54

Gefühle meiner Frau sind nicht mehr so stark

willan

1080
1342
Zitat von MeineMeinung:
Wenn ich das so lese, würde ich den Auslöser für die Probleme deiner Frau bei dir suchen.


Würde ich eh ehrlich gesagt. Wenn das seit 1 Jahr so geht und wenn er fragt was er machen soll, soll er kämpfen, aha, besser ist es nicht, aber Paartherapie ist auch nicht und sie macht mal gar nichts konkretes, außer evtl. mit anderen schreiben.

Edit: Ok, hab es falsch verstanden, sorry.

08.11.2018 14:05 • x 1 #46


MeineMeinung

Zitat von Schwedus:
doch Anfänge und Enden laufen immer nach bestimmten Verhaltensmustern.


Nein, nicht immer. Gott sei Dank.
Eine destruktive, auf Zerstörung der Beziehung ausgerichtete Grundeinstellung, kann den TE auf die Idee bringen, mehr in die Auflösung statt in die Rettung seiner Beziehung zu investieren.
Und wenn du am Ende doch Recht behalten solltest, dann ist das halt so. aber lass den anderen Weg offen.

08.11.2018 14:10 • x 3 #47


A-l-e-x


20
1
7
Zitat von MeineMeinung:

Nein, nicht immer. Gott sei Dank.
Eine destruktive, auf Zerstörung der Beziehung ausgerichtete Grundeinstellung, kann den TE auf die Idee bringen, mehr in die Auflösung statt in die Rettung seiner Beziehung zu investieren.
Und wenn du am Ende doch Recht behalten solltest, dann ist das halt so. aber lass den anderen Weg offen.

Bin ehrlich gesagt auch am überlegen ob es nicht besser ist meinerseits es zu beenden, da ich nicht ewig mit der Ungewissheit leben kann wie es weiter geht

08.11.2018 14:13 • #48


unbel Leberwurs.

4151
1
3298
Zitat von A-l-e-x:
Ich hatte da was mitbekommen und es runtergespielt, da meinte ihre Freundin das es schon das zweite mal war, das sie mit jemandem geschrieben hat..und sie mir das halt sagen wollte damit ich auch weiß was da abgeht


Aber direkt angesprochen hast Du es bei Deiner Freundin nie?

Ich finde nicht, dass es was mit Eifersucht zu tun hat, den Partner mit der Wahrheit zu konfrontieren.
Wenn sie sich woanders den Kick holt, muss sie in der Beziehung etwas vermissen.

08.11.2018 14:15 • x 1 #49


Schwedus

Schwedus

1101
2
1355
Zitat von MeineMeinung:

Nein, nicht immer. Gott sei Dank.
Eine destruktive, auf Zerstörung der Beziehung ausgerichtete Grundeinstellung, kann den TE auf die Idee bringen, mehr in die Auflösung statt in die Rettung seiner Beziehung zu investieren.
Und wenn du am Ende doch Recht behalten solltest, dann ist das halt so. aber lass den anderen Weg offen.


Richtig, vieles möglich- der TE muss für sich entscheiden (Ich kann nicht für alle 6.00000000 Trennungen im Jahr sprechen) aber die meisten Trennungen, Beziehungen, Kennenlernphasen habe gleiche, identische Muster - auch wenn manche behaupten, ihre Beziehung sei einzigartig.

08.11.2018 14:17 • #50


MeineMeinung

lies dir die Zitate vor meiner Aussage durch. Da muss eine Frau doch ins Zweifeln kommen.
Du erzählst ihr, dass du mit ihr schläfst, obwohl du keine Lust dazu hast, oder machst ihr Vorwürfe, dass sie dir gegenüber nicht dankbar ist, für alles was du für sie tust.
Wirfst ihr vor, dass sie fremd gegangen ist, ohne dass du irgendwas weist oder ohne konkrete Hinweise.
Wunderst du dich wirklich, dass deine Frau unzufrieden wird?

08.11.2018 14:19 • #51


unbel Leberwurs.

4151
1
3298
Zitat von A-l-e-x:
Wir machen eigentlich viel zusammen..gehen essen, feiern oder auch mal ins Kino.

hätten wir in den letzten Monaten nicht so viel Se* gehabt und dieser kam überwiegend von ihr..


Ich bin jetzt doch etwas verwirrt.

Ihr unternehmt Dinge zusammen (soweit das mit 2 Lütten geht), habt viel 6.
Wo ist jetzt eigentlich das Problem? Das hört sich doch zunächst mal nach einer guten Beziehung an...

08.11.2018 14:22 • #52


MeineMeinung

Zitat von A-l-e-x:
Bin ehrlich gesagt auch am überlegen ob es nicht besser ist meinerseits es zu beenden, da ich nicht ewig mit der Ungewissheit leben kann wie es weiter geht


Du treibst deine Frau in diese Gefühlswelt und willst die Beziehung beenden, weil du mit der anschließenden Ungewissheit nicht leben kannst.
Ich habe langsam das Gefühl, dass du nach Gründen suchst, um dich zu trennen. ... und du dir hier die Bestätigung dafür holen willst. . . . was ja auch gelingt.

08.11.2018 14:24 • #53


Banelei

321
1
298
Zitat von unbel Leberwurst:
Ich bin jetzt doch etwas verwirrt.


Ich so langsam auch. :nixweiss:

08.11.2018 14:28 • #54


Schwedus

Schwedus

1101
2
1355
Zitat von MeineMeinung:

Du treibst deine Frau in diese Gefühlswelt und willst die Beziehung beenden, weil du mit der anschließenden Ungewissheit nicht leben kannst.
Ich habe langsam das Gefühl, dass du nach Gründen suchst, um dich zu trennen. ... und du dir hier die Bestätigung dafür holen willst. . . . was ja auch gelingt.


Jaaa das hat meine Ex mir später auch gesagt, ich habe sie dazu getrieben mit anderen Männern zu schreiben und sie zu küssen.
Später wird er schuld sein, das sie vor Gericht gehen muss, um ihre Kinder zu schützen- manchmal glaube ich, eine Erde, viele Welten.

08.11.2018 14:29 • x 1 #55


A-l-e-x


20
1
7
Zitat von MeineMeinung:
lies dir die Zitate vor meiner Aussage durch. Da muss eine Frau doch ins Zweifeln kommen.
Du erzählst ihr, dass du mit ihr schläfst, obwohl du keine Lust dazu hast, oder machst ihr Vorwürfe, dass sie dir gegenüber nicht dankbar ist, für alles was du für sie tust.
Wirfst ihr vor, dass sie fremd gegangen ist, ohne dass du irgendwas weist oder ohne konkrete Hinweise.
Wunderst du dich wirklich, dass deine Frau unzufrieden wird?

Da muss ich Dir recht geben, aber mit dem Schreiben weiß ich konkret was da geschrieben wurde, daher ist meine Eifersucht berechtigt..bei den anderen Punkten habe ich mich für entschuldigt..das war mir nicht so bewusst...

08.11.2018 14:38 • #56


unbel Leberwurs.

4151
1
3298
Meine These:

Sie war wirklich von Deinen Aussagen gekränkt, hat bei anderen Männern Bestätigung gesucht, weil Du sie (in ihren Augen) nicht attraktiv findest/fandest. Wie weit diese "Bestätigung" ging, kann ich nicht beurteilen.
Nun hat sie eingesehen, dass das ganze eine Dummheit war, wie sie es ausdrückt und dies steht jetzt noch wie ein Graben zwischen euch.
Der viele 6 ist ein Versuch, diese Dummheit wiedergutzumachen.
Das ganze hat aber nichts mit einer ehrlichen Aufarbeitung der Krise zu tun, weil ihr nicht auf den Kern der Sache kommt.
Das traut sie sich nicht, weil sie dann die Trennung befürchtet. Das befürchtet sie ja zu Unrecht, da Du trotz Kenntnis dieses Umstandes ja noch mit ihr zusammen bist.

Also wenn dieser zwischen euch stehende Graben zugeschüttet werden soll, musst Du Dein Herz in die Hand nehmen und es ansprechen. Dann könnt ihr aufarbeiten.

08.11.2018 14:39 • x 5 #57


Banelei

321
1
298
Warum hattest du denn keine s.uelle Lust auf deine Frau? Das muss ja auch einen Grund haben?

Jetzt, wo Sie seit einem Jahr nicht weiß, was Sie für dich fühlt, genau da willst du jede Minute mit Ihr verbringen? Vorher müssen deine Gefühle ja auch weniger oder anders als jetzt gewesen sein, ansonsten hättest du ja Lust auf S. mit Ihr gehabt. Also muss es ja auch was bei dir gegeben haben. Bis Sie jetzt damit anfing, dich weniger zu lieben und auf Grund Ihrer Unsicherheit steigern sich deine Gefühle, weil du Sie auf einmal nicht mehr sicher hast.

Ich zitiere nochmal:

Zitat von unbel Leberwurst:
Ihr unternehmt Dinge zusammen (soweit das mit 2 Lütten geht), habt viel 6.
Wo ist jetzt eigentlich das Problem? Das hört sich doch zunächst mal nach einer guten Beziehung an...


Edit: Das ist für mich auch irgendwie völlig unverständlich. Eigentlich führt Ihr sonst ja eine gute Beziehung.

08.11.2018 14:42 • #58


Kaetzchen

Kaetzchen

7449
3
15547
Zitat von A-l-e-x:
Hallo zusammen,

seit knapp einem Jahr haben meine Frau und ich eine Krise.

Sie sagte mir damals das ihre Gefühle nicht mehr so sind wie früher und sie nicht weiß wie sie damit umgehen soll.
Das zog mir natürlich den Boden unter den Füßen weg.
Seit dem versuchen wir daran zu arbeiten, drehen uns aber irgendwie im Kreis.
Ich versuche Sie mit Überraschungen und Aufmerksamkeit zurück zu gewinnen.

Aber irgendwie mache ich das nur noch schlimmer und zusätzlich kommt meine Eifersucht hinzu mit der ich vieles kaputt mache.
Was kann ich tun?


Ihr habt in Eurer Beziehung die Augenhöhe verloren. Jetzt sieht es so aus, da Deine Frau weniger Gefühle für Dich hat, dass Du in die unterlegene Position geraten bist. Dadurch wirst Du anhänglich, ängstlich und eifersüchtig. Gleichzeitig reduziert das Verhalten Deinen "Wert" in den Augen Deiner Frau immer noch weiter, wodurch der Schiefstand größer wird.

Da Deine Frau daran nichts ändern kann, weil sie ja die "Überlegene" ist gerade und damit weniger Interesse an Dir/Eurer Beziehung hat als Du, kannst nur DU etwas tun. Und die gute Nachricht ist - das geht! Sogar einfacher, als man(n) glaubt. Nur nicht so, wie Du es gerade versuchst (Überraschungen und Aufmerksamkeit), das ist leider der genau falsche Weg. So kurios das klingt.

Du hast hier schon viele gute Tipps bekommen, die möchte ich Dir auch noch mal ans Herz legen. Distanzier Dich jetzt ein wenig von Deiner Frau und lass sie spüren, dass auch DU Dir Deiner Gefühle plötzlich nicht mehr sicher bist. Zeig ihr keine Eifersucht, absolut keine, das wäre jetzt völlig kontraproduktiv. Stattdessen konzentrier Dich wieder mehr auf Dich. Arbeite an Dir und Deinem Selbstwert. Geh allein aus, mit Freunden. Such Dir ein Hobby, das Dich aus dem Haus treibt, sodass Du öfter mal abends nicht da bist (zur "Not" geh regelmäßig laufen/joggen, das kannst Du nämlich zeitunabhängig machen und am besten immer genau dann, wenn SIE gerade Deine Nähe sucht/will). Denk an den Mann zurück, der Du warst, als Ihr Euch damals kennengelernt habt. Welche Dinge und Eigenschaften sie damals an Dir besonders geschätzt hat. Such die wieder in Dir, denn wahrscheinlich sind einige davon verloren gegangen im Laufe der Jahre, weil Du Dich zu sehr "angepasst" hast (es gibt da so diesen Klassiker als Beispiel - Frau verliebt sich in den wilden Motorradfahrer, und sobald sie ihn "hat" nötigt sie ihn, das Motorradfahren aufzugeben, weil es so gefährlich ist. Und dann wird der Mann ihr langweilig :wink: ).

Du solltest versuchen, Dich mit dem Gedanken anzufreunden, auch ohne sie leben zu können. Deine Verlustangst in den Griff bekommen, wieder "cooler" werden ihr gegenüber. Denn sie wird Deine Ängste spüren, und die sind leider der Killer für jegliche Gefühlsentwicklung beim Partner :? Ich finde es sehr gut, dass Du eine Therapie machen willst. Darin solltest Du vor allem an Deiner Verlustangst arbeiten und schauen, dass Du Wege findest, damit umzugehen. So, dass SIE davon so wenig wie möglich spürt. Dann habt Ihr eine gute Chance, die Augenhöhe wiederzufinden und die Beziehung neu aufzusetzen. Manchmal ist die Kiste schon so verfahren, dass nur eine temporäre Trennung das hinkriegt. Das sehe ich bei Euch aber nicht, dafür ist ja zu vieles noch gut in der Beziehung.

Wichtig ist noch: wenn Frauen sagen, sie hätten "ihre Gefühle verloren" bedeutet das meistens zwei Dinge. 1. die Anziehung ist verloren gegangen (was sehr häufig in Langzeitbeziehungen mit Kindern der Fall ist). 2. der Mann löst keine Gefühle mehr in seiner Frau aus (was ebenso häufig in Langzeitbeziehungen der Fall ist). Frauen lieben Männer, die Emotionen in ihnen auslösen. Daher auch das Schreiben mit anderen, denn die "können" das (logischerweise, die sind ja auch "neu" ;) das hat nichts mit Dir zu tun). Aber auch Du als ihr Mann kannst es schaffen, wieder Gefühle in ihr auszulösen. Das dürfen/können/müssen auch mal negative Gefühle sein. Ein heftiger Streit zum Beispiel bringt oft eine Menge. Er schafft Distanz, er wird in ihr wieder Gefühle auslösen (wenn sie sauer auf Dich ist zum Beispiel), und das Beste - man kann sich am Ende wieder versöhnen :)

Viele Männer sind leider gerade in solchen Situationen sehr konfliktscheu und versuchen, möglichst viel Harmonie zu erhalten. Weil sie Angst haben, dass die Frau sonst geht. Aber das ist leider auch kontraproduktiv, denn durch Harmonie entsteht zwar Sicherheit, aber Leidenschaft und Anziehung brauchen eben auch Unsicherheit und Gefühle. Meistens ist es so, wenn Frauen die Gefühle verlieren, dass sie zu VIEL Sicherheit und Komfort haben in der Beziehung. Dann fehlt eben das Kribbeln, die Leidenschaft, das Feuer. Und das erzeugt man durch Distanz, durch Reibung, durch Unterschiedlichkeit. An Nähe scheint es Euch ja nicht zu fehlen nach dem, was Du schreibst. Also gehe ich davon aus, dass es am Gegenteil fehlt. Und daran kann man was ändern.

08.11.2018 14:57 • x 9 #59


Sohnemann

Sohnemann

2577
1
3249
Da gibt es einen wesentlichen Unterschied zwischen *sie kann mit mir S. haben weil das o. k. ist* ( bekommt sie auch immer mit einem Schnipp) und *sie muss mit mir sechs haben, weil sie sonst durchdreht*
Mir gefallen sie in dem zweiten Zustand besser, wenn sie leicht schielen und die Ohren glühen. :herz:

08.11.2018 19:47 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag