128

Freund möchte noch nicht zusammenziehen

derefelix


250
9
151
@ElGatoRojo

Wir wollten ja 1 Monat Probe zusammenziehen.....um zu sehen wie es ist.
Und leider gehören auch Krankheit usw. zum Leben. Wenn einer krank wird, soll man für einander da sein. Und nicht abhauen. Er kann ja hier auch ruhen. Aber wenn er meint, bei ihm zu Hause kann er besser ruhen, und da ist seine Matratze besser.....( entschuldige wenn ich böse und verletzt reagiere, seine 10 Euro Matratze gegen meine 1000 Euro Matratze, wo ich beim Kauf drauf geachtet habe, dass es für ihn sehr gut ist) dann soll er zu Hause bleiben, für immer. Dann haben wir wirklich unterschiedliche Meinungen von einer Beziehung. Wenn ich mal krank bin, möchte ich trotzdem meinen Lieben in der Nähe haben. Warum soll er besser aufgehoben sein in seiner Wohnung?

24.09.2021 00:32 • #121


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3341
1
4984
Zitat von derefelix:
Und leider gehören auch Krankheit usw. zum Leben

Du hast hier Corona erwähnt als Krankheit und da ist es schon eine Überlegung wert, dass er sich zu Hause isolierter befindet. Egal, wie teuer seine Matraze ist. Du hörst dich ziemlich doktrinär an.

24.09.2021 00:36 • x 3 #122



Freund möchte noch nicht zusammenziehen

x 3


DonaAmiga

DonaAmiga


3614
4
5559
@derefelix , wenn's bei ihm nur ein Schnupfen, Knochenbruch o. ä. wäre, könnte ich dich verstehen.
Es ist aber Corona!
Und selbst wenn du dagegen durchgeimpft bist, kannst du dich damit anstecken. Dann verläuft es bei dir zwar höchstwahrscheinlich mild bis unmerklich, aber du kannst die Infektion an andere weitergeben. Ob es bei denen dann ebenfalls mild verläuft, weiß niemand vorher.
Mit anderen Worten: Dein Partner hat sich völlig richtig verhalten, nämlich verantwortungsbewusst. Du hättest besser getan, ihn darin zu unterstützen.
Sieh mal zu, dass du das mit ihm wieder auf die Reihe kriegst. Ich drück' dir/euch die Daumen.

24.09.2021 00:42 • x 5 #123


LoveForFuture

LoveForFuture


3001
4718
Zitat von DonaAmiga:
Dein Partner hat sich völlig richtig verhalten, nämlich verantwortungsbewusst

Ja, aber vielleicht wollte er auch einfach nur weg...

24.09.2021 00:48 • x 2 #124


derefelix


250
9
151
@DonaAmiga

Nein, wir sind beide nicht geimpft, unsere Wahl. Dafür müssen wir uns täglich testen lassen. Und wir wussten, wenn einer es von uns bekommt, werden wir beiden in quarantäne müssen. Uns es hat ihn leider erwischt. Aber warum abhauen, wenn wir beiden sowieso zu Hause bleiben müssen? Wenn er wirklich das zusammen wohnen versuchen will, dann auch jetzt!

24.09.2021 00:54 • #125


tina1955


4772
9575
Zitat von derefelix:
@DonaAmiga Nein, wir sind beide nicht geimpft, unsere Wahl. Dafür müssen wir uns täglich testen lassen. Und wir wussten, wenn einer es von uns ...

Es wird ihm bewusst geworden sein, wie dominant Du bist und er hat es vorgezogen, lieber auf seiner 10-Euro Matratze zu schlafen, dafür seine Ruhe zu haben.
Du wolltest 1 Monat zur Probe zusammen wohnen, der Vorschlag kam ja nicht von ihm.

24.09.2021 00:57 • x 1 #126


derefelix


250
9
151
@tina1955

Es tut mir leid, dass ich so rüber komme bei dir. Ich bin absolut nicht dominant. Leider eher das Gegenteil. Ich unterwerfe mich viel zu viel. Lasse viel zu viel über mich herlaufen. Ich verlange überhaupt nichts von R. Lasse ihn total in Ruhe, genieße es selber auch. Das absolute einzige was ich verlange, ist Ehrlichkeit und Liebe, und zusammen wohnen. Und da r.sich so oft zurückzieht, frage ich mich ob er der richtige ist. Was ich jetzt zum Beispiel machen würde wo er krank ist, ihn liegen lassen wo er will. Wenn er etwas braucht, Tee oder Suppe, würde ich es machen. Sonst hat er seine absolute Ruhe. Aber er meinte, wenn er im Bett liegt, würde es ihn sogar stören wenn ich mich dusche...... ob er denn nicht besser doch alleine wohnen soll?

24.09.2021 01:13 • #127


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3341
1
4984
Zitat von derefelix:
Wenn er wirklich das zusammen wohnen versuchen will, dann auch jetzt!

Hört sich ziemlich bockig an wie du das so schreibst. Ich kann seine Gründe verstehen. Siehe Beitrag von @DonaAmiga

24.09.2021 01:14 • x 2 #128


derefelix


250
9
151
Zitat von tina1955:
Es wird ihm bewusst geworden sein, wie dominant Du bist und er hat es vorgezogen, lieber auf seiner 10-Euro Matratze zu schlafen, dafür seine Ruhe zu haben. Du wolltest 1 Monat zur Probe zusammen wohnen, der Vorschlag kam ja nicht von ihm.

Ja, ich möchte zusammen wohnen. Er hat Angst und sagte er braucht viel Zeit. Jetzt sind wir 1 Jahr zusammen und habe ehrlich gesagt, dass ich nicht al zu lange warten will, da ich der Meinung bin, man will oder man will nicht. Und das ich nach dem Winter es wissen möchte. Das er seine Wohnung sicherheitshalber noch behalten soll. Dann hat er gesagt, ok, dann aber gleich. Vielleicht hat er Angst mich zu verlieren, aber das ist seine Entscheidung. Ich zwinge ihn ja nicht mit mir zu bleiben, es passt oder eben nicht. Obwohl ich ihn wirklich liebe, aber wenn es zusammen nicht geht, dann muss man das auch akzeptieren.

24.09.2021 01:25 • #129


derefelix


250
9
151
@ElGatoRojo

Ich weiß, tut mir leid! Ich bin 51, habe eine Ehe von 22 Jahre hinter mir. Und mehrere Enttäuschungen. Ich versuche alles richtig zu machen, habe ja viel von meinen Fehlern gelernt. Und ich habe mich selber versprochen, besser auf mich zu achten, nicht mehr alles gefallen zu lassen. Aber ich bin absolut nicht nachtragend über meine Vergangenheit und denke nicht dass ich r. " schlecht" behandele. Vielleicht liege ich falsch.
Welche Gründe von ihm könntest du dann verstehen?
Ich denke, der einziger Grund wäre, dass er wirklich alleine sein will jetzt. Aber wie soll ein zusammen leben funktionieren, wenn einer sich zurück zieht in eine andere wohnung? Und leider bin ich da komplett sicher, dass ich keine Beziehung möchte ohne ein Zusammenleben.

24.09.2021 01:44 • #130


DonaAmiga

DonaAmiga


3614
4
5559
Zitat von derefelix:
Ich unterwerfe mich viel zu viel.

Auch Unterwürfigkeit kann aufdringlich sein bzw. so empfunden werden.

24.09.2021 01:47 • x 1 #131


derefelix


250
9
151
@DonaAmiga

Ja, da hast du volle Recht. Das er merkt, ich mache alles für ihn. Und das ihm das unter Druck setzt. Deswegen versuche ich ja so gut wie möglich mich selbst zu sein. Und das hat leider heute dazu geführt, das ich mal laut sage dass ich dieses hin und her nicht akzeptieren kann.....

24.09.2021 01:52 • #132


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3341
1
4984
Da er sich mit Corona infiziert hat ist es diesmal - so finde ich - eine reine verständliche Vorsichtsmaßnahme, dass er sich in seine Wohnung zurückzieht und so auch dich damit schützt.

Das hat mit deinen Gefühlen ob Zusammenleben oder nicht eher wenig zu tun. Solltest du unterscheiden.

24.09.2021 08:57 • x 3 #133


derefelix


250
9
151
@ElGatoRojo

Ich verstehe was du meinst.
Wir waren aber immerhin schon 3 Tage eng zusammen, wo er corona schon hatte, aber nicht fix wusste.
Ich fühle mich auch schlecht dass ich böse mit ihm geworden bin, wo er sich so krank fühlt. Aber wohin würde er gehen, wenn er keine eigene Wohnung hätte? Er könnte sich ja auch bei mir "verstecken ".
Und es ist nicht nur jetzt wegen corona, dass ich enttäuscht bin. Seit Mai planen wir meine Familie zu besuchen. Diese hat sich auch extra frei genommen und freuten sich riesig da wir uns über 1 Jahr nicht gesehen haben. Am Montag, bevor er krank wurde, hat er abgesagt da er eine tolle Chance bekommen hat, mit Kollegen irgendwas zu unternehmen was ihn sehr viel Spaß macht. Meine Familie war sehr sehr enttäuscht und ich habe viel böses über mich her bekommen. Da habe ich wirklich versucht, r. gut zu reden. Und leider gibt es mehrere solche Vorfälle, wo ich immer alles akzeptiere. Das er jetzt, nach 3 Tagen zusammen wohnen, es wieder bevorzugt, sich zurück zu ziehen, ist der bekannte Tropfen für mich. Ja, corona ist schei...., aber man ist zusammen oder nicht...... und ich verstehe, wenn er Angst hat, mich auch krank zu machen. Es ist schwierig.

24.09.2021 11:46 • #134


Begonie


1002
3225
Es ist ganz typisch für Bindungsvermeider, dass sie gerade Zusammenkünfte mit der Familie des Partners verweigern oder kurzfristig absagen.
Mir war klar, dass das Zusammentreffen und seine Integration in Deine Familie nicht stattfinden werden wie Du es gewollt und gedacht hast.
Bindungsvermeider lassen alles gerne im Unverbindlichen, halten sich alle Optionen offen, aber sie wollen alles vermeiden, was die Bindung stärkt. Und dazu gehört ja nun auch seine Einführung in Deine Familie und umgekehrt.
Da naht der Geburtstag Deiner Mutter, aber leider hat er ausgerechnet da überhaupt keine Zeit, weil dienstlich etwas ist oder weil angeblich seine Mutter krank geworden ist, bei der er jetzt vorbei schauen muss oder er wird termingerecht krank.

Wenn er jetzt krank ist und allein sein will, verstehe ich das. Wenn es einem nicht so gut geht, nervt alles - auch der Partner, der wohlmeinend immer wieder fragt, ob er einen Tee bringen soll oder eine Wärmflasche. Daher kann ich nicht nachvollziehen, dass Du gerade jetzt die Beziehung, die Du doch stärken wolltest, beendest oder zumindest in Frage stellst. Lass ihn doch erst Mal gesund werden. Das war meiner Ansicht nach kein guter Zeitpunkt.

Andererseits bin ich mir ziemlich sicher, dass er dem Einzug zugestimmt hat, um Dich nicht ganz zu verlieren. Also notgedrungen und nicht aus freien Stücken - keine gute Voraussetzung, denn er tut damit Dinge, gegen die sein Unterbewusstsein ist und das hält er nicht lange durch.

Mein Ex. wollte sich eine Zeitlang auch "bessern", weil er ja sah, dass er keine klare Perspektive mit seiner bisherigen Lebensführung hatte. Und dann gab er sich Mühe, sich partnerschaftlicher zu verhalten. Erst freute ich mich, aber ich sah auch seinen hilflosen Gesichtsausdruck und meine Hoffnung wurde wieder enttäuscht. Er konnte es nicht, alles in ihm wehrte sich dagegen und genau das sprach er auch in seiner Abschiedsmail aus: Ich kann es nicht, alles in mir schreit Nein. Ich weiß, ich müsste es können, aber ich kann es einfach nicht!
Er bekam durch mein Klammern, meine Wünsche und Ansprüche regelrecht Panik und musste die Reißleine ziehen.

Und Deinem wird es auch so gehen. Du nimmst ihm die Luft zum Atmen mit dem Zusammenzug und er wird sich bei Dir nicht wohl fühlen, weil er es nicht aushält, ständig eine Partnerin um sich zu haben. Jeden Abend, jeden Morgen, im Doppelbett und das jeden Tag - das hält der doch niemals aus. Und da bekommt er ganz schnell Sehnsucht nach seiner Matratze wie billig und schlecht die auch sein mag.
Du möchtest auf happy Beziehung machen, würdest ihn fragen was er am Abend gerne essen möchte, Du würdest Dich darum kümmern und träumst von einem gemeinsamen Essen und einem Glas Wein und netten Gesprächen und Glück. Du wolltest ihm zeigen, wie schön es ist, wenn man zusammen wohnt und ihd damit sozusagen ködern. Aber das hilft alles nichts, wenn er das nicht so empfindet.

Ich glaube nicht, dass das seine Vorstellung von Glück ist - denn er wird das als Freiheitsverlust spüren. Er kann das bedauern, aber er bringt seine einzementierten Muster einfach nicht raus. Er ist so auch nicht frei, denn sein Unterbewusstein steuert ihn, aber das ist er gewohnt. Er hat Ängste, die ihm suggerieren, bloß keine feste Beziehung, denn die bringt Unglück. Und da er ja dennoch auch eine innere Sehnsucht nach Liebe und Zugehörigkeit hat, entstehen dann merkwürdige Konstellationen, die nichts Halbes und nichts Ganzes sind.

Dennoch, einem kranken Menschen die Trennung vor die Füße zu werfen, kann ich nicht nachvollziehen. Das hätte Zeit gehabt, bis er wieder gesund ist. Aber er hätte den Zusammenzug auf Dauer doch nicht ausgehalten und niemals ohne sein Sicherheitsnetz, seine eigene Wohnung. Auch trotz Zusammenziehen kann eine Beziehung gefühlt unvollständig sein.

Es ist mit ihm - trotz seiner auch lieben Seiten - mit ihm kein Blumentopf zu gewinnen. Die Beziehung wird an den unterschiedlichen Ansprüchen und Vorstellungen scheitern und dann ist es auch gut, wenn sie zu Ende geht und beide sich neu sortieren können.

Er täte ja gerne wollen, aber er kann nicht gegen sein Wesen an und das ist stärker als alles andere. Und das muss man halt auch mal akzeptieren, dass man niemanden zu seinem vermeintlichen Glück zwingen kann.

24.09.2021 13:10 • x 2 #135



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag