149

Fühle mich wie weggeworfen und ersetzt

Vienne

Vienne


273
1
324
Oh, da bist du wirklich einem miesen Charakter aufgesessen! Fühle dich ganz herzlich in den Arm genommen von einer Leidensgenossin und fest gedrückt.

Man fühlt sich zutiefst verletzt, benutzt, ersetzt, wertlos, fragt nach dem Warum und was hat man übersehen? Der Boden unter den Füßen wird einem weggerissen...

Nun, die gute Nachricht ist, dass es wieder aufwärts gehen wird, du kommst aus dem Tal der Tränen wieder raus, die Zeit heilt die Wunden. Natürlich dauert das seine Zeit, aber das wird schon.

Du hast selbst die Situation schon sehr gut analysiert, blicke nach vorne,, zum Glück hast du diesen Mann nicht geheiratet und keine Kinder mit ihm und kannst alle Brücken abbrechen.

Kopf hoch, du bist eine wertvolle Person, er hat dich einfach nicht verdient!

12.09.2021 01:34 • x 2 #31


Heffalump

Heffalump


19213
27238
Zitat von Eowyngirl:
Er hat eine Neue ,ist glücklich

Solche, wie er, werden nie glücklich. Sind wie Junkies, immer der nächste Kick - lässt sie weiter machen

12.09.2021 01:57 • x 3 #32



Fühle mich wie weggeworfen und ersetzt

x 3


Hansl

Hansl


6215
3
5653
Zitat von Eowyngirl:
Über die psychologische Hilfe denke ich ernsthaft nach, es liegt bei mir auch noch einiges im Argen, was nicht mit ihm zutun hat.

Ich kann Dir nur meine Erfahrung sagen:

Vieles an Defiziten ist umkehrbar. Wenn dies so früh wie möglich angegangen wird.
Erspare Dir den Weg, sich das mit erst über 50 antun zu müssen.
Und auf die Scherben hinter Dir blicken zu müssen.
Nutze die Chance, Deine Zukunft erfolgreicher zu gestalten.

12.09.2021 02:33 • x 2 #33


Melanie35


327
7
599
Sowas tut weh!

Du bist nicht die erste was sowas passiert und auch nicht die letzte!

Ich denke nicht das es sein Plan von Anfang an war, das wird sich mit der Zeit ergeben haben das sich seine große Liebe scheiden hat lassen, und er hat natürlich die Chance genutzt!

Weisst du, wie viele von uns nur zweite Wahl sind! Ich würde über 50 Prozent schätzen, also jede zweite Beziehung wird eingegangen ohne das die Gefühle groß sind! Eben weil die große Liebe bzw der Traummann/Frau nicht zu Verfügung stehen! Bei dir war es eben Unglück das sie nun frei war!

Es ist auch gut so das wir Menschen nicht wissen das wir zweite Wahl sind, würden wir alles wissen was der Partner denkt, würden wir alle nicht glücklich werden! Ich glaube auch nicht das solche Menschen eine Beziehung eingehen mit schlechten Absichten, aber was soll man wirklich tun wenn die große Liebe nicht erreichbar ist? Man muss ja was neues aufbauen, man kann nicht immer allein bleiben! Darum darfst du nicht denken das alles eine Lüge war von ihm, er wird dich sicher gern gehabt haben! Aber er kann nicht anders reagieren wie er jetzt gerade macht! Vielleicht sieht er dann wenn er mit ihr zusammen wohnt und mit ihren Kindern, das die Liebe doch nicht so groß ist wie in seiner Fantasie.

12.09.2021 03:15 • x 3 #34


Corvinian


361
469
Zitat von Hansl:
Ich kann Dir nur meine Erfahrung sagen: Vieles an Defiziten ist umkehrbar. Wenn dies so früh wie möglich angegangen wird. Erspare Dir den Weg, sich ...

Wahre Worte, nimm Dir das zu Herzen @Eowyngirl . Der Mann spricht anscheinend aus Erfahrung.

12.09.2021 06:57 • x 2 #35


Eowyngirl

Eowyngirl


23
1
42
Zitat von Melanie35:
Sowas tut weh! Du bist nicht die erste was sowas passiert und auch nicht die letzte! Ich denke nicht das es sein Plan von Anfang an war, das wird ...


Danke für deine Worte. Ich nehme das Gute mit ,was er mir gebracht hat, wir sind viel zusammen gereist und ich glaube eigentlich schon das er mich zumindest die ersten Jahre geliebt hat, soweit das möglich ist für Ihn.

Seine Familie, ( seine Eltern helfen mir auch noch, aber die schließe ich jetzt mal aus) sind gerade sehr für mich da. Seine Schwestern hat den Kontakt zu ihm abgebrochen,der war eh nie groß da. Er hat sie oft schlecht behandelt.Sie hat selber ein sehr schwierige Verhältnis zu ihm. Sie wird bei mir bleiben, das weiß ich. Wir haben beide gerade noch Urlaub zusammen gemacht. Sie alle verstehen sein Verhalten nicht, sind selber enttäuscht und verletzt. Ich werde sehen was die Zukunft bringt, aber ihr habt Recht ich kann froh sein,das er gegangen ist.

Ich habe das Buch von Nicole Jäger: Unkaputtbar- was von häuslicher Gewalt ,auf der psychischen Ebene erzählt und auch von der großen Liebe, die eigentlich immer die Liebe zu sich selbst sein sollte ( ohne narzisstische Züge ) gehört, kann ich nur sehr empfehlen.

12.09.2021 07:15 • x 1 #36


Eowyngirl

Eowyngirl


23
1
42
Zitat von Waspy:
@Eowyngirl Und wenn Du es schaffst, diese beiden Sätze mal bei Dir wirken und stehen zu lassen, hast Du Dir ne Pause verdient. Das was Du hier ...


Danke dir, das stimmt. So werde ich das auch machen.

12.09.2021 07:18 • x 1 #37


Melanie35


327
7
599
Guten morgen!

Was wäre wenn er merkt das die große Liebe gar keine ist und er wieder zurück möchte?

12.09.2021 07:27 • #38


Eowyngirl

Eowyngirl


23
1
42
Zitat von Melanie35:
Guten morgen! Was wäre wenn er merkt das die große Liebe gar keine ist und er wieder zurück möchte?


Ich nehme ihn definitiv nicht mehr zurück ,da ist null Vertrauen mehr da und ich würde mich ständig fragen, wann er mich mit der Nächsten betrügt.
Und ich denke, er wird sich nicht mehr melden, habe auch alles blockiert.

12.09.2021 09:08 • x 4 #39


Corvinian


361
469
Zitat von Eowyngirl:
Ich nehme ihn definitiv nicht mehr zurück ,da ist null Vertrauen mehr da und ich würde mich ständig fragen, wann er mich mit der Nächsten ...

Weisst du, manchmal werden solche Menschen sich ihrer Situation erst bewusst wenn sie drin leben mit allen Vor- und Nachteilen. Wenn die Kinder der neuen Nerven, der Alltag nicht mehr so aufregend ist wie die heimlichen Treffen, wenn man dann auf einmal nicht mehr so harmoniert. Tu dir selbst den grössten Gefallen und bleib bei deiner Klarheit. Auch wenn er vor der Tür steht und sich über seine Fehler ausheulen will. damit muss er nun alleine klarkommen.

12.09.2021 09:31 • x 2 #40


Vienne

Vienne


273
1
324
Zitat von Eowyngirl:
Ich nehme ihn definitiv nicht mehr zurück ,da ist null Vertrauen mehr da und ich würde mich ständig fragen, wann er mich mit der Nächsten betrügt. Und ich denke, er wird sich nicht mehr melden, habe auch alles blockiert.

Sehr vernünftig, eine sehr gesunde Einstellung! Mir geht's ganz genauso, abgesehen davon, dass mein Mann nicht um Traum daran denken würde, zu bereuen oder zu mir zurück zu kommen, würde ich ihn nicht mehr zurücknehmen (und das ist kein Fall von den Trauben, die zu hoch für den Fuchs hängen). Das Vertrauen ist weg, ich würde immer daran denken müssen, was er getan hat.
Leider geht das bei mir nicht so einfach, dass ich den Kontakt abbrechen kann, haben 2 Kinder zusammen, auf juristischer Ebene muss noch alles geregelt werden, der ganze übliche Mist halt noch. Was mir hilft, ist, dass mein Mann ins Ausland gezogen ist und nach unserem letzten Besuch dort sicherlich ganz wenig Lust verspürt, zu uns zu kommen. Wird sich zwar nicht vermeiden lassen, dass er irgendwann hier wieder auftaucht...
Also, meine Liebe, da bist du eindeutig im Vorteil, Gott sei Dank hast du das wenigstens nicht am Hals!

12.09.2021 09:33 • x 1 #41


Corvinian


361
469
Zitat von Vienne:
Sehr vernünftig, eine sehr gesunde Einstellung! Mir geht's ganz genauso, abgesehen davon, dass mein Mann nicht um Traum daran denken würde, zu ...

Gut, dass Du ihm dadurch nicht viel Aufmerksamkeit widmen musst und ihn nicht neben an hast.
Schade für die Kinder, dass sie keinen Vater erleben können. Das geht nämlich, wenn beide Eltern sich ihrer Verantwortung bewusst sind, durchaus egal was alles vorgefallen ist.

12.09.2021 09:36 • x 1 #42


Eowyngirl

Eowyngirl


23
1
42
Da gebe ich euch absolut Recht. Es ist immer eine schlimmere Situation, wenn Kinder mit im Spiel sind. Und ich denke auch die Situation, wird ihm auf Dauer nicht gefallen. Soweit ich erfahren habe, bleiben zwei Kinder beim Vater und das jüngste lebt mit Ihnen zusammen. Seine Neue möchte aller zwei Wochen, Kinder bei sich haben. Ob die dann mit seinen Lego und Modellen spielten dürfen, bezweifle ich sehr.


Ich hoffe für euch ,ihr findet trotzdem einen guten Weg mit der Situation umzugehen,so daß die Kinder und Ihr nicht zu sehr darunter leiden müsst.

12.09.2021 09:48 • #43


Vienne

Vienne


273
1
324
Zitat von Corvinian:
Gut, dass Du ihm dadurch nicht viel Aufmerksamkeit widmen musst und ihn nicht neben an hast. Schade für die Kinder, dass sie keinen Vater erleben können. Das geht nämlich, wenn beide Eltern sich ihrer Verantwortung bewusst sind, durchaus egal was alles vorgefallen ist.

Ja, das sehe ich auch so. Aber die Situation wäre leider auch nicht anders, wenn wir jetzt noch zusammen wären...Mein Mann hat so cirka 2018 mMn eine feste midlife crisis bekommen, war sehr unzufrieden im Job und wollte sich unbedingt verändern. Da unser jüngerer Sohn aber sehr schlecht mit diversen Umzügen in der Vergangenheit umgehen konnte, hatten wir gemeinsam beschlossen, dass mein Mann aufgrund des neuen Jobs alleine innerhalb BRD umzieht und wir hier bleiben, obwohl ich sehr gerne mitgekommen wäre. Mein Mann sollte dann nach Möglichkeit alle 2 Wochen zu uns kommen bzw wir ihn ab und zu ebenfalls besuchen (Mitte 2019).
So etwas hatten wir schon einmal für 3 Jahre, war nicht super, hat aber geklappt. 2020 stellte mein Mann fest, dass der Job bei dem Start Up super stressg war für ihn, er wolllte sich dann nochmals jobmäßig verändern, dieses Mal weit weg ins Ausland. Begeistert war ich nicht, aber ich habe zugestimmt, ihn unterstützt. Wenn man den anderen liebt, muss man ihm auch die Freiheit lassen, auch seine Träume verwirklichen zu können.
War leider ein Riesenfehler...
Also, die Situation hat sich für die Kids nicht sehr verändert von den Besuchen her. Mein Große, 19 Jahre, studiert eigentlich im Ausland, ist im 4. Semester, aber seit Beginn des 2. Semesters aufgrund der Corona Situation quasi ständig bei uns (alles online, am Studienort leider wenig Kontakt). Mein Kleiner, 16 Jahre, geht noch zur Schule, Papa kann also nur in den Ferien besucht werden bzw er besucht uns .
Das alles zur Erklärung, nicht, dass ihr denkt, ich versuche den Kontakt zwischen Kids und Papa zu verhindern. Im Gegenteil, das ist wichtig für alle 3! Nur ich freue mich nach unserem letzten Besuch bei meinem Mann im August eben nicht darauf, dass er bald wieder zu uns kommt. Er geht quasi hier aus und ein, wie es ihm gefällt, hat Schlüssel zu all meinen Wohnsitzen. Ich nicht zu seiner Wohnung. Werde aber auch nicht mehr zu ihm fahren, also brauche ich auch keinen Schlüssel mehr.

12.09.2021 10:25 • x 1 #44


Corvinian


361
469
Zitat von Vienne:
Ja, das sehe ich auch so. Aber die Situation wäre leider auch nicht anders, wenn wir jetzt noch zusammen wären...Mein Mann hat so cirka 2018 mMn ...

Tut mir leid, dass er anscheinend im Herzen Seemann und weniger Vater sein will... vor allem für die Kinder. Freiheiten hin oder her, das Leben findet nun mal bei der Familie statt. Das sieht er dann wohl leider anders....

12.09.2021 10:29 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag