700

Freundin ist mir zu dick!

Leomie


200
3
280
Zitat von tina1955:
Das sagt sich immer sehr leicht, für keinen Menschen der Welt anzunehmen oder sich zu verändern.
Ich denke schon, ich würde es tun.
Würde mein Mann zu mir sagen, Schatz, die schlankste bist Du nun auch nicht mehr...., ich würde abnehmen wollen.
Wenn ich nicht auf mein Gewicht achte, nehme ich auch sehr schnell zu.
Oder wenn der Arzt mir sagt, bitte aufs Gewicht achten, sonst steuern sie auf Diabetes Typ 2 oder Bluthochdruck zu, ich würde alles tun, dieses zu verhindern.
Also tut man etwas für den Anderen aber selbstendlich für sich selbst.
Und wie im Falle des TE, wenn die Frau ihn liebt, würde sie handeln und auf ihre Essgewohnheiten achten um Gewicht zu reduzieren.



Nein, verändern sollte man sich für niemanden außer sich selbst.
Würde der TE sie lieben (er erwähnte nichts von Liebe), würde er sie lieben wie sie ist. Ob es mangels sechsueller Anziehungskraft zum Fortführen der Beziehung ausreichend wäre, sei dahingestellt (es ist nun mal wichtig den Partner attraktiv zu finden).
Es ist was anderes zu sagen "ich liebe Dich, aber ich finde Dich nicht mehr attraktiv" oder zu sagen "ich finde Dich nicht mehr attraktiv, aber Du bist mir nicht egal".

09.11.2019 11:30 • x 1 #226


tina1955


659
1
862
Der Mann hat sie kennengelernt, da hatte sie schon etwas mehr auf den Hüften, er sagt ja er liebt die weiblichen Kurven.
Jedoch ist das extreme Übergewicht, auf das sie gezielt hingesteuert ist, für ihn zu viel und er verspürt dadurch körperlich Abneigung, was ich auch verstehen kann.
Er verliebte sich in eine leicht kurvige Frau und hätte sie zu Beginn zusätzlich noch 10 oder mehr Kilo gehabt, wäre es nicht zum Kennenlernen gekommen.
Warum muss sich diese Frau so gehen lassen und sich immer "dicker" futtern?
Eigentlich könnte sie dankbar sein, einen Mann an ihrer Seite zu haben, der sie unterstützen will, Gewicht zu reduzieren und Gesundheit zu erhalten. Der Prozess geht ja schon eine Weile und er redet und versucht ja nicht erst seit gestern ihr zu helfen.

09.11.2019 11:37 • x 1 #227


YsaTyto

YsaTyto


1768
3912
@Merilin

Zitat:
Ja es stimmt dass wahre Liebe nichts mit dem Gewicht zu tun hat aber wie gesagt findet er dicke Frauen nicht ero. und das ist sein gutes Recht.

Klar ist das sein gutes Recht! Aber ist das hier die Frage?
Zitat:
Ausserdem muss man folgendes dazu sagen. Frauen Anfang 20 die langsam aber stetig zunehmen und gerne essen die werden mit 30 oder 40 in jedem Fall dick sein. Mit 20 bewegt man sich noch Recht viel. Das wird später immer weniger und wenn die Schwangerschaft dazu kommt ist es ganz vorbei. Es ist nun Mal so

mag sein, dass irgend etwas dann vorbei ist, z.B. dass einen Männer verlockend finden, die sehr auf ganz Schlanke stehen, aber egal, wie schön man sein mag, ist es bei einigen 20. jährigen auch schon in anderen Bereichen vorbei, bzw war nie da Da hilft dann auch ein Topbody nix.

Seit eh und je erlebe ich Männer, die meinen mir ein Kompliment zu machen, wenn sie über Fülligere Frauen herziehen. Unzählige Male abfällig "die Fette" gehört. Ich denke dann: danke und Tschüß. Aussortiert. Nicht weil ein Mann keine wie auch immer gearteten Vorlieben haben dürfte, sondern wegen der Menschenverachtung und Dummheit.

09.11.2019 11:40 • x 3 #228


tina1955


659
1
862
Zitat von Leomie:


Nein, verändern sollte man sich für niemanden außer sich selbst.
Würde der TE sie lieben (er erwähnte nichts von Liebe), würde er sie lieben wie sie ist. Ob es mangels sechsueller Anziehungskraft zum Fortführen der Beziehung ausreichend wäre, sei dahingestellt (es ist nun mal wichtig den Partner attraktiv zu finden).
Es ist was anderes zu sagen "ich liebe Dich, aber ich finde Dich nicht mehr attraktiv" oder zu sagen "ich finde Dich nicht mehr attraktiv, aber Du bist mir nicht egal".



Das kann man so nicht sagen, dass er es akzeptieren würde, wenn sie wirklich lieben würde.
Wenn er sich nun mal abgestoßen fühlt von zu viel Körperfülle, kann man ihn nicht zwingen.
Ich fand mich ja selbst vor dem Spiegel eklig, wenn ich meinen Rettungsring am Unterbauch sah und da kann ich jeden Mann verstehen, der nun mal nicht auf Übergewicht steht.

09.11.2019 11:41 • #229


Sorgild


1049
2
1769
Naja.. erstmal frage ich mich. Wer von Euch hat denn so unbedingt Bock auf einen Lebenspartner, der sich so gehen lässt? Die beiden sind erst sein 18 Monaten ein Paar und der Zeit ist das Mädel mal volles Programm in die Breite gegangen und jetzt auf einem Stand, mit BMI 36, den man verdammt noch mal nicht mehr schön reden kann!

Die Frau ist nicht dick oder hat ein paar Kilos zu viel, nein! An dem Punkt waren die beiden vielleicht als sie sich kennen lernten, mittlerweile ist daraus ein Problem geworden. Und jetzt mal ganz im Ernst, wenn Euer Partner an Depression erkrankt und damit die komplette Beziehung gegen die Wand fährt, erwartet ihr da nicht, dass er zum Arzt geht und sich Hilfe sucht? Da ist das doch auch völlig klar, dass es die Baustelle des anderen ist, um die er sich verdammt noch mal zu kümmern hat. Ihr pocht auf Verständnis von Seiten des Partners aus, ich denke das geht zu weit!

Erwartet ihr wirklich allen Ernstes, dass sich der TE hinstellt und sich das Elend jeden Tag aufs Neue gibt? Ja mehr noch, mit dem Elend sogar noch ins Bett gehen soll? Sich vielleicht noch ein schlechtes Gewissen macht, weil er doch angeblich so oberflächlich ist? Sorry, aber so wenig, wie ich einen Partner an meiner Seite dulde, der sich neben mir zu Tode säuft, will ich einen, der sich zu Tode frisst. Auf jeden Fall, will ich nicht dabei zuschauen müssen!

09.11.2019 11:44 • x 5 #230


FeelingBlue

FeelingBlue


193
3
117
Zitat:
aber egal, wie schön man sein mag, ist es bei einigen 20. jährigen auch schon in anderen Bereichen vorbei, bzw war nie da Da hilft dann auch ein Topbody nix.




Zitat von Sorgild:
Die Frau ist nicht dick oder hat ein paar Kilos zu viel, nein! An dem Punkt waren die beiden vielleicht als sie sich kennen lernten, mittlerweile ist daraus ein Problem geworden. Und jetzt mal ganz im Ernst, wenn Euer Partner an Depression erkrankt und damit die komplette Beziehung gegen die Wand fährt, erwartet ihr da nicht, dass er zum Arzt geht und sich Hilfe sucht? Da ist das doch auch völlig klar, dass es die Baustelle des anderen ist, um die er sich verdammt noch mal zu kümmern hat. Ihr pocht auf Verständnis von Seiten des Partners aus, ich denke das geht zu weit!


Da muss ich natürlich auch zustimmen.

Das sind dann aber solche Menschen die einfach gehen wenn der Partner nicht mehr das nötige Verständnis aufbringt. Der die nächste hat dann wieder eine Weile Verständnis bis es auch da wieder nicht weiter geht. Man(n) fährt nicht nur eine Beziehung sondern alle an die Wand und hat wohl möglich sein Glück des Lebens aus Bequemlichkeit abgeworfen

09.11.2019 11:49 • #231


Florentine


501
5
457
Sorry, ich kann es auch nachvollziehen. Mein Mann hat sich im Laufe der Zeit auch locker 30 Kilo mehr angefuttert.
Das finde ich optisch schon nicht mehr zum Finger nach *beep*.
ABER:
Weit unattraktiver finde ich den Umstand, dass er selber mit seinem Gewicht unzufrieden ist, sich hässlich findet, sodass ich im Sommer keine Fotos von ihm und den Kindern im Meer/Schwimmbad machen durfte.
Auf der anderen Seite zieht er sich abends dann ne große Packung Schokobons und einen Liter Cola rein.
Das ist für mich das eigentlich unattraktive: dieses mit sich selbst Hadern, Versprechungen machen...und nichts davon halten (abgesehen davon, dass ich auch dieses maßlose Reinstopfen unangenehm finde, wenn ich daneben sitze).

Liebe, so sie da ist, ist toll. Aber Liebe allein reicht nicht, um eine Beziehung zu führen.

09.11.2019 11:52 • x 5 #232


Odysseas

Odysseas


22
35
Kann ich jemanden auf Teufel komm raus zum Arzt für eine Untersuchung schleppen?

Kann ich jemanden ohne seinen eigenen Willen dazu zwingen abzunehmen?

Beides kann ich mit nein beantworten.
Wenn mir an meine Partnerin also etwas liegt, ich meine Partnerin kenne und weiß dass sie selbst nicht diszipliniert genug ist, nie oder wenig Sport in ihren Leben gemacht hat, nie oder fast nie auf ihre Ernährung geachtet hat, die Angelegenheit vielleicht nicht anders angehen?

Wenn sie sich dann doch weigert oder nicht mitmachen möchte, dann muss ich nunmal die Konsequenzen für mich ziehen. Wenn ich meine Partnerin so wie ist nicht mehr attraktiv finde, dann muss ich mich trennen.
Aber so wie der TE es macht, finde ich es falsch. Ich glaube nicht dass er sie so erreichen kann bzw dazu bringen ihre komplette Einstellung zu dem Thema zu ändern.

09.11.2019 11:53 • x 2 #233


YsaTyto

YsaTyto


1768
3912
@Florentine
Zitat:
abgesehen davon, dass ich auch dieses maßlose Reinstopfen unangenehm finde, wenn ich daneben sitze

Zitat:
Auf der anderen Seite zieht er sich abends dann ne große Packung Schokobons und einen Liter Cola rein.

vielleicht solltet ihr mal wieder was spannendes machen? So nebeneinander hocken hinterlässt eben eine Leere, die gefüllt werden will.

p.s. @Florentine

Du kannst ihn mir schicken. Ich liebe es Männer mit Schokobons zu füttern. Ich kuriere ihn Dir.

09.11.2019 11:58 • x 1 #234


Frauenfarn

Frauenfarn


224
223
Zitat von YsaTyto:
@Florentine


vielleicht solltet ihr mal wieder was spannendes machen? So nebeneinander hocken hinterlässt eben eine Leere, die gefüllt werden will.



Das versuchte sie schmerzhaft seit Jahren. Nachzulesen in ihrem Thread.

09.11.2019 12:04 • #235


YsaTyto

YsaTyto


1768
3912
@Frauenfarn

also Co-Fettleibigkeit?
Da gilt wie bei jeder Co-Abhängigkeit. . .

09.11.2019 12:05 • #236


Sorgild


1049
2
1769
Zitat von YsaTyto:
@Florentine


vielleicht solltet ihr mal wieder was spannendes machen? So nebeneinander hocken hinterlässt eben eine Leere, die gefüllt werden will.

p.s. @Florentine

Du kannst ihn mir schicken. Ich liebe es Männer mit Schokobons zu füttern. Ich kuriere ihn Dir.


Du meinst, sie soll sich was einfallen lassen, damit ihre bessere Hälfte mal langsam auf die Zehn kommt?
Als Partner ist man weder Arzt noch Seelenklempner.

09.11.2019 12:08 • x 3 #237


Frauenfarn

Frauenfarn


224
223
Zitat von YsaTyto:
@Frauenfarn

also Co-Fettleibigkeit?
Da gilt wie bei jeder Co-Abhängigkeit. . .


Nein.

09.11.2019 12:10 • x 1 #238


YsaTyto

YsaTyto


1768
3912
@Sorgild
Zitat:
Als Partner ist man weder Arzt noch Seelenklempner.


Laut Frauenfarn tut sie das aber doch seit Jahren-
Zitat:
Das versuchte sie schmerzhaft seit Jahren

09.11.2019 12:14 • #239


Bones


2231
3511
Zitat von Florentine:
Sorry, ich kann es auch nachvollziehen. Mein Mann hat sich im Laufe der Zeit auch locker 30 Kilo mehr angefuttert.
Das finde ich optisch schon nicht mehr zum Finger nach *beep*.
ABER:
Weit unattraktiver finde ich den Umstand, dass er selber mit seinem Gewicht unzufrieden ist, sich hässlich findet, sodass ich im Sommer keine Fotos von ihm und den Kindern im Meer/Schwimmbad machen durfte.
Auf der anderen Seite zieht er sich abends dann ne große Packung Schokobons und einen Liter Cola rein.
Das ist für mich das eigentlich unattraktive: dieses mit sich selbst Hadern, Versprechungen machen...und nichts davon halten (abgesehen davon, dass ich auch dieses maßlose Reinstopfen unangenehm finde, wenn ich daneben sitze).

Liebe, so sie da ist, ist toll. Aber Liebe allein reicht nicht, um eine Beziehung zu führen.


Mit seiner Art des Umgangs könnte ich auch sehr schwer zurechtkommen.
Eher dann irgendwann tatsächlich deutliche Konsequenzen ziehen.

09.11.2019 12:16 • x 3 #240




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag