eine Situation. Wo man es nur falsch machen kann. Würde ich der Mutter anrufen, würde der große evtl. Noch Ärger bekommen und ich nen anschiess dass ich mich nicht einmischen soll oder so. Tue ich nichts, heißt es ich lasse den großen fallen oder so. Was genau war geht mich nichts an, aber wenn der große meint er läuft abends um 18 Uhr los um 10km zur uroma zu laufen, dann biete ich wenigstens an, ihn zu fahren, was ich ja auch getan habe.

Und klar zeigt dass, was ich schon weiß. Der große wird komplett links liegen gelassen, so wie sie ihn ja am liebsten bei mir gelassen hätte um mit den 2 kleinen ne neue Familie mit brummi zu starten.

28.02.2021 13:06 • #9056


Sorgild


2654
3
4848
Ins Heim abschieben.. Bei der piept es wohl. Hat dem Jungen denn niemand erzählt, dass Drohungen mit Heim in dem Alter völlig ohne Bestand sind? Was DU machen könntest:

Wenn der Große demnächst mal wieder bei dir ist, mach ihm einen Platz in einer Jugendwohngruppe schmackhaft. Ja, dort gibt es auch Regeln, dort gibt es aber auch Menschen, die sich ordentlich um seine Belange kümmern. Er steht eben nicht völlig schutzlos allein da. Erste Anlaufstation wäre für ihn der Jugendnotdienst oder das Jugendamt. Da kann er einfach mal hin und sich informieren. Reicht, wenn er sagt, seine Mutter hat ihn rausgeschmissen.
Für den Jungen wäre das mit Sicherheit das Beste. Für deine Ex wäre es ziemlich Sch***.
Denn damit entfällt das Pflegegeld, was sie ja noch für den Jungen kassiert und sie wird an den Unterbringungskosten beteiligt.
Aber der Junge kriegt endlich mal feste Strukturen, die gerade jetzt für ihn so wichtig sind.

28.02.2021 13:27 • x 6 #9057


unbel Leberwurs.


10246
1
10795
Zitat von Scrawled:
Das geht dir aber nichts an. Und das solltest du auch dem großen mitteilen. Wenn es darum geht, mit einem Ausbruch des mittleren umzugehen, willst du nicht ohne die Mutter. Jetzt willst du dem großen helfen ohne die Mutter, NACHDEM ER SICH MIT SEINER MUTTER GESTRITTEN ...


Ich denke mal, dass der Grosse wird keine taktischen Spielchen im Kopf gehabt haben, sondern hat den TE als langjährige Vertrauensperson angerufen. Das finde ich völlig verständlich.

Ich würde die Info an den Anwalt weitergeben und auch für das Jugendamt notieren.

Gestern 08:50 • x 5 #9058


Ichgeheim


2378
1
994
Zitat von unbel Leberwurst:
Ich denke mal, dass der Grosse wird keine taktischen Spielchen im Kopf gehabt haben, sondern hat den TE als langjährige Vertrauensperson angerufen. Das finde ich völlig verständlich. Ich würde die Info an den Anwalt weitergeben und auch für das Jugendamt notieren.


er schrieb mir heute morgen, dass Mama sich bei ihm entschuldigt hat.
Fürs Jugendamt, habe ich mir das notiert, allerdings geht es ja bei den Gesprächen um den Umgang mit der Tochter, da hat das wahrscheinlich nichts zu suchen.

Für den Anwalt dürfte das daher auch nicht so interessant sein.

Notiert ist es auf jeden Fall, falls es doch mal etwas rauer werden sollte, wenns um die tochter geht.

Gestern 09:23 • x 2 #9059


unfassbar


1991
3322
Naja, zumindest zeit es dir doch immer wieder auf, dass bei ihr eben doch nicht alles so glatt läuft, wie sie immer behauptet.

Gestern 09:29 • x 4 #9060



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag