156

Herz vs Kopf - Affäre beenden oder kämpfen?

Wetterfrosch12

17
1
19
Hallo,

ich habe das erste Mal in meinem Leben eine Affäre mit einem verheirateten Mann begonnen, die sehr intensiv und sehr tiefgründig gewesen ist. Geplant war das ganze nicht und ich bin irgendwie so schnell in das Ganze geschlittert und war schon zu tief drin, um dann doch wieder schnell auszusteigen.

Das ganze ging ca. 2 Monate und ich habe noch nie eine solche intensive Anziehung und Verbindung zu einem Mann gefunden. Das erste Sehen war Liebe auf den ersten Blick. Der perfekte Kuss. Das perfekte Date. Die perfekte Zeit. Es war als würden wir uns schon Jahre kennen. Das habe ich bislang in 40 Jahren noch nie erlebt. Bei keinem Mann.

Allerdings ist er verheiratet, hat zwei kleine Kinder, ein Haus und ist mit seiner Frau seit der Jugend zusammen inkl. gemeinsamen Freundeskreis. Wir wohnen 500km auseinander. Er wohnt in meiner Heimatstadt und das Schicksal hat uns einen verrückten Streich gespielt. Wir sind beruflich zufällig in der selben Stadt zur gleichen Uhrzeit am selben Flughafen am gleichen Gate mit verschiedenen Maschinen gelandet und haben uns das Gepäckband geteilt. Und bei 100.000 Hotels in der Stadt sind wir selbstverständlich noch im selben Hotel gelandet, wo er eine Schulung hatte. Wir haben im Vorfeld keinerlei Abstimmungen oder Informationen dazu miteinander ausgetauscht sondern lediglich erwähnt, dass wir auf eine Dienstreise gehen. Wir hatten zwei gemeinsame heiße Nächte und haben uns jedoch vorausschauend nach etlichen Stunden offener Gespräche dafür entschlossen die Affäre zu beenden, weil sich bereits beidseitig nach kurzer Zeit in den zwei Monaten mit Drei Treffen und täglichen Nachrichten so heftige Gefühle entwickelt haben, diese sich von mal zu mal intensivieren und die Zukunft rational einfach aussichtlos ist. Allein aus seinem Verantwortungsgefühl seinen Kindern gegenüber würde er sich nicht trennen. Er ist sehr katholisch aufgewachsen wo man in Punkto Affäre vielleicht eine gewisse Ironie unterstellen kann. Seine Frau spielt da angeblich eine nebengeordnete Rolle bei. Mit Haus, Hof, Freundeskreis wäre das Opfer bei einer Trennung halt gigantisch was ich auch nachvollziehen kann. Ich für mich habe nach wochenlangem Nachdenken bei dem Beenden der Affäre auch besonders an seine beiden Kinder gedacht und möchte keine Familie zerstören, weil ich selbst Scheidungskind bin. Darüber hinaus glaube ich, dass man als Geliebte auf Dauer tierisch vor die Hunde gehen kann. Ich glaube auch, dass ich etwas besseres verdient habe als die geheime Zweitfrau zu sein, die heimlich den Liebhaber in Dessours begrüßt welcher dann im Anschluss ins warme Heim aufbricht und sich die Unterhosen zu Hause bügeln lässt.Ich habe andere Vorstellungen. Ich würde mein Herz noch weiter velieren als ohnehin schon und würde immer mit der Hoffnung leben, dass er sich trennt und parallel mit der Enttäuschung, dass er es nicht tut. Im schlimmsten Fall bist Du als Geliebte in einem Jahr ein seelisches Wrack. Soweit der Kopf. Seit der Reise von vor zwei Wochen haben wir kaum Kontakt und ich bin natürlich total traurig. Ich leide jeden Tag und ich frage mich wie ich davon wegkommen soll wo es doch so besonders und anders als alles andere bisher war. Manch einer würde sagen, dass es nur kurz war aber es ist schon stark für die kurze Zeit. Er leidet genau so wie ich.

Mein Herz sagt genau das Gegenteil. Du willst es nicht verlieren. Du hattest noch nie eine solche Anziehung zu einem Mann und so eine Verbindung. Lügen wir uns selbst an? Warum hat uns Schicksal zusammen überhaupt gebracht? Vielleicht kriegst Du es ja doch mit Dir selbst geregelt. Es gibt einen Grund, warum das alles passiert. Wie soll ich das vergessen und verdrängen? Soll man es nicht doch herausfinden? Frag ich mich in 5 Jahren was wäre gewesen wenn ich nicht gekämpft hätte. Distanz schafft neue Nähe. Soll ich für etwas Kämpfen wo ich sicher bin, dass es Zukunft hat oder soll ich zum Wohle der Kinder endgültig den Haken dahinter setzen? Was meint Ihr?

14.07.2022 15:32 • x 1 #1


Puschel8

Puschel8


769
5
1558
Zitat von Wetterfrosch12:
oder soll ich zum Wohle der Kinder endgültig den Haken dahinter setzen?

Ja! Und zwar je schneller, desto besser!

Und dies zu Eurer aller Wohl.

Lies Dich mal durch den Affärenteil hier im Forum...

14.07.2022 15:43 • x 6 #2



Herz vs Kopf - Affäre beenden oder kämpfen?

x 3


Iunderstand


2373
3
5754
Und wieder die gleiche Leier wie in jedem Affären Thema *gähn*, nur die Seelenverwandtschaft hat gefehlt, wobei die sooo intensive Zeit und die Perfektion aller Puzzleteile dafür entschädigt...
Im Gegensatz zu anderen Geschichten hat das ganze aber einen gewissen Humor, bei dem Punkt, dass er u.a. nicht kann weil er so katholisch erzogen ist, ist mir vor Lachen fast der Kuchen in den Kaffee gefallen. Das hab ich hier tatsächlich noch nie gelesen...

Renn so schnell du kannst, du bist die Gespielin für nette Stunden, dass es für euch keine Zukunft gibt, hat er dir (garniert mit viel Gesülze) ja schon gesagt. Der wird sich nie trennen, du wirst nie mehr als das Betthupferl sein, egal was er sagt, alles andere ist eine Illusion. Mehr als totaler Kontaktabbruch wird dich nicht weiter bringen, obwohl es das Schicksal ja so mit euch wollte *und wieder: gähn*

14.07.2022 15:54 • x 9 #3


commitmentor

commitmentor


269
637
Zitat von Wetterfrosch12:
ich habe noch nie eine solche intensive Anziehung und Verbindung zu einem Mann gefunden

Das liest man hier immer wieder. In diesem Sinne ganz klar nichts besonderes oder gar außergewöhnliches was Du hier erlebst. Sorry

Zitat von Wetterfrosch12:
Allein aus seinem Verantwortungsgefühl seinen Kindern gegenüber würde er sich nicht trennen

Wenn ein AM das so sagt, dann meint er das im Regelfall immer so.

Zitat von Wetterfrosch12:
. Ich glaube auch, dass ich etwas besseres verdient habe als die geheime Zweitfrau zu sein

Ganz sicher ja

Zitat von Wetterfrosch12:
ich frage mich wie ich davon wegkommen soll wo es doch so besonders und anders als alles andere bisher war

Nicht mehr schreiben und keine Treffen mehr

Zitat von Wetterfrosch12:
Es gibt einen Grund, warum das alles passiert

Ihr habt Euch zufällig getroffen und dann entschieden zusammen ins Bett zu gehen. Der AM hat sich dafür entschieden seine Frau zu betrügen. Weitere Gründe gibt es nicht.

Zitat von Wetterfrosch12:
Soll ich für etwas Kämpfen wo ich sicher bin, dass es Zukunft hat oder soll ich zum Wohle der Kinder endgültig den Haken dahinter setzen?

Ich empfehle Dir dafür zu kämpfen, emotional von diesem AM loszukommen. Nicht zum Wohle seiner Kinder (das ist seine Baustelle), sondern zu Deinem persönlichen Wohl

Hoffe ich konnte Dir ein bisschen helfen. Alles Gute!

14.07.2022 15:56 • x 12 #4


Bahia84


1371
1620
Hey @Wetterfrosch2

eigentlich gibst du dir selbst deine Antworten.

Zitat von Wetterfrosch12:
Ich leide jeden Tag und ich frage mich wie ich davon wegkommen soll wo es doch so besonders und anders als alles andere bisher war.

War es das oder meinst du das Schicksal will es nicht beenden, denn eure Lovestory hat ja so schicksalshaft angefangen...
Zitat von Wetterfrosch12:
Er wohnt in meiner Heimatstadt und das Schicksal hat uns einen verrückten Streich gespielt. Wir sind beruflich zufällig in der selben Stadt zur gleichen Uhrzeit am selben Flughafen am gleichen Gate mit verschiedenen Maschinen gelandet und haben uns das Gepäckband geteilt. Und bei 100.000 Hotels in der Stadt sind wir selbstverständlich noch im selben Hotel gelandet, wo er eine Schulung hatte. Wir haben im Vorfeld keinerlei Abstimmungen oder Informationen dazu miteinander ausgetauscht sondern lediglich erwähnt, dass wir auf eine Dienstreise gehen.

Man redet sich sowas auch dann gerne selbst schön. Gefärbt in einem sanften rosa...
Zitat von Wetterfrosch12:
entschlossen die Affäre zu beenden

Sehr gut!
Zitat von Wetterfrosch12:
Mit Haus, Hof, Freundeskreis wäre das Opfer bei einer Trennung halt gigantisch was ich auch nachvollziehen kann. Ich für mich habe nach wochenlangem Nachdenken bei dem Beenden der Affäre auch besonders an seine beiden Kinder gedacht und möchte keine Familie zerstören,

Meist denkt Man(n), Frau halt genau deswegen, dass es doch große Liebe, Schicksal und Seelenverwandtschaft ist. Sobald der Mensch dann aber auf der eigenen Couch neben einem anfängt zu schnarchen ist das ganze Liebesgesülz-Drama-Ohne-Ende meist nicht mehr so ideal.

Bleib dabei. War schön, hat Spass gemacht und der Chemie-Cocktail wird sich legen. Dauert halt bisschen. Wirst du rum kriegen und such dir einen Partner, der nicht gebunden ist.

Alles Gute

14.07.2022 15:57 • x 8 #5


DieSeherin

DieSeherin


7208
10482
Zitat von Wetterfrosch12:
Soll ich für etwas Kämpfen wo ich sicher bin, dass es Zukunft hat oder soll ich zum Wohle der Kinder endgültig den Haken dahinter setzen? Was meint Ihr?

wie stellst du dir dieses kämpfen denn vor? seine ehefrau ausstechen? ihn umgarnen bis zum geht nicht mehr? mit emotionaler erpressung?

ich glaube, dass es ein kämpfen in der liebe nicht gibt!

ihr habt euch zur falschen zeit kennen gelernt und es soll wohl nicht sein. auch ich habe mich in einen verheirateten mann verliebt, als ich selber verheiratet war. wir hatten beide zwei kleine kinder und es waren schreckliche jahre einer on-off-affäre! tu dir das nicht an - und ihm auch nicht!

14.07.2022 16:02 • x 6 #6


Wetterfrosch12


17
1
19
hm...hast Du Recht...da komme ich auch wieder an meine moralischen Grenzen mit dem Kämpfen.
Die Liebe findet Dich...ist ein gutes Argument!

Danke Dir ganz herzlich!

14.07.2022 16:07 • #7


Tara_neu


306
1
359
Zitat von Wetterfrosch12:
Hallo, ich habe das erste Mal in meinem Leben eine Affäre mit einem verheirateten Mann begonnen, die sehr intensiv und sehr tiefgründig gewesen ...

Herzlich Willkommen, Wetterfrosch. Sei froh, dass du so schnell ausgestiegen bist und lass alles andere. Ich weiß, wovon ich rede. Meine Affäre ging über ein Jahr und ich habe Jahre gebraucht, mich davon zu erholen. Tu dir das nicht an.

14.07.2022 16:07 • x 5 #8


Bahia84


1371
1620
Zitat von Wetterfrosch12:
Ich glaube auch, dass ich etwas besseres verdient habe als die geheime Zweitfrau zu sein, die heimlich den Liebhaber in Dessours begrüßt welcher dann im Anschluss ins warme Heim aufbricht und sich die Unterhosen zu Hause bügeln lässt.Ich habe andere Vorstellungen.

14.07.2022 16:11 • #9


H-Moll


1089
2141
Liebe TE,

ich denke, Herz UND Kopf haben dir bereits die richtige Richtung gewiesen: wer und was du nicht sein willst. Weder für dich noch für die anderen. Weder ein seelisches Wrack noch Zerstörerin einer Familie. Das ist schon einmal von beiden sehr weise und fürsorglich und verdient Anerkennung.

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, es geht selten um Herz vs Kopf, sondern um Herz und Kopf vs Angst (etwas zu verpassen oder zu verlieren/Ego/Bedürftigkeit gepaart mit Illusion. Schau da nochmal genauer hin und zwar in aller Ruhe.
Denen zu folgen ist insofern gefährlich, weil sie mächtige Antriebsfedern sind, die dich letztendlich in die Verzweiflung stürzen können.

Bleib daher bei den leiseren Stimmen des Herzens und des Kopfes, die auf Fürsorge und Selbstfürsorge ausgerichtet sind.

Alles Gute!

14.07.2022 16:16 • x 1 #10


Heffalump

Heffalump


23520
1
35383
Zitat von Bahia84:
Gefärbt in einem sanften rosa...



Gespeichert.



Zitat von Wetterfrosch12:
Die Liebe findet Dich...ist ein gutes Argument!

so gesehen, wenn du die Zufälle betrachtest, die Euer Zusammentreffen hatte - hat sie dich ja gefunden. Nur leider falscher Mann und falscher Zeitpunkt.

*Amor seine Pfeile zurück schießen

14.07.2022 16:18 • x 2 #11


Lilli70

Lilli70


1642
2520
Wir Frauen neigen ja dazu in solchen Affairen vom Schicksal geführt worden zu sein. Ist leider nur bei Disney so. Du fühlst dich so hingezogen, weil es unter dem Stern der Unmöglichkeiten stattfindet. Du wirst ihn nie haben können, zwei Königskinder kommen nicht zusammen, weil die Umstände sie hindern. Hat natürlich viel von Märchen. Und das gefällt dir. Ob es im Alltag wirklich passen würde, hundertprozentig nicht. So weh wie es tut, Dreh dich um und denk in Dankbarkeit zurück. Es wird weh tun, und du hast bestimmt lange Zeit daran zu knabbern. Aber es wird besser, jeden Tag und dann kommt der Richtige, vielleicht beim nächsten Flug

14.07.2022 16:50 • x 1 #12


Berti

Berti


29
1
37
Er ist sehr katholisch und es ist wegen der Kinder... Klar, seine Frau spielt eine nebengeordnete Rolle in eurer Geschichte!
Vermutlich aber nur dann, wenn er gerade neben ihr liegt, denn ansonsten ist sie ganz klar die Frau für die er sich entschieden hat, wenn euer Techtelmechtel überhaupt jemals eine Entscheidungsfrage für ihn aufgeworfen hat (was ich stark bezweifle).

Keine Zeit und Energie mehr verschwenden und auf zu neuen Ufern - vielleicht findest du den nächsten Mann in den du dich verliebst nicht so überirdisch wundervoll wie diesen hier, aber dafür könnte er ein echter Partner werden, der nur dich liebt - und das aufrichtig.

14.07.2022 16:50 • x 3 #13


Wirdschon

Wirdschon


1438
6919
Mensch @Wetterfrosch12 , es tut mir Leid. Muss schmerzhaft sein hier aufzuschlagen und dann nicht zu lesen,was das Herz lesen möchte.

Du weißt schon ein bisschen, wie schmerzhaft das ist. Und nun stell Dir vor, Du schaltest dein Hirn aus und das Herz übernimmt… und schon hast Du Dich ganzkörperlich in den Reißwolf geschmissen!

Denn wenn Du Dich hier in diesem Forum mal durchliest, kommst Du zur Erkenntnis: früher oder später leiden alle in dem vermaledeiten Dreieck. Nun liegt es bei Dir, ob du und wie lange Du weiter leiden willst , noch ein paar unschuldige Mitmenschen zum mitleiden zwingst und am Ende sich die Liebe als hormongesteuertes Schmetterlingsgeschwader entpuppt mit viel rosa Luft unter den Flügeln.

Ich lass Dir einen Sack voll Kraft hier stehen

LG Wirdschon

14.07.2022 16:56 • x 2 #14


Bahia84


1371
1620
Eine Erkenntnis, die bei mir in der Familie fast schon von Generation zu Generation weitergegeben wird ist, dass Menschen, die eine Affäre führen sich zu 99 % NICHT für den Affärenpartner entscheiden.

Warum auch? Ich meine, man hat doch

1. durch das Betrügen/Mitbetrügen schon seine Werte verraten, wenn man auf eine ehrliche Partnerschaft hinaus will
2. ist es bequemer beim eigentlichen Partner zu bleiben, denn da weiß man was man hat
3. Geld, Umstände, das Wetter, könnt auch das Licht sein, wieso auch immer.

Die Ausreden des AP wieso sind immer mannigfaltig. Kinder oder das Gesicht zu wahren sind auch immer ein Punkt.

Man sollte am Ende nicht traurig sein oder diesem Menschen hinterher trauern. Denn was gibt es am Ende wirklich zu betrauern? Die Zeit die man aufgewendet hat vielleicht und das man sich selbst und seine eigenen Bedürfnisse und sogar seine eigenen Werte verraten hat, ok.

Es gibt Menschen die holen sich dadurch den Kick und eine gewisse Erfüllung aber bei den Menschen die hier aufschlagen, weil sie hinterfragen ist das meist nicht der Fall. Die Glauben, hoffen lieben-den Falschen...

14.07.2022 17:02 • x 9 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag