149

Freund verbreitet Chaos - bin ich zu hart oder

Woelkeline


555
1252
Manchmal passt es auch einfach nicht. Ich bin, wie Du wohl auch, sehr strukturiert, im Job und auch im Leben. Ja, das bedeutet, dass ich mich manchmal schwer tue, spontan zu sein. Aber ich übe

Es bedeutet aber auch, dass ich absolut verlässlich bin, Wenn ich sage, dass ich anrufe, dann rufe ich an. Wenn ich zusage, Jemanden abzuholen, dann bin ich pünktlich da.

Und wenn mir dann etwas zugesagt wird, dann verlasse ich mich drauf. Dann bin ich erreichbar, dann warte ich darauf, abgeholt zu werden. Ich kann kleinere Abweichungen im Freundeskreis verzeihen , aber in einer Partnerschaft wäre mir das zu viel Chaos.

Das gilt übrigens auch für meine Wohnung. Wenn ich die Kaffeedose morgens erst suchen muss, ist Schluss mit lustig

14.04.2021 11:37 • x 1 #61


bardon


545
4
566
Er verfolgt seine Ziele beharrlich, vermutlich weil er einfach keinen Plan B hat.

In seine Pläne, hier weg zu gehen, hat er dich eingebunden als alles unter Dach und Fach war. Und da warst du nicht involviert. Und jetzt das Gleiche, er bindet dich in seine Pläne ein, wo wieder alles für ihn unter Dach und Fach ist. Und jetzt bist du auf einmal Teil seiner Pläne.

Ich kann diese Zerrissenheit verstehen, einerseits schwebt da Hoffnung mit, andererseits das gesunde Misstrauen.

Einen Kompromiss könnte man machen, um zu prüfen wie es ist, aber der sähe für mich nicht aus, dass ich jemanden 1 Monat lang durchfüttere, das ist kein Kompromiss und ich glaube auch, es wird schief gehen, kleiner Finger, ganze Hand.

Wenn er mit der Sache kommt, "Hey, du warst doch auch bei mir"......es ist was anderes, wenn ich jemanden einlade oder wenn ich mich ungefragt über so einen Zeitraum mit so einem Wumms selbst einlade, das muss er kapieren.

Sieh es doch als Test, wenns daran scheitert, dann wäre es sowieso gescheitert.

14.04.2021 11:40 • x 1 #62



Freund verbreitet Chaos - bin ich zu hart oder

x 3


bardon


545
4
566
Zitat von Woelkeline:
Manchmal passt es auch einfach nicht. Ich bin, wie Du wohl auch, sehr strukturiert, im Job und auch im Leben. Ja, das bedeutet, dass ich mich manchmal schwer tue, spontan zu sein. Aber ich übe Es bedeutet aber auch, dass ich absolut verlässlich bin, Wenn ich sage, dass ich anrufe, dann rufe ich an. Wenn ich ...


Das ist der Punkt, dieses Chaos kenne ich bestens - ich hatte mal jemanden über 2 Tage hier, der mir die Bude förmlich auf den Kopf gestellt hat.

Ich würde sowas heute nicht mehr unter der Woche machen, allenfalls am Wochenende. Monate später fand ich noch Socken unterm Sofa, wo ich mich frage, wie sind die da hin gekommen.

14.04.2021 11:42 • x 1 #63


Baumo


3090
1
2634
Weisst du was. Sag ihm du hadtcdeunen vermieter gefragt * musst du eigentlich wirklich* und er hat nein gesagt bzw er würde nur zustimmen wenn erveinen Vertrag mit dir macht. Ohne Erlaubnis kannst dus nicht machen sonst verpetzen dich die Nachbarn. Ganz einfach und nicht mal gelogen eigentlich!
Ich meine stell dur vor er vergisst die Herdplatte oder so du haftest außerdem bebutzt er dein w lan und du kennst ihn nicht. Was ist wenn er da was verbotenes macht zb kinderbilder gucken. Natürlich ist das unwahrscheinlich aber passiert. Sag ganz einfach du darfst nicht und fertig
Im übrigen wie gesagt mir kommt es vor als ob er dich benutzt.

14.04.2021 11:43 • x 2 #64


Woelkeline


555
1252
Zitat von Baumo:
Weisst du was. Sag ihm du hadtcdeunen vermieter gefragt * musst du eigentlich wirklich* und er hat nein gesagt bzw er würde nur zustimmen wenn erveinen Vertrag mit dir macht. Ohne Erlaubnis kannst dus nicht machen sonst verpetzen dich die Nachbarn. Ganz einfach und nicht mal gelogen eigentlich! Ich meine stell dur ...


Ich finde das nicht so unwarscheinlich. Die Finger von fremden Sachen zu lassen ist auch eine Form von Verlässlichkeit. Erst die schafft nämlich Vertrauen.

14.04.2021 11:48 • #65


bardon


545
4
566
Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen.

Er zieht weg, beendet faktisch also diesen Kennenlernversuch oder diese Anbahnung, wie mans sehen will.....
Er hat sie darüber informiert, wo schon Gefühle im Spiel waren, meinetwegen beiderseits.
Dann erwartet er ungefragt von ihr, dass sie ihn jetzt auch noch in dem Vorhaben, das konsequenterweise gegen Sie geht, unterstützt auf ihre Kosten?

Makaber eigentlich - wenn er tatsächlich Interesse an ihr hat, akzeptiert er diese für mich guten Argumente, sucht sich eine Bleibe und dann schauen beide weiter. Man kennt sich nach drei Monaten kein Stück, man kennt sich manchmal nach 1 Jahr noch kaum. Ich finde dieses Verlangen extrem dreist, das ist keine Diskussion wert, allenfalls eine Frage, wenn dann kein eindeutiges "Ja, du kannst hier wohnen" kommt, ist es unverschämt weiter zu bohren.

Es ist seine Lebensplanung, in der sie überhaupt nicht mehr vorkommt. Was soll das - da gibt es nichts zu diskutieren. Am Ende steht die Bude unter Wasser und dann?

14.04.2021 11:48 • x 3 #66


bardon


545
4
566
Zitat von Woelkeline:
Ich finde das nicht so unwarscheinlich. Die Finger von fremden Sachen zu lassen ist auch eine Form von Verlässlichkeit. Erst die schafft nämlich Vertrauen.


Bis es jemand schafft, allein ohne mich in meiner Wohnung zu sein, muss schon viel Vertrauen da sein. Ich bin immer wieder verwundert bei manchen, auch Freunden, wie schnell das bei denen geht. Klar, es muss nichts passieren, aber die Frage ist für mich hier schlicht weg, wozu dieses Risiko eingehen, wo es keinerlei Perspektive gibt und geben wird. Er kann ja offenbar nicht mal einen Plan nennen, was er vorhat, also gibt es ohne Plan keine Perspektive und dann die Frage, wozu das alles.

14.04.2021 11:51 • x 1 #67


Narla


33
1
21
Danke für die vielen Infos.

Das Lustige ist, wenn das alles von mir gekommen wäre, wäre ich locker dabei, das zu organisieren, irgendwie. Aber ich hab halt einfach das Gefühl, dass ich komplett übergangen wurde und sowas hasse ich und dann ist da auch nichts mehr zu retten.
Ich habe auch das Gefühl, dass ich jetzt nur noch über dieses Thema diskutiere, das nimmt jede Leichtigkeit, eigentlich alles was ich schön fand, ist durch diese Endlosschleife genommen. Ich umgekehrt frage mich, ob mir das an seiner Stelle wert wäre, also ich hätte mir längst ein Zimmer gesucht, durch Corona ist doch derzeit sowieso alles frei. 300 Euro oder so gezahlt und gut ist es. Dann abends hätten wir uns meinetwegen ständig sehen können, am Wochenende auch gern mehr, aber dieses Chaos und das Tempo sind das, was mir überhaupt nicht passen.

14.04.2021 12:44 • #68


Nachtlicht

Nachtlicht


2129
5332
Liebe Narla,

habe gerade deinen Thread entdeckt und bekomme immer mehr Bauchweh, je mehr ich darin lese.

Du hast schon viele abwägende und einfühlsame Beiträge bekommen, darum pack ich jetzt mal die Keule aus.

Zitat von Narla:
hab ich mich wirklich so krass getäuscht? Bin ich einem Lügner und Aufschneider aufgesessen?


Ob er ein Lügner/Aufschneider ist sei mal dahingestellt, aber eins ist er auf keinen Fall: ein Mann mit Potential für eine tragfähige und schöne Beziehung.

Ich frage mich, wieso du diese Erkenntnis, die du längst (lääängst - schon im ersten Beitrag springt sie mir aus jeder Zeile entgegen) besitzt, nicht akzeptieren willst.

Dieser Frage nachzugehen, könnte sich für dich sehr lohnen. Schau mal hin, was in deinem Leben dazu führen könnte, deine eigenen Standards und Bedenken derartig über Bord zu werfen. Bedürftigkeit und geringer Selbstwert sind Stichworte, die man für sich selbst nur ungern verwendet, aber.... schau trotzdem mal genauer auf deine Motive, an diesem Kandidaten festhalten zu wollen.

Zitat von Narla:
Was mich irritiert ist, dass er ständig etwas von Familie, von Zukunft mit mir faselt und ich mir denke, das ist so unrealistisch angesichts dessen was jetzt Tatsache ist.


Du siehst ja selbst, was für ein Blödsinn das ist. Bitte zieh daraus auch die richtigen Schlüsse.

Google mal nach und beschäftige dich mit: Love Bombing, Future Faking und auch mit dem Mechanismus des Spiegelns. Ich glaube nämlich, dass es kein Zufall ist dass ihr so überragend zu harmonieren scheint, sondern dass er dich schlichtweg spiegelt, d. h. intuitiv und sehr überzeugend aufgreift was er bei dir wahrnimmt, sodass du glaubst, dass es bei ihm auch so ist und ihr harmoniert. Er ist ein Blender.

Zitat von Narla:
Beispiel: Wir wollten uns gestern abend treffen, da ich ihm mittags noch nicht zugesagt hatte bezüglich der Wohnung, hat er auf meine Whatsapp einfach nicht mehr reagiert und wir haben uns nicht gesehen - ok. Ich bin dann schlafen. Er hat sich dann nicht mehr gemeldet.


Bei mir wäre der Mann ALLEIN DAFÜR (und das meine ich todernst) in einer Kennenlernphase raus. Schweigebehandlung, emotionale Erpressung - das sind die Werkzeuge der Gestörten. Ganz dicke rote Flagge.

Für die anderen Dinge, die du schilderst, wäre er bei mir sogar als entfernter Bekannter raus. Wer braucht diesen Ausbund an Unzuverlässigkeit, Chaot, Nutznießertum und strafenden Reaktionen, wenn ihm mal was nicht passt?

Soviel zu ihm - das eigentliche Problem (also das, an dem DU was ändern kannst) sehe ich bei dir liebe Narla:

Zitat von Kummerkasten007:
Hast Du den Hang zur Selbstverletzung? Das würde mir das ganze Geschwurbel, was Du mitmachst, erklären.


Es schmerzt schon beim Lesen, wie sehr du um ihn (oder vielmehr: deine Idee von ihm) kreist und jedes bisschen deiner eigenen gesunden Skepsis in Frage stellst.

Woran liegt das? Warum versuchst du entgegen deinem Bauchweh, entgegen deinen deutlichen Alarmsignalen dich zu überwinden, es mit einem Mann zu versuchen bei dem sowohl die äußeren Umstände als auch die roten Flaggen, die weithin sichtbar über ihm wehen, und plagst dich noch mit Schuldgefühlen herum wenn du an dem Erfolg dieses Unterfangens zweifelst? Was hindert dich daran, dich selbst ernst genug zu nehmen dich vor diesem ganzen Unbill zu schützen und eine klare Grenze zu ziehen? Nun hast du dich doch auf einen Kompromiss eingelassen, anstatt diesen Typen in die Wüste zu schicken.

Deine Zweifel sind gut und gesund! Sie sind angemessen. Es sind deine Zweifel. Nimm dich doch ernst!

Mein Rat an dich: setz dich hin und mach eine Liste mit Standards, die ein Mann erfüllen muss, wenn er einen Platz an deiner Seite und in deinem Leben bekommen soll. Nimm dir Zeit dafür und mach die Liste so konkret wie möglich. Darf ruhig richtig lang werden.

Die Punkte die dir einfallen ordnest du dann nach Prioritäten. Z. B. ob dir wichtiger ist dass ein Mann Haare hat, oder ob dir wichtiger ist dass er dich zuverlässig informiert, wenn er ein Treffen absagen muss usw.

Und dann setz mal Häkchen oder Kreuze bei den Dingen, je nachdem ob er es erfüllt oder nicht. Und schau welches Gesamtbild das ergibt, insbesondere bei den wesentlichen Punkten, den Kerngrundlagen für eine Beziehung. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dir mit dieser Methode einiges klarer werden könnte, was deinen Blick auf ihn angeht.

Noch etwas was dir helfen könnte zu relativieren, denn mMn bewertest du viel zu hoch, was du da hast. Du verhältst dich zu ihm als hättet ihr schon eine jahrelange Beziehung, in Wahrheit aber hattet ihr ein paar schöne Wochen und seitdem butterst du in euer Verhältnis rein während er nimmt und Chaos verbreitet.

Ihr kennt euch drei Monate, das bedeutet dass er im Grunde ein Fremder für dich ist. Nicht umsonst heißt das noch nicht Beziehung, sondern Kennenlernen und was du jetzt schon an negativen, unschönen und beziehungsungeeigneten Eigenschaften und Verhaltensweisen präsentiert bekommst zeigt dir wen du da kennenlernst.

Diese Zeit ist eine wichtige Phase in der sich entscheidet, ob aus einer anfänglichen Schwärmerei und gegenseitiger Anziehung tatsächlich eine Beziehung wird oder nicht. Ganz oft passt es halt bei genauerem Hinsehen eben nicht, das geht vielen so. Du bist in einem Kennenlernen, das meiner Meinung nach gerade spektakulär scheitert aufgrund gravierender Mängel bei deinem Kandidaten. Ich hoffe für dich dass du das erkennst und aussteigst, bevor du noch tiefer in den toxischen Schlamm gerätst. Dass sein Gift bereits Wirkung zeigt sieht man ja daran wie es dir zur Zeit mit ihm und der Situation geht.

Mensch Narla, drei Monate - du solltest total glücklich und entspannt auf Wolke 7 schweben.

14.04.2021 13:02 • x 7 #69


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9944
4
12766
Hach, @Nachtlicht , wie immer ein toller Beitrag, danke dafür.

14.04.2021 13:03 • x 1 #70


Baumo


3090
1
2634
andere Frage. Wieso kann er nicht 1 Monat früher nach E. ? Er muss doch da auch was mieten.
Andere Frage. Bist du sicher dass er wirklich dahinzieht, Hast du seinen job überprüft, hat er dort schon was angemietet, hat er Rücklagen ( mieten sind da hoch)
Andere Frage. Was weisst du über ihn. Lebt er alleine?
Mein Fazit : sobald er drüben ist bist du vergessen, er braucht dich nur jetzt deswegen macht er einen auf Beziehung. Ausserdem kennst du ihn nicht du weisst nichts er könnte was kaputtmacgen oder du kriegst eine fette tel. Rechnung oder die Polizei prüft dein w lan. Weiss man nicht .
Ich würde es auslaufen lassen da du sowieso ein schlechtes Gefühl hast. .
Es gäbe auch die Möglichkeit dass er nirgendwo hin arbeiten geht sondern nur nicht weiss wo er wohnen soll is mir schon passiert

14.04.2021 13:17 • x 1 #71


Acht

Acht


2414
3482
Nachtlicht hat es wirklich schön zusammengefasst.

Und nur mal so: Mein Expartner, der einen ähnlich parasitären und chaotischen Lebensstil pflegte, wie der von dir beschriebene Mann hier, hat sich dann ohne mein Wissen auch noch meiner Kreditkarte bedient.

Aber er war sonst ein ganz Lieber
Sorry, heute kann ich über meine Dummheit lachen, damals fiel mir fast alles aus dem Gesicht.

Vertrau dir mal ein bisschen mehr!

14.04.2021 13:18 • x 2 #72


Narla


33
1
21
Danke - sehr schöner Beitrag. Es tut gut, quasi noch einmal zu lesen, was man sich im Hinterkopf irgendwie denkt, besonders das:

"Love Bombing". Wir haben uns viel unterhalten, sehr viel. Und oft hatte ich das Gefühl, wir sind uns so ähnlich. Wieso er trotz dieser offenbar tollen Zukunft mit uns geht? Das war auch meine Frage, die ich offen gestellt habe. Die Antwort: Weil es schon so beschlossen war, bevor wir uns kennengelernt hatten, ganz genau kann ich das nicht prüfen, aber ich weiß, dass jedenfalls zurück gerechnet die ganzen Verträge gekündigt wurden, wo wir uns schon kannten, aber ja - noch nicht zusammen waren - er warf mir das auch vor, also dass wir damals nur befreundet gewesen seien, wo er die elementaren Entscheidungen habe dingfest machen "müssen", weil die Zeit davon lief. Wieso er nicht mit mir gesprochen hat? Er weiß es auch nicht, sagt aber, dass er so etwas nicht bespricht, wenn einfach nur ein freundschaftlicher Kontakt da ist. Was ich dazu sagen und denke? Hmm, also wir haben über soviel mehr Belangloses gesprochen, da hätte man so etwas ziemlich wichtiges selbst bei einem losen Bekannten oder Kontakt erwähnen können, das meine ich dazu.

Dieses Ghosting zeitweise zuletzt nervt mich, ja ich empfinde es als Druck aufbauen und da reagiere ich mit dem kompletten Gegenteil.

Wieso ich so ticke? Gute Frage, aber damit hab ich mich auch schon beschäftigt. Es ist, weil ich von Haus aus so erzogen wurde, es "allen Recht zu machen", das ist auch auf der Arbeit ein Phänomen, ich kann kaum bei einer Schicht "nein" sagen. Umgekehrt erlebe ich aber bei ihm, dass er beispielsweise wenn abends Fußball im TV läuft, keinen Bock auf kuscheln hat, also klar seine Bedürfnisse verfolgt. Umgekehrt? Wenn er früh raus muss, gehts früh schlafen, wenn er morgens später raus muss, bleiben wir auf. Also ja - er hat auch oft nachgefragt, was mit mir ist, obs mir gut geht und und und, aber ich weiß nicht, ob das nur ausgleichende Oberfläche ist.

Fakt ist - ja, mein Gefühl sagt mir. Stress, Stress, Stress. Mein Verstand sagt mir: Er wird weg sein, vielleicht fängt es sich, vielleicht nicht, vielleicht dies, vielleicht das. Eine Zukunft? Sehe ich mit ihm nicht.

Darüber haben wir recht offen gesprochen, er warf mir darauf vor, wieso ich überhaupt mit ihm zusammen gekommen wäre. Ich sagte: Weil ich es sich entwickeln lassen wollte, dass er jetzt im Schweinsgalopp vorwärts rennt, war nicht und ist nicht das was ich unter Kennenlernen verstehe.

Diesen Druck empfinde ich als extrem unangenehm und ja, wenn die rosa rote Brille weg ist und ich war die letzten Tage oft allein und habe nachgedacht, denke ich mir: Er hat mich schon genau so eingeladen, wie es ihm passt und ausgeladen, wenn was anderes an stand, übrigens kritisierte er genau das bei seiner Ex Beziehung, die nicht lange hielt.

Ich habe mich auf ihn eingelassen, weil ich mir anfangs dachte, ich muss es versuchen, wenns klappt, klappt es und wenn nicht, dann nicht. Ich habe ihn anfangs als organisiert erlebt, wobei ich sage muss, dass ich schon einige Male um erhebliche Zeit versetzt wurde bzw. er erheblich zu spät kam ohne Nachricht, das muss ich sagen, ist mir aufgestoßen, gute Gründe hatte er, aber aus 10min wurden einmal 40min und nicht selten 20min. Er weiß das auch. Umgekehrt? Wollte er von mir Pünktlichkeit, Verbindlichkeit. Letztes Beispiel: Wir wollte uns treffen, Punkt 12 Uhr Samstags, ich war da, und er sagte vorher noch "Bitte sei pünktlich, damit wir gleich los können", er war noch nicht mal umgezogen und saß noch vorm TV.

Ich habe ihn damit konfrontiert, was diese Planerei soll, ob er ernsthaft erwartet, dass das funktioniert, wieso er, wenn er diesen Plan hat, einen komplett anderen Weg geht? Er hat daraufhin geantwortet, aber nichts, was mich zufrieden gestellt hätte, es war mir zu fadenscheinig, weiß nicht wie ich es beschreiben soll. Ich habe das Gefühl, er ist im Leben immer seinem Job hinterher gerannt und das Privatleben blieb halt auf der Strecke, irgendwie hat er gewisse Wünsche, aber nur so nebenbei. Ich habe ihm klar gesagt, ich warte auf niemanden, der selbst keine Ahnung hat, was er will.

Das Gespräch ist zwar irgendwie "lustig" verlaufen, wir haben beide gelacht, weil es einfach so chaotisch klingt, aber ich wurde schnell nüchtern und dachte mir: Alles lustig tralala, aber es ist auch einfach nur Zeitverschwendung.

Was mir auch nicht schmeckt sind diese Vorwürfe an mich, er ist absolut nicht auf den Kopf gefallen und trotzdem hat er immer darauf gewartet, dass ich irgendwas tue und mache und den Schritt nach vorn gehe, das bin ich auch, aber ich fühle mich veralbert mit einem Vorwurf, "ich hätte ihn ja auch fragen können, wie er seine berufliche Zukunft sieht". Sorry, ein bisschen erwartet man auch, dem anderen nicht unbedingt alles aus der Nase ziehen zu müssen.

Dieses Ghosting bestätigt mich irgendwie darin, dass es ihm wichtig ist, eine Bleibe zu haben, aber nicht um mich geht.

14.04.2021 13:20 • x 1 #73


Narla


33
1
21
Zitat von Baumo:
andere Frage. Wieso kann er nicht 1 Monat früher nach E. ? Er muss doch da auch was mieten. Andere Frage. Bist du sicher dass er wirklich dahinzieht, Hast du seinen job überprüft, hat er dort schon was angemietet, hat er Rücklagen ( mieten sind da hoch) Andere Frage. Was weisst du über ihn. Lebt er alleine? Mein ...


Ja, also ich habe die Verträge gesehen.

Er macht das nicht zum ersten Mal, daher dachte ich auch zu Beginn, ok, es ist halt so, er geht den Weg schon. Keine Ahnung, habe das selbst nie gemacht und würde sowas auch nie machen.

Vor einigen Wochen habe ich gemerkt, anhand der vielen Unsicherheiten und Fragen, dass er das offenbar zum ersten Mal alleine macht, vorher wurde das immer organisiert, aber durch Corona wird diesesmal nichts organisiert, er muss das alles selbst bewerkstelligen. Ich hab da kein Mitleid, es war seine Entscheidung und eine Ablehnung gegen mich.

Wieso das ganze für ihn ein so großes Thema ist, auch finanziell so unfassbar teuer scheint, ich weiß es nicht, wie gesagt, ich habe sowas selber nie gemacht, weil ich auf sowas keine Lust habe.

Ja, ich habe schon oft bei ihm übernachtet, er lebt alleine. Ich war schon 1 Woche am Stück da, allerdings hatten wir da beide Urlaub.

Ich habe die Verträge gesehen, ich habe keine Zweifel an der Sache, ich glaube aber er ist total überfordert.

Die Sache mit "allein in meiner Wohnung" ist komplett raus, no way.
Der Kompromiss, der bei mir in Frage gekommen wäre, wenn ich gewusst hätte, ob das mit "uns" eine Perspektive hat, wäre, dass er abends kommt, übernachtet und morgens geht, er hat die Möglichkeit im Home Office zu arbeiten oder eben die Möglichkeit ins Büro zu gehen, allerdings muss ich sagen, ist das für mich stressig, da ich im Schichtsystem meinen Schlaf brauche und keine Lust habe, alles über Board zu schmeißen für jemanden, der mir keine Perspektiven liefern kann.

14.04.2021 13:25 • x 1 #74


Cienne

Cienne


389
1
706
Man muss sich ja auch in der Liebe gewisse Dinge erst einmal erarbeiten. Er verlangt zu viel für den Zeitpunkt, an dem eure Beziehung steht. Einen Bekannten, den ich erst 3 Monate kenne, würde ich nicht in meiner Wohnung hausen lassen. Selbst beim Umzug helfe ich nur einer Hand voll Freunden, diejenigen, die auch mir helfen würden.

Nochmal, ihr seid euch noch sehr fremd. Worte lassen sich so einfach gesagt sein, aber schau mal, was er so tut. Er denkt eher an sich und seinen Vorteil, es muss so passen, wie ihn grad der Sinn steht. So ein Mann ist doch nichts von Dauer.

14.04.2021 13:30 • x 2 #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag