39

Freundin trennt sich, ich weiß nicht was in mir vorgeht

RedStone


Sie ist kein schlechter Mensch, und sie hat über 8 Monate geschätzt, wer und was ich bin.

Sie ist, wie sie ist. Jung, und unerfahren, aber ein Mensch, den es zu lieben lohnt.

Ich habe sie geliebt, und sie mich. Aber am Ende hat es nicht sein sollen, leider.

Aber wie du sagst, da draußen ist die Frau, die mir geben kann, was ich suche.

07.10.2016 21:29 • #91


RedStone


Jeder geht seinen Weg, und unserer hat halt geendet.

Wäre zwar schön gewesen wenn es geklappt hätte, aber jeder Mensch ist auf dem Weg, sein Glück zu finden.

Für sie liegt es, genau wie für mich, außerhalb unserer Beziehung, in einer anderen, oder eben keiner Beziehung.

Ich danke ihr für die Zeit, wie sie mir auch, und wenn es sein soll, dann wird es wieder. Aber das liegt nicht in meiner Macht, oder ihrer.

Alles passiert, wie es sein soll, zumindest in der Liebe.

07.10.2016 21:39 • #92



Freundin trennt sich, ich weiß nicht was in mir vorgeht

x 3


Nija


Redstone, ein super Beitrag! Ich denke, dass du somit mit allem abgeschlossen hast und deine neue Zukunft lebst!? Freue mich für dich und wünsche dir alles alles gute. Freue mich über jeden, der es geschafft hat und nicht mehr im Forum auf Hilfe anderer hofft.

09.10.2016 20:10 • #93


RedStone


So gut wie, ja.

Aber ich komme vorwärts, hin und wieder gibt es noch Rückschläge, aber im Großen und ganzen hab ich's geschafft.

Vielen Dank, auch für deine Beiträge!

09.10.2016 20:19 • #94


RedStone


Im Endeffekt hätte mir nichts besseres passieren können, als die Trennung.

Allein deswegen weil ich so zum ersten Mal im Leben mich wirklich mit mir selbst auseinander setze, und herausfinde, was ich bin, will und wohin es gehen soll in meinem Leben.

Ich glaube wenn ich mit dem Prozess durch bin, bzw weiter als jetzt, bedanke ich mich bei ihr dafür, dass sie die Trennung wollte. Sofern ich darauf dann noch Bock habe, was ich aktuell eher bezweifle.

Ein Ex zurück gibt's für mich nicht, denn: Ex zurück bedeutet Rückschritt. Und darüber bin ich hinaus gewachsen.

20.10.2016 17:05 • #95


RedStone


Die Trennung ist jetzt über 2 Monate her, KS seit über 6 Wochen.

Ich fühle mich schon besser, und es geht aufwärts bei mir, aber trotzdem habe ich noch oft den Gedanken bzw die Hoffnung dass sie wieder kommt, obwohl ich sie vom Kopf her schon gar nicht mehr will.

Ich verstehe mich selbst nicht, warum ich noch nicht los gelassen habe, und warum mir die ganze Sache immernoch so im Kopf herumspukt.

Auch ihre letzten Worte, und die SMS kommen mir oft in den Sinn, und dann wieder die Hoffnung, ja die Gewißheit dass sie zurück kommt, obwohl ich weiß dass das Schwachsinn ist.

Warum tue ich mich so schwer, loszulassen und zu akzeptieren, dass da keine Hoffnung mehr ist? Ich verstehe mich selbst nicht..

02.11.2016 08:26 • #96


jonny87

jonny87


126
4
121
@RedStone : Ich fühle genau das selbe wie Du. Ich bin auf der rationalen Ebene auf dem selben Trip wie Du, ich weiß das ein Ex-Back ein Rückschritt für mich wäre...

Und trotzdem will mein Herz Sie noch nicht loslassen!

Ich glaube das auch diese Phase einfach dazu gehört. Irgendwann werden wir das, was wir denken, auch fühlen. Das ist meine Hoffnung.

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Kontaktsperre richtig ist. Gestaltet sich bei mir extrem schwer, da meine Ex in meinem Freundeskreis unterwegs ist. Auch das muss ich einfach akzeptieren.

Volle Konzentration auf mich - so und nicht anders wird meine Seele hoffentlich bald wieder leicht sein...

LG Jonny

02.11.2016 12:01 • #97


RedStone


Hey jonny,

Ja die Phase gehört auch meines Erachtens dazu, so wie alles was wir durch gemacht haben, und noch durch machen werden.

Ich tue mich mit der KS immernoch schwer teilweise, weiß aber auch dass es der einzig richtige Weg ist.

Und am Ende dieses Weges stehe ich, aber nicht der alte, nein, der neue, bessere RedStone! Und weil ich das weiß, und auch sicher bin dass da draußen die Frau (nicht das Mädel ) ist, die mich lieben wird wie ich sie liebe, gehe ich diesen Weg, egal wie schwer er auch ist.

"Movimento es vida." Bewegung ist Leben, ich finde das passt!

Zähne zusammen beißen, und weiter gehen, wird besser, für uns beide!

02.11.2016 18:07 • x 1 #98


winston


Reihe mich heute auch mal wieder ein.

Habe seit ein paar Tagen auch wieder eine Phase, in der ich sie schrecklich vermisse und es mir fast unüberwindbar schlimm vorkommt, dass ich sie niemals wiedersehen werde.

Dem gingen gut zwei Monate totaler Aufschwung voraus und ich tröste mich zumindest damit, dass es mir doch recht lange Zeit gut gegangen ist. Und ich bin zuversichtlich, dass auch dieses Down vorbei geht.

Aber grade ist es einfach sehr ekelhaft und es kostet mich viel
Kraft, mich nicht bei ihr zu melden... Es wäre sowieso sinnlos, da ich sie keinen Pfifferling mehr interessiere und sie sollte mir auch sonst wo vorbeigehen. Aber oft kämpft einfach der Verstand gegen das Herz und das ist echt anstrengend in schmerzhaft.

Aber es kommen auch wieder gute Tage, also Kopf hoch, Brust raus!

02.11.2016 18:21 • x 1 #99


jonny87

jonny87


126
4
121
So sieht es aus Redstone !

Bei mir ist die Kontaktsperre an sich gar nicht mehr so problematisch für mich. Das Verlangen Sie zu kontaktieren hat schon abgenommen. Leider turnt meine Ex in erster Linie in einem Freundeskreis rum, in den ich Sie reingebracht habe. Es sind ursprünglich meine Freunde und dadurch das Sie sich von Beginn an gut mit denen verstanden hat, ist Sie nun im Freundeskreis drin.

Das tut schon weh - also das ich manchmal Freunden absage, weil ich weiß das Sie da ist. Ich habe nach der Trennung gedacht, dass das schon gehen wird, weil ich auch nicht will das sich meine Freunde zwischen Mir und Ihr entscheiden müssen.

Ich muss lernen damit klarzukommen. Ich geh Ihr momentan komplett aus dem Weg. Habe sogar die WhattsApp Gruppe des Freundeskreises verlassen damit ich wirklich Null Komma Nix von ihr höre und sehe.

Ich hab mir mit einer halbherzigen Kontaktsperre nur selbst geschadet!

Und diesen Fehler mach ich nicht nochmal...

02.11.2016 18:23 • #100


RedStone


Oh Mann Winston, da bleibt wohl keiner verschont vor sowas.

Aber wie du schon gesagt hast: dir ging es schon gut, und dir wird es schon bald wieder gut gehen, Rückschläge sind ja auch normal.

Das stehen wir alle durch, in unserem Tempo (woher ich das nur habe )


Ja jonny, das ist echt nicht leicht, aber wie gesagt, da kommen auch andere Tage.

02.11.2016 18:25 • #101


RedStone


Trennung ist jetzt 2 1/2 Monate her, und trotzdem tue ich mich noch schwer die Hoffnung aufzugeben, dass sie es sich noch anders überlegt.

Und trotz allem was ich weiß und erkannt habe, würde ich sie immernoch zurück nehmen.
Bekloppt, ich weiß.
Wie kann ich es endlich schaffen, loszulassen?

13.11.2016 19:37 • #102


RedStone


Muss ich um die Hoffnung komplett aufzugeben nochmal auf die Schnauze fallen bei ihr?
Mir nochmal eine abfuhr holen?

13.11.2016 19:45 • #103


WhySoSerious


Jein.

Es gibt Leute, die noch mal eine quer vor den Latz brauchen, um zu erden. Das nennt sich dann Schocktherapie und ist ziemlich roh und unverblühmt.

Ich denke, dass du einfach nur noch mehr Zeit brauchst. 8 Monate sind nun zwar nicht lang, aber auch nicht kurz.
Keinen Stress, nimm dir alle Zeit der Welt.

Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, ich weiß.

Aber ich denke nicht, dass du dir einen Gefallen tust, wenn du dir nochmal tief ins eigene Fleisch schneidest und dir eine Abfuhr nach diesen Trennungsgründen holst. Sie hat sich bis heute noch nicht wieder gemeldet, das spricht aktuell Bände.

Sei stolz auf dich, dass du in den letzen Monaten auf den Stand, auf dem du jetzt bist, gekommen bist!
Rationalität und Gefühle können sich leider nun mal spießen ... Und da kann man noch so rational denken, die Gefühle sind dadurch nicht so schnell abzuschalten.

Entlieben benötigt Zeit. Und Geduld. Geh nicht so hart mit dir selbst ins Gericht. In ein paar Monaten sieht die Sache wieder anders aus.

13.11.2016 19:55 • #104


RedStone


Ich weiß, und ich hoffe dass es bald vorbei ist, auch wenn ich weiß dass ich mir da unnötig Druck mache.

Das einzige was mich aktuell davon abhält, ihr zu schreiben oder etwas zu unternehmen ist das Wissen, dass mir das meine Chancen noch mehr verschlechtern würde, obwohl da ja eh keine sind.

Einfach zum kotzen die Situation.

13.11.2016 20:02 • #105



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag