184

Freundin hat beim Alter geschummelt

Ricky

Ricky


5979
6442
Zitat von Tanie:
Schau mal hier:
https://www.welt.de/icon/partnerschaft/ . klich.html
Fast ganz unten steht es dann.


Hast Du auch einen Link zur Studie selbst. Denn die Zeitungen vertun sich da nicht minder häufig und haben gerne auch mal ihre eigenen Interessen, die sie dann in Artikeln breittreten. Deshalb guck ich mir die Studien immer gerne selbst an, bevor ich da irgendwas bewerte und interpretiere.

Ich hab jetzt nur gefunden, dass die Studie von einem Online-Anbieter namens eHarmony finanziert wurde. Da bin ich also direkt wieder skeptisch, weil so ein Ergebnis "1/3 aller Partnerschaften werden im Internet geschlossen" sich nat√ľrlich positiv auf die auswirkt. Auch wenn da steht, dass 1/3 aller Beziehungen im Internet startet, ist f√ľr mich das Wort "Beziehung" halt auch ein wenig schwierig. Zudem schreibt die Zeitung diesen Satz: Die bislang umfassendste Studie des Oxford Internet Institute zeigte 2011 in einer Langzeituntersuchung, dass mehr als 30 Prozent aller Beziehungen √ľber das Internet angebahnt werden.

"√úber das Internet" ist was Anderes als Online Dating App. "√úber das Internet" kann erstmal alles hei√üen. Es kann hei√üen, sie haben sich Online beim PS4 Spielen kennen gelernt. Es kann √ľber Facebook hei√üen. Ja, sogar √ľber dieses Forum. Ergo sagt das ja erstmal n√ľscht √ľber Apps aus.

27.04.2018 12:55 • x 1 #196


Ex-Mitglied


Zitat von Ricky:

Hast Du auch einen Link zur Studie selbst. Denn die Zeitungen vertun sich da nicht minder häufig und haben gerne auch mal ihre eigenen Interessen, die sie dann in Artikeln breittreten. Deshalb guck ich mir die Studien immer gerne selbst an, bevor ich da irgendwas bewerte und interpretiere.

Nein leider nicht und bin auch gerade nur am Handy und nicht am PC.
Und wenn mein Freund jetzt zufällig meinen Browserverlauf auf dem Handy sieht (Google: "Singlebörsen", "Erfolgschancen Beziehung") kann ich mich da auch gleich wieder anmelden.

27.04.2018 12:59 • x 2 #197



Freundin hat beim Alter geschummelt

x 3


Ricky

Ricky


5979
6442
Zitat von Tanie:
Nein leider nicht und bin auch gerade nur am Handy und nicht am PC.
Und wenn mein Freund jetzt zufällig meinen Browserverlauf auf dem Handy sieht (Google: "Singlebörsen", "Erfolgschancen Beziehung") kann ich mich da auch gleich wieder anmelden.



Siehste... und schwupps haste n Problem. Ich sag doch: alle Problembelastet da.

27.04.2018 13:03 • x 1 #198


Ex-Mitglied


Naja ich sag dann @Ricky ist Schuld.

Wie war das mit dem weiblichen schlechtes Gewissen machen noch?!
Ich mach das nie.

27.04.2018 13:03 • #199


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9360
4
11684
Ist bekannt, was der TE nun gemacht hat wegen dem Altersunterschied / L√ľge?

27.04.2018 13:05 • x 2 #200


Sascha_M


Das, was er auch ohne die Statistiken und Diskussionen hier gemacht h√§tte, auf sein Bauchgef√ľhl h√∂ren...

27.04.2018 13:07 • x 2 #201


Ricky

Ricky


5979
6442
Zitat von Sascha_M:
Das, was er auch ohne die Statistiken und Diskussionen hier gemacht h√§tte, auf sein Bauchgef√ľhl h√∂ren...


Und der hat ihm gesagt:

"Hier spricht Dein Magen...
ich könnt was vertragen.

Das ist neu, das ist toll,
das ist Bi-Fi Roll..."

27.04.2018 13:12 • x 2 #202


Nordlicht74

Nordlicht74


1017
4
1622
Zitat von Ricky:

Und der hat ihm gesagt:

"Hier spricht Dein Magen...
ich könnt was vertragen.

Das ist neu, das ist toll,
das ist Bi-Fi Roll..."



.. ..

27.04.2018 13:15 • #203


Ex-Mitglied


Zitat von Kummerkasten007:
Ist bekannt, was der TE nun gemacht hat wegen dem Altersunterschied / L√ľge?

Nein, der hat schon seit Seite 3 oder so nichts mehr geschrieben. Na ja gut, wir haben den Thread aber auch ganz schön zugespamt.

27.04.2018 13:18 • #204


Ex-Mitglied


Zitat von Ricky:

Und der hat ihm gesagt:

"Hier spricht Dein Magen...
ich könnt was vertragen.

Das ist neu, das ist toll,
das ist Bi-Fi Roll..."

Statistisch gesehen is jetzt aber Mittagessen dran und nicht so ne olle Bi-Fi

27.04.2018 13:20 • #205


Pinie

Pinie


1508
1
3140
Zitat:
Dann zeig diese Statistiken doch mal. Wo die Fälle hundertfach größer sind. Die kannst Du ja bestimmt posten. So wie ich oben auch gepostet habe und dann lese ich mir das gerne durch.

Ja sicher kann ich das.
Die Studien wurden von den Kanadiern Daly und Wilson (kostenpflichtig) veröffentlicht.
Untersuchungszeitr√§ume 1974-199o, 1996 kam die zu den T√∂tungsdelikten von Stiefv√§tern (es sei der Vollst√§ndigkeit erw√§hnt, dass es auch in Familien mit Stiefm√ľttern leicht erh√∂hte Werte gibt, aber eben relativ unauff√§lig verglichen mit den Zahlen 6ueller und anderer Gewalttaten von Stiefv√§tern)

https://books.google.de/books?id=nJ7tCw . er&f=false

Seite 9 oben die Tötungsdelikte, in der Darstellung in Vergleich gesetzt zu den Tötungsdelikten von leiblichen Vätern.

Mich wundert wiederum, dass ein Sozialp√§dagoge, der du bist (?), der im Bereich Gewalt- und Gewaltpr√§vention argumentieren m√∂chte, noch nie von der umfassendsten Datensammlung zum Thema Hintergr√ľnde von Gewalt in Familien geh√∂rt haben sollte.
Auch zum Thema Missbrauch wird man da f√ľndig!

Wenn du dir ernsthaft die Frage stellen solltest, ob Frauen genauso häufig als Täterinnen 6ueller Gewalt auffällig werden und es eine mystisch hohe Dunkelziffer gebe muss, dann möchte ich dir den Gewaltforscher Euler ans Herz legen.
Ich halte es f√ľr beinahe ausgeschlossen, dass ein erwachsener Mann auf die Idee kommt, Frauen w√ľrden 14 J√§hrige (Stief-)s√∂hne so erleben wie M√§nner 14 j√§hrige (Stief-)t√∂chter.

Bei Frauen ist 'blutjung' generell kein 6ueller Reiz. Evolutionär wäre das ein scheiterndes Modell.

Dass es v√∂llig gest√∂rte Frauen gibt, die sich an ihren Kindern vergreifen, ja, gibt es. Kenne ich pers√∂nlich 2 M√§nner, denen das passierte. (John Irving w√§re ein ber√ľhmtes Beispiel.)
Aber doch längst nicht in dem Ausmaß.
Daf√ľr gibt es (bio)logische Gr√ľnde und weitere, ich kann dir Harald Euler und "Vaterschaftsungewissheit" (findest du als pdf) w√§rmstens empfehlen.

Was mir an deiner 'Argumentation' wieder auffällt, du switcht in ein anderes Paar Schuhe: Männer _als Opfer_ von Männern blicken den Missbrauch, als Opfer von Frauen blicken sie das seltener.
Mag sein.

Du wirst auf diesem Planeten niemanden finden, der 6uelle Gewalt gegen Kinder gleichmäßig zwischen weiblichen und männlichen Tätern vermutet oder nachweist.

Das liegt u.a. in der Natur der menschlichen Fortpflanzungslogik.

Womit ich _nicht_ behaupte, es sei etwas falsch damit, dass M√§nner auf die Reize junger (ggf. auch jugendlicher) Frauen reagieren. Man konnte anhand von simplen Tests -Vorlage von Frauenbildern und Messung des k√∂rperlichen Erregungslevels- feststellen, dass jeder 4. bis 5. Mann rein k√∂rperlich gesehen durch Frauenk√∂rper in Verz√ľckung geraten kann, die im harten strafrechtlichen Bereich bei Vollzug anzusiedeln w√§ren.
Ich gehe stark davon aus, dass 99,9% dieser Männer gute Väter und auch Stiefväter sind.

Genauso wie mich Alice mit "alle Poten. Vergewaltiger" abnervt, nerven mich Maskulinisten, die Unterschiede zwischen Frauen und M√§nnern betonen wollen, wenn es ihrer Agenda 'p√∂hse emotionale geldjagende Weibsen' vs. 'guter entrechteter rationaler Mann' n√ľtzt, dann aber alle negativen Erscheinungsformen leugnen wollen, die Mann-Sein im schlechteren Sozialisierungsfall mit im Gep√§ck haben kann.

Abgesehen davon gibt es jetzt geräucherte Garnelen, dir auch einen schönen Mittag.
Die Links von dir werde ich mir fr√ľhestens heute Abend ansehen k√∂nnen.

27.04.2018 13:30 • x 2 #206


Ex-Mitglied


Zitat von Pinie:
Genauso wie mich Alice mit "alle Poten. Vergewaltiger" abnervt, nerven mich Maskulinisten, die Unterschiede zwischen Frauen und M√§nnern betonen wollen, wenn es ihrer Agenda 'p√∂hse emotionale geldjagende Weibsen' vs. 'guter entrechteter rationaler Mann' n√ľtzt, dann aber alle negativen Erscheinungsformen leugnen wollen, die Mann-Sein im schlechteren Sozialisierungsfall mit im Gep√§ck haben kann.

Du sprichst mir aus der Seele. Danke daf√ľr!
Auch ich lehne beide zu radikalen Standpunkte ab.
Sicherlich gibt es heute eher typisch männliche und weibliche Eigenschaften und Verhaltensweisen.
Ob diese nun anerzogen wurden oder evolution√§r bedingt sind, dar√ľber ist sich ja nicht einmal die Forschung einig.
Diese Eigenschaften des jeweilig andren Geschlechtes aber ständig negativ zu werten, ist einfach nur arm und nervtötend.

27.04.2018 13:49 • x 2 #207


Ricky

Ricky


5979
6442
Zitat von Pinie:
Ja sicher kann ich das.
Die Studien wurden von den Kanadiern Daly und Wilson (kostenpflichtig) veröffentlicht.
Untersuchungszeitr√§ume 1974-199o, 1996 kam die zu den T√∂tungsdelikten von Stiefv√§tern (es sei der Vollst√§ndigkeit erw√§hnt, dass es auch in Familien mit Stiefm√ľttern leicht erh√∂hte Werte gibt, aber eben relativ unauff√§lig verglichen mit den Zahlen 6ueller und anderer Gewalttaten von Stiefv√§tern)[

https://books.google.de/books?id=nJ7tCw . er&f=false

Seite 9 oben die Tötungsdelikte, in der Darstellung in Vergleich gesetzt zu den Tötungsdelikten von leiblichen Vätern.


Also erstmal ist das nicht "Seite 9", sondern "Kapitel 9" und Seite 335. Und es trifft in keiner Weise eine Aussage dar√ľber, wie viele Kinder von M√ľttern get√∂tet wurden und hat auch keinen Zusammenhang zu Deiner vorherigen get√§tigten Aussage. Hier geht's jetzt auf einmal darum, dass Stiefv√§ter ihre Kinder √∂fter t√∂ten als leibliche V√§ter. Das mag durchaus sein.
Da steht, dass leibliche V√§ter zusammengefasst in in Kanada in einer Million F√§lle ca. 35 Kinder t√∂ten, w√§hrend es bei Stiefv√§tern 550 F√§lle sind. √úber die Frauen steht da GAR NICHTS. Und dann steht da noch "GESCH√ĄTZTE Kindest√∂tungen", ergo ist das irreliabler als meine Quelle, die mit TATS√ĄCHLICHEN Zahlen agiert.

Zitat:
Mich wundert wiederum, dass ein Sozialp√§dagoge, der du bist (?), der im Bereich Gewalt- und Gewaltpr√§vention argumentieren m√∂chte, noch nie von der umfassendsten Datensammlung zum Thema Hintergr√ľnde von Gewalt in Familien geh√∂rt haben sollte.
Auch zum Thema Missbrauch wird man da f√ľndig!


Witzig ist, dass Du hier auf obergelehrt tust, aber den Artikel dort selbst nicht mal richtig lesen kannst. Hm, woran das wohl liegen mag? Vielleicht weil Du gerne hättest, dass es so ist?

Zitat:
Wenn du dir ernsthaft die Frage stellen solltest, ob Frauen genauso häufig als Täterinnen 6ueller Gewalt auffällig werden und es eine mystisch hohe Dunkelziffer gebe muss, dann möchte ich dir den Gewaltforscher Euler ans Herz legen.
Ich halte es f√ľr beinahe ausgeschlossen, dass ein erwachsener Mann auf die Idee kommt, Frauen w√ľrden 14 J√§hrige (Stief-)s√∂hne so erleben wie M√§nner 14 j√§hrige (Stief-)t√∂chter.


Hast Du den auch schnell ergoogelt oder was? Was ist hier eigentlich Deine Mission in der Sache? Und wenn Du was von Euler hast, dann legst Du das mal hin und sagst nicht irgendwie: Ja, Euler hat mal dar√ľber gesprochen.

Zitat:
Bei Frauen ist 'blutjung' generell kein 6ueller Reiz. Evolutionär wäre das ein scheiterndes Modell.


Und es verst√∂rt Dich jetzt, dass M√§nner eher zu j√ľngeren Frauen greifen, weil das f√ľr gute Gene etc. spricht?

Zitat:
Dass es v√∂llig gest√∂rte Frauen gibt, die sich an ihren Kindern vergreifen, ja, gibt es. Kenne ich pers√∂nlich 2 M√§nner, denen das passierte. (John Irving w√§re ein ber√ľhmtes Beispiel.)
Aber doch längst nicht in dem Ausmaß.
Daf√ľr gibt es (bio)logische Gr√ľnde und weitere, ich kann dir Harald Euler und "Vaterschaftsungewissheit" (findest du als pdf) w√§rmstens empfehlen.


Wo steht in seinem Text IRGENDWAS von Missbrauch? Nirgends. Da stehen aber ne Menge Punkte dar√ľber, dass Frauen emotionaler reagieren als M√§nner. Ich zitiere ihn mal:

"Ihr Partner bzw. ihre Partnerin verliebt sich richtig in eine andere Person, ohne dass es zu S. kommt oder kommen kann? In einem Punkt ist der Unterschied zwischen den Geschlechtern besonders deutlich: M√§nner f√ľrchten, dass die Partnerin S. mit einem anderen Mann hat; Frauen f√ľrchten, dass sich ihr Partner verliebt. Deswegen ist typischerweise die erste Frage des Mannes, wenn er einen Seitensprung mutma√üt: "Hast du mit ihm geschlafen?" Die erste Frage der Frau hingegen lautet: "Liebst du mich noch?" Dieser Unterschied wird nicht nur im Kopf und in den Worten, sondern auch in k√∂rperlichen Reaktionen sichtbar: M√§nner werden k√∂rperlich aufgew√ľhlt, wenn sie S. fremdgeht; Frauen werden k√∂rperlich aufgew√ľhlt, wenn er emotional fremdgeht."

Lustig, weil das ja meine Argumentation, dass Frauen bei sowas immer emotionaler sind, total st√ľtzt. Super. Danke.

Ach ja. Und dann steht da noch was dar√ľber, dass es nicht so h√§ufig Kuckuckskinder gibt, wie man bisher angenommen hat. Er gibt dann da so ungef√§hre Prognosen ab bzw. wie man das berechnen kann. Da haben schwedische Forscher √ľbrigens herausgefunden, dass das zwischen 1-2% liegt. Bei unserer Bev√∂lkerungsrate sind das dann also 2016 ca. 10.000 Kinder gewesen. Na ja, gar nicht so wenig, wenn man's so bedenkt, oder? 10.000 Frauen, die einem anderen das Kind unterjubeln. auch nicht so gut, aber eben statistisch gesehen bei 700.000 Neugeborenen nunmal nur 1,5 %.

Zitat:
Was mir an deiner 'Argumentation' wieder auffällt, du switcht in ein anderes Paar Schuhe: Männer _als Opfer_ von Männern blicken den Missbrauch, als Opfer von Frauen blicken sie das seltener.
Mag sein.


Meine Liebe, die einzige, die hier switcht und wirre Quellen angibt, weil sie offenbar keine anderen hat, bist Du. Also mal ernsthaft: Liest Du eigentlich die Quellen oder googelst Du da nur rum? Es wirkt nämlich sehr danach.

Zitat:
Du wirst auf diesem Planeten niemanden finden, der 6uelle Gewalt gegen Kinder gleichmäßig zwischen weiblichen und männlichen Tätern vermutet oder nachweist.


Das hat auch nie irgendwer gesagt. Das behauptest nur Du. Und was f√ľrn wirrer Kram das hier ist. Keine Ahnung auch, warum Du jetzt auf einmal n Problem mit Stiefv√§tern hast.

Zitat:
Das liegt u.a. in der Natur der menschlichen Fortpflanzungslogik.


S. Gewalt liegt in der menschlichen Fortpflanzungslogik. öhm. ok.

Zitat:
Womit ich _nicht_ behaupte, es sei etwas falsch damit, dass M√§nner auf die Reize junger (ggf. auch jugendlicher) Frauen reagieren. Man konnte anhand von simplen Tests -Vorlage von Frauenbildern und Messung des k√∂rperlichen Erregungslevels- feststellen, dass jeder 4. bis 5. Mann rein k√∂rperlich gesehen durch Frauenk√∂rper in Verz√ľckung geraten kann, die im harten strafrechtlichen Bereich bei Vollzug anzusiedeln w√§ren.
Ich gehe stark davon aus, dass 99,9% dieser Männer gute Väter und auch Stiefväter sind.


Na, immerhin.

Zitat:
Genauso wie mich Alice mit "alle Poten. Vergewaltiger" abnervt, nerven mich Maskulinisten, die Unterschiede zwischen Frauen und M√§nnern betonen wollen, wenn es ihrer Agenda 'p√∂hse emotionale geldjagende Weibsen' vs. 'guter entrechteter rationaler Mann' n√ľtzt, dann aber alle negativen Erscheinungsformen leugnen wollen, die Mann-Sein im schlechteren Sozialisierungsfall mit im Gep√§ck haben kann.


Auch das interpretierst Du nur, meine Liebe. Maskulinismus ist genau so Schwachsinn wie Feminismus und meistens ziemlich verbittert. Ein Mann, der sich so gebahrt, dass er Frauen die ganze Zeit verm√∂beln muss etc., der muss gesetzlich bestraft werden. Auch einer, der stets M√§nner verm√∂belt. Die Frage, die sich mir eben stellt, ist: Warum werden so viele Falschanzeigen bzgl. Vergewaltigung gemacht in den letzten Jahren? Warum berichten Gerichtsmediziner davon, dass sich das signifikant erh√∂ht hat? Warum berichtet mein Kollege bei der Polizei in NRW davon? Und er hat schon mehr angesprochen, dass es f√ľr Falschanzeigen eine h√∂here Bestrafung geben muss.

Zitat:
Abgesehen davon gibt es jetzt geräucherte Garnelen, dir auch einen schönen Mittag.
Die Links von dir werde ich mir fr√ľhestens heute Abend ansehen k√∂nnen.


Die Links sind zwei einfache Grafiken, die man schnell durchsehen kann. Aber ok.

27.04.2018 14:03 • #208


Sascha_M


grausam

27.04.2018 14:05 • #209


Hanne123


1041
1
2076
Zitat von Tanie:
Nein leider nicht und bin auch gerade nur am Handy und nicht am PC.
Und wenn mein Freund jetzt zufällig meinen Browserverlauf auf dem Handy sieht (Google: "Singlebörsen", "Erfolgschancen Beziehung") kann ich mich da auch gleich wieder anmelden.


27.04.2018 14:08 • x 1 #210



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag