209

Habe meine Frau beim Nachbarn erwischt

unbel Leberwurs.

5351
1
4551
Zitat von Mic70:
Hi, jetzt hat sie gerade mit den Kindern telefoniert und gesagt, dass Sie am Sonntag wenn wir wieder vom Kurzurlaub zurück kommen da ist. Der Papa kann dann eine Woche Urlaub machen...


Mache ihr eine ganz klare Ansage, dass ich so etwas nicht indirekt über die Kinder kommunizieren darf.
Sie müssen da raus gehalten werden.

29.12.2018 00:33 • #61


Fanta1

Fanta1

275
579
Ich versuche das ganze mal aus Sicht de Frau aufzuzeigen, da es dem TE ja hauptsächlich darum geht, zu verstehen. Nein, ich hege KEINE Sympathien für diese Frau, aber es ist wichtig, auch ihre Sicht der Dinge darzulegen:

Sie führt eine Ehe, in der sie schon seit einigen Jahren nicht mehr richtig glücklich ist. Vielleicht hat sie dir Zeichen in diese Richtung gegeben, vielleicht auch nicht- das kann ich natürlich nicht beurteilen. Leider passiert das ja bei vielen Ehen, dass die Paarbeziehung irgendwie aus dem Ruder läuft, weil sich alles nur noch um die Kinder dreht. Gerade Frauen- die oft den Hauptanteil bei der Kinderversorgung leisten- geraten dann oft in ein emotionales Loch. Deine Frau wird sich gefragt haben: War´s das jetzt? Nur noch Kinder und langweilige Ehe ? Dann kommt da dieser Nachbar, der auf einmal eine ganz andere Nuance in ihr Leben bringt: er flirtet, lacht mit ihr, macht ihr deutlich, dass er sie anziehend findet. Die Frau fühlt sich auf einmal wieder wahrgenommen, attraktiv. Sie hat zwar ein schlechtes Gewissen, aber kann der Verlockung nicht widerstehen und landet mit ihm im Bett. Die heimliche Affäre bringt Aufregung in ihr Leben. Sie hat natürlich große Angst, dass es auffliegt, aber das lang vermisste Gefühl, das Prickeln, die s. Anziehung sind zu stark.

Als du sie erwischst, ist sie kurz in Schockstarre und taucht aus ihrer rosaroten Wolke auf. Sie merkt plötzlich, sie ist zu weit gegangen. Sie ist voller Schuldbewusstsein und schlechtem Gewissen und sagt erstmal zu all deinen Vorschlägen ( mit Kindern alleine sein wollen, eigene Wohnung suchen) ja. Nun bist du einige Tage weg und sie spürt mit voller Härte die Konsequenzen, wie ihr Leben aussieht, wenn das so weitergeht: sie alleine mit ihrem Lover, möglicherweise von den Freunden und Familie verachtet, du als bemitleidetes Opfer, das trotz des Schlages für seine Kinder da ist. Sie wird auch noch einen Schritt weiterdenken: wenn du sukzessive darauf hinarbeitest, dass die Kinder bei dir bleiben und ihr euch das Sorgerecht teilt, dann bekommt sie keine Kohle. Zumindest nicht für die Kinder und für sich selber max. ein Jahr Trennungsunterhalt.

Ich denke, ihre schuldbewusste, mit schlechtem Gewissen behaftete Stimmungslage ist jetzt einem kämpferischen Trotz gewichen: Nee, so nicht ! Ich lass mich nicht dafür abstrafen und mein Leben versauen, nur weil ich etwas Aufregung in die langweilige Ehe bringen wollte! Der hat doch genauso Schuld! Wenn ich jetzt nicht aktiv werde, dann wird das vielleicht so ein Selbstläufer.

Daher will sie jetzt ganz klar ihre Position zeigen: Ich lasse mich nicht aus der Familie drängen, ich lasse mir nicht die Kinder und somit den Unterhalt entziehen, ich lasse mich nicht in die Rolle der Schuldigen drängen und ich suche mir auch keine eigene Wohnung- soll er doch suchen.

Ich denke, so oder so ähnlich wird es in ihr aussehen. Weniger denke ich dabei an einen emotionalen Rückholversuch ihrerseits. Wenn sie auf einmal die wiederentflammte Liebe zu dir entdeckt hätte, würde sie nicht über deinen Kopf hinweg mit den Kinder kommunizieren und diese vor vollendete Tatsachen stellen und würde auch nicht anregen, dass du dann mal eine Woche " verschwindest".

29.12.2018 06:40 • x 6 #62


WW-Bärchen

WW-Bärchen

598
2
523
Guten Morgen @Fanta1 ,
so ähnlich hatte ich mir heute Nacht das auch so ausgedacht

Ich denke aber das Sie von der Reaktion ihres Mannes überrascht war.
Klirrendes Porzelan, knallende Türen und natürlich getrenntes Schlafen
vielleicht sogar des er das Feld vorläufig räumt und bei einem Freund zuflucht sucht.
Aber das Sie rausgeschmissen wird und das Haus verlassen soll ist unüblich und für sie unvorhersehbar gewesen.

Jetzt hat sie sich mal wieder gefasst und fängt langsam wieder an zu Denken.
Ob sie jetzt schon über Unterhalt und Teilung des Vermögen´s denkt, stelle ich mal dahin.
Ich glaube ehr das sie auf eine Versöhnung aus ist und darauf hin Arbeiten will.

Viel geredet habt ihr ja anscheinend bis jetzt noch nicht.

29.12.2018 08:03 • x 3 #63


Mic70

Mic70


48
1
51
Nein wir habe so gut wie nichts geredet. Das einzige war die Vereinbarung. Am nächste Vormittag sind wir weg gefahren. Am Sonntag fahren wir wieder zurück.

29.12.2018 09:06 • #64


Mic70

Mic70


48
1
51
Zitat von WW-Bärchen:
Guten Morgen @Fanta1 ,
so ähnlich hatte ich mir heute Nacht das auch so ausgedacht

Ich denke aber das Sie von der Reaktion ihres Mannes überrascht war.
Klirrendes Porzelan, knallende Türen und natürlich getrenntes Schlafen
vielleicht sogar des er das Feld vorläufig räumt und bei einem Freund zuflucht sucht.
Aber das Sie rausgeschmissen wird und das Haus verlassen soll ist unüblich und für sie unvorhersehbar gewesen.

Jetzt hat sie sich mal wieder gefasst und fängt langsam wieder an zu Denken.
Ob sie jetzt schon über Unterhalt und Teilung des Vermögen´s denkt, stelle ich mal dahin.
Ich glaube ehr das sie auf eine Versöhnung aus ist und darauf hin Arbeiten will.

Viel geredet habt ihr ja anscheinend bis jetzt noch nicht.


Aber aber auch wenn Sie auf Versöhnung aus ist. Muss trotz allem eine räumliche Trennung her. Ich weiß derzeit auch nicht was ich will. Bis vor 3 Tagen habe ich Sie noch geliebt, an uns geglaubt und immer wieder versucht dass wir uns wieder näher kommen. Derzeit bin ich einfach nur angewidert aufgewühlt und sehr verletzt.

29.12.2018 09:21 • x 2 #65


Mic70

Mic70


48
1
51
Zitat von WW-Bärchen:
Guten Morgen @Fanta1 ,
so ähnlich hatte ich mir heute Nacht das auch so ausgedacht

Ich denke aber das Sie von der Reaktion ihres Mannes überrascht war.
Klirrendes Porzelan, knallende Türen und natürlich getrenntes Schlafen
vielleicht sogar des er das Feld vorläufig räumt und bei einem Freund zuflucht sucht.
Aber das Sie rausgeschmissen wird und das Haus verlassen soll ist unüblich und für sie unvorhersehbar gewesen.

Jetzt hat sie sich mal wieder gefasst und fängt langsam wieder an zu Denken.
Ob sie jetzt schon über Unterhalt und Teilung des Vermögen´s denkt, stelle ich mal dahin.
Ich glaube ehr das sie auf eine Versöhnung aus ist und darauf hin Arbeiten will.

Viel geredet habt ihr ja anscheinend bis jetzt noch nicht.


Nein, bis auf die Vereinbarung nicht viel. Wir sind am nächsten Vormittag weg und kommen am Sonntag wieder zurück.

29.12.2018 09:21 • #66


Odysseas

Hallo @Mic70

Erstmal willkommen hier und es tut mir leid was du gerade durchmachtst. Das ist schon hart was du durchmachst und ich kann mir vorstellen wie es dir geht.

Also für mich sieht es eher so aus als ob sie dir die Schuld geben will für ihr Handeln. Sie ist geschockt, vielleicht vor sich selbst und versucht aus Verzweiflung Ausreden zu suchen um dass was sie getan hat zu rechtfertigen. Ich finde du muss ihr schon klar und mit deutlichen Worten sagen was sie dir angetan hat. Nichts verschönern. Sie redet vielleicht die Sache runter oder wird dir sagen dass du übertreibst.
Was deine Rechte angeht möchte ich nichts dazu sagen weil du es nicht willst.
Aber ein Mann kann seine Kinder genauso großziehen und hat genauso Rechte, nicht nur die Frau.
Das steht aber erstmal nicht zur Debatte. Dafür ist es für dich zu früh und zu frisch.
Wenn du sie damit nicht konfrontierst und deutlich klar machst was da gerade passiert ist, wird sie auf diese Schiene fortfahren. So hat eure Ehe keine Chance. Beide müssen es wollen und jeder muss wissen wo er seine Anteile an das kippen der Beziehung hat. Deine Frau muss aber erkennen dass für den Betrug sie alleine Verantwortung übernehmen muss, den das hat sie selbst entschieden.
Trotz allem gibt es keine Garantie dafür das du wieder voll Vertrauen kannst, sie es nie wieder tut und so weiter und sofort.
Also so oder so wirst du zuerst mit ihr reden müssen, dann kannst du auch entscheiden wie du Vorgehen willst.
Gerade im eigenen Umkreis ist schon sehr hart. Man hat weiter ständig miteinander zu tun. Klar kann man sich aus dem weg gehen, aber es wird nicht immer möglich sein und das macht die Verarbeitung noch viel viel schwieriger.
Ich wünsche dir alles gute, viel Kraft und sei nicht sauer auf die Menschen und User die dir hier mit Rat und Tat auch in rechtlicher Form zur Seite stehen. Sie haben es womöglich hinter sich und sind den harten weg gegangen. Diesen wollen die dir ersparen. Das ist alles.

Alles gute

29.12.2018 09:23 • x 2 #67


mcteapot

Zitat von Mic70:
Derzeit bin ich einfach nur angewidert aufgewühlt und sehr verletzt.

Ist ja auch nachvollziehbar. Räumliche Trennung ist da oft hilfreich. Auch für die Kinder. Die Gründe, warum man außerehelich nach rosa Einhörnern und Glitzerpuder sucht, ist oft der Alltag, der wird sie aufgefressen haben und der AM hat halt geliefert, was sie nicht mehr bekam.

Zuhause. Von dir.
Deswegen, rede mit ihr, ohne Kinder. Was sie sich vorstellt, Wünsche und Träume hat, schildere deine Wünsche und Träume, wenn möglich unemotional. Ob man noch an einem Strang zieht oder ob Trennung in Betracht gezogen werden soll. Da sie die Verursacherin des Ganzen ist, würde ich ihr nachlegen, auszuziehen.
Und dass sie die Kinder nicht involviert, weil das kann für alle Beteiligten böse ausgehen

29.12.2018 09:29 • x 4 #68


Vegetari

Vegetari

5572
3
4078
Zitat von Mic70:
Nein wir habe so gut wie nichts geredet. Das einzige war die Vereinbarung. Am nächste Vormittag sind wir weg gefahren. Am Sonntag fahren wir wieder zurück.


Betrug empfinden viele Betrogene wie ein Crash. Ihr müsst euch erstmal sammeln, nachdenken. Räumlich befristetes Wohnen halte ich für beide heilsam, um zu sich selbst zu finden. Später könnt ihr euch zusammen setzen und reden was ihr wollt. Wenn ihr zusammen bleiben wollt, folgt harte Auseinandersetzung mit sich selbst ,seinen eigenen Fehlern in der Ehe. Zur Aufarbeitung Paarberatung sehr empfehlenswert, da Befragungen zeigen ,dass Paare die Paartherapie nach Affäre gemacht haben, besser es bewältigen können als Paare ohne professionelle Hilfe. Die 1. Gruppe soll sogar von der Krise so profitiert haben, dass es eine positive Verhaltensänderung für beide gab.
Allerdings kann man bei sowas nicht einmal fach so weiter machen, es bleiben immer Narben zurück und man muss lernen damit zu leben. Man sollte die alte Ehe ,die nicht mehr funktioniert hat gemeinsam begraben und sich danach neu als Paar erfinden und eine bessere tiefere Paarebene erarbeiten

29.12.2018 09:38 • x 2 #69


mcteapot

Zitat von Vegetari:
sich danach neu als Paar erfinden und eine bessere tiefere Paarebene erarbeiten

sofern sich beide auf Ehe 2.0 einlassen

29.12.2018 09:45 • x 1 #70


unbel Leberwurs.

5351
1
4551
Zitat von Mic70:

Ich Liebe Sie, wollte auch schon zur Beratung, aber sie sagt, da ist nichts mehr. Trotzdem macht Sie mit immer wieder Hoffnung, in dem wir gemeinsam fort gehen.


Was für ein Sinn hätte die mögliche Beziehungsrettung denn, wenn sie doch schon offenbar länger keine Gefühle mehr für dich hat?

Ich fürchte, dass du schon seit längerer Zeit in die Rolle des Versorgers und wahrscheinlich guten Vaters geschlüpft bist.

29.12.2018 09:52 • x 1 #71


Vegetari

Vegetari

5572
3
4078
Zitat von unbel Leberwurst:

Was für ein Sinn hätte die mögliche Beziehungsrettung denn, wenn sie doch schon offenbar länger keine Gefühle mehr für dich hat?

Ich fürchte, dass du schon seit längerer Zeit in die Rolle des Versorgers und wahrscheinlich guten Vaters geschlüpft bist.


Solange High -Gefühle dem anderen gelten ist eine EheRettung doch für seine Frau undenkbar. Eine Entliebung dauert mehrere Monate.
Erst wenn Sie später die Seifenblase erkennt, nach ca. Halben jahr wenn die Schmetterlinge sich legen und der Verstand arbeiten kann,kann sich auch langsam in ihrem Kopf sich was ändern. Auch möglich das sie erst Viel später wieder den Wert Ihres Mannes erkennt. Manche Paare verlieben sich postaffärisch neu ineinander. Affären können Ehen retten und verbessern oder zur Trennung führen.

29.12.2018 10:03 • #72


WW-Bärchen

WW-Bärchen

598
2
523
Spekulieren hilft hier jetzt nicht weiter.
Du musst Sonntag das Gespräch abwarten.
Dann musst du dir im klaren werden was du willst und was du kannst, Emotion´s mäßig.
Dafür wirst du Zeit brauchen.
Wie sieht´s Arbeitstechnisch aus, kannst du Urlaub nachlegen oder las dich Krank schreiben.
Versucht auf jeden Fall die Kinder außen vor zu lassen.

In deiner Situation möchte ich jetzt echt nicht stecken,
Gesetz den Fall du versöhnst dich wieder mit deiner Frau, was machst du mit dem Nachbar.
Dieser wird immer wie ein Damoklesschwert über euch hängen wenn ihr dort wohnen bleibt.

29.12.2018 10:12 • x 1 #73


Vegetari

Vegetari

5572
3
4078
Zitat von WW-Bärchen:
Gesetz den Fall du versöhnst dich wieder mit deiner Frau, was machst du mit dem Nachbar.
Dieser wird immer wie ein Damoklesschwert über euch hängen wenn ihr dort wohnen bleibt.



Oder er wird ihm später sehr dankbar sein,weil die Affäre seine Ehe retten konnte. Manche krisengebeutelte Paare brauchen anscheinend sowas, eine ganz heftige Krise um aufzuwachen für einen Kurswechsel, ansonsten würde eine Verbesserung der Ehe wohl nie funktionieren.

29.12.2018 10:21 • #74


WW-Bärchen

WW-Bärchen

598
2
523
Zitat von Vegetari:
Oder er wird ihm später sehr dankbar sein,weil die Affäre seine Ehe retten konnte.

Genau, und jedes Jahr zu Weihnachten macht er ihm ein Geschenk und sagt,
Gott sei dank das du letztes Jahr um diese Zeit meine Frau gev ögelt hast.

Ich glaube kaum das einer die Affäre, egal ob von seiner Frau oder Mann, als Nachbar haben möchte und dankbar wird man dieser schon gar nicht sein.

29.12.2018 10:27 • x 4 #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag