110

Freundin hat Depression - Beziehungskriese

Heffalump

Heffalump


18400
25859
Schau auf deinen Sohn, was ihm die Mutter antat, das Wesen, das durch die Nabelschnur mehr als nur verbunden war, nun du, weil du nicht loslassen willst - was Euch beide mehr kostet als bringt.

Man kann aktiv, sein Elternhaus, aus welchen man als Erwachsener heraus wuchs, auch abstreifen - bis hierhin und nicht weiter mehr. Was nicht gut tut, kann weg.

Du bist nicht gefestigt genug um Dir, Ihr und dem Sohnemann gerecht zu werden, dazu bestimmt noch Probleme mit der Mutter eures Kindes.

07.11.2020 09:30 • x 1 #121


nimmermehr

nimmermehr


1810
3
4847
Zitat von Kranich71:
Muss allerdings sagen das die Mutter meines Kindes keine psychischen Störungen hat. Sie ist normal. Allerdings ist sie materialistisch und Geldg..e..i..l.


Sie mag keine Probleme haben, die psychologischer Hilfe bedürfen, psychisch normal finde ich es aber trotzdem nicht, dass eine Mutter ihr Kind beim Vater "ablädt", um dessen Beruf und neue Beziehung zu gefährden / zerstören, das Kind gegen den Vater aufbringt und mit all dem dafür sorgt, dass ihr Kind eine psychologische Behandlung braucht. Doch, sie ist auch psychisch auffällig in meinen Augen dadurch, das Wohl des eigenen Kindes geht einer psychisch gesunden Frau über alles sie würde ihrem Kind sowas niemals antun.

Sie ist damit eine sehr egoistische Person, die du dir auch (unbewusst) eingefangen hast, weil du (zu) selbstlos bist, denn jeder, der einen gesundenen eigenen Egoismus hat, wäre mit so einem Menschen nicht verpaart gewesen.

Ich meine das nicht als Vorwurf gegen Dich das soll dir eher die Augen öffnen, sie selbstzerstörerisch im Grunde deine Partnerwahl ist und war. Wärst du allein, würde ich sagen, mach was du willst. Aber da ist ein Kind, das das vorgelebt bekommt von Dir. Stell dir einfach bei allem, was du tust oder tun willst vor, du wärst nicht du selbst sondern dein Sohn als Erwachsener. Und tu nur das was du auch von ihm wollen würdest, was er in so einer Situation später tun sollte in deinen Augen. Manchmal hilft es uns, auf uns selbst besser aufzupassen, wenn wir uns vorstellen, wir seien nicht wir selbst sondern ein Mensch, den wir lieben. Was traurig ist, denn dass wir das tun müssen zeigt, dass wir uns selbst NICHT lieben.

07.11.2020 09:38 • x 2 #122



Freundin hat Depression - Beziehungskriese

x 3


Kranich71

Kranich71


437
2
614
Zitat von nimmermehr:

Sie mag keine Probleme haben, die psychologischer Hilfe bedürfen, psychisch normal finde ich es aber trotzdem nicht, dass eine Mutter ihr Kind beim Vater "ablädt", um dessen Beruf und neue Beziehung zu gefährden / zerstören, das Kind gegen den Vater aufbringt und mit all dem dafür sorgt, dass ihr Kind eine psychologische Behandlung braucht. Doch, sie ist auch psychisch auffällig in meinen Augen dadurch, das Wohl des eigenen Kindes geht einer psychisch gesunden Frau über alles sie würde ihrem Kind sowas niemals antun.


Das ist sicher nicht normal. Mag wahrscheinlich auch ein psychisches Problem bei ihr sein.
Das dabei das Kind draufgeht nimmt sie bewusst in Kauf. Das haben andere Stellen auch schon gemerkt.
Es wird schon dahingehend auch reagiert. Das dies alles unendlich Kraft kostet für alle ist heftig.

Fakt ist, die Mutter macht dies sehr bewusst. Habe damals zu spät gemerkt wie sie gestrickt ist. Sie hat das ähnlich bereits beim anderen Kind von ihr so durchgezogen. Manchmal ist man halt blind und erkennt es nicht gleich.

Das schlimme daran ist ja, das Sohnemann schon lange weiß wie seine Mutter tickt, jedoch es ist halt seine Mutter....

Eine Baustelle habe ich für mich schon seit letzter Woche gelöst. Ich kann das Verhalten seiner Mutter nicht ändern und je mehr ich dagegen vorgehe umso mehr Stress habe ich. Daher akzeptiere ich nun ihre Vorstellungen was Umgang betrifft und sie sich diesen vorstellt. Der Umgang ist seit 3 Jahren extrem minimal.

07.11.2020 09:46 • x 1 #123


Heffalump

Heffalump


18400
25859
Die Sünden der Väter ...

07.11.2020 09:48 • x 1 #124


Kranich71

Kranich71


437
2
614
Jeder macht halt Fehler...
Zumindest kann ich über mich sagen das ich nicht dem typischen Väter-Klischee entspreche.

07.11.2020 09:55 • #125


Heffalump

Heffalump


18400
25859
Zitat von Kranich71:
Jeder macht halt Fehler...
Zumindest kann ich über mich sagen das ich nicht dem typischen Väter-Klischee entspreche.

07.11.2020 09:57 • x 1 #126


Kranich71

Kranich71


437
2
614
Wie bereits in einem anderen Thread geschrieben, hier ein (vorerst) kleines Update des letzten Jahres.

Ganz genau bringe ich es nicht vollständig zusammen, ist Zuviel passiert.

2020 November bis Weihnachten war sie in der Psychiatrie. Weihnachten wollte sie dann wieder zu mir.
Gefühlt ging es dann bis August recht normal. Dazwischen war sie noch auf Reha.
Im August nach dem Urlaub ging es dann los. Erst 3 Tage Streit, dann bockte sie 3 Tage mir gegenüber.
Vor 3 Wochen dann die Eskalation. Versuch Selbstmord und nun Psychatrie.

Ich soll an allem schuld sein. Ich habe mich in den letzten Jahren so sehr verändert weil ich ihr es recht machen wollte. Das ich dabei nun endgültig an meine Grenzen gekommen bin merke ich jetzt selbst.

Mir hat sie seit letzten Jahr immer an den Kopf geknallt ich sei ein Narzisst. Ihre Persönlichkeitsstörung sieht sie selbst nicht ein. Wie ein Fähnchen im Wind ist sie. Ich war nur am rotieren, heute so, morgen so. Man konnte sich ja nicht drauf einstellen was sie will.

Das einem da dann auch mal der Kragen platzt und man böse und aggressiv reagiert ist irgendwie menschlich. Ich wurde oft über Stunden oder Tage provoziert. Ohne Unterbrechung.
Ich hatte schon Angst wenn ich mir nur was am Fernsehen anschauen wollte was ihr nicht passt.
Freunde besuchen oder einladen, ein Ding der Unmöglichkeit. Es sind alle blöd in ihren Augen.

So, nun bin ich seit 3 Wochen komplett neben der Spur, Trennung wird nun endgültig vollzogen.

Mit Sohnemann wird es besser, auch wenn er genervt ist weil Papa derzeit nicht so fit ist.

Was zu dem ganzen natürlich beigetragen hat ist das ganze mit Corona, Schule usw. Irgendwann ist man ausgelaugt. Sie hatte keine Arbeit, nur etwas Haushalt. Ich machte auch was im Haushalt. Jedoch arbeiten und Kind erziehen ist auch nicht wenig, und dann soll ich noch komplett für sie Dasein und machen was sie wollte. Gesundheitlich bin ich auch seit letzten Jahr angeschlagen, einfach nicht mehr belastbar.

19.09.2021 06:23 • x 1 #127


Heffalump

Heffalump


18400
25859
Zitat von Kranich71:
Ich hatte schon Angst wenn ich mir nur was am Fernsehen anschauen wollte was ihr nicht passt.



Alles, was er sehen wollte, war feines ""Kultur-TV wie Bsp.: F1, CSi, und andere tiefgründige Filme mit Terence Hill, Bud Spencer, James Bond.
Wehe ich wollte nur einmal ne Doku sehen. Da kam der Springteufel aus der Kiste. Was ich mir alles anhören durfte, was er mir alles an den Kopf warf.


Zitat von Kranich71:
dann soll ich noch komplett für sie Dasein und machen was sie wollte.

Freu Dich, vorbei. Wenn du dich wieder teilst, willst Du auch was zurück haben - und wer das nicht leisten kann, dem zeigst du die Tür.

19.09.2021 07:22 • x 1 #128


Kranich71

Kranich71


437
2
614
@Heffalump

Ich interessiere mich für Geschichte (Dokus), schaue mir auch mal Marvel Filme oder Animationsfilme an (Disney und so). Ich musste mir immer anhören, das ist unrealistisch, zu brutal, usw.

Ja und? Ich schaute mir auch Ihre Filme und Serien mit an. Auch wenn ich diese nicht so mochte ( schnulzig), man kann es einfach akzeptieren ohne zu urteilen.

Ich bin über mich selbst so entsetzt und enttäuscht das ich mich da so manipulieren habe lassen.
Heute geht es mir schon etwas besser als noch vor 2-3 Tagen.

Es geht aufwärts sagte die Maus als sie von der Katze die Kellertreppe hochgetragen wurde

19.09.2021 07:30 • #129


Heffalump

Heffalump


18400
25859
Zitat von Kranich71:
Es geht aufwärts sagte die Maus als sie von der Katze die Kellertreppe hochgetragen wurde

netter Spruch


Zitat von Kranich71:
man kann es einfach akzeptieren ohne zu urteilen.

Man könnte. aber wo wäre da der Spaß. Wenn sie es dir verbietet und du wie Hündchen kuscht. Wenn sie diktiert, was du (erwachsener Mann) darfst und was nicht. Und wenn du nicht folgst, dann droht sie mit Selbstmord ... damit du wieder auf Spur kommst

19.09.2021 07:34 • x 1 #130


Kranich71

Kranich71


437
2
614
Gefühlt musste alles in den letzten Jahren so umgesetzt werden wie sie es sich vorstellte. Man kann sich ja das ein oder andere gefallen lassen und so machen, jedoch irgendwie konnte ich gar nichts richtig machen in ihren Augen. Das bewirkte in mir das ich mich selbst verlor und nur noch darauf bedacht war alles richtig zu machen. Man merkt dies aber nicht gleich. Das es dann mit meiner Gesundheit bergab ging mag das dazu beigetragen haben, das ganze psychische schlägt halt auch auf den Körper.
Dazu die Jahre dann der ganze andere Stress, das hält doch keiner auf Dauer aus. Das ich dann so reagiere mit Wutausbrüchen, blöden Aussagen ihr gegenüber, ist nur das Ergebnis wenn es einem Zuviel wird. Ich war die letzten Monate kurz vor einem Burnout. Wahrscheinlich habe ich den schon.

Das ganze reden das ich nicht mehr kann interessierte nicht, Ihre Meinung war, das leben ist hart, da muss man durch usw. Das sie aber dann das Recht hat schlapp zu sein ist egoistisch. Ich sage nur weiblicher Narzissmus, das trifft bei ihr ziemlich gut zu.

19.09.2021 08:01 • #131


Heffalump

Heffalump


18400
25859
Zitat von Kranich71:
und nur noch darauf bedacht war alles richtig zu machen

Kenn ich. Statt zu sagen, bis hierhin und nicht weiter, hat man sich verloren und ausgeliefert. Das man dabei seine Gesamtenergie verliert, ist doch klar

19.09.2021 08:04 • x 1 #132


Kranich71

Kranich71


437
2
614
Nun werden es 5 Tage ohne jeglichen Kontakt. Es kamen von ihr nur noch Beleidigungen und Demütigungen. Ihre Sachen will sie anscheinend nicht mehr. Werde mir da heute was einfallen lassen das diese von hier wegkommen. Notfalls zu ihren Eltern. Wie sie dann da dran kommt, nicht mein Problem.

Was sich in mir immer mehr verhärtet ist der Verdacht das sie wahrhaftig eine Narzisstin ist.

21.09.2021 06:24 • x 1 #133


Cagy

Cagy


28
1
40
Hallo Kranich,
vielleicht würde es dir helfen dich nur noch darauf zu konzentrieren das die Beziehung gescheitert ist.
Punkt.
Dieses unaufhörliche diagnostizieren wollen und *Rühren im psychologischen Brei* bringt nichts außer neuen Unsicherheiten, Fragen.... und DICH nicht weiter.
Fokussiere dich auf dich und deine Ziele..und denke nicht die ganze Zeit daran was SIE denkt oder macht oder will oder warum....
Ihr habt von Anfang an eine Schieflage in der Beziehung gehabt....es geht nie gut wenn ein Partner mehr der Therapeut oder der ewig Duldende ist..natürlich ist es gut Verständnis und Kenntnis zu haben aber wenn man sein eigenes Leben völlig aus den Augen verliert und nur noch auf andere reagieren muss/kann ..ist die Balance und das Gelingen vorbei.
Ich wünsche dir alles Gute.

21.09.2021 07:23 • x 1 #134


Heffalump

Heffalump


18400
25859
Zitat von Kranich71:
Es kamen von ihr nur noch Beleidigungen und Demütigungen.

Alle Kanäle verstopfen. Dann kann Sie dich nur noch postalisch oder persönlich erreichen.


Zitat von Kranich71:
der Verdacht das sie wahrhaftig eine Narzisstin ist.

was sie ist, völlig egal. Sie tut dir nicht gut. Und solche Menschen braucht man nicht im Umfeld. Das Leben ist hart genug ohne diese Dämonen.

21.09.2021 07:24 • x 1 #135



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag