1297

Fremdgegangen und nun ?

Felica

Felica


5772
4
5792
Zitat von Trust_him:
Da kann ich doch nicht behaupten, das mir das vorher nicht klar war!

Aber vielleicht hat der Betrüger unterschätzt, wie wichtig ihm doch die Beziehung ist.

13.10.2021 16:21 • x 1 #691


UngutesGefühl


366
1
588
Zitat von Felica:
Aber vielleicht hat der Betrüger unterschätzt, wie wichtig ihm doch die Beziehung ist.

Unterschätzt? Ich würde fast behaupten, das er/sie es schlicht vergessen haben muss.

13.10.2021 16:27 • #692



Fremdgegangen und nun ?

x 3


Felica

Felica


5772
4
5792
Zitat von UngutesGefühl:
Unterschätzt? Ich würde fast behaupten, das er/sie es schlicht vergessen haben muss.


Kannst Du natürlich gerne. Das ist sicher individuell.

13.10.2021 16:33 • #693


So-What


441
1313
Ja, das ist sicher individuell. Und die Dynamik ist nicht zu unterschätzen. Auch wenn man selbst S. und Liebe trennen kann, kann ich ja auch. Aber wenn man gerade aushäusigen S. hatte und danach mit dem Partner am Tisch sitzt, fernsieht oder sich zu ihm ins Bett legt, kann mir niemand erzählen, dass ihm/ihr nicht wieder einfällt, was er gerade getan hat und was in den meisten Fällen für Konsequenzen hat. Oder wenn man das Handy versteckt usw.! Man versteckt es ja, erzählt nicht wo man war und mit wem, WEIL man eben genau WEIß was dann mit hoher Wahrscheinlichkeit passieren wird. Wer das ganz abgezockt durchziehen kann, ist charakterlich fragwürdig oder sich des Partners sehr sehr sicher.
Dass es trotzdem vorkommt, ist mir schon klar. Selbst erlebt, nicht nur als Betrogene. Aber man muss sich da ganz schön was zurecht legen und sich auf den Partner als alleinigen Sündenbock (z.B. Hausdrache, Tyrann, fauler Hund, lieblos) für eine schlechte Ehe, zu wenig S. usw. einschießen um eine Rechtfertigung zu finden. Meine Meinung!

13.10.2021 18:12 • x 8 #694


Likos24


1076
1943
Zitat von Felica:
Aber vielleicht hat der Betrüger unterschätzt, wie wichtig ihm doch die Beziehung ist.

Warum geht man dann eine Affäre ein? Dass sollte man vorher wissen.....und keine Ausrede

13.10.2021 19:32 • #695


PuMa

PuMa


2795
2
6094
Zitat von Likos24:
Warum geht man dann eine Affäre ein? Dass sollte man vorher wissen.....und keine Ausrede


Weil viele Menschen sich selbst und/oder den Partner vergessen bzw als selbstverständlich sehen.
Sie Sehnen sich nach etwas, das sie vergessen haben, etwas das sie einst bekommen haben und nun nicht mehr.

Und manchmal, ist es die Sucht nach dem Kick, nicht mehr und nicht weniger. Aber das sind extrem Fälle. Das sind eher ONs.

13.10.2021 19:46 • x 3 #696


Likos24


1076
1943
Zitat von PuMa:
Weil viele Menschen sich selbst und/oder den Partner vergessen bzw als selbstverständlich sehen.

Das ist dann aber immer das Problem der eigentlichen (betrügenden) Person. Dass ist mehr nach dem Motto " ich brauch Aufmerksamkeit und Bestätigung"....und mit dem Partner reden will/kann ich nicht. Sauberer Trennung wird nicht in Erwägung gezogen,..da man ja nicht den sicheren Hafen verlieren will,..und die Annehmlichkeiten...ist ja klar
Zitat von PuMa:
Und manchmal, ist es die Sucht nach dem Kick, nicht mehr und nicht weniger. Aber das sind extrem Fälle. Das sind eher ONs.

Für ein paar mal "Kick" alles ,..und vor allem die Familie zu verlieren? Sorry ,..verstehe Deine Argumentation,.aber dass ist ja mehr als dämlich! Und ob das ONS sind oder eine Affäre,...das spielt keine Rolle. Wie sagte ein Freund mal : Wer betrügt der fliegt.....

13.10.2021 19:57 • x 3 #697


Trust_him


1091
1810
Zitat von PuMa:
Sie Sehnen sich nach etwas, das sie vergessen haben,

Traurig für den Betrogenen, wenn am Ende herauskommt, dass dieses Etwas in Rahmenbedingungen begründet lag, die zu dem Zeitpunkt unveränderbar waren.
Oder dass dieses Etwas vom Betrogenen mehrfach vorgeschlagen oder angeboten wurde, der Partner das aber irgendwie nicht wahrgenommen zu haben schien.

14.10.2021 06:41 • x 3 #698


PuMa

PuMa


2795
2
6094
Zitat von Likos24:
Sorry ,..verstehe Deine Argumentation,.aber dass ist ja mehr als dämlich!


Nun, du wolltest eine Erklärung. Hat ja keiner gesagt das diese fair ist.

Noch mal, ich wurde auch betrogen vom meinem Ex-Mann. So what? Bestimmt es mein Leben, jetzt und für immer? Neeee... Sorry aber ich weiß das ich mehr wert bin als nen bisschen S..
Sollte jeder übrigens.

Zitat von Trust_him:
der Partner das aber irgendwie nicht wahrgenommen zu haben schien.


Klar ist das traurig.
Aber ganz ehrlich, wenn mein Ehemann oder mein Freund oder Freundin meint mir fremd gehen zu wollen, soll er/sie das doch machen.

Ich opfere mich nicht für Menschen ohne Rückgrat.
Kann ja jeder Leben und lieben wir er will, ich habe meine Prinzipien. Und passen diese nicht mit dem Menschen an meiner Seite zusammen, gehören wir beide so oder so nicht zusammen. Ist doch okay, der Planet ist groß genug.

14.10.2021 08:52 • x 2 #699


Trust_him


1091
1810
Zitat von PuMa:
Ich opfere mich nicht für Menschen ohne Rückgrat.

Ich opfere mich weder für Menschen mit noch ohne Rückgrat

14.10.2021 09:34 • x 1 #700


PuMa

PuMa


2795
2
6094
Zitat von Trust_him:
Ich opfere mich weder für Menschen mit noch ohne Rückgrat


Ich schon, für meine beiden Töchter. und sonst für niemanden.

14.10.2021 09:38 • x 2 #701


So-What


441
1313
Zitat von Trust_him:
Traurig für den Betrogenen, wenn am Ende herauskommt, dass dieses Etwas in Rahmenbedingungen begründet lag, die zu dem Zeitpunkt unveränderbar waren. Oder dass dieses Etwas vom Betrogenen mehrfach vorgeschlagen oder angeboten wurde, der Partner das aber irgendwie nicht wahrgenommen zu haben schien.

Da muss man der knallharten Wahrheit ins Gesicht sehen. An einem gewissen Punkt kann der Partner sich auf den Kopf stellen und mit den Füßen wackeln, *beep* durchs Haus rennen oder mit Bengalos im Wohnzimmer zündeln, der andere WILL das nicht wahrnehmen oder hat schlicht keine Lust darauf, dies von DIESER Person anzunehmen.

Zuviel Frust (wenig S.), zu verfahren (keine Gespräche mehr möglich), schlechte Laune (böser Hausdrache/-tyrann), Schuldzuweisung (wenn er/sie doch mal...), Opferhaltung (immer bin ich an allem schuld). (Was ja dann gern auch dem Affärenpartner so vermittelt wird als Rechtfertigung.)

In vielen Fällen - nicht in allen - ist die anschließende große Versöhnung nichts anderes als die Befeuerung von Verlustangst, nicht Liebe. Verlust von so vielen Dingen. Das wirkt kurzzeitig wie frische Verliebtheit. Dann kommt es darauf an, was beide damit machen.
Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, nachdem die aufgeflammte Verliebtheit wieder abnahm, standen wir wieder am selben Punkt wie vor der Affäre. Beide! Die Ehe war einfach zu Ende. Und leider glaube ich heute, dass es in den meisten Fällen so ist.

14.10.2021 10:18 • x 3 #702


Felica

Felica


5772
4
5792
Zitat von So-What:
Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, nachdem die aufgeflammte Verliebtheit wieder abnahm, standen wir wieder am selben Punkt wie vor der Affäre

Wann war dieser Punkt?

14.10.2021 10:26 • #703


TimTayler


359
438
Zitat von So-What:
Da muss man der knallharten Wahrheit ins Gesicht sehen. An einem gewissen Punkt kann der Partner sich auf den Kopf stellen und mit den Füßen ...

...ja das stimmt...was jedoch in der Begründung liegt, das es einen früheren Zeitpunkt gegeben hätte, an dem eine echte, offene Kommunikation stattfinden hätte müssen...jedoch scheitert es zu dem Zeitpunkt meist an dem das jeder sein Ego durchsetzen möchte, ob Bewusst oder Unbewusst...ab diesem Zeitpunkt beginnt die Abwärtsspirale, obwohl die Liebe auf beiden Seiten vorhanden wäre...sie wird ab diesem Zeitpunkt erst ruiniert...also auch noch weit vor der ersten Affären (Narzissmus ausgenommen, die müssen Affären haben)...also beim Durchschnitt, es beginnt im kleinen wie am Schluß bei der Trennung zum Rosenkrieg...der entsteht auch meist wegen einer Kleinigkeit, es reicht oftmals ein billiger Bilderrahmen aus, um es eskalieren zu lassen...da geht es nicht um den Rahmen...da geht es um das Ego und verletzte innere Kind...das alles könnte sich die Menschheit ersparen, wenn sie offen und ehrlich kommunizieren würden...ja, dieneine oder andere Beziehung würde dann früher beendet werden, dafür aber gesund.

14.10.2021 10:39 • x 1 #704


So-What


441
1313
Ganz schlicht ausgedrückt: Als wir uns gegenseitig zu oft einfach auf den S... gegangen sind.
Da gibst ein schönes Lied von den Toten Hosen, "Niemals einer Meinung".

Man will sich das natürlich in dieser Deutlichkeit nicht eingestehen. Hofft auf Besserung, wenn xy..., findet sich auch ein bisschen damit ab und geht fast davon aus, dass es nach so einer langen Zeit ein Stück weit normal ist im ganzen Alltagstrubel.
Das gilt nicht für Beziehungen allgemein, sondern für die, bei der eine/r schließlich bereit ist eine Affäre einzugehen.

14.10.2021 10:41 • #705



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag