2059

Frisch getrennt - verrückte Gedanken

nalea


Dito.

Gute Nacht

31.01.2019 23:29 • x 1 #556


Mischka

Mischka


758
2
1463
Guten Morgen allerseits, Schmuddelwetter-Sonntag und den ersten Kaffee gibts im Bett. Eins der wenigen Rituale, die ich (noch) beibehalten habe.

Seit Mittwoch nur sehr sporadischer Kontakt mit ihm. Das war tatsächlich etwas erholsam. Er hat zwar kommende Woche Urlaub, aber trotzdem genug zu tun, weil ihre neuen Möbel kommen. Da werde ich hoffentlich Ruhe haben. Er hatte schon Probleme mit seinem Vermieter; Probleme, die er vorher als Hausbesitzer nicht hatte. Seine Brause. Es ist eben was anderes, nicht alles machen zu können, was man will. Aber er wollte sich ja um nichts mehr kümmern müssen - und muss es dennoch. Und abwarten, dass es erledigt wird.

Ich muss mich um meine eigenen Dinge kümmern. Beruflich geht es gut voran, der nächste gute Auftrag ist im Kasten. Hat mich gefreut, es bleibt aber auch ein bisschen Sorge, ob ich das alles schaffe. Der Kopf rattert ganz schön. Da Urlaub erstmal nicht drin ist, versuche ich, mir im Alltag schon mal Inseln zu bauen und den Akku nicht immer bis in den roten Bereich zu fahren. Dem entgegen steht meine Ungeduld; es geht mir manchmal nicht schnell genug voran. Muss sich alles noch einpendeln, auch das Maß zwischen Mehrarbeit und Privat. Von Zuhause aus arbeiten ist oft Fluch und Segen zugleich - man bekommt nicht wirklich eine klare Trennung hinein.

Vielleicht gehe ich nachher noch mit Tochterherz schwimmen. Tut uns beiden gut. Die Hälfte der Schwangerschaft ist schon um, das geht irgendwie viel zu schnell.

So, nun mal aufstehen und schauen, was sich aus dem Sonntag noch machen lässt.

03.02.2019 09:11 • #557


Mischka

Mischka


758
2
1463
Manchmal fehlt einfach jemand zum Reden. Jemand, der einem sagt, dass alles wieder gut wird. Dass man es schaffen wird.

Du hörst mir nicht zu. Du hast mir vorher schon lange nicht mehr zugehört und jetzt auch nicht. Ich habe Dir mal wieder geholfen, kleine Sache, aber du hast dein Ziel wohl erreicht und es für dich verbucht. Gern geschehen. Kannst wieder zu deinem neuen Leben übergehen. Ich komme auch ohne dich zurecht. Ich brauche dieses Fußabtreterdasein nicht mehr. Und doch fehlt mir so viel. Einfach jemand, der einem zuhört und einen wieder aufbaut. Der einem das Gefühl gibt, wertgeschätzt zu werden. Der einen aus den Löchern, in die man manchmal fällt, wieder herausholt. Das hast du nie für mich getan, ich war immer stark. Musste stark sein, um dich wieder zusammenzubauen, wenn es dir schlecht ging und bin dabei selbst zu kurz gekommen. Jetzt muss ich lernen, mich selbst wertzuschätzen, mir selbst genug zu sein.

Geht gerade ganz schlecht. Aber das schreibe ich dir nicht, eher fallen mir die Finger ab.

03.02.2019 21:27 • #558


Maximustermann


Mischka, ich kann dich so gut verstehen...
Ich habe nehme dich ganz lieb in den Arm und kann dir nur sagen, dass du eine wunderbare, starke Frau bist...
Ich weiß auch, dass du das gerade gar nicht hören möchtest, sondern dich einfach nur in starke Arme fallen lassen möchtest und dass derjenige mit den starken Armen dir einfach nur sagt * Mach dir keine Sorgen mehr, ich bin da und alles wird gut....*

03.02.2019 21:41 • x 2 #559


Mischka

Mischka


758
2
1463
Ob ich so einen Menschen wohl je finden werde? Ob es ihn gibt? Ob er mich findet? Oder ich ihn? Wann ist man über den ganzen %#}^*%# hinweg?

Diese Fragen stellen wir uns wohl alle. Irgendwann gibt es vielleicht mal Antworten.

Bis dahin hilft wohl nur, weiter zu machen. Das Lebensgerüst nicht nur wieder zusammen zu bauen, sondern es auch stabil zu machen. Wenn man fuscht, hält es nicht. Also lieber mehr Zeit nehmen und es ordentlich machen.

Danke, @maximustermann, du verstehst mich

03.02.2019 22:02 • #560


Maximustermann


Ich kann dir leider nicht sagen, ob du denjenigen findest oder er dich...
Aber du hast Recht, nur wir alleine sind dafür verantwortlich, unser Lebensgerüst stabil genug für den Rest des Weges zu bauen, ob mit oder ohne Unterstützung...
Aber ich denke das Schreiben und Austauschen hier macht schon einiges leichter und vielleicht finden wir Freunde,die unser Leben bereichern und lebenswert machen, auch wenn der * Richtige* noch nicht in Sicht ist...

03.02.2019 22:23 • x 1 #561


Mia2

Mia2


955
1
1558
Liebe Mischka, ich schließe mich an. Ob es noch einen guten Mann geben wird, wissen wir nicht.Ich wünsche dir auch, dass du gute Freunde findest. Gute Nacht.

03.02.2019 22:49 • #562


nalea


Liebe Mischka, dem Tapferen hilft das Glück - immer! Das ist meine Erfahrung mit dem Leben. Vielleicht fehlt getade DER Richtige. Was aber schon zu wachsen und gedeihen scheint ist DAS Richtige. und bei allen Wachtstumsschmerzen, es ist ein tolles Fundament. An dem du offenbar schon lange erfolgreich baust. Sei sauer! Denk dir mit allem Recht der Welt, dass er undankbar war und offensichtlich sehr auf deine Hilfe gezählt hat. Und absolut ja, der Richtige wird dir begegnen wenn die Zeit reif ist. Finde zuunächst dein neues, freies und gerne bisweilen wütendes ich. ich wünsche dir alles Gute und die Schmerzen gehen vorbei, wenn wieder vermehrt schöne Dinge geschehen. Dein Tpchterherz arbeitet ja gerade an einem

04.02.2019 00:20 • x 1 #563


Mischka

Mischka


758
2
1463
Ich habe heute meine offizielle Zulassung bekommen. Nun kann ich beruflich weiter planen

Nächste Woche Termin bei einer Steuerberaterin, da bleiben größere negative Überraschungen hoffentlich aus. Habe mich im Vorfeld schon so gut es ging informiert.

Ein für mich wichtiger Meilenstein auf dem Weg in die Unabhängigkeit.

Wenn das doch mit den Gefühlen auch so einfach gehen würde.

07.02.2019 20:30 • x 1 #564


nalea


Ganz herzlichen Glückwunsch! Ein toller Meilenstein

07.02.2019 20:56 • x 1 #565


Mia2

Mia2


955
1
1558
Auch von mir herzlichen Glückwunsch.

07.02.2019 21:06 • x 1 #566


Mischka

Mischka


758
2
1463
Ein kleiner Rückblick, 5 Monate nach der Trennung. Seit 2 Monaten bezahle ich das Haus allein. Die beruflichen Weichen stehen auf Erweiterung, ein wichtiger Meilenstein ist geschafft und neue Aufträge kamen fast von allein. Ich werde noch zu kämpfen haben, aber ich werde es schaffen, weil ich es will.

Ich versuche, Abstand zwischen uns zu bringen. Nehme nur Kontakt auf, wenn es sein muss. Schlage Einladungen von ihm aus, weil es immer wieder die Wunden aufreißt. Ich weine noch viel zu oft. Muss mir immer wieder bewusst machen, dass auch Lasten von mir abgefallen sind. Schimpfe laut auf ihn und auf Next, wenn ich allein mit Hundi unterwegs bin. Die Tage sind sehr durchwachsen.

Er kämpft nach wie vor mit seinem schlechten Gewissen. Versucht, mir Gutes zu tun. Vermisst mich. Deutet das auch unserem Jüngsten gegenüber immer wieder an. Ich vermisse ihn auch. Aber nicht alles an ihm. Das Schlimmste ist die Einsamkeit, die fehlende körperliche Nähe. Er hat Next, ich bin allein. Mit allem. Zorn und Trauer wechseln sich ab. Da muss ich wohl durch, ich lasse es geschehen.

08.02.2019 19:46 • #567


Solskinn2015

Solskinn2015


3979
3
4610
Ja das ist jetzt dein Stahlbad. Du wirst stärker daraus hervorgehen. Er wohl nicht.

08.02.2019 19:50 • x 1 #568


Mia2

Mia2


955
1
1558
Liebe Mischka, ich wünsche dir viel Erfolg, dass du die finanzielle Last gut tragen kannst. Fühl dich einfach mal gedrückt. Manchmal fehlen einfach die Worte.

08.02.2019 19:53 • x 1 #569


meineMeinung


185
281
Zitat von Mischka:
Vermisst mich.


Zu Recht. Er wird immer mehr merken, welch eine tolle Frau er verlassen hat.

08.02.2019 20:04 • x 2 #570




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag