3315

Kann die Zeit wirklich alle Wunden heilen?

Kamikazeherz85

Kamikazeherz85

276
4
293
Zitat von blackcat-69:
Aber da sieht man mal wieder wie gut unser Bauchgefühl doch funktioniert, es hat dich in ein paar Situationen warnen wollen. Wir müssen lernen, mehr darauf zu vertrauen.

Ja, das ist wohl die wichtigste Erkenntnis bei all dem Schlamassel - für uns alle hier.

12.02.2019 10:02 • x 3 #1261


Kamikazeherz85

Kamikazeherz85

276
4
293
Zitat von LaLupa75:
ich hab echt einfach keine Ahnung, was mich selbst glücklich macht.

Das kenne ich auch, ja. Es wird höchste Zeit, dass wir das jetzt rausfinden! :kuss:

12.02.2019 10:11 • x 5 #1262


Dodo1978

225
1
398
Hey ihr Lieben,

Ja, meine Kollegin meinte gerade eben auch zu mir. Normalerweise sollte ich es ihm noch um die Ohren klatschen.
Meine Freundin hat gestern was ähnliches geäußert.

Aber wisst ihr was, trotz aller Wut und des Hassgefühles: Dieser Mensch ist mir keine Silbe mehr wert!

Ich weiß jetzt, dass an mir nichts falsch ist. Das ich lediglich den Wunsch hatte und immer noch habe, dass mein Partner mich wertschätzt und nicht hintenrum und nebenbei solche Sachen abzieht.
Ich bin völlig normal! Ich habe mit jedem Recht sauer reagiert und er konnte das einfach nicht ertragen, weil ihm dann seine eigenen Fehler vor die Augen gehalten wurden!

Der kann mich mich mal kreuzweise!

Zitat:
Mein Umfeld sagt mir, ich soll nicht mehr so viel an ihn denken. Aber was soll man dagegen tun wenn er sich immer wieder in meine Gedanken schleicht. Ich vermisse ihn trotzdem obwohl mein Verstand weiß, dass das Blödsinn ist. Da wird man ja irgendwann verrückt


@LaLupa75
Tja, so einfach wie sich das Umfeld das vorstellt, funktioniert das leider nicht. :trost:
Du bist ganz normal. Das Vermissen wird dauern, na was soll es. Es ist nicht schön, es tut weh - aber einfach abstellen geht leider nicht. Wir sind für dich da.

Zitat:
Ja man kommt sich doch ganz schön ver...scht vor. In deinem Fall ist es noch krasser als bei mir aber auch ich hab mir natürlich Gedanken darüber gemacht, wie lang das mit der anderen wohl schon gelaufen ist. Er hat bis zuletzt behauptet, dass da noch Garnichts gelaufen wäre aber es war immerhin wichtig genug für ihn um seinem besten Freund schonmal zu sagen, dass er eine andere kennengelernt hat.
In unserem letzten Gespräch sagte er mir, dass sich das zwischen uns für ihn seit dem Sommer verändert hätte. Wieso kann man nicht dann schonmal den Mund aufmachen (ob es was geändert hätte sei jetzt mal dahingestellt). Aber im Nachhinein zu wissen, dass er ja scheinbar seit Monaten mit sich gehardert hat, mit der anderen sehr wahrscheinlich auch schon WA hatte und ich wirklich NICHTS davon mitbekommen habe tut nochmal richtig weh. Es fühlt sich irgendwie an wie ein Verrat. Damit muss man erstmal zurechtkommen.


Ja, dass stimmt wohl. Ich komme mir richtig veräppelt vor. Ich weiß nicht mehr, was in den 8 Jahren echt war und was nur gelogen, vorgetäuscht.
Wenn dein Ex sagt, es hat sich seit dem Sommer was verändert. Denkst du nicht, die Veränderung könnte das Kennenlernen der Anderen sein?
Ja, sie streiten es gerne ab. Auch bis zum Schluss. Sie brauchen das für sich, gegen das schlechte Gewissen. Wobei ich nicht mehr weiß, ob mein Ex überhaupt ein solches hat.

Zitat:
Ich war immer eine starke Frau, hatte selten schlechte Laune, war immer für andere da, bin sicherlich kein Modell aber war mit mir zufrieden...das alles hat sich jetzt in Luft aufgelöst. Ich bin garnicht mehr ich.


Das kommt wieder.
Bestimmt. Wir und unsere Charakterzüge / Wesenszüge lösen sich wegen der Trennung ja nicht in Luft auf. Sie sind halt etwas vergraben. Und du schreibst, du bist kein Model. Muss man das denn sein. Du hast ja ein Profilbild drin. Das sieht mir nicht nach hässlicher Vogelscheuche aus. :kuss:

Zitat von Hitachi:
..... :panik: wenn ich das lese, krieg selbst ich nen Hals!

....mich würde das so fuchsteufelswild machen, das ich die "gesammelten Werke" den Mistviechern brühwarm vor den Latz knallen würde! Meine Wut darüber, das der dich auch noch hat ENTSCHULDIGEN lassen, würde alles übersteigen....


:trost: :kuss:
Danke, dass du dich so mit mir aufregst. Aber wie schon geschrieben: Dieser Mensch ist mir keine Silbe mehr wert!
Ich habe 8 Jahre meines Lebens an einen Idioten verschenkt! :wand:

Zitat:
Ich habe keinen großen Freundeskreis, keine Kinder, ich bin sehr damit beschäftigt, mich um meine Mutter zu kümmern, um meine Tiere, gehe jeden Tag zur Arbeit und habe auch wirklich nette Kollegen...aber das wars dann eigentlich auch schon. In meinem Alter haben im Grunde fast alle meiner Bekannten eine Ehe oder eine Beziehung und jetzt sitzt man allein dazwischen und fühlt sich einfach nur......ja wie fühlt man sich? .unnormal?


DU BIST NICHT UNNORMAL! Rede dir das bloss nicht ein. Bloß weil die Bekannten eine Ehe haben oder eine Beziehung bist du doch kein schlechterer Mensch, weil es gerade nicht so ist. Wer weiß, wie es da hinter verschlossenen Türen aussieht.

Du führst ein ganz normales Leben. Könnte fast meines sein. Und man braucht keinen riesen Freundeskreis, es müssen nur die richtigen sein. Und wenn das nur eine Handvoll ist, dann ist es gut. Ich habe noch nie was von Leuten gehalten, die jeden Hinz und Kunz gleich als besten Freund bezeichnet haben und mit ihrem riiiieeeesssseeennn Freundeskreis angegeben haben. Wenn es darauf ankommt, werden die schon sehen, wie viele Freunde übrig bleiben.

Zitat von blackcat-69:
Guten Morgen ihr Lieben :gruppenkuscheln:
da stellen sich ja wirklich die Nackenhaare liebe
das Ganze ist an Unverfrorenheit nicht zu überbieten. Und immer schön dir die Schuld in die Schuhe schieben, dich klein machen, wo du eh schon ein kleines Problem mit deinem Selbstwert hast. :anbeten:
Aber nimm das jetzt echt zum Anlass an DICH zu glauben, DU bist völlig normal, hast völlig legitim gehandelt, dich trifft keinerlei Schuld, du bist einfach nur auf ein Ars Ch von Mensch reingefallen.... du hast geliebt und an ihn geglaubt. Aber da sieht man mal wieder wie gut unser Bauchgefühl doch funktioniert, es hat dich in ein paar Situationen warnen wollen. Wir müssen lernen, mehr darauf zu vertrauen.
Mir sind jetzt nach der Trennung auch ein paar kleine Situationen in den Kopf gekommen, wo mein Bauch mir was sagen wollte, ich es aber ausgeblendet habe. Hätte ich drauf gehört, hätte ich vielleicht was retten können, wäre es vielleicht früher zu einem Gespräch gekommen. Ob es war genutzt hätte weiß ich nicht, aber es wäre ein Versuch gewesen. Drum, immer schön auf den Bauch hören. Und wenn der dir jetzt was sagen will wegen Ex-Frau, dann hör auch dieses mal drauf und geh der Sache nach. Da musst halt ein bisschen diplomatisch sein, aber finde es heraus.


Das mache ich jetzt, liebe blackcat-69.
Jetzt komme erst mal ich und sonst lange niemand. Ich hätte alles für diesen Menschen getan. Aber so verar...t zu werden, dass habe ich wirklich nicht verdient..... Das hat niemand verdient.

Ich höre eindeutig jetzt mehr auf mein Bauchgefühl. Spreche auch nochmal mit der Exfrau, um das Thema aus der Welt zu schaffen und dann will ich mich nie mehr mit dem Menschen beschäftigen.

Zitat:
Irgendwann können wir sagen...."ach dazu war es wohl gut" und vielleicht ist es auch nur, dass wir mehr Verständnis für unser Mitmenschen empfinden können. Ich habe z.B. noch nie diese krasse Erfahrung gemacht wieviel Menschen die letzten Monate für mich da waren, auch welche mit denen ich gar nicht gerechnet habe. Und allen voran der Austausch hier mit euch, das werde ich in meinem Leben nicht vergessen, welche liebevollen und positiven Gedanken und Wünsche wir hier teilen.


Das finde ich auch.
Hier mit Euch der Austausch. Ihr, die sich das alles geduldig anhören.
Meine beste Freundin, die sich gestern Abend eine halbe Stunde am Telefon mein Geheule wieder mal angehört hat.
Versucht hat mich aufzubauen. Aufzufangen.
Durch meinen Ex habe ich meine beste Freundin und ihren Mann kennengelernt. Näher kennengelernt. Vom Sehen kannten wir uns schon vorher. Das war das Beste, was er mir gebracht hat.

Zitat:
Ich war auch ohne große Hobbys, Vereine oder ähnliches zufrieden und hatte auch keinen Drang etwas für mich selbst zu tun weil es mich glücklich gemacht hat, den anderen glücklich zu machen. Jetzt wo ich das so schreibe fällt mir selbst auf, das dieses Verhalten mich im Grunde wahrscheinlich erst in diese Angst, die ich jetzt habe hineinmanövriert hat. .ich hab echt einfach keine Ahnung, was mich selbst glücklich macht. Das ist erschreckend.


Vielleicht ist das auch mein Problem und die Angst vor der Zukunft. Was macht MICH glücklich? Gute Frage, die du da gestellt hast.
Das sollten wir alle mal herausfinden.

12.02.2019 10:40 • x 5 #1263


LaLupa75

LaLupa75

119
1
283
Zitat:
Wenn dein Ex sagt, es hat sich seit dem Sommer was verändert. Denkst du nicht, die Veränderung könnte das Kennenlernen der Anderen sein?
Ja, sie streiten es gerne ab. Auch bis zum Schluss. Sie brauchen das für sich, gegen das schlechte Gewissen. Wobei ich nicht mehr weiß, ob mein Ex überhaupt ein solches hat.

Ja das sehe ich auch so. Das hat mir dann auch schnell klargemacht, dass seine Gefühle für mich eben nicht mehr stark genug sind. Was dann die ganzen Aktionen, die danach noch folgten (suche nach gemeinsamer Wohnung, Urlaub buchen etc.) noch sollten bleibt mir allerdings noch ein Rätsel. Aber was zerbreche ich mir darüber noch den Kopf. Er hat sich entschieden und ich muss damit leben.

Zitat:
Vielleicht ist das auch mein Problem und die Angst vor der Zukunft. Was macht MICH glücklich? Gute Frage, die du da gestellt hast.
Das sollten wir alle mal herausfinden.


Was macht euch denn glücklich? Müssen ja keine großen Dinge sein. Ich freue mich wenn ich nach Hause komme und meine Tiere mich begrüßen....ich bin dankbar für meine beste Freundin....ich freue mich über meine Wohnung (und bin so unsagbar dankbar, dass ich sie nicht beinahe doch für ihn aufgegeben habe).aber glücklich? Vielleicht kann man Glück in unserem momentanen Zustand garnicht so wirklich empfinden. Da liegt noch ein großes Stück Arbeit vor uns, denke ich. Aber ein machbares Stück Arbeit :gruppenkuscheln:

12.02.2019 11:24 • x 5 #1264


blackcat-69

blackcat-69

719
3
1409
@Dodo1978 @LaLupa75 @Kamikazeherz85 und wer sich sonst gerade noch die Frage stellt: :?:

Was macht MICH glücklich? Ich stelle mir die Frage auch gerade... :roll: ich bin gern mit Menschen zusammen, mit Freunden, bin gesellig, aber es muss auch etwas geben, was dich allein glücklich macht, wo die niemanden brauchst.

Es gibt Menschen die brennen für irgendetwas so richtig. :grinsen:

Wir können ja mal sammeln, was es da so geben kann.....

Bei mir war es in der Jugend z.B. das Nähen, ich konnte stundenlang Klamotten nähen, hab dann auch den Beruf der Schneiderin gelernt, aber dadurch irgendwie die Freude daran verloren. Hab dann umgesattelt richtig Büro. Vielleicht sollte ich mal wieder Nähen?

Dann hatte ich die letzten Jahre eine Leidenschaft für Computer, Software etc. arbeite auch gern daran, aber erfüllt mich jetzt auch nicht mehr sooo. Ist ja inzwischen auch ein Arbeitsmittel geworden.

Meine Theatergruppe gibt mir viel, das mach ich sehr gern...

und meine Yogastunden liebe ich

Klar und meine Tiere... die geben mir auch sehr viel

Hab auch immer gern im Garten rumgewurschtelt, hoffe da finde ich auch wieder Freude dran, im Moment hab ich noch keine Lust drauf. Aber sonst?

12.02.2019 11:43 • x 4 #1265


LaLupa75

LaLupa75

119
1
283
@blackcat-69 das mit dem Nähen hört sich nach einer guten Idee an. Erstens kann man dabei nicht so viel denken weil man sich konzentrieren muss UND es kommt dabei noch etwas produktives heraus. :daumen:

Ja der Garten....dazu musste ich mich immer irgendwie aufraffen aber je mehr ich darüber nachdenke, desto klarer wird mir, dass ich das in den letzten Jahren immer "huschhusch" gemacht habe, weil er dann schon wieder geschrieben oder angerufen hat weil er etwas unternehmen wollte. Sowieso war ich immer irgendwie "gehetzt"...sobald ich nach Hause kam, klingelte das Telefon und er war dran....dann eben schnell was für mich zu Essen gemacht....mit dem Hund raus....und dann rief er wieder an weil er auf dem Weg zur Arbeit noch quatschen wollte. Ich fand das auch sehr schmeichelhaft, weil er mir soviel Aufmerksamkeit gegeben hat und mir das Gefühl gab, dass ich ihm wichtig bin. Aber mein eigenes Leben hat sich eigentlich immer "nebenbei" abgespielt.


Dieses "zu etwas aufraffen" fällt mir noch sehr schwer. Ich müsste auch mal wieder meine Küche streichen...der Wille ist auch da....aber die Motivation hält sich noch stark zurück obwohl ich weiß, dass ich danach wahrscheinlich froh und stolz wäre weil ich das auch ohne ihn hinbekommen habe.

Backen und kochen habe ich auch immer geliebt. Aber nur für mich allein macht es irgendwie nur halb so viel Spaß. Das kochen selbst schon aber das danach alleine sitzen und essen ist deprimierend.

Garnicht so einfach da was zu finden. Aber ich glaube das mit dem Garten ist eine gute Idee....fehlt nur noch der gesellschaftliche Teil. Ich hab gern Menschen um mich rum. So ganz allein ist nichts für mich.

12.02.2019 11:57 • x 3 #1266


Kamikazeherz85

Kamikazeherz85

276
4
293
Zitat von blackcat-69:
Wir können ja mal sammeln, was es da so geben kann.....

Sehr gute Idee! :grinsen:
Ich finde, liebe @blackcat-69, dass du schon einige Dinge aufgezählt hast, die dir Spaß machen. Nähen, Yoga, deine Theatergruppe, deine Tiere, dein Garten (die Lust, im Garten rumzuwerkeln, kommt bestimmt mit dem Frühling!) - das ist doch schon sehr viel und sehr wertvoll! Da könnte ich mir eine Scheibe von abschneiden ...
Zitat von LaLupa75:
Dieses "zu etwas aufraffen" fällt mir noch sehr schwer.

Ja, so gehts mir auch. Ich komme momentan nicht dahin, mich mal aufzuraffen, Sport zu machen oder mich zu irgendwelchen Kursen anzumelden. Ich gehe sehr gerne spazieren und freue mich über meine Tiere - das war's aber eigentlich schon.
Momentan spiele ich auch mit dem Gedanken, irgendwohin zu reisen - aber irgendwie fehlt mir der Mut, das wirklich alleine anzugehen ... :roll:

12.02.2019 12:06 • x 4 #1267


blackcat-69

blackcat-69

719
3
1409
@LaLupa75
wenn du den Garten schön hast, lädst du zur Gartenparty ein... dann hast auch Gesellschaft.

Wie ist es in deiner Stadt/Dorf mit Vereinen? Ich bin z.B. in unserm Sportverein (Fußballverein) Pressewart. Da hab ich regelmäßig Sitzungen mit der Vorstandschaft und komme raus, man gehört einfach dazu, hat eine Aufgabe, das ist ein gutes Gefühl.
Zudem bin ich Regieassistentin in einer Theatergruppe....

vielleicht fällt dir da was ein, um unter Menschen zu kommen, Kontakte zu schließen?

ja die Motivation fehlt mir im Moment auch noch. Zwinge mich hier zur Arbeit, mach im Haushalt was nötig ist, aber mit wenig Freude. Könnte auch den ganzen Nachmittag/Abend auf den Sofa sitzen, am Handy schreiben, fernsehen...lesen....bin eigentlich ein richtiges Energiebündel, ständig am rumwurschteln, renovieren, handwerken, egal was, ich hab immer was gefunden...... aber wisst ihr was? Vielleicht ist es das was ich im Moment einfach brauche, das nix tun, das vor mit hinleben, vielleicht sammel ich dadurch Kraft und Energie, denn die ist die letzte Zeit ziemlich abhanden gekommen und dann kommt auch der Tatendrang irgendwann wieder zurück.

12.02.2019 12:11 • x 4 #1268


LaLupa75

LaLupa75

119
1
283
Zitat:
Momentan spiele ich auch mit dem Gedanken, irgendwohin zu reisen - aber irgendwie fehlt mir der Mut, das wirklich alleine anzugehen ...


Ja das kann ich nur zu gut nachempfinden. Bei dem Gedanken, ganz allein bei irgendeinem Kurs oder was auch immer aufzutauchen wird mir schon ganz schön mulmig. Obwohl ich denke, dass ich eben diese Situation ja auch überhaupt nicht kenne. Ich war immer zu zweit.....egal ob Kajak fahren oder essen gehen oder oder oder....das mit dem allein sein muss man erstmal lernen und sich darauf einlassen. Aber wir sind ja alle nicht auf den Kopf gefallen oder unselbständig. Das alles ist, denke ich, einfach nur so ein Ding der Gewohnheit :freunde:

Zitat:
aber wisst ihr was? Vielleicht ist es das was ich im Moment einfach brauche, das nix tun, das vor mit hinleben, vielleicht sammel ich dadurch Kraft und Energie, denn die ist die letzte Zeit ziemlich abhanden gekommen und dann kommt auch der Tatendrang irgendwann wieder zurück.


Ich glaube, das ist ein ganz großer Punkt. Eigentlich ist alles in uns noch damit beschäftigt, das Erlebte zu verarbeiten und damit zurecht zu kommen. Aber ich finde auch, dass jeder noch so keine Schritt ein Fortschritt ist. Egal ob man die Gartenkralle fünf mal in die Hand nimmt und wieder weglegt...der Wille ist da! Der Wille, weiterzumachen auch ohne ihn.

Ja das mit den Vereinen muss ich nochmal sehen. Ich habe mir heute von der Tankstelle den aktuellen "Lilienthaler" mitgenommen. Eine Zeitschrift, die sich rund um unseren Ort dreht. Vielleicht ist da ja mal ein Denkanstoß dabei. Auf der anderen Seite ist es schwierig meine Mutter, meinen Haushalt und die Tiere alle unter einen Hut zu bekommen und dann auch noch aktiv in einem Verein tätig zu sein.....obwohl ich mir für "ihn" ja auch immer Zeit genommen habe. Da war die Motivation zwar eine andere aber immerhin war es möglich......wenn ich so darüber nachdenke schäme ich mich ganz schön, dass ich eigentlich immer "Gewehr bei Fuß" gestanden habe sobald er sich gemeldet hat und etwas unternehmen wollte. Aber naja, man ist ja auch bereit viel für eine Beziehung zu machen und ich wollte ja auch mit ihm zusammen sein.

12.02.2019 12:14 • x 3 #1269


blackcat-69

blackcat-69

719
3
1409
ich musste das allein etwas machen schon früher lernen, mein ExEx hatte auf so vieles keine Lust und mir war das dann irgendwann zu wenig, so hab ich mich allein aufgemacht, Dinge zu erkunden. Dabei hab ich viele neue Freunde kennen gelernt, Kontakte geknüpft, und wenn man es mal angefangen hat, wird es von selber mehr und man gewöhnt sich daran. Ist ein gutes Gefühl und das gibt Selbstbewusstsein . Und als wir uns dann trennten vor drei Jahren hatte ich mein soziales Umfeld, Freunde, Hobbies und er hatte nix.... weil er es nie wollte. ich wäre damals genauso allein dagestanden. Darüber bin ich so froh, die sind mir natürlich auch jetzt geblieben, weil ich auch gelernt habe in einer Beziehung die Freunde, Hobbies etc. nicht zu vernachlässigen, denn das bleibt dir, wenn der Partner geht... also auf Mädels, aktiv werden :grinsen:

@Kamikazeherz85 und das allein reisen.... ich hab vor 10 Jahren damit angefangen (mein ExEx war eben auch kein Reiser) mit einer damals nur Bekannten Städtereisen zu machen, inzwischen ist sie meine absolut beste Freundin und wir reisen immer noch jeden Sommer zusammen paar Tage weg. Schaut euch um, wer vielleicht auch allein ist, es findet sich immer jemand mit dem man paar Tage wegfahren kann, wenn man gar nicht allein gehen will und es kann sich wirklich was Tolles draus entwickeln. Das erfordert etwas Mut :anbeten: aber es lohnt sich.

12.02.2019 12:27 • x 3 #1270


Fuulhorn16

Fuulhorn16

125
4
222
@Dodo1978
echt fies, der Ex. Keine Worte, kein Kommentar, er ist es nicht wert. Schade. Na, er muss sich ja jeden Morgen im Spiegel anschauen. Du kannst das mit gutem Gewissen. Er? Das sei dahin gestellt.
Ja, was machen wir gerne, was machen wir gerne. Jetzt, wo wir die Zeit dazu haben? und warum haben wir es in der Beziehung nicht gemacht? Fragen über Fragen. Ach, alles Mist, aber gestern traf ich kurz einen sehr netten Kollegen, der sagte, ich höre mich viel besser an als noch vor einem halben Jahr. Und ich war "echt". Bei einigen spiele ich ja, es geht mir gut. Ihr kennt das bestimmt?
ich habe nach der Trennung alte Freunde "ausgegraben", Männlein und Weiblein, alle solo. Der Kollege ist neu verliebt, der ist "weg". Schade, aber habe ich mir so gedacht. Als Frauen haben wir es etwas einfacher, finde ich, wir reden ja miteinander, die Männer gehen ja gleich in die nächste Beziehung... :wand: ok, nicht alle, aber bestimmt 90%
Ich singe in einem Chor, ich mache neu auch etwas Theater, ein Projekt, ich gehe gerne wandern (machte ich schon in der Ehe, aber alleine, Ex mag das nicht..). Der Ex hat immer im Schichtdienst gearbeitet, wie die Kinder klein waren, ich kann schon gut alleine sein, bzw. alleine irgendwo hin gehen. Obwohl ich zur Zeit am liebsten zuhause bin. :traurig: Da kommt mir keiner zu nahe.

Geht Ihr alleine essen? Ich nicht. Aber 2018 war ich paar Tage alleine an der Nordsee, war ok. Wollte ich mal tun, super Wetter. Im März fahre ich an die Ostsee... Wie verbringt Ihr Euren Urlaub?

Ob beim Ex und next auch mal die Fetzen fliegen, Alltag einkehrt?

:gruppenkuscheln:

12.02.2019 12:29 • x 2 #1271


blackcat-69

blackcat-69

719
3
1409
@Fuulhorn16
da machst du doch auch schon einiges, das ist doch gut. Chor, Theater, Wandern...

Also Essen gehe ich auch nicht allein, das mag ich nicht. Nen Kaffeetrinken schon mal.

Ich hab diesen Sommer eine Woche Borkum (Nordsee) gebucht, ganz witzig, mit einer Freundin die ich dort vor 18 Jahren auf Mutter-Kind-Kur kennengelernt habe. Sehr spontan, wir wollten immer mal wieder dort hin, weil es sooooo schön war und sie und ich sind gerade mal wieder "Reif für die Insel" wie auch vor der Kur.
Ach und diese Freundin und auch die mit den Städtereisen sind übrigens beide glücklich verheiratet, also nicht nur Singlefrauen kommen für einen Urlaub in Frage.... :knuddeln:

12.02.2019 12:35 • x 4 #1272


Kamikazeherz85

Kamikazeherz85

276
4
293
Zitat von blackcat-69:
Schaut euch um, wer vielleicht auch allein ist, es findet sich immer jemand mit dem man paar Tage wegfahren kann

Möchte hier jemand? :mrgreen:
Leider sind all meine Freunde irgendwie anderweitig eingebunden oder finanziell nicht in der Lage, mit mir wegzufahren. Die meisten haben Familie und Kinder, andere sind gerade schwanger, wieder andere bekommen einfach keinen Urlaub ... Und ich möchte auch nicht Hinz und Kunz fragen, nur damit ich nicht alleine reisen muss ... 8)

12.02.2019 12:45 • x 3 #1273


Dodo1978

225
1
398
Hey ihr Lieben,

ich habe vor meinem Ex gerne gelesen.
Also nicht nur gelesen. Ich habe Bücher verschlungen. Querbeet alles. Krimi, Thriller, Biografien, leichte Kost....
Das hab ich irgendwie aus den Augen verloren.

Ich koche gerne. Aber das alleine Essen. Hmm, das macht irgendwie wirklich keinen Spaß.
Da ich eine Stoffwechselstörung habe, koche ich sowieso jeden Tag. Jetzt muss ich mir halt angewöhnen, kleinere Portionen zu fabrizieren.
Ansonsten lade ich gerne einfach mal Freunde oder meine Eltern zum Essen ein.

Ich gehe auch gerne Essen. Das aber nur in Gesellschaft. Außer in meiner Mittagspause. Da bin ich auf mich allein gestellt. Das macht mir aber nicht wirklich was.

Freunde habe ich während meiner Beziehung Gott sei Dank nicht vernachlässigt. Ich bin immer noch von den gleichen Leuten umgeben als wie während der Ex-Zeit.

Ansonsten nehm ich gerne mal jedes kleinere oder größere Festchen mit. Treffe mich mit Freunden. Geh ins Kino.

Und in den Urlaub bin ich in den letzten Jahren auch mit meiner besten Freundin. Wir haben dieses Jahr das gedanklich schon mal auf dem Plan. Städtetrip. Vielleicht Amsterdam, oder so.

Ein ehemaliger Arbeitskollege wurde von seiner Freundin letztes Jahr verlassen und ihm wurde auch ziemlich übel mitgespielt. Der hat danach sein ganzes Leben umgekrempelt. Hat in meiner Firma gekündigt, Wohnung aufgelöst, alles verkauft was er hatte und ist alleine auf Weltreise gegangen. Er ist jetzt ein halbes Jahr unterwegs. In den verschiedensten Ländern und erfreut uns immer mit tollen Bildern auf FB und Instagram.

Meine Cousine ist auch so ein Beispiel. Aus unserem kleinen Dorf nach München gegangen. Kannte am Anfang keine Menschenseele. War ganz oft alleine abends in Bars usw. unterwegs. Hat mittlerweile ihren Traummann kennengelernt und sich einen stabilen Freundeskreis aufgebaut. Würde nie mehr nach Hause ziehen.

Also es braucht wohl nur eine Portion Mut und dann ist alles möglich.

Zitat:
Ob beim Ex und next auch mal die Fetzen fliegen, Alltag einkehrt?


Aber sicher doch. Das ist doch ganz normal. Da treffen 2 Persönlichkeiten aufeinander. Und der Alltag holt einen über kurz oder lang immer ein. Das ist halt so. Das wird mit der Next nicht anders sein.

12.02.2019 12:45 • x 2 #1274


Kalissi

7
13
@Dodo1978 ich werde mir heute mal deine Beiträge ansehen...das ich auch deine Geschichte kenne.

@Maggi04 ich weiss nicht wann ich Ihn sehe...am Montag ist sein Urlaub vorbei.
Wir hatten seit dem 11.01.immer wieder Kontakt über WhatsApp...was für mich immer wieder ein Hoffnungsschimmer war...aber von ihm war es nur freundschaftlich oder er wollte sein schlechtes Gewissen beruhigen. Ich habe dann gebeten er möchte nicht mehr schreiben.( mein trauriges Herz hat aber gehofft er macht es trotzdem....so wie die Woche davor) doch er hielt sich dran. Bis ich dann krank wurde ...ich war erkältet...da habe ich es nicht ausgehalten und ihm geschrieben ..so ganz cool...und spaßig.Habe mich aber schlecht gefühlt und es bereut....von ihm kam dann alle drei Tage nur wie es mir geht....mehr nicht...bis ich dann letzten Donnerstag wieder auf Arbeit kam....früher hat er immer alles in Bewegung gesetzt...um mich zu sehen nur kurz...auch nachdem er es beendet hat...ich hoffte es diesmal auch....mein Kopf sagt das es falsch ist...ich muss Abstand bekommen...er kam auch nicht aber er hat angerufen und sich in den Urlaub verabschiedet...ich war wieder super cool....Ich möchte nicht das er weiss wie schlecht es mir geht....und jetzt ist er um Urlaub mit seiner Familie.

Er ist mein Abteilungsleiter und wir hatten ca.8 Wochen eine kurze Affäre...ich hatte sowas noch nie...und es ist passiert und nicht geplant...es war eine schlimme und schöne kurze Zeit...wir haben beide es uns schwerer gemacht ...weil beide wussten das es nicht richtig ist...und ich war nicht in der Lage es zu beenden....es tat so gut...so begehrt zu werden...er wollte mich einfach nur sehen manchmal....wir haben nur geküsst ...S.gab es nicht.....er konnte das schlechte Gewissen nicht aushalten und hat es beendet......ich weiss das er dadurch uns alle gerettet hat ...aber es tut trotzdem so weh....man fühlt sich nicht mehr attraktiv usw.und man ist nur traurig....und muss aber funktionieren.

Bitte verachtet mich jetzt nicht.Ich weiss selber ...das man das nicht tut.
Ich hoffe auf Euer Verständnis.

12.02.2019 12:52 • x 1 #1275




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag