149

Freund verbreitet Chaos - bin ich zu hart oder

Narla

33
1
21
Guten Abend,

Anfang des Jahres habe ich einen Mann (41) kennengelernt. Wir kannten uns vom Sehen her vorher schon, kamen dann aber langsam zusammen. Wir verstehen uns toll, sind uns in den meisten wesentlichen Dingen einig. Allerdings wusste ich nicht, dass seine Lebenspläne mir erst mal einen Strich durch die Rechnung gemacht haben.

Nach der Corona Krise war klar, dass es bei ihm zu Umstrukturierungen kommen würde. Daher hatte er sich (damals Single) letztes Jahr schon bereit erklärt, quasi weltweit flexibel eingesetzt werden zu können. Vor 1 Monat war es dann tatsächlich so, dass er rum gedruckst hat und mir dann eröffnet hat, dass er zunächst für 1,5 Jahre (das ist Mindestpflicht) weg ziehen wird nach England.

Für mich war das erstmal ein "Schnitt", wobei ich mir überlegt habe, ihn nicht aufzugeben, aber auch überlegt habe, "mich" nicht aufzugeben. Ich habe gespürt, dass er plötzlich Tempo machte, er möchte mit mir zusammen bleiben, gibt mir auch das Gefühl, ich war jetzt sehr oft bei ihm, übernachtet und wir haben viel Zeit miteinander verbracht, es passt wirklich gut. Und trotzdem steht für mich fest, wir werden uns sehr sehr selten sehen, da ich weder beruflich noch zeitlich in der Lage bin ihn dort zu besuchen, und er aufgrund einer Urlaubssperre genau so wenig mich, wir werden halt eben telefonieren.

Was mich etwas gestört hat ist, dass er mir das nicht früher gesagt hat, ist in Ordnung. Was mich mehr stört ist, dass ich das Gefühl habe, dass seit er es mir gesagt hat, sein sehr strukturiertes Leben in ein absolutes Chaos ausgebrochen ist, an dem er mich kräftig teilhaben lässt.

Es fing damit an, dass er seine Wohnung nun 1 Monat zu früh aufgelöst hat, also er fährt im Juli, und hat bereits ab Juni keine eigene Wohnung mehr. Anfangs hab ich ständig Verträge auf Englisch gelesen und meinen Rat dazu gegeben, das war "ok", hat mich aber auch stellenweise gestresst, da er wirklich ständig angerufen hat. Ich hatte das Gefühl, unsere Gespräche drehen sich nur noch darum. Hab ich auch Verständnis für, aber ich habe mich dann auch zurück gezogen, da mich das einfach gestresst hat.

Freitag stand er vor meiner Tür und sagte, er müsse mir etwas sagen, er müsse im Juni bei mir wohnen, ursprünglich wollte er den Monat in einer WG übernachten, das hat aber nicht funktioniert, er wolle dann bei mir schlafen.

Ich wohne recht beengt mit knapp 40qm und er müsste seine kompletten Klamotten hier unterstellen, ich bin nicht zu hause, da ich kein Home Office machen kann, er schon. Er wäre dann die ganze Zeit bei mir zu hause, ich weiß heute schon, ich hätte keine ruhige Minute, wir kennen uns kein viertel Jahr und ein fremder Mann, der sich in den letzten Wochen als recht chaotisch entpuppt hat, in meiner kleinen Wohnung, ich hab einfach kein gutes Gefühl dabei.

Normal fände ich das irgendwie kein Problem, aber er hat jetzt schon so oft irgendwas verpeilt und mir kommt es so vor, als sei er zerstreuter, je näher die Abreise rückt, und ich hab irgendwie innerlich komplett Stress durch dieses Chaos bekommen. Letztens wollte er schon einmal bei mir 1 Woche "überbrücken" und kam dann nicht, da hab ich mir extra sogar Urlaub genommen. Er hat sich tausend Mal entschuldigt, aber . .was hilft das.

Ich habe dann Sonntag nach Bedenkzeit gesagt, dass mir nicht wohl ist - ich sage auch ehrlich, dass das für mich kein Problem wäre, wenn er hier bliebe, aber er zieht weg für länger und mein Gefühl ist derzeit durch dieses Chaos etwas zerrissen, ob das überhaupt hält, da ich das Gefühl auch nicht los werde, dass er sich überhaupt keinen Kopf macht "wie das mit uns beiden weitergehen soll" - ich habe etwas "dicht" gemacht und mag nicht alles investieren, was er gern hätte und ich ein komisches Gefühl bei hätte.

Das letzte Mal, als ich mich darauf einließ, sah meine Wohnung hinterher aus wie ein Schlachtfeld und ich rannte meinem 2. Schlüssel wochenlang hinterher. Er wird dann im Ausland sein, da kann ich lange rennen.

Es beschleicht mich ein komisches Gefühl, da ich den Eindruck nicht los werde, es wird einfach immer chaotischer je näher der Termin rückt.

Er wirft mir vor, dass ich ihn nur sehen wolle in "guten Zeiten" und nicht durch dick und dünn ginge. Seither hat er sich nicht mehr gemeldet.

Was sagt ihr dazu?

12.04.2021 18:28 • #1


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9940
4
12753
Zitat von Narla:
Was sagt ihr dazu?


Wünsche ihm alles Gute für sein weiteres Leben und lasse ihn nicht in die Wohnung. Er könnte für die Zeit eine Ferien- oder Monteurswohnung anmieten.

Das er nach England geht, ist mit Sicherheit nicht innerhalb der letzten drei Monate, wo ihr euch kennengelernt habt, entschieden worden.

12.04.2021 18:32 • x 9 #2



Freund verbreitet Chaos - bin ich zu hart oder

x 3


Bro37


113
1
133
Time will tell..

Lass ihn bei dir wohnen und schau mal wie es sich entwickelt, wenn es in diesen 3 Monaten nicht miteinander klappt wirst du ihn in England sicher nicht vermissen und du weißt vor allem woran du bist

12.04.2021 18:38 • x 2 #3


Pinkstar

Pinkstar


1302
1
1626
Zitat von Narla:
Er wirft mir vor, dass ich ihn nur sehen wolle in "guten Zeiten" und nicht durch dick und dünn ginge. Seither hat er sich nicht mehr gemeldet.

´
Hey @Narla

Mit diesem Satz wollte er Druck ausüben. Du kennst ihn nicht lange. Lass ihn bitte nicht in deine Wohnung.
Seine berufliche Orientierung, seine Entscheidung, seine Verantwortung.

L G Pinkstar

12.04.2021 18:40 • x 6 #4


Narla


33
1
21
Danke für eure Antworten.

Ich bin etwas verärgert, ja, weil ich denke, dass er das irgendwie verdrängt hat, auch selbst geschaut hat, wie es sich entwickelt und er auch nicht wusste, dass es intensiv wird mit uns. Anfangs war ich richtig vor den Kopf gestoßen, hab mich gefangen und das Gefühl, je mehr ich mich zurück gezogen habe, um nicht zu stark zu fallen später, hat er sich hinein gesteigert.

Mir gehen die Ideen fast zu weit, also die Pläne, die er dann 2023 mit "uns" hat, das ist mir zu weit weg und ich tue es gerade ab in Kategorie "Spinnerei". Vielleicht zu Unrecht, aber jedenfalls passt es für mich nicht, irgendwohin zu planen, wo ich keine Ahnung habe, was in 1 Monat sein wird.

Das mit dem "wohnen", "fremde in der Wohnung" lassen, während ich nicht da bin. Da er so sprunghaft geworden ist, binnen den letzten Wochen, auch häufiger mal Treffen nicht abgesagt hat, bin ich vorsichtig geworden. Verbindlichkeit ist was anderes. Ich tue es zwar ab in die Kategorie "Ok, er hat derzeit wirklich Stress", aber ich habe so viel organisiert für ihn, was dann hinfällig war. Ich habe 1 Woche recherchiert, wo er vor Ort ein Auto mieten oder leasen kann und dann hat ihn das nicht mehr interessiert, weil er von einem Bekannten irgendwie einen Wagen bekommt, mir aber nichts davon gesagt.

Ich glaube, bei mir schwindet das Vertrauen durch so etwas, dass ich natürlich ungern jemanden, der so "fahrig" ist, in meine private Intimsphäre während meiner Abwesenheit lassen mag - ob er das umgekehrt täte? Weiss ich nicht.

12.04.2021 18:45 • x 1 #5


Pinkstar

Pinkstar


1302
1
1626
Zitat von Narla:
Das mit dem "wohnen", "fremde in der Wohnung" lassen, während ich nicht da bin. Da er so sprunghaft geworden ist, binnen den letzten Wochen, auch häufiger mal Treffen nicht abgesagt hat, bin ich vorsichtig geworden.


Hör auf dein Bauchgefühl! Das sagt dir genau das Richtige!

12.04.2021 18:46 • x 6 #6


darkenrahl

darkenrahl


2937
5692
Zitat von Pinkstar:
Hör auf dein Bauchgefühl! Das sagt dir genau das Richtige!


Das rate auch ich dir.

Lass ihn bitte nicht in deine Wohnung. Er wusste schon einige Monate, dass er zu den Tommis geht.
Also hätte er auch den Kündigungstermin und alles andere so planen können dass es passt.

Übrigens, zwei Jahre sind eine lange Zeit, da kann vieles passieren oder auch nichts.

12.04.2021 19:10 • x 2 #7


Narla


33
1
21
Danke für die vielen Antworten, meine Entscheidung ist gefallen, er kann gern übers WE bleiben, oder wenn ich Urlaub habe, den hab ich mir schon mal umsonst genommen. Er wirkt chaotisch und ist es auch. Ich hätte mich sicher nicht einlassen sollen, aber mein Gefühl hat mir damals schon nach kurzem Ärger darüber, dass er mir das nicht eher gesagt hat, irgendwie signalisiert, es stimmt hier was nicht.

Für mich ist die Zeit ganz klar zu lang, wenn ich nicht klar weiß, wie was wann laufen soll. Ich bin auch keine 20 mehr.

12.04.2021 19:13 • #8


Iunderstand


533
935
Auch meine innere Alarmglocke hat beim Lesen geschellt. Der braucht nen Unterschlupf, setzt dich unter Druck und ich vermute danach hörst du nie wieder was von ihm... Hör auf deinen Bauch und der schreit ja förmlich.

12.04.2021 19:19 • x 6 #9


Narla


33
1
21
Dieses ungute Gefühl beschleicht mich auch, irgendwie fühle ich mich sehr wohl bei ihm, aber dass dieser Punkt jetzt quasi Funkstille bedeutet, lässt bei mir auch die Alarmglocken laut aufschrillen.

Wieso ist genau das jetzt das Zünglein an der Waage? Ich habe bereits akzeptiert, toleriert, wie auch immer, dass er geht und gesagt, wir schauen wie das wird, für mich muss das kein Ende sein, aber jetzt soll ich nochmal im Endspurt 100 Prozent geben, so mein Gefühl und das alles ist sehr sehr merkwürdig.

Er war übrigens im Januar schon 1 Woche dort und binnen dieser Zeit hat er sich 2x per Whatsapp gemeldet (zwei mal !)

12.04.2021 19:22 • x 1 #10


Nureingast


210
1
353
Zitat von Narla:
Er wirft mir vor, dass ich ihn nur sehen wolle in "guten Zeiten" und nicht durch dick und dünn ginge. Seither


Oha, das ist ja schon wirklich dreist. So einen Spruch kann man bringen, wenn man eine längere Zeit zusammen ist, aber doch nicht nach so kurzer Zeit. Fakt ist, ihr kennt Euch kaum, er spielt nach seinen eigenen Spielregeln ohne Rücksicht auf Dich.

An Deiner Stelle würde ich ihm sagen, dass Du
Dich freust, ihn zu sehen, aber er sich bitte irgendwo ein Pensionszimmer nehmen soll.
Ich vermute, er möchte einfach Geld sparen und zu Deinen Lasten leben.

Und letzten Endes weißt Du auch nicht, wen Du da tatsächlich in Deine Wohnung lässt. Was würde denn passieren, wenn er bei Dir einzieht und Dir später eröffnet, dass sein Arbeitgeber ihm eine Absage erteilt hätte, er nun weder Job noch eine Wohnung hat?

Also, ich will nicht überdramatisieren, aber an Deiner Stelle wäre ich in diesem Fall vorsichtig.

12.04.2021 19:28 • x 6 #11


Narla


33
1
21
Also es kamen immer mal im Scherz solche Ideen, wenns dort nicht passt, dann zieht er bei mir ein. Ähh, also ich bin offen für was kommt, aber ich werde ganz gern in solche Entscheidungen eingebunden und habe es extrem ungern, wenn mich jemand in solchem Ausmaß vor vollendete Tatsachen stellt.

Wir hatten schon einmal die Situation, dass er gern mit mir eine Woche verbracht hätte, da sein Vermieter jede Menge Besichtigungen geplant hatte und er wollte die Woche zu mir kommen, da hatte ich mir extra Urlaub genommen und dass sein Vermieter die Besichtigungen gestrichen hatte, tja, das hat er mir vergessen mit zuteilen, dann hatte ich umsonst eine Woche Urlaub.

12.04.2021 19:32 • x 1 #12


Iunderstand


533
935
Ich will ihm auch nichts unterstellen, aber es klingt halt alles etwas sehr berechnet. Anfang des Jahres schnell zusammen gekommen, obwohl ihr euch schon länger kennt, dann sagt er nix von seinen Plänen bis es eh schon fast soweit ist, will plötzlich bei dir einziehen, akzeptiert kein Nein...

12.04.2021 19:34 • x 2 #13


E-Claire

E-Claire


2940
6810
OK, ich fasse das jetzt mal zusammen:

Du bist mit ihm etwa 3-4 Monate zusammen.
Der Herr hat den Mund nicht aufbekommen und Dir erst im Nachgang von möglichen weltweiten Einsätzen erzählt und englische Verträge lesen ist nicht seine Stärke.

Auch kann er offensichtlich nicht rechnen und die einzige WG, die es bei euch gibt, mag ihn nicht mehr und deshalb muß (gezwungenermaßen quasi) bei Dir vier Wochen in Deinen (!) 40qm wohnen.

Ihr könnt Euch danach nicht sehen, jedenfalls nicht am Anfang, weil Du nicht weg kannst und der Herr keinen Urlaub bekommt, da England bekanntlich nur mit dem Privatjet zu erreichen ist, trifft das auf Wochenenden ebenso zu.

Liebe @naria

Wir sind in einem ähnlichen Alter und obwohl meine Wohnung nicht nur 40qm umfasst, würde ich den guten Herrn sicher nicht bei mir für vier Wochen wohnen lassen und zwar deshalb, weil es kein Notfall ist. Es ist April, der hat jetzt noch richtig viel Zeit sich ein WG-Zimmer oder eine AirBNB Bude zu organisieren, Du bist doch bitte nicht seine Mutter.

Ich kann Dir nur schreiben, was ich in der Situation tun würde und das wäre, daß ich da deutlich mehr organisatorisches Talent sehen wollen würde und so er Interesse am Fortbestand der Beziehung haben sollte, einen Plan, wie man die Urlaubssperre und deine Ortsgebundenheit am besten handhabt.

Ich kann Dir auch sagen, daß, wenn ich mir ne Woche Urlaub für mein Herzblatt nehme und dann fällt der Grund für mein Urlaub nehmen weg, ich deutlich abgrenzender als Du reagieren würde vor allem im Hinblick auf die Beziehungsdauer.

Ich würde empfehlen, daß Du mal in ein sehr ernstes und deutliches Gespräch gehst und ihm klar machst, daß Du da entweder ein deutlich anderes Verhalten sehen möchtest, inklusive eines Plans, wie das denn so werden soll oder es eben leider good riddance heißt.

Take good care of yourself.

12.04.2021 19:36 • x 7 #14


Narla


33
1
21
Ja, also ich muss auch sagen, dass das ganze für mich sehr merkwürdig ist. Anfangs haben wir uns unverbindlich mal getroffen und rückblickend weiß ich jetzt, ab wann er wusste, dass er geht. Und ab dem Zeitpunkt (er hatte es mir erst viel später gesagt) zog das Tempo an. Das konnte ich damals noch nicht ahnen. Aber rückblickend weiß ich jetzt, wieso der lockere Kontakt plötzlich sehr intensiv wurde.

12.04.2021 19:36 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag