376

Fremdverliebt und Gefühlschaos

Wollie

Wollie

4558
10319
@Louisa91 ...hab lange überlegt, was ich dir schreiben soll. Glaube du wirst erst wirklich dann erkennen, was du an deinem Freund hast, wenn er weg ist oder du dich trennst, weil du dir nicht über deine Gefühle klar bist. Und es zeichnet ihn aus, dass er weiter an deiner Seite ist. Jede Andere hätte spätestens jetzt den Schlusspunkt gesetzt und wäre gegangen. Also müssen seine Gefühle für dich sehr gross sein, dass er dein Verhalten aushält und ein Stück mitträgt.
Was erwartest du von dem Anderen ? du hast vor längerer Zeit geschrieben, dass er nichts für eine Beziehung wäre. Und jetzt bist du enttäuscht wenn er nach anderen Frauen sich umschaut. Was sollte er denn sonst machen ? Das ist doch ein völlig normales Verhalten, glaube nicht, dass er für dich dieselben Gefühle hatte wie du möglicherweise für ihn. Du trauerst einer Illusion nach, einem schönen Gefühl.
Wach endlich auf und überlege, was du für dein Leben möchtest. Einen zuverlässigen treuen Partner oder das Abenteuer. Du musst dich irgendwann entscheiden, sonst nimmt dir diese Entscheidung jemand Anders ab.
Aber vielleicht hilft euch die Paartherapie weiter, um Klarheit zu bekommen. Denn diese brauchst du unbedingt, weil am Ende stehst du sonst alleine da.

04.07.2021 07:42 • x 6 #136


Hansl

Hansl

8824
3
8488
Zitat von Heidemarie:
Weil es fatal wäre, den potentiellen Kindern ein solches Gefühlschaos zuzumuten?


Mit einem gemeinsamen Gedanken, Ziel gibt's kein Gefühlschaos.
Da nutzt auch eine Paartherapie vermutlich nichts.
Liebe kann man nicht erzwingen.
Eine lebensbejahende Beziehung auch nicht.
Ich erkenne hier eigentlich nur das ausloten eines Ausbruchs mit Rückkehrversicherung.

Der Herr wäre ein guter Vater.

04.07.2021 07:45 • x 1 #137



Fremdverliebt und Gefühlschaos

x 3


Heidemarie

3775
1
3533
Zitat von Hansl:
Mit einem gemeinsamen Gedanken, Ziel gibt's kein Gefühlschaos. Da nutzt auch eine Paartherapie vermutlich nichts. Liebe kann man nicht erzwingen. Eine lebensbejahende Beziehung auch nicht. Ich erkenne hier eigentlich nur das ausloten eines Ausbruchs mit Rückkehrversicherung. Der Herr wäre ein guter Vater.

Aber sie eine instabile Mutter

04.07.2021 07:47 • x 3 #138


Hansl

Hansl

8824
3
8488
Zitat von Heidemarie:
Aber sie eine instabile Mutter

Es wird immer wieder passieren.

04.07.2021 07:51 • #139


Tee-Freundin

Tee-Freundin

2631
5229
@Louisa91

Liebst Du deinen Noch-Partner?
Und auch genug?
Liebst Du dich?
Bist Du mit deinem Leben zufrieden und mit Dir? (Beruf, Ziele, Lebensweise...)
Liegt deine Unzufriedenheit eher an Dir oder an euch?
Siehst Du deinen Partner vielleicht zu viel, sodass Du ihn nicht vermissen kannst?
= Er selbstverständlich wird, wie der Küchentisch.
Habt ihr gemeinsame Ziele und Pläne, egal was?

04.07.2021 09:16 • x 1 #140


Heidemarie

3775
1
3533
Zitat von Hansl:
Es wird immer wieder passieren.

Was willst du jetzt damit ausdrücken? Würdest du ihr denn zum jetzigen Zeitpunkt eine Familiengründung empfehlen?

04.07.2021 09:21 • #141


Louisa91

43
1
70
Zitat von Tee-Freundin:
@Louisa91 Liebst Du deinen Noch-Partner? Und auch genug? Liebst Du dich? Bist Du mit deinem Leben zufrieden und mit Dir? (Beruf, Ziele, ...

Mein Partner bedeutet mir sehr viel und ich will, dass er glücklich ist. Ich habe Momente, in denen ich stark für ihn fühle und auch sagen würde, dass ich ihn liebe. Genauso gibt es aktuell aber auch Momente, in denen ich mich mit ihm nicht verbunden fühle und mir das Gefühl für ihn fehlt. Mir fällt es schwer, das richtig einzuordnen. Ich glaube, es ist ganz normal, dass die Gefühle in einer langjährigen Beziehung auch mal in den Hintergrund geraten und nicht so spürbar sind. Das heißt ja aber nicht automatisch, dass sie für immer verschwunden sind und nicht wiederkommen können.

Mit mir selbst bin ich momentan sehr unzufrieden. Ich fühle mich in meinem Körper nicht wohl (obwohl ich in den letzten Wochen meine Ernährung umgestellt und 6kg abgenommen habe, sodass mein Gewicht eigentlich echt okay ist). Fühle mich gerade einfach nicht attraktiv und auch so häufig unzufrieden mit mir und meinem Leben. Obwohl es objektiv gesehen keinen Grund dazu gibt. Ich habe einen tollen Job, einen super Partner, gute Freunde, schöne Hobbies... Aber irgendwie überkommt mich häufiger das Gefühl der Unzufriedenheit und das ganze Leben erscheint mir sinn- und bedeutungslos. Ich versuche, daran zu arbeiten, aber es fällt mir schwer, da den richtigen Ansatz zu finden. Ich bin ja auch in Therapie, aber bislang habe ich da trotzdem noch nicht rausgefunden.

So richtige Lebensziele habe ich nicht... Tatsächlich denke ich momentan häufiger daran, wie es wäre, Kinder zu haben. Auch mit meinem Freund. Ich bin mir sicher, dass er ein toller Vater wäre! Ich glaube auch, dass wir als Eltern ein gutes Team wären. Aber natürlich ist es in der aktuellen Situation nicht sinnvoll, an Kinder zu denken. Und vielleicht bin ich wirklich zu instabil, um Kinder großzuziehen. Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall stellt sich die Frage sowieso nicht, da mein Freund sich nach wie vor sicher ist, keine Kinder haben zu wollen.

Es kann auch gut sein, dass mein Freund und ich momentan zu viel Zeit miteinander verbringen und ich so gar nicht dazu komme, ihn zu vermissen und ihn für zu selbstverständlich nehme. Ich weiß es nicht...

Tja, und was hab ich von dem Anderen erwartet? Keine Ahnung... Ich habe irgendwie schon gehofft, dass das mit mir für ihn etwas Besonderes war. Aber vielleicht hab ich das auch nur für meinen Selbstwert gebraucht. Ist natürlich Blödsinn, den von jemand anderem abhängig zu machen. Zumal ich von dem Menschen, der mich am besten kennt, eigentlich mehr als genug Bestätigung bekomme.

Mir war jedenfalls klar, dass der Andere nicht auf mich warten würde. Zumal ich ja auch den Kontakt zu ihm abgebrochen hatte. Das Ende kam jetzt trotzdem überraschend für mich, weil er anfangs, als ich den Kontakt wieder aufgenommen hatte, meinte, dass er an einer Beziehung mit mir interessiert wäre. Vor zwei Wochen hat er dann die andere Frau kennengelernt und sich anscheinend Hals über Kopf verliebt. Aber vermutlich ist das wirklich besser so für mich.
Sollte das mit meinem Freund nicht wieder was werden, wäre es wohl sowieso am besten, wenn ich erstmal alleine wäre und lerne, mit mir klarzukommen. Wenn das nur einfacher wäre...

04.07.2021 15:36 • x 2 #142


die_Zeit_danach

61
1
78
Hallo Louisa, hast du dich schon Mal mit den Phasen einer Partnerschaft befasst? Das hat zumindest mir geholfen, zu verstehen, dass eben nicht ein Leben lang ganz große Verliebtheit mit Schmetterlingen herrscht und dass Ich mir meinen Partner unbewusst ganz genau und richtig ausgesucht habe (also wir uns gegenseitig). Vielleicht ist es ein Ansatz für dich, dich damit zu beschäftigen?! Und dich auch auf dich zu konzentrieren, anstatt im Außen nach Antworten zu suchen. Alles Gute!

07.07.2021 07:50 • x 2 #143


unbel Leberwurs.

12977
1
16026
Zitat von Louisa91:
Wir haben miteinander geschrieben und ein paar Mal telefoniert. Mein Freund weiß darüber Bescheid.


Und was sagt er dazu?

07.07.2021 09:29 • #144


ElGatoRojo

ElGatoRojo

9229
1
18684
Ihr Freund kennt wohl das Problem von Frauen, die nach 10 Jahre mit ihrem ersten Lover zusammen dann merken, dass die Männerwelt nicht nur aus einem bestehen muss und jetzt neugierig geworden sind. Sechs und Beziehung ist Routine und nun möchte frau neue Schmetterlinge.

Entweder ist ihr Freund ein ganz cooler Typ, der sie an der langen Leine hat oder ein Idiot, dem sie auf der Nase herum tanzt.

07.07.2021 09:50 • #145


Louisa91

43
1
70
Hallo zusammen,

es gibt Neuigkeiten. Nachdem der Andere mir mitgeteilt hatte, dass er Interesse an einer anderen Frau hat, habe ich den Kontakt zu ihm abgebrochen. Ich musste in den letzten Wochen viel an ihn denken und habe es dann letzte Woche Freitag nicht mehr ausgehalten und mich bei ihm gemeldet. Mit der anderen Frau hat es nicht geklappt. Das heißt, theoretisch wäre mit ihm wieder alles möglich und ich habe gemerkt, wie sehr ich mich zu ihm hingezogen fühle und dass ich das nicht länger unterdrücken kann und will.

Habe mich dann am Montag von meinem Freund getrennt. Er ist natürlich am Boden zerstört und auch ich bin traurig, dass wir es nicht geschafft haben und dass er vermutlich für immer aus meinem Leben verschwinden wird. Ich habe aber gemerkt, dass mich die Beziehung nicht mehr glücklich gemacht hat, auch wenn wir eine schöne und gute Zeit miteinander hatten.

Gestern hatte ich eine Wohnungsbesichtigung und ich hoffe, dass das was wird. Möchte so schnell wie möglich von zuhause ausziehen, da das Zusammenleben wirklich schwierig und belastend ist. Ist nicht leicht, meinen Exfreund so leiden zu sehen und einerseits für ihn da sein zu wollen, aber andererseits wohl nicht die richtige Ansprechpartnerin für ihn zu sein...

Es hat sich jetzt also einiges bei mir getan.

19.08.2021 06:32 • x 2 #146


Tee-Freundin

Tee-Freundin

2631
5229
Guten Morgen @Louisa91 ,

stimmt, da hat sich einiges bei Dir getan.

Eine Beziehung, die einen nicht mehr glücklich macht noch machen kann, sollte man nicht weiterführen.
Solange Du selbige verarbeitest, dein Leben Dich neu sortierst und für mehr Zufriedenheit Dir selbst gegenüber sorgst, würde ich nichts mit dem anderen Mann beginnen.
Auch wenn es Dir schwer fällt. Alternativ, spiele mit offenen Karten.

Es ist schade, doch lieber ein Ende, als ewige Quälerei für Dich und deinen Ex.

Du kannst deinen Ex-Freund nicht trösten.
Nur für einen zügigen Abschluss sorgen, Dich respektvoll und fair verhalten und klar artikulieren.
Ich braucht jetzt beide Zeit und Abstand.

Alles Gute und viel Erfolg mit der Wohnungssuche.

19.08.2021 07:38 • x 2 #147


Wollie

Wollie

4558
10319
@Louisa91 ....du hast jetzt für Klarheit gesorgt und dies ist grundsätzlich immer gut und schafft dir wieder einen klaren Blick auf das Nächste. Ich bin da ganz bei@Tee-Freundin.....sorge erstmal für dich. Immerhin musst du dies auch alles verarbeiten und ob es wirklich die grosse Liebe mit dem neuen Mann wird, wird sich noch zeigen. Vor längerer Zeit hast du geschrieben, er wäre nichts für eine Beziehung. Es bleibt also spannend. Und vielleicht funktioniert es nicht, dann hast du wenigstens in deinem Leben für Klarheit gesorgt. Ich glaube einfach, dass du nicht anders konntest. Deine alte Beziehung hat sich totgelaufen und du musst für dich wissen, ob der neue Mann der Richtige für dich ist (um es etwas plakiativ auszudrücken).
Schau zu, dass du jetzt das Alte anständig beendest und so schnell es geht auch die Wohnungssituation.
Ich wünsch dir dazu alles Gute und vielleicht magst du in einiger Zeit ein kurzes Update schreiben, wie es dir geht.

19.08.2021 07:45 • x 3 #148


UngutesGefühl

616
1
1197
@Louisa91 Ich drücke dir die Daumen, dass du jetzt auf den für dich richtigen Weg bist.

19.08.2021 09:45 • x 1 #149


Louisa91

43
1
70
Hallo zusammen,

ein kleines Update von meiner Seite:
Ich habe eine Wohnung gefunden und werde vermutlich Mitte/Ende des Monats ausziehen. Es ist alles ganz merkwürdig und ich weiß gar nicht so genau, wie ich mich fühle. Ich glaube, ich habe die Trennung noch gar nicht richtig realisiert. Ich habe auf jeden Fall Angst vor dem Alleinewohnen (zum ersten Mal...) und dem Alleinsein.
Das Zusammenleben mit meinem Ex ist schwierig. Wir reden viel miteinander und trösten uns gegenseitig, was irgendwie merkwürdig ist. Er ist mir nach wie vor sehr wichtig und ich hoffe einfach, dass die Trennung die richtige Entscheidung war.

Mit dem Anderen hatte ich mich ein paar Mal getroffen und es war jedes Mal sehr schön. Ich hatte mich schon ganz schön verknallt... Allerdings kommt seit dem letzten Treffen nur noch sehr wenig von ihm und ich denke, das Interesse ist auf seiner Seite einfach nicht (mehr?) so groß. Das finde ich sehr schade, aber ich kann es nicht ändern und vielleicht ist es am Ende auch besser so.

Ich hoffe jetzt, dass ich den Umzug gut über die Bühne bringen werde und dass ich mich in der neuen Wohnung wohlfühlen kann.

Ich werde bestimmt hin und wieder Updates geben.
Liebe Grüße und einen guten Wochenstart!
Louisa

06.09.2021 13:27 • x 5 #150



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag