99

Hab ich noch eine Chance?

Anders

Anders


946
6
1191
Zitat von Anders:
Edit; Wem willst Du Was beweisen?


Zitat von Siglo-XX:
sie darf gern sehen, was sie verliert..


Ach
So

Das wird ne anstrengende Party für Dich.

Diesmal kein Neid von mir.

05.02.2019 22:53 • #76


Ungeliebt


875
3
753
Zitat von Siglo-XX:
Beim Zahnarzt letzte Woche hab ich mir keine Spritze geben lassen, um überhaupt mal wieder was anderes, als schwere Melancholie zu spüren. War trotzdem keine gute Idee..


Seh' es positiv: Schmerz zu spüren ist besser als nichts zu fühlen.
Und die Melancholie vergeht. Irgendwann. Ganz sicher.

05.02.2019 22:54 • x 1 #77


Siglo-XX


Zitat von Anders:
N bisschen Senf hab ich noch.

Ich hab mir Deine Postings in Deinem Thread nochmal durchgelesen.

Hab ein Konglomerat aus Deinen Worten,an welchen ich stockte zusammengesammelt.
Darauf gehe ich mal ein.



Sie war also noch verpartnert als ihr zusammengegangen seid?
Der gemeine warme Wechsel?


Es ist sogar noch schlimmer. Halt Dich fest:
Das WGT 2017 war unser Beginn. Dort meinte sie zu mir, polyamor zu sein, und dass ein Partner bei ihr Andere akzeptieren müsse. Ich könne aber auch gern andere Frauen haben. Polyamor musste ich damals erstmal googeln.. Das ganze hat mich zugegeben verwirrt, aber nicht abgeschreckt. Denn ich war noch nicht verliebt, sie interessierte mich einfach. Und es gab Flirts und auch eine Andere die sehr interessiert war, was I. umgehend auf die Palme brachte. Eifersucht. Wieder war ich verwirrt. Und hab nachgefragt, wie sie denn eigentlich darauf kommt, poly zu sein, da sie noch nie mehrere Freunde zur selben Zeit hatte. Ihre Antwort war, dass sie glaubte, ihren Ex noch zu lieben und gleichzeitig was für mich zu empfinden. Was Quatsch war, denn sie hatte für ihn nur noch freundschaftliche Gefühle. Als sie sich dessen bewusst wurde, war sie für einen Auszug dort bereit.
Damals war sie eine ziemlich verwirrte und ängstliche Frau, die die meiste Zeit zuhause verbrachte, da sie sich kaum unter Menschen traute..

Den Rest beantworte ich morgen.
Interessante Fragen stellst Du übrigens und triffst dabei genau die Widersprüche dieser Beziehung..

05.02.2019 23:09 • #78


Staypositive87


Wenn man schon im ersten Post "Borderline" liest, kann man sich den Rest meistens schenken :')

Das was Menschen mit dieser Störung treiben führt genau dazu, wie du dich jetzt fühlst. Musste auch schon Kontakt zu Freundinnen damit abbrechen.

Tut mir immer sehr leid, weil solche Menschen auch nicht mit Absicht so sind. Aber bringt halt nix, außer dass man am Ende selbst ne Therapie bräuchte.

Das sitzt allws so tief eingebrannt I. Ihrer psyche, da wirst du niemals einen grünen Zweig finden, der dir das ganze logisch präsentiert.

Gerade bei Menschen, bei denen sie eine Verbesserung spüren, flitzen die weg. Die brauchen Drama und elend im Leben. Nicht mit Absicht, aber das Programm das in ihnen abläuft kennt nix anderes.

Wenn dir was an deinem Leben liegt, übersteh die Zeit jetzt und guck nach vorne. Kein Sturm hält jemals für die Ewigkeit.


Das forum hier is voller Trauer und Verzweiflung. Aber bei vielen Beiträgen die schon xx Jahre alt sind, meinst da haben die Leute am Ende nie wieder ihr Glück gefunden? Doch, ganz sicher. So wird es dir auch gehen. Dein Schmerz ist nur eine Momentaufnahme. Lass ihn zu und lerne und wachse daran. Dazu ist er da.

05.02.2019 23:31 • x 1 #79


Ungeliebt


875
3
753
Der Beschreibung nach hat seine Ex nur eine leichte Störung. Sie sucht ja auch eher die Harmonie, als das Drama. Deshalb ja auch der Wechsel zu einem "softeren" Typen.... Kann mich natürlich auch irren, da zu wenig Details vorliegen.
Ist im Grunde dasselbe wie mit den ganzen "Narzissten" die hier im Forum beschrieben werden: viele Menschen haben narzisstische Charakterzüge, können deshalb aber noch lange nicht als pathologisch eingestuft werden. Echte Narzissten sind wohl eher selten vertreten.

05.02.2019 23:39 • x 1 #80


Puppenspieler

Puppenspieler


974
2
713
Zitat von Ungeliebt:
Der Beschreibung nach hat seine Ex nur eine leichte Störung. Sie sucht ja auch eher die Harmonie, als das Drama. Deshalb ja auch der Wechsel zu einem "softeren" Typen.... Kann mich natürlich auch irren, da zu wenig Details vorliegen.
Ist im Grunde dasselbe wie mit den ganzen "Narzissten" die hier im Forum beschrieben werden: viele Menschen haben narzisstische Charakterzüge, können deshalb aber noch lange nicht als pathologisch eingestuft werden. Echte Narzissten sind wohl eher selten vertreten.


Hallo,

da kann ich Dir nur recht geben, es werden hier viel zu oft die Krankheitsbilder Narzissmus und Bordeline verwendet.

Eine solche Diagnose zu stellen ist nur ausgebildetem Fachpersonal möglich. Ich denke auch dass es hier sehr wenige gibt
die pathologisch einzustufen sind. Finde es auch sehr unangebracht ohne Wissen solche Vermutungen anzustellen.

05.02.2019 23:49 • x 2 #81


Puppenspieler

Puppenspieler


974
2
713
Zitat von Siglo-XX:

Es ist sogar noch schlimmer. Halt Dich fest:
Das WGT 2017 war unser Beginn. Dort meinte sie zu mir, polyamor zu sein, und dass ein Partner bei ihr Andere akzeptieren müsse. Ich könne aber auch gern andere Frauen haben. Polyamor musste ich damals erstmal googeln.. Das ganze hat mich zugegeben verwirrt, aber nicht abgeschreckt. Denn ich war noch nicht verliebt, sie interessierte mich einfach. Und es gab Flirts und auch eine Andere die sehr interessiert war, was I. umgehend auf die Palme brachte. Eifersucht. Wieder war ich verwirrt. Und hab nachgefragt, wie sie denn eigentlich darauf kommt, poly zu sein, da sie noch nie mehrere Freunde zur selben Zeit hatte. Ihre Antwort war, dass sie glaubte, ihren Ex noch zu lieben und gleichzeitig was für mich zu empfinden. Was Quatsch war, denn sie hatte für ihn nur noch freundschaftliche Gefühle. Als sie sich dessen bewusst wurde, war sie für einen Auszug dort bereit.
Damals war sie eine ziemlich verwirrte und ängstliche Frau, die die meiste Zeit zuhause verbrachte, da sie sich kaum unter Menschen traute..

Den Rest beantworte ich morgen.
Interessante Fragen stellst Du übrigens und triffst dabei genau die Widersprüche dieser Beziehung..



Hallo,

ich denke eher, dass sie sich damals nicht entscheiden konnte zwischen Dir und Ihrem Ex. Vielleicht dachte Sie auch wenn es mit Euch nicht klappt, hat Sie noch Ihren Ex zur Option um nicht alleine dazu stehen. Das hatte meine Ex Frau auch versucht, sie hatte eine lange Affäre, konnte sich aber nicht von mir lösen. Habe erst sehr spät von dieser Affäre erfahren, Sie konnte sich nicht entscheiden zwischen mir und Ihrer Affäre. Nach dem wir uns getrennt hatten nach 10 Jahren und 2 Kindern, kam sie bei jedem kleinen Problem wieder an, sobald Sie mit Ihrer Affäre ( Jetzt Ehemann) Probleme hatte, hat sie vesucht mich wieder anzuflirten. Daher weiß ich das meine Ex Frau nicht allein sein kann, vielleicht war es bei Deiner Ex Freundin auch so, manche Menschen können eben nicht alleine sein, damit das nicht passiert wird der Ex warm gehalten solange es geht.

06.02.2019 00:01 • x 1 #82


Zweizelgänger

Zweizelgänger


198
7
167
Oh Mann..
Natürlich sehnen sich diese Menschen nach Harmonie, aber leider können sie damit nicht umgehen

Ansonsten muss ich da allerdings auch sagen, dass die Diagnose nur von Fachleuten gestellt werden kann, wobei ich inzwischen der Meinung bin, dass das völlig egal ist. Vielleicht reicht es als Erklärungsmodell, wenn viele Verhaltensweisen eher unverständlich und unerklärlich sind und man sich mal mit dem Thema beschäftigt.
Borderline ist ja doch eher komplex und keiner ist gleich.
Ist insgesamt einfach ein schwieriges Thema und eine sehr schwierige Persönlichkeitsstörung. Vermutlich für alle Seiten, auch wenn man manchmal das Gefühl hat, dass Betroffene besser damit klarkommen als deren Partner oder Ex-Partner.

06.02.2019 00:37 • x 1 #83


Puppenspieler

Puppenspieler


974
2
713
Um es ganz sachlich auszudrücken, jeder verarbeitet eine Trennung anders. Manche akzeptieren es, andere kämpfen, wobei ich es nicht krankhaft finde wenn jemand auch nach der Trennung weiter kämpft, auch wenn es eine andere Person geben sollte. Hat nichts mitgekrânkten Ego zu tun wie auch oft behauptet wird. Jeder soll es machen wie er es für richtig hält.

06.02.2019 00:44 • x 1 #84


Siglo-XX


Als ich vor einer Woche mein Thema einstellte, habe ich sehr schnell bemerkt, welch hohen Einfluss die Bezeichnung Borderlinerin auf das Antwortverhalten hier hat. Und ich bereute, dieses Wort benutzt zu haben und schaltete in meinen üblichen Verteidigungsmodus.

Nach meinem Antworten gestern auf die erste Frage von @anders, der Polystory ging ich schlafen und musste unweigerlich über diese Situation damals nachdenken. Und immer mehr fiel mir auf, dass da noch viel mehr war. Es stimmt nämlich nicht, dass sie sich nur zwischen mir und ihrem Ex zu entscheiden hatte. Sie gab damals zu, ziemlich viel fremdgegangen zu sein. Einer von denen war übrigens ein Narzisst. Ich frug nie konkret nach. Mit mir wollte sie alles richtig machen, weshalb wir uns nur sehr langsam annäherten.

Und auch in unseren Beziehungsphasen gab es Dinge, die ich mir bis heute nicht beantworten kann. Plötzliches Verschwinden auf Festivals zum Beispiel. Letztes Jahr, wir wollten alle einen Tag eher abfahren, war sie unauffindbar. Das Telefon aus. Vier Leute suchten sie. Vergeblich. Der Club war nicht groß, zwei Tanzflächen, ein Outdoorbereich.
Also mussten wir nach zwei Stunden Suche, es war schon hell, ohne sie abfahren. Während der Rückfahrt rief sie völlig empört an, wie wir das tun konnten. Angeblich hat sie die ganze Zeit getanzt und der Handyakku war leer..
Bis heute weiß ich nicht, wo sie war, Das ist übrigens mehrfach passiert.

Auch hege ich inzwischen den leisen Verdacht, dass sie ihren Neuen bereits kennenlernte, als wir noch zusammen waren.
Irgendwie beginne ich gerade, die vielen Beiträge hier mit Warnungen vor Beziehungen mit Borderlinern in einem anderen Licht zu sehen. Und meine Einstellung zu ihr ändert sich. Was das mit mir macht, ist aber noch unklar.
Ich bin kein misstrauischer Mensch und neige auch nicht zu Eifersucht. Aber irgendwas hat mich, sie betreffend, dennoch intuitiv nie sicher sein lassen..

Und es stimmt, ich habe nur gesehen, was ich zu sehen bereit war..

Tbc..

06.02.2019 11:29 • x 1 #85


Siglo-XX


Zitat von Anders:



Ach
So

Das wird ne anstrengende Party für Dich.

Diesmal kein Neid von mir.


Ich brauche das einfach als rituelle Abschiedszeremonie. Das Aufschlagen dort lasse ich mir nicht nehmen. Denn ich gehe ja nicht nur wegen ihr hin.

06.02.2019 11:34 • #86


Siglo-XX


Zitat von Anders:

Bezogen auf "geh allein ins Kino"
Soso.
Der Fehler Deines Lebens.
Du hast ne ganz schön theatralische Denke oder?
Bisschen Dramaqueen mäßig klingt das da^^^


Gebe ich gern zu, mein aktueller Zustand generiert Pathos ohne Ende..


Zitat von Anders:

Is nix zerbrochen.
Was Du da krachen gehört hast war Dein Alter Ego Ritteraufdemweißenpferd, der ne Flasche Champagner geköpft hat weil er jetzt endlich in Ruhestand kann.

Dich mögen die nich, den schon.
Das is doof ne.
Hat sie Dir das auf Deine Nase gebunden?
Oder hat Ihre Mum Dir eine Bätschinachricht geschickt?.


Ja, das hat sie mir gesagt und es klang glaubwürdig..

Aber Danke für Deine Fragen. Du hast gestern maßgeblich mit dazu beigetragen, dass ich beginnen, die Situation anders einzuschätzen..

06.02.2019 11:46 • #87


Siglo-XX


Aktuelle Stand:

Ganz langsam passiert eine Annäherung. Nächste Woche wollen wir uns zum Reden treffen.
Und ich werde meine Fragen stellen..

tbc..

14.02.2019 22:50 • x 2 #88


Siglo-XX


Mit dem Reden wird es wohl doch erstmal nix. Es geht ihr nach eigenen Worten so schlecht, dass sie eine Zumutung für alles und jeden darstellt..

Sehr schwierig darauf zu antworten..

18.02.2019 19:10 • #89


Zweizelgänger

Zweizelgänger


198
7
167
Warum geht es ihr denn so schlecht?
Außerdem denke ich, dass sie ja für dich keine Zumutung wäre

18.02.2019 21:15 • x 1 #90




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag