82

Freund meines Freundes

EineKleine


9
3
Das ist wohl wahr, es gibt so viele Aspekte in einer Beziehung. Und mein Lebensgefährte gibt mir im Moment so viel, das ist für mich so viel Wert.

Wie ich schon einmal schrieb, würde ich mich allein deswegen trennen, wäre ich ein Single ohne Sx. Ist das besser als in einer festen, stabilen und liebevollen Partnerschaft ohne Sx? Für mich scheint das wenig erstrebenswert.

Meine Aufgabe ist es jetzt erst einmal, mich insgesamt wieder aufzurappeln damit es mir wieder gut geht. Habe persönlich gerade so eine Lebensphase erwischt, in der ich etwas "daneben" bin. Auch das hält mein Lebensgefährte mit mir aus und sagt sogar immer wieder "Du bist gut so, wie du bist - ich liebe dich ".

Also, nochmals schöne Weihnachten für euch alle!

23.12.2020 22:30 • x 1 #61


EineKleine


9
3
Ein schönes und gesundes neues Jahr wünsche ich euch! Trotz allem...

Habe im Moment das Bedürfnis, hier weiter über den Verlauf meiner kleinen Geschichte zu schreibben.

Nachdem ich den Freund bei WhatsApp, etwas später auch bei Insta aus meinem privaten Account genommen hatte, meldete er sich 2 - 3 x bei meinem Lebensgefährten, was nun mit meinem Handy sei, ob es denn schon wieder repariert ist. Mein Lebensgefährte meinte dazu kurz, es sei wohl wieder in Ordnung.

Ich konnte mich nicht so schnell dazu entscheiden, ihn wieder zu "reaktivieren" - es gefiel mir, dass ich ganz sicher sein konnte, keine Nachricht von ihm zu bekommen.

Und dann kommt doch einen Tag vor Silvester plötzlich eine SMS von ihm "wie geht es dir - bist du nicht mehr bei WhatsApp?" Da war ich etwas erschrocken und genervt. Wieso lässt er nicht locker? Habe sofort mit meinem Lebensgefährten über die Nachricht gesprochen.

Damit die "liebe Seele Ruhe hat" habe ich, in Absprache mit meinem Lebensgefährten, den Kontakt per WhatsApp wieder hergestellt. Ich wollte diesen Quatsch nicht auch noch mit ins neue Jahr nehmen. Wenn ihm so viel daran liegt, mit mir schreiben zu können, dann soll es wohl so sein.

Seine Freundschaftsanfrage bei Insta habe ich bisher nicht beachtet, die werde ich ablehnen denke ich. Da bin ich ja wohl nicht auch noch "verpflichtet" ihn wieder teilhaben zu lassen. Ich bin jetzt nicht ständig auf Insta mit eigenen Beiträgen aktiv, aber warum soll ich ihm zu dem, was ich alle paar Monate teile, auch noch Zutritt gewähren? Nö!

Er hat dann sofort per WA nachgefragt, wie es mir geht und was wir an Silvester machen. Ich blieb bei meinen Antworten unverbindlich und oberflächlich. Habe nicht gesagt, wie es mir aktuell tatsächlich geht und absolut einsilbig geschrieben. Das sollte er gemerkt haben, bin ich doch normalerweise immer freundlich mit netten Worten, ganzen Sätzen und einigen Smileys unterwegs.

Boah, auch wenn ich gefühlsmäßig mit ihm noch nicht vollkommen alles hinter mir gelassen habe, geht das irgendwie in eine seltsame Richtung. Ist das Verhalten dieses Freundes normal und ich interpretiere einfach zu viel hinein? Wenn er sogar meinen Lebensgefährten quasi mit einbezieht, kann er ja nur rein freundschaftliches Interessse haben, oder? Überreagiere ich also? Warum verhält er sich so?

Ich habe zu meinem Lebensgefährten gesagt, es ist schon schmeichelhaft, so "umworben" zu werden, aber das Ganze ist auch seltsam.

Ich hänge in der Sache so ein wenig zwischen Baum und Borke -- ich hoffe, meine Gefühle sortieren sich noch besser. So ein Lockdown ist in der Angelegenheit durchaus ganz hilfreich, da wir uns dadurch nicht treffen (können).

Durch das gemeinsame Hobby sind mein Lebensgefährte und sein Freund weiter miteinander verbunden. Das machte es für mich auch so schwierig eine klarere Abgrenzung zu fahren, als ich merkte, ich möchte aufgrund meiner Gefühle, den Kontakt am liebsten reduzieren, um somit wieder herunter zu kommen.

Allerdings überlegt mein Lebensgefährte, absolut unabhängig von meiner Sache, seit längerer Zeit, das gemeinsame Hobby zu beenden. Für ihn hat sich das aus ganz eigenen Gründen verändert. Nun sagte er die Tage "der Freund soll mal aufpassen, was er macht, sonst beende ich das ganz schnell".

Und genau das wollte ich nie! Ich möchte nicht sein Hobby negativ beeinflussen, mich da sozusagen eingemischt haben. Ich werde ihm weiter gut zureden, sich das gut zu überlegen.

Hoffe, es beruhigt sich nun bald alles...

Liebe Grüße an euch und einen schönen Sonntag - wünscht EineKleine

03.01.2021 10:38 • x 1 #62



Freund meines Freundes

x 3


_Tara_

_Tara_


6626
6
8726
Ich glaube, dass Du in das Verhalten dieses Freundes viel zu viel hinein interpretieren möchtest. (Vielleicht, weil es Dir fehlt, begehrt zu werden?) Dass er Deinen Freund auch "mit einbezieht", signalisiert für mich, dass er keine Hintergedanken hat und es rein freundschaftlich meint. Vermutlich versteht er nicht, warum Du, die Du immer so nett und gerne mit ihm geschrieben hast, ihn auf einmal blockierst/ignorierst. Vermutlich fragt er sich, was er Dir getan haben könnte.

In meinen Augen bist Du diejenige, die aus dem Kontakt ein Drama inszenieren möchte. Indem Du die Kontaktversuche des Freundes Ei Deinem LG immer wieder zum Thema machst. Vielleicht unterbewusst, um Deinen LG eifersüchtig zu machen? Damit er 'mal wieder in Wallung kommt und sieht, was er an Dir hat? Dass andere Männer Dich begehrenswert finden?

Außerdem glaube ich nach wie vor, dass Dein Problem ein ganz anderes ist, als der "Freund Deines Freundes"...

03.01.2021 10:52 • #63


EineKleine


9
3
...danke für deine schnelle und "erdende" Antwort @Tara

Deine Interpretation und Vermutung, der Freund versteht vielleicht gar nicht, was los ist und fragt sich, ob er etwas falsch gemacht haben könnte, klingt schon plausibel.

Mag sein, ich tue ihm Unrecht und bringe insgesamt alles durcheinander, eben auch die Beziehung zwischen meinem Lebensgefährten und seinem Freund.

?

Nun bin ich selbst seit einiger Zeit, wie ich erwähnte, etwas "neben der Spur". Ich möchte mich und die ganze Sache neu sortieren, bewerten und ordnen.

Meine Güte, was für ein "Drama" um letztlich nix und das in meinem Alter. Nun ist aber auch mal Schluss.

Gehe ich also mal vom Guten aus, von Freundschaft und Sympathie, die ja nun nicht verboten ist zwischen Mann und Frau.

Seine unpassenden Bemerkungen kann der Freund bleiben lassen, er sollte von mir dazu in Zukunft eine entsprechende Reaktion von mir bekommen.

Mein Verhalten klingt ganz schön wankelmütig, merke ich gerade - egal, Hauptsache es führt zu einem guten Ergebnis!

03.01.2021 11:11 • #64


_Tara_

_Tara_


6626
6
8726
Du könntest dem Freund einfach schreiben: "Hör 'mal, Horst (Freund Deines Freundes), nimm's mir nicht übel, aber den schriftlichen Kontakt zwischen uns beiden möchte ich so nicht mehr. Hat nix mit Dir zu tun. Aber ich denke, Willi (Dein LG) findet es einfach nicht so prickelnd, wenn seine Frau mit "anderen Männern" rumtextet - auch wenn er das natürlich nicht sagt. Grüß die Helga (Frau vom Freund des Freundes) von mir! Schönen Sonntag und bis demnächst!"

Wäre mein Vorschlag, die "Sache" zu beenden.

03.01.2021 11:22 • x 3 #65


EineKleine


9
3
Liebe Tara,

so konkret möchte ich nicht werden, denn der Freund und ich haben noch nicht 1 Mal über etwaige Gefühle oder das zuweilen etwas "besondere" Verhalten zwischen uns gesprochen.

Zudem hat mein Lebensgefährte nichts dagegen, dass wir uns schreiben, so lange es freundschaftlich ist.

Ich warte jetzt erstmal ab...

03.01.2021 12:44 • #66


EineKleine


9
3
Und zu deiner Vermutung, ich würde aus der ganzen Sache ein "Drama machen wollen" -- mag sein. Wirkt so.

Konsequenz: ich lasse die Sache keinen Raum mehr einnehmen und erwähne nichts mehr davon, solange keine unangemessene Nachricht von dem Freund kommt.

Danke für das Zurechtrücken meiner Gedanken!

03.01.2021 13:00 • #67


6rama9

6rama9


6289
4
10612
Ich verstehe nicht, warum du nicht mal klar und eindeutig sagst, dass du keinen weiteren Kontakt mehr willst. Dieses ewige Rumgeeier ist ja kaum zu ertragen. Einmal ein klares Wort und der Spuk ist vorbei. Ist eigentlich ganz einfach... sofern man will,

03.01.2021 17:21 • x 4 #68


EineKleine


9
3
Danke für dein Statement @6rama9.

Ich verstehe gut, es wirkt und ist wohl tatsächlich ein Rumgeiere. Eben genau deswegen komme ich wohl auch nicht zur Ruhe. Wäre ich alleine, hätte ich längst einen harten Cut gemacht.

Punkt 1: Ich bin es aber nicht, mein Lebensgefährte hat auch Kontakt zu ihm und vor/nach Corona ist der Freund regelmäßig Gast in unserem Hause. Da sehe ich ihn automatisch, auch in deren gemeinsames Hobby bin ich involviert. Da kann ich nicht so einfach alles abbrechen.

Punkt 2: Ziehe ich plötzlich eine Art Trennung durch, zeige ich dadurch indirekt meine Gefühle für ihn. Sollte es nie etwas anderes als Freundschaft für mich empfunden haben (was ich kaum glaube) empfinde ich das als blamabel. Und falls mein Bauchgefühl (er sieht etwas mehr als reine Freundschaft zwischen uns) stimmt, wird alles womöglich noch komplizierter, weil dann die Gefühle beiderseits "kommuniziert" und das Ganze realer wird.

Insofern halte Augen zu und auf das Beste hoffen, für die richtige Variante....naja...okay...klingt etwas schräg, ich gebe es zu...

03.01.2021 22:53 • #69


Reality


123
1
119
Stimmt, warum das ganze Drama, wenn du nix von ihm willst?

Würde es an deiner Stelle endlich mal beenden? Wenn du deinen Freund nicht (weiter) an der Nase herumführen willst.

Kein Interesse weil du deinen Freund liebst. Fertig aus, wo ist das Problem?

Es sei denn, du willst aus der Beziehung raus.
Entscheide dich doch einfach für eine Richtung und halte dich daran.

Was der Typ tut oder der Nachbar oder der Kollege oder Chef, kann dir egal sein? Es wird wohl immer Leute geben, die sich an nette / attraktive Menschen ran machen. Das ist nichts Neues.

Und:
Dein Partner bezeichnet diesen Menschen ernsthaft als Freund..?
Könnte man auch mal überdenken..

04.01.2021 08:39 • x 1 #70


6rama9

6rama9


6289
4
10612
Zitat von EineKleine:
Punkt 1: Ich bin es aber nicht, mein Lebensgefährte hat auch Kontakt zu ihm und vor/nach Corona ist der Freund regelmäßig Gast in unserem Hause. Da sehe ich ihn automatisch, auch in deren gemeinsames Hobby bin ich involviert. Da kann ich nicht so einfach alles abbrechen.

Dein Grundproblem ist, dass du unehrlich bist. Sage deinem Partner doch, dass du dich verliebt hast und daher eine klare Trennung von dem Freund willst. Keine Besuche mehr im gemeinsamen Haus. Punkt.

Zitat von EineKleine:
Punkt 2: Ziehe ich plötzlich eine Art Trennung durch, zeige ich dadurch indirekt meine Gefühle für ihn. Sollte es nie etwas anderes als Freundschaft für mich empfunden haben (was ich kaum glaube) empfinde ich das als blamabel. Und falls mein Bauchgefühl (er sieht etwas mehr als reine Freundschaft zwischen uns) stimmt, wird alles womöglich noch komplizierter, weil dann die Gefühle beiderseits "kommuniziert" und das Ganze realer wird.

So unterschiedlich können Empfindungen sein: Ich empfinde dein derzeitiges Verhalten blamabel. Du benimmst dich nicht wie eine Frau, sondern wie ein Teenager. Völlig deplatziertes Verhalten gegenüber beiden Männern. Ich war gerade ganz geschockt, dass du laut Profil 52 bist... in dem Alter sollte man schon ein Grundwerkzeug beisammen haben, um Probleme anzusprechen und zu lösen.

04.01.2021 11:42 • x 4 #71


_Tara_

_Tara_


6626
6
8726
Zitat von EineKleine:
Insofern halte Augen zu und auf das Beste hoffen

Würde mich 'mal interessieren, was Du - ehrlich! - für "das Beste" halten würdest...
Mein Eindruck: Du möchtest gerne weiter das Gefühl haben können, von dem Mann begehrt zu werden. Weil Dein Partner Dir dieses Gefühl nicht mehr gibt. Deswegen machst Du mit Deinen Aktionen aus dieser Mücke einen Elefanten.

04.01.2021 13:20 • x 1 #72


Ayaka

Ayaka


1179
2
2105
in dem Text von Tara steht nix davon, dass Gefühle im spiel sein müssen - nur dass ein Geschreibe in der Konstellation nicht angebracht ist

wo ist also das Problem so eine Nachricht abzuschicken - stattdessen wortlos und ohne Erklärung des Account zu sperren und auf kaputtes Handy zu tun ist deiner Meinung nach vernünftiger?

ich sehe es wie die anderen - Hauptproblem ist die Unehrlichkeit deinem Freund und dem Freund deines Freundes gegenüber - einen ausgesprochen Kontaktabbruch abseits der gemeinsamen Abende würde er sicherlich mit der obigen Erklärung akzeptieren - mit der Wortwahl stellst du dich klar hinter deinen Freund - Thema wäre damit gegessen - und es bestünde wahrscheinlich auch keine Notwendigkeit den armen Kumpel der nix getan hat aus dem Freundeskreis zu entfernen, denn dazu bestünde nach einer klaren Positionierung deinerseits keine Notwendigkeit mehr

04.01.2021 15:01 • x 1 #73


EineKleine


9
3
Hallo und danke für eure Antworten, die mir weitere Erkenntnis gebracht haben.

Ja, ich traue mich nicht, meinen Lebensgefährten ganz offen zu sagen, dass ich mich "fremd"-verliebt habe. Ich habe ihm das dennoch versteckt zu verstehen gegeben, habe mehrfach erwähnt, dass ich den Freund "wirklich mag".

Ich weiß einfach nicht, wie er auf die schonungslose Ehrlichkeit reagieren würde? Wenn ich mir vorstelle, er würde mir erzählen, er hätte sich in eine Freundin von mir verliebt, ich würde mich mit so einer Offenbarung nicht so gut fühlen.

Ich habe mich ja für meine aktuelle Partnerschaft entschieden, daher möchte ich mit so einem Geständnis nichts unnötigerweise kaputt machen.

Ja, ich mag unreif wirken und bin es in Teilen vielleicht auch. Die Aussage hat mir zu denken gegeben. Ich war lange als Single und Alleinerziehende unterwegs, habe auch einen guten Job - völlig unerfahren bin ich nicht. In Beziehungsdingen fehlt mir allerdings was, das merke ich immer wieder mal. Finde ich nicht so schlimm, bin ja lernfähig.

Grundsätzlich kann ich sehr wohl lösungsorientiert mit meinem Partner umgehen und das können wir auch gemeinsam bereits sehr gut. Nur diese Sache ist etwas heikler, finde ich.

Daher bin ich hier und lerne durch eure Einschätzungen und die Denkanstöße, die ich bekomme.

Ja, der "arme Freund" kann vielleicht wirklich nix für mein Chaos. Die beiden Männer sind seit einigen Jahren erst durch das gemeinsame Hobby zu Freunden/Kumpel geworden. Das nochmal zu der kritischen Anmerkung, mein Lebensgefährte sollte sich mal überlegen, was für einen Freund er da hat.

Und ja, es ist schmeichelhaft, dass sich ein anderer Mann für mich interessiert. Das gebe ich zu. Ist das per se etwas Schlimmes?

Ich lasse eure Worte jetzt erstmal ein wenig in mir wirken.

Nochmals danke - ist doch ein tolles Forum hier

Liebe Grüße von EinerKleinen

04.01.2021 20:45 • #74


Baumo


2237
1
1893
Der Mann will nix von dir. Du bildest dir Dinge ein die nicht da sind.
Frag ihn doch einfach ganz offen ob er was von dir will. Ein Mann der vergeben ist, der kommuniziert nur so offen mit der Frau des Kumpels wenn er nichts von ihr will.
Ein Mann der fremd gehen wollen würde der würde hintenrum kommunizieren und zwar zweideutig.
Ein Mann der sich ernsthaft verlieben würde der würde zu treffen drängen oder ganz Kontakt einstellen.
Der da denkt du bist ein prima Kumpel

04.01.2021 22:30 • x 1 #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag