7480

Kann die Zeit wirklich alle Wunden heilen?

Elina-


116
1
57
Zitat von Hitachi:

...was ist bei euch im Vorfeld passiert das er so ausgetickt ist?



Ich sagte ihm dass ich aufgrund einiger Dinge sehr traurig bin und statt dass er sich die Zeit nimmt oder sich dafür interessiert, provozierte er mich und stichelte genau mit den Dingen ,die der Grund für meine Trauer waren (seine lügen und seine komplette Vergangenheit). Ich konnte das nicht mehr tolerieren und bin ausgeflippt und hab ihm gesagt er soll damit aufhören, bis ich selbst respektlos wurde und ihn beschimpfte. Daraufhin sagte er so demütigende Sachen, die ich ihm im Vertrauen erzählte.. und auch Dinge aus seiner Vergangenheit die der Grund für meine Trauer waren. Von seinen Beleidigungen ganz zu schweigen.... All die Wut hat sich in mir gestaut und deswegen habe ich so reagiert. Ich dulde so viel für ihn und er kann nichts anderes sagen außer dass ich verschwinden soll wenn ich damit nicht klar komme und dass ihn nicht wirklich interessiert ob ich damit klar komme...

24.05.2019 09:21 • x 1 #2611


tartlet

tartlet


211
2
438
Ich kann dir sagen, mir geht es ganz genauso. Ich wurde während meiner 27- jährigen Ehe oft verbal angegriffen, ganz oft unter der Gürtellinie und ohne Niveau. Ich habe damals immer zurück ,, geschlagen. Natürlich nur mit Worten. Hab mir nichts gefallen lassen. Ich war ihm, so dachte ich, immer überlegen, weil ich mich nicht auf so ein primitives Verhalten eingelassen habe.

Aber das was er mir während unserer Trennung alles an den Kopf geknallt hat, darunter leide ich noch heute. Ich wiederhole in Gedanken jeden einzelnen Satz und versuche zu analysieren. Es ist jetzt fast 2 Jahre her, aber ich werde die Gedanken nicht los. Zwischenzeitlich ging es mir auch schon besser und ich dachte, jetzt hab ich es überwunden. Aber dem ist nicht so.

Ich möchte endlich wieder ohne schlechte Gedanken einschlafen und morgens aufwachen. Sage mir ganz oft JETZT NICHT, aber man kann das Gedankenkarussell eben nicht einfach abstellen.

24.05.2019 09:41 • x 3 #2612


Elina-


116
1
57
Zitat von tartlet:
Ich kann dir sagen, mir geht es ganz genauso. Ich wurde während meiner 27- jährigen Ehe oft verbal angegriffen, ganz oft unter der Gürtellinie und ohne Niveau. Ich habe damals immer zurück ,, geschlagen. Natürlich nur mit Worten. Hab mir nichts gefallen lassen. Ich war ihm, so dachte ich, immer überlegen, weil ich mich nicht auf so ein primitives Verhalten eingelassen habe.

Aber das was er mir während unserer Trennung alles an den Kopf geknallt hat, darunter leide ich noch heute. Ich wiederhole in Gedanken jeden einzelnen Satz und versuche zu analysieren. Es ist jetzt fast 2 Jahre her, aber ich werde die Gedanken nicht los. Zwischenzeitlich ging es mir auch schon besser und ich dachte, jetzt hab ich es überwunden. Aber dem ist nicht so.

Ich möchte endlich wieder ohne schlechte Gedanken einschlafen und morgens aufwachen. Sage mir ganz oft JETZT NICHT, aber man kann das Gedankenkarussell eben nicht einfach abstellen.



Du sprichst mir so aus der Seele. Ich dachte nur mir würde es so gehen und ich wäre krank.. ich muss auch jeden Satz analysieren und würde ihn am liebsten darauf ansprechen und fragen was er damit meinte und ob es die Wahrheit ist. Alleine schon dass ich ihn fragen muss - ist beschämend für mich, denn ich wollte nie, dass es zu so einer Situation kommt. Die Frage an sich wäre beschämend. Und das schlimmste an der Sache ist, dass er weiß wie ich bin und dass ich mir über alles Gedanken mache. Er tat alles extra. Und es bringt mich um nicht zu wissen ob es die Wahrheit war. Diese Gedanken binden mich an ihn aber ich will es nicht.

24.05.2019 09:45 • x 1 #2613


tartlet

tartlet


211
2
438
Das ist eben das Problem, wenn man ständig alles hinterfragt, analysiert und nicht mehr Kontrolle über gewisse Dinge hat.

Ich sage mir immer, Menschen die dumm sind und sich über gesagte Dinge keine Gedanken machen, denen geht es besser, als uns, die alles hinterfragen.

24.05.2019 10:26 • x 2 #2614


Tomatchen

Tomatchen


7
13
Ich lese in diesem Forum seit Monaten, fast 5 Monate sind seit meiner Trennung vergangen. Es geht mir schon viel besser, auch dank diesem Forum . Ich liebe ihn noch, das zu bestreiten wäre gelogen. Wir waren fast 8 Jahre zusammen und es ist zu Ende gegangen, weil wir beide uns nicht genug Mühe gegeben haben, und uns nicht genug Wert geschätzt haben...trotz Liebe. An einigen Tagen kann ich Spaß haben, Glück empfinden, und an anderen würde ich am liebsten nur weinen...

24.05.2019 16:37 • x 6 #2615


Grinch


Zitat von Tomatchen:
An einigen Tagen kann ich Spaß haben


Gerade noch die Kurve bekommen mit den Einhorn Tagen Sehe das Forum doch mal ganz anders.

24.05.2019 16:42 • #2616


blackcat-69

blackcat-69


1556
3
3621
Zitat von Tomatchen:
Ich lese in diesem Forum seit Monaten, fast 5 Monate sind seit meiner Trennung vergangen. Es geht mir schon viel besser, auch dank diesem Forum . Ich liebe ihn noch, das zu bestreiten wäre gelogen. Wir waren fast 8 Jahre zusammen und es ist zu Ende gegangen, weil wir beide uns nicht genug Mühe gegeben haben, und uns nicht genug Wert geschätzt haben...trotz Liebe. An einigen Tagen kann ich Spaß haben, Glück empfinden, und an anderen würde ich am liebsten nur weinen...

Tomatchen das ist völlig normal, dieses auf und ab der Gefühle das kann man nicht einfach abstellen, aber du hast wahrscheinlich auch gemerkt, dass die Wellen schwächer werden und das ist ein sehr großer Schritt in der Verarbeitung. Dass du wieder Spaß empfinden kannst ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. Bei mir sind es jetzt über 8 Monate und ich würde sagen 6 Monate davon hab ich zutiefst gelitten, aber dann ging es voran und das ist ein tolles Gefühl. Es tut auch mir immer noch weh und ich liebe ihn nach wie vor, unsere Trennung war auch etwas speziell, aber ich weiß, es gibt kein Zurück und die Sehnsucht wird wirklich schwächer. Lass deine Gefühle einfach zu, wenn du weinst, dann weinst du und wenn du lachst dann lachst du....das Leben ist ständig in Bewegung.... und du bewegst dich mit

24.05.2019 20:03 • x 4 #2617


Fuulhorn16

Fuulhorn16


360
4
807
Heute ein update: Hochzeitstag. Die Wunde ist sehr präsent...

13.06.2019 08:15 • x 4 #2618


tartlet

tartlet


211
2
438
Liebe Fuulhorn,
es ist nur ein Tag, sag dir einfach, nur ein stinknormaler Donnerstag.
Ich drücke dich aus der Ferne

13.06.2019 08:47 • x 3 #2619


RalphW

RalphW


58
1
81
Zitat von Tomatchen:
Ich lese in diesem Forum seit Monaten, fast 5 Monate sind seit meiner Trennung vergangen. Es geht mir schon viel besser, auch dank diesem Forum . Ich liebe ihn noch, das zu bestreiten wäre gelogen. Wir waren fast 8 Jahre zusammen und es ist zu Ende gegangen, weil wir beide uns nicht genug Mühe gegeben haben, und uns nicht genug Wert geschätzt haben...trotz Liebe. An einigen Tagen kann ich Spaß haben, Glück empfinden, und an anderen würde ich am liebsten nur weinen...


Hallo Tomatchen, bei mir sind es "nur" drei Monate...und es wird tatsächlich besser. Auch wenn ich wütend etc auf sie bin, Gefühle sind immer noch in mir....so schnell vergisst "Mann" nicht.

13.06.2019 09:03 • x 1 #2620


blackcat-69

blackcat-69


1556
3
3621
Zitat von Fuulhorn16:
Heute ein update: Hochzeitstag. Die Wunde ist sehr präsent...

Fuuli, du schaffst das....bist nicht allein

13.06.2019 09:37 • x 2 #2621


Tomatchen

Tomatchen


7
13
Zitat von Fuulhorn16:
Heute ein update: Hochzeitstag. Die Wunde ist sehr präsent...

Diese besondere Tage sind echt sehr schwer, da kann man nur versuchen sich irgendwie abzulenken. Bei mir sind langsam alle Geburtstage, usw. vorbei, aber bald sind es 6 Monate nach der Trennung...ich weiß noch nicht, was ich da anzettele, zu Hause bleiben und weinen möchte ich nicht. Kennt ihr das, wenn man es einfach satt hat zu leiden, zu weinen, traurig zu sein für irgendjemanden dem du sch.gal bist? Aber gleichzeitig ist man unfähig irgendwas (Anziehung, besonderes Interesse) für andere zu empfinden, man fühlt sich wie gefangen!

13.06.2019 10:36 • x 2 #2622


blackcat-69

blackcat-69


1556
3
3621
Zitat von Tomatchen:
Kennt ihr das, wenn man es einfach satt hat zu leiden, zu weinen, traurig zu sein für irgendjemanden dem du sch.gal bist? Aber gleichzeitig ist man unfähig irgendwas (Anziehung, besonderes Interesse) für andere zu empfinden, man fühlt sich wie gefangen!

oh ja liebes Tomatchen, kenn ich auch gut...sind jetzt 9 Monate bei mir, es wird wirklich besser, man leidet nicht mehr ständig, aber doch kommt es immer wieder durch, dieses Traurigsein, das Vermissen, das nicht verstehen. Und für was Neues noch nicht ganz bereit, aber auch das geht voran, das Interesse für was Neues beginnt zu wachsen, und irgendwann wird es auch kommen. Solange das Leben so gut es geht genießen, sich selber genug sein, das ist ganz wichtig.

13.06.2019 11:28 • x 3 #2623


Sense


Ruhig hier. Ich nutze den Thread trotzdem weiter, weil das Thema so gut passt.
Jahrestag. Gestern. Mit Hilfe von Musik und ein wenig lecker Gebranntem hinter mich gebracht. 1 Jahr Trauern, (ver)zweifeln, aufarbeiten. Im Vorfeld war "sie" wieder vermehrt in meinem Kopf unterwegs. Allerdings mehr im Kopf als im Herzen, da hat sie ne kleine Ecke belegt, die manchmal schmerzt. Und das ist ok.

Heute fühl ich dass sich eine innere Bremse löst. Als hätte etwas in mir auf diesen verdammten Jahrestag gewartet, mich gehemmt, blockiert. Gebunden.

So bin ich heute eher froh gelaunt, verspüre so etwas wie Tatendrang. Aufbruchsstimmung. Wird auch wieder schlechte Momente geben, aber bin überzeugt. Das war er. Der Berggipfel. Ab hier wird's - anders. Besser. Kreise nicht um sie, die Beziehung, die Trennung. Kreise gar nicht, sondern ... ja, tatsächlich, ich entspanne. Im Wortsinn, die Spannung löst sich.
Wünsche dass Ihr wundervolle Tage, Zeiten habt. Nein, macht sie Euch!
Haben wir uns alle verdient.

21.06.2019 09:01 • x 2 #2624


blackcat-69

blackcat-69


1556
3
3621
@Sense
Schon von dir zu lesen...ja ist ruhiger geworden hier, aber wir sind auch noch da....
Wünsche dir, dass es nun weiterhin aufwärts geht. Die Traurigkeit nur noch selten kommt. Irgendwann reicht es.
Es ist ungemein, wie schnell die Zeit vergeht, wie schnell ein Jahr vergeht, was wir alle in dieser ganz besonderer Zeit erlebt und verarbeitet haben. Ich persönlich werde diese Zeit nie vergessen, brauche sie aber in dieser Intensität auch nicht nochmal....

21.06.2019 09:17 • x 1 #2625




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag