1289

Frisch getrennt - verrückte Gedanken

Freddie

36 Jahre sind etwas ganz Besonderes und die kann euch niemand nehmen. Auch Next nicht, obwohl sie sich scheinbar sehr bemüht ihn dich vergessen zu lassen. Das wird nie klappen und ihr werdet als Familie ein Leben lang miteinander über Insider Jokes lachen und Kosenamen benutzen, die nur euch und eurer Geschichte gehören.

Du kannst auf jeden Fall jetzt sehr viel Verantwortung ablegen. Sie liegt jetzt b1ei ihm und Next. Deine Beschreibung wie du mit seinen Suizidversuchen umgegangen bist, zeigt deine Fähigkeit schnell und selbstlos zu reagieren. Und vor allem Bereitschaft zu verzeihen und mit dem weiterzumachen, was dir zur Verfügung steht. Das zeigt eine hohe Resilienz um mal ein Trendwort zu bemühen.

Es wird bei ihm allerdings auch das Gefühl verstärkt haben, dass du mit jeder Situation klarkommst. Das erklärt seine Klöpse. Du hast für ihn mitgedacht und wahrscheinlich häufiger auf deine emotionalen Kosten ausbalanciert. Jetzt ist mit dem Guten auch das Schlechte gegangen - wie du es mal geschrieben hast.

Ein Teil des Neuaufbaus könnte sein, den Menschen im Umfeld klar zu sagen, dass die Zeit von bullet- proof Mischka jetzt vorbei ist und sie selbst verantwortlich sind, vor allem aber in Bezug auf die Nutzung deiner Person und Kraft. Mitteilen, dass ihre Handlungen möglicherweise unangebracht und verletzen sind. Das fällt oft schwer...

15.04.2019 07:03 • x 2 #871


Mischka

Mischka


570
2
1078
Heute Mittag rief er an und erzählte mir das mit dem Auto. Hab dann mal vorsichtig nachgehakt, wie er das denn finanziert. Er sagt, das macht er selbst, ohne Hilfe von Next. Er gibt das jetzige Auto in Zahlung und bekommt wohl noch einen guten Preis dafür. Nee nee, das wäre seine Sache, sein Auto. Ein bisschen unabhängig wolle er auf jeden Fall bleiben. Hm - so ganz kaufe ich ihm das nicht ab. Da ist immer noch ein Sümmchen zu finanzieren, und ob das mit der genannten Monatsrate machbar ist, bezweifle ich. Ich war bei jedem Autokauf dabei und kenne die Konditionen ja doch etwas. Aber - seine Brause. Immerhin scheint er doch vorher zumindest mal an meine warmen Worte gedacht zu haben. Wie er das nun genau geregelt hat, geht mich nichts mehr an. Er muss klarkommen - ich komme klar.

15.04.2019 18:29 • #872


Annalena5

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass der NM sich immer noch durchlaviert. Die TE soll ihm hoffentlich keine Absolution für sein Verhalten geben. Für sie muss es verrückt sein, dass er mit ihr vereinbart, dass sie in drei Jahren diese riesige Summe an ihn bezahlen muss, während er sich von seiner Neuen Möbel und ein Auto bezahlen lässt. Er träumt von einem Leben auf großem Fuß. Wie sie klarkommt interessiert ihn nur nominell. Was für ein Bild hat er nur von seiner NF?

15.04.2019 20:01 • x 2 #873


Mia2

Mia2

765
1256
Irgendwie verstehe ich das auch nicht. Auf der einen Seite fehlt das Geld, aber dann muss ein neues Auto her. Dann überlegt er, falls es nicht klappt, eigene Wohnung. Ich glaube dein Mann ist total daneben zur Zeit ohne Plan, einfach nach Tagesform die neuen Ideen. Irgendwann wird er es bitter bereuen.

15.04.2019 20:16 • #874


Mischka

Mischka


570
2
1078
Zitat von Mia2:
Irgendwie verstehe ich das auch nicht. Auf der einen Seite fehlt das Geld, aber dann muss ein neues Auto her. Dann überlegt er, falls es nicht klappt, eigene Wohnung. Ich glaube dein Mann ist total daneben zur Zeit ohne Plan, einfach nach Tagesform die neuen Ideen. Irgendwann wird er es bitter bereuen.

Dieses Gefühl werde ich leider auch nicht los. Aber ich muss ihn machen lassen. Ich MUSS. Mehr als mein halbes Leben habe ich mich vor ihn gestellt - jetzt muss er selbst klarkommen.

Ich bin noch nicht soweit, dass ich sagen kann, es ist mir egal. Es war zu lange.

15.04.2019 20:25 • #875


Annalena5

Ich frage mich auch, ob er sich nicht irgendwann gegen die TE wendet. Jetzt wirkt er noch entschuldigend und teilweise liebevoll. Aber ich bezweifle, dass es so bleibt. Wenn der Kick durch die neue Beziehung nachlässt und die neuen Spielzeuge wie Auto und Wohnung ihren Reiz verlieren, wird er dann wirklich einfach eine neue Wohnung suchen? Sie hat bereits ein paar Mal die Schuld für sein Verhalten bekommen. Ich hoffe, die TE hat sich bis dahin ein dickes Schutzschild geschaffen. Die Trennung jetzt sieht so aus, als wäre es ruhig und vernünftig. Man kann nur hoffen, dass es nicht nachträglich zur Explosion kommt sobald er in der neuen Beziehung vor der gleichen inneren Leere steht.

15.04.2019 20:29 • x 1 #876


Mischka

Mischka


570
2
1078
@annalena: Ich komme klar. Er hat mich all die Jahre nicht anders gekannt. Ich kann jetzt aber nicht sagen, dass ich ihm egal bin. Er fragt immer wieder und hilft mir wirklich, wo er kann.
Mir ist auch völlig klar, dass er nicht auf die Auszahlung seines Anteils verzichten kann. Wäre es umgekehrt gewesen, hätte ich genauso wenig verzichten können. Er wird dieses Geld auch bekommen. Ich habe soviel geschafft, das schaffe ich auch noch.

Wir wollen keinen Rosenkrieg. Und deshalb gibt es auch keinen. Es mag komisch klingen, aber wenn wir uns in einem absolut einig sind, dann darin.

15.04.2019 20:40 • x 1 #877


Annalena5

Du kennst ihn und wirst die richtigen Entscheidungen treffen. Ich wünsche dir, dass der Abstand größer wird und du in Ruhe deinen Weg gehen kannst.

15.04.2019 20:52 • x 1 #878


Freddie

@Annalena5

Mischka scheint auf einem guten und reflektiertem Weg. Was wird, das kann niemand sagen und sie wird ihren NM so gut kennen, dass sie sagen kann, ob er seine Zusagen eibhalten wird. Falls es doch etwas stürmischer wird, gibt es Anwälte und Verträge. Beide gehen ihren mehr oder weniger geordneten Weg.

15.04.2019 21:48 • #879


Mischka

Mischka


570
2
1078
Oh ja, Anwälte. Hatte ja an meinen Anwalt den Entwurf der Trennungsvereinbarung mit der Bitte um Prüfung geschickt. Bekomme heute nach einer Woche eine eMail, dass er zurzeit *zeitlich sehr eingespannt* sei und er nächste Woche Urlaub habe. Er könne die Überprüfung frühestens Ende des Monats durchführen. Würde ca. 2-3 Stunden dauern und 200,- Euro + MWSt. pro Stunde kosten. Wenn ich damit einverstanden sei, könne ich ihn gerne benachrichtigen.
Das wären dann also im worst case 714 Euro (!) für 4 Seiten Überprüfung.
Klingt für mich nach *ich hab da überhaupt keinen Bock drauf, aber wenn ich es machen soll, dann lasse ich mir das auch üppig bezahlen*. Werde morgen erstmal meinen Chef (ebenfalls Anwalt, aber anderes Fachgebiet) um seine Meinung bitten. Ich habe keinesfalls erwartet, dass der Anwalt das für umme macht, aber diese Honorarforderung soll mich offensichtlich abschrecken (mein Eindruck, wie gesagt).

Und dann mein lieber NM. Erzählt mir gestern noch treuherzig, er würde kein Wunschkennzeichen mehr nehmen, er nähme einfach irgendeins. Es wäre ihm egal. Entschuldigte sich schon fast dafür, dass er nun das jetzige nicht mehr übernehmen will. Konnte ich ja sogar etwas nachvollziehen. Und was macht er? Nimmt doch ein Wunschkennzeichen - mit seinen und ihren Initialen und dem Geburtstag. Was soll diese Lügerei? Oh, ich freue mich schon auf den Tag, wo ich dieses Auto mit diesem Kennzeichen zum ersten Mal sehe. Er muss aufpassen, dass ich ihm nicht vor die Füße k*tze. Da kriegt er einen Spruch gedrückt, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Und da ich ihn kenne, weiß er auch, dass da was kommen wird. Und davor hat er Schiss. Bin gespannt, wie er mir das *erklären* will. Jede Wette, Next hat die Karre doch mitfinanziert.

So, genug ausgek*tzt für heute. Es musste raus, tut mir leid. Ich warte weiter auf den Tag, wo mir solche kleinen, feinen Dinge am Allerwertesten vorbeigehen. Wird wohl noch dauern. Aber ich arbeite daran.

P.S.: Ich nehme mir am Donnerstag ein paar Stunden frei und werde im Garten wüten. Das ist genau das, was ich jetzt brauche.

16.04.2019 21:29 • x 1 #880


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre

4454
3
7158
Hallo @Mischka , ich hab jetzt nicht alles nachgelesen, sorry, falls der Vorschlag schon kam.

Wie wäre es mit einem Mediator (ein Rechtsanwalt!) mit dem ihr die Trennungsvereinbarung ausarbeitet? Wenn Ihr Euch einig seid, kann das ein sehr viel günstigerer Weg sein, als das über einen eigenen Anwalt laufen zu lassen. Der Mediator ist neutral und vereinbart Kompromisse, möglichst jedoch Konsens zwischen den Parteien und setzt einen verbindlichen Vertrag auf.

16.04.2019 21:40 • x 1 #881


nalea

Was für Nachrichten! Ich denke in Bezug auf deinen NM wirst du nicht mit Vernunft und Feinfühligkeit rechnen dürfen.

Er ist gegangen, um seine Bedürfnisse erfüllt zu sehen. Er scheint in jede Richtung zu lügen, um sich ein möglichst reibungsfrei in dem Dreieck mit dir und Next zu bewegen. - Sehr wahrscheinlich hat er ihr neulich erzählt, dass es beim Doc ewig gedauert hätte und er danach stante pede zur Apotheke gefahren ist. Den Kaffee bei dir wird er genauso unter den Teppich geschummelt haben, wie das Kennzeichnen und die Finanzierung. - Er möchte offenbar im Augenblick des Sprechens angenehm und versöhnlich wirken, und erzählt was das Gegenüber gerne hören möchte. Dass du lieber die Wahrheit hören würdest, entspricht seinem Wunsch ohne Diskussionen und Gegenwind zu leben leider nicht. So wirst du weiterhin mit seinen für dich dusseligen Nachrichten leben müssen. Nimm sie dir nicht zu Herzen und ignoriere sie bestmöglich.

Respekt wird er für seine mixed messages von dir nicht ernten, aber ich denke, mit sehr viel Respekt siehst du nach diesem Ganzen bestimmt nicht immer zu ihm auf...

In Sachen Anwalt würde ich mir ebenfalls eine Zweitmeinung einholen. Dein ehemaliger Chef kann bestimmt jemanden empfehlen. Ich teile deinen Eindruck, dass dem Anwalt der Auftrag zu unwichtig war und zu wenig lukrativ. Aber da gibt es andere im Sinne von Bessere. Und so wie dein Examen immer mehr zu Unwahrheiten und weggucken tendiert, ist eine schnelle Bearbeitung wahrscheinlich eine gute Idee. Ich würde auch Rechtsrat in Bezug auf ein Schlupfloch in der Vereinbarung einholen, die es unter bestimmten Umständen und Notsituationen deine NM ermöglicht, die Zahlungsforderung vorzeitig zu erhalten.

Next wird übrigens für mich als Leserin immer gruseliger (nein, nicht nur die Urne, haha), sondern vor allem im Hijacking deines Lebens. Deinen Mann, seine Familie, jetzt die Tradition des Kennzeichens...was kommt als nächstes? Bepflanzen des Balkons nach deinem Vorbild? Der gleiche Haarton? Urlaubsreisen an eure Lieblingsorte? Man darf gespannt sein. Du aber vor allem entspannt. Denn dieser Wahnsinn lässt sich offenbar nur noch kanalisieren, aber nicht mehr aufhalten. Halte dich weiter gerade und freue dich an den schönen Dingen des Lebens.

16.04.2019 21:55 • x 1 #882


Mischka

Mischka


570
2
1078
@victoriasiempre: Das Ding steht schon, wir sind uns ja einig. Es sollte nur noch von meinem Anwalt gegengeprüft werden, ich bin in sowas keine Fachfrau und kann mögliche Folgen nicht komplett überblicken. Bis auf eine Formulierung steht darin auch das, worauf wir uns geeinigt haben. Also braucht es eigentlich keinen Mediator. Ich ärgere mich nur gerade über meinen Anwalt wegen dieser Mail. Hatte ich so nicht erwartet.

16.04.2019 21:57 • #883


nalea

Ja, absolut ärgerlich!

16.04.2019 22:03 • #884


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre

4454
3
7158
Ich würde mich über (m)einen Anwalt, der so agiert, auch sehr ärgern. Die Kosten finde ich enorm, aber sicher gibt die Gebührenordnung das her. Noch mehr ärgern würde ich mich, weil ich nicht besonders viel Engagement sehen könnte.

Wir waren damals beim Mediator (zu dem mir mein Rechtsanwalt geraten hat, weil "ist günstiger für Sie!"), 2 Sitzungen à 1 Stunde, geeinigt, Vertrag erstellt, 180 Euro. Bei uns ging es um Haus und Unterhalt.

16.04.2019 22:05 • #885




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag