284

Hilflosigkeit nach Ende meiner Kurzzeitbeziehung

Nik92
Ich habe seit Monaten sehr mit dem Ende meiner Kurzzeitbeziehung zu kämpfen. Sicher bin ich kein Einzelfall und, objektiv betrachtet, besitze ich auch nur wenig handfeste Gründe, mich an meinem Leid in der von mir nachfolgend beschriebenen Intensität aufzuhängen. Schließlich hat es viele Mitglieder in diesem Forum wesentlich schlimmer als mich getroffen. Dessen bin ich mir durchaus bewusst und dennoch ertrage ich den Schmerz in meiner Brust kaum.

Zu meiner Geschichte:

Ich bin Anfang 30, männlich, recht attraktiv, körperlich gesund, beruflich sowie finanziell überdurchschnittlich aufgestellt, und wohne ohne vorherige „Altlasten“ in einer modernen Wohnung. Grundsätzlich dürfte es mir an nichts mangeln.

Ich war zuvor zwei Mal in meinem Leben verliebt. Es kam allerdings nie zu einer Beziehung. Dieser Umstand war jedes Mal aufs Neue sehr hart für mich zu verarbeiten, doch mit der Zeit heilten alle Wunden. Ich konzentrierte mich folglich auf meine Karriere und wurde allmählich beruflich erfolgreich. Meine männlichen Bedürfnisse stillte ich mit kurzfristigen Arrangements, die stets auf Gegenseitigkeit beruhten.

Dann, im vergangenen Spätfrühling, traf ich eine fast gleichaltrige Frau auf einer mehrtägigen geschäftlichen Veranstaltung. Wir unterhielten uns zwei Abende ununterbrochen - über unseren Beruf, unsere Lebensgeschichte, über beinahe jedes erdenkliche Thema. Unser Umfeld nahmen wir hierbei gar nicht wahr. Während alle anderen abends tanzten und feierten, tranken wir zusammen Wein und Fruchtsäfte. Ich war schockverliebt!

Dieses Gefühl empfand ich zuletzt vor etwa sieben Jahren. Beinahe hatte ich vergessen, so für einen Menschen fühlen zu können. Auch sie empfand nicht minder für mich, wie sie mir Wochen später gestand.

Nach dem Ende der Veranstaltung fuhr ich unglücklich nach Hause, eine so unheimlich attraktive und sinnliche Frau in meinem Leben verpasst zu haben. Sie war an einen anderen Mann vergeben und das versuchte ich zu respektieren.

Doch es kam ganz anders: Zwei Monate später wurden wir ein Paar - meine erste Freundin! Sie hatte ihren Freund nach acht Jahren auf eigene Initiative für mich verlassen, denn sie sei schon länger in ihrer Beziehung unglücklich gewesen.

Mit dieser Entscheidung hatte ich mitnichten gerechnet. Einerseits war ich so unfassbar glücklich, sie an meiner Seite wissen zu dürfen, andererseits vermittelten mir die Umstände der Trennung, von ihrem nunmehr Ex-Freund, tiefe Schuldgefühle, welche ich jedoch aus Selbstschutz zunächst beiseite schob. Schließlich trennte sie sich auf eigenen Wunsch.

Sie war nun meine Freundin. Nie zuvor in meinem Leben fühlte ich mich so von einer Frau begehrt, zumindest für einen kurzen Moment. Wir unternahmen viel gemeinsam und liebten uns beinahe jeden Tag leidenschaftlich. Sie konnte kaum die Finger von mir lassen, vermittele mir sowohl mit Worten als auch Taten das Gefühl, ich sei für sie der Mann ihrer Träume. Im Kerzenschein war sie für mich das schönste Wesen im gesamten Universum.

Schließlich fuhren wir zu zweit in den Urlaub und feierten meinen 30 Geburtstag. Als wir am Abend davor gemeinsam im Strandkorb am Meer saßen und den Sonnenuntergang beobachten, fühlte ich mich wie der glücklichste Mensch der Welt. Die Zeit auf der Urlaubsinsel war magisch, fast schon surreal. Zum ersten Mal in meinem Leben empfand ich Glück in reinster Form. Ich war von dieser Frau schlicht und ergreifend überwältigt, doch ich spürte, dass etwas nicht stimmte.

Von Anfang an besaß ich den Eindruck, dass sie die Trennung von ihrem Ex-Freund nicht wirklich verarbeitet hatte. Wenn wir etwas außerhalb meiner Wohnung unternehmen wollten, mussten wir die Stadt verlassen. Sie wollte nicht, dass wir gemeinsam gesehen werden, schließlich sei die Trennung noch nicht allzu lange her gewesen. Ich äußerte vorsichtig meine Bedenken, dass ich bereits eine ähnliche Erfahrung in meinem Leben gesammelt habe und mich unwohl bei dem Gedanken fühlte, nicht öffentlich zu ihr stehen zu dürfen. Sie entgegnete, es sei ja nicht für immer. Schließlich arbeitete sie mit ihrem Ex-Freund im selben Unternehmen und sie müsse behutsam mit der Situation umgehen. Ihren Worte vertraute ich daraufhin, wenngleich auch mit meinem unguten Gefühl.

Ich unterstütze sie beim Umzug in eine neue Wohnung, gab ihr Halt, wenn sie trauerte, und versuchte in der Hoffnung, eines Tages wäre diese Phase überstanden, ihren Kummer über die Umstände der Trennung so gut wie möglich zu lindern. Aus mir wurde die beste Version meiner selbst!

Doch mit jedem weiteren Tag beschlich mich das Gefühl mehr, dass etwas grundsätzlich nicht in Ordnung sei. Sie verhielt sich immer merkwürdiger, begann mich für Nichtigkeiten zu kritisieren, und kühlte mir gegenüber, bis auf den immer noch sehr intensiven und leidenschaftlichen S., mehr und mehr ab.

Vier Wochen nach unserem traumhaften Urlaub, nach insgesamt 2 1/2 Monaten Kurzzeitbeziehung, verließ sie mich eines Morgens eiskalt am Telefon und kehrte zu ihrem Ex-Freund mit der Begründung zurück, „sie vermisse ihr altes Leben“. Ich saß mit dem Hörer in der Hand im Büro und war total geschockt.

Als sie ihre Sachen abends bei mir abholte, sagte sie mir, ich sei „zu gut“ für sie gewesen. Auf die Frage, welchen Fehler ich begangen hätte, antwortete sie, dass ich mich nicht falsch verhalten habe. Das war für mich ein tiefer Schlag in die Magengrube. Sie ging und kehrte nie wieder zu mir zurück.

Seitdem ist ein halbes Jahr vergangen und ich bin mittlerweile vollkommen am Ende. Sicher, der Zustand wird vermutlich nicht bis an mein Lebensende anhalten. Eines Tages wird es bestimmt wieder besser werden. Das weiß ich. Doch der Gedanke hilft mir momentan nicht sonderlich.

Ich habe Angst, nie wieder für jemanden so empfinden zu können. Mittlerweile weiß ich, dass mir diese Beziehung, so kurz sie auch war, unter den beschriebenen Umständen nicht nur gut getan hat. Die von ihr geäußerte Kritik an mir entbehrte jeglicher Logik. Von einer Idealisierung dieser Person bin ich weit entfernt, die erlebten Momente fühlten sich für mich nichtsdestotrotz aufrichtig, innig und besonders an. Scheinbar war ich mit diesem Gefühl alleine.

Ich bin mittlerweile körperlich total abgemagert und besitze den Eindruck, innerlich mit jedem Tag mehr und mehr zu verbrennen. Mein emotionaler Invest in diese Frau entwickelt sich allmählich in selbstzerstörerische Züge. Mein Kopf ist weiter als mein Herz. Ich fühle mich noch nie so geprüft im Leben wie in diesem Moment und weiß einfach nicht mehr weiter…

05.03.2023 07:34 • x 6 #1


I
oh mann, ich würde dir dringend raten aufzuwachen und aus der Opferrolle raus zu kommen. Das muss man aber wollen, oder eben nicht, dann verbleibt man in seinem Elend. So wie du, wegen einer ziellosen 2 monatigen Romanze.

Zitat von Nik92:
recht attraktiv, körperlich gesund, beruflich sowie finanziell überdurchschnittlich aufgestellt, und wohne ohne vorherige „Altlasten“ in einer modernen Wohnung. Grundsätzlich dürfte es mir an nichts mangeln.

Wenn dem so ist, woran scheitert es dann deiner Meinung nach?

Zitat von Nik92:
Sie hatte ihren Freund nach acht Jahren auf eigene Initiative für mich verlassen

Erste Red Flag, du bist nur der Steigbügelhalter, sich aus der Beziehung zu retten. Geht in der Regel schief, entweder kommt einfach der Nächste und du wirst ebenso abgesägt oder es geht zum Ex zurück... Wie man einen Menschen kennenlernt, so verliert man ihn auch wieder, da ist was wahres dran.

Zitat von Nik92:
denn sie sei schon länger in ihrer Beziehung unglücklich gewesen.

Bla bla bla, siehe oben, das typische Gefasel wenn jemand einen Weg sucht auszusteigen

Zitat von Nik92:
Sie wollte nicht, dass wir gemeinsam gesehen werden

Spätestens hier hättest du hellhörig werden sollen, scheinbar wusste der Ex nichts von ihrem neuen Glück und sollte es auch nicht erfahren. Noch so eine Red Flag wenn dich jemand verleugnet

Zitat von Nik92:
gab ihr Halt, wenn sie trauerte

Bei aller Liebe, wenn ich frisch mit jemandem zusammen bin und derjenige muss von mir getröstet werden, weil sie der alten Beziehung hinterher trauert, also noch mehr verar*schen kann man den anderen ja fast nicht. Und macht dich maximal unattraktiv, der nächste deutliche Zeitpunkt zu gehen...

Zitat von Nik92:
ihren Kummer über die Umstände der Trennung so gut wie möglich zu lindern.

Siehe oben. Wer bist du? Der Mann in den sie angeblich verliebt ist oder Mutter Theresa? Red Flag und maximal uns*exy wie du dich gibst

Zitat von Nik92:
Aus mir wurde die beste Version meiner selbst!

Sorry, aber da wusste ich nicht ob lachen oder weinen... Die beste Version deiner selbst? Weil du emotional so auf dir hast rumtrampeln lassen und sie so toll über den Verlust der vorherigen Beziehung hinweggetröstet hast? Dich für sie krumm gemacht und geknechtet hast? Mach die Augen auf, du verstellst dich um sie zu halten und verhungerst dabei am ausgestreckten Arm. Du warst vielleicht die beste Version in Sachen Demütigungen auszuhalten, aber mehr nicht

Zitat von Nik92:
kehrte zu ihrem Ex-Freund mit der Begründung zurück, „sie vermisse ihr altes Leben“

Das war zu erwarten, so wie du es beschreibst. Ich würde fast vermuten, dass die Trennung nicht so ablief wie sie erzählt hat, sondern eher umgekehrt und du der Garant warst, nicht alleine zu sein... bis er sie zurück genommen hat

Zitat von Nik92:
ich sei „zu gut“ für sie gewesen

Jo, nett formuliert, ich würde sagen Mr Niceguy, aber nicht der Mann.

Zitat von Nik92:
Seitdem ist ein halbes Jahr vergangen und ich bin mittlerweile vollkommen am Ende

Du bist zu bedürftig. Da draußen rennen so viele schöne Frauen rum, die es ernst meinen, bald wieder Frühling, die Kleidchen täglich kürzer. Geh raus und hör auf einer 2 monatigen Romanze hinterher zu heulen. Zumal du diesen Zeitraum schon um das vierfache überschreitest. Aber wie gesagt, das muss man wollen

Zitat von Nik92:
Sicher, der Zustand wird vermutlich nicht bis an mein Lebensende anhalten. Eines Tages wird es bestimmt wieder besser werden

Doch, ich kenne tatsächlich Leute, die an sowas zerbrochen sind und nie wieder auf die Füße kamen. So einem gibt es doch in jedem Dorf. Also nur drauf warten, dass der Tag endlich kommt, damit wirst du Schiffbruch erleiden. Auch wird keine andere Frau an deiner Türe klopfen und sagen Hallo, ich bin jetzt da! Du musst aktiv werden, raus aus dem Jammertal

Zitat von Nik92:
Von einer Idealisierung dieser Person bin ich weit entfern

Jetzt muss ich wirklich lachen, was denkst du denn was du sonst tust, wenn nicht idealisieren? Und zwar in einem Maße, dass schon merklich ungesund ist... Es wird Zeit diese Illusion die du von der Frau hattest, beiseite zu schieben und sie vom Podest zu holen

05.03.2023 09:58 • x 25 #2


A


Hilflosigkeit nach Ende meiner Kurzzeitbeziehung

x 3


OxfordGirl
Zitat von Nik92:
objektiv betrachtet, besitze ich auch nur wenig handfeste Gründe, mich an meinem Leid in der von mir nachfolgend beschriebenen Intensität aufzuhängen. Schließlich hat es viele Mitglieder in diesem Forum wesentlich schlimmer als mich getroffen

Es war deine erste, für dich ernsthafte Beziehungsanbahnung. Richtig? Ich schreibe absichtlich nicht Beziehung, dafür kanntet ihr euch in der kurzen Zeit zu wenig.
Nicht böse oder abwertend gemeint, ist nur meine Meinung.
Du hast dir hier schon die Königsdisziplin dafür rausgesucht. Ein klassischer Warmwechsel, der für ganz viele Menschen nicht in echte Liebe sondern zum emotionalen Desaster führt.

Zitat von Nik92:
Sie hatte ihren Freund nach acht Jahren auf eigene Initiative für mich verlassen, denn sie sei schon länger in ihrer Beziehung unglücklich gewesen.

Da wäre ich schon das erste Mal hellhörig geworden. Sie überträgt dir mit diesem Sstz eine ganz schöne Verantwortung, die du nicht tragen kannst und auch nicht musst. Sehr unfair von ihr!
(Sie ist ein erwachsener Mensch, sie hätte sich längst trennen können, auch ohne emotionale und tatkräftige Unterstützung durch einen anderen Mann.)
Zitat von Nik92:
Ich unterstütze sie beim Umzug in eine neue Wohnung, gab ihr Halt, wenn sie trauerte, und versuchte in der Hoffnung, eines Tages wäre diese Phase überstanden, ihren Kummer über die Umstände der Trennung so gut wie möglich zu lindern. Aus mir wurde die beste Version meiner selbst!

Das ehrt dich irgendwie, aber in einer beginnenden Beziehung sollten Gefühle wie Trauer, Kummer und Schmerz über die frische Trennung nicht die zentrale Rolle spielen. Hier hattest du nun keine andere Wahl, genauso überstürzt wie ihre Trennung, hat sie dich in die Rolle des Retters gezwungen ( schliesslich hat sie es für dich getan, siehe oben, und du fühltest dich auch schuldig). Und nein! Das war nicht die beste Version deiner selbst. Einer im Grunde fremden Person deine gesamten emotionalen Ressourcen zu opfern ist leichtsinnig. Während sie jetzt einen Neustart mit dem Ex sucht, liegst du am Boden und weißt nicht mehr weiter.
Zitat von Nik92:
Mein emotionaler Invest in diese Frau entwickelt sich allmählich in selbstzerstörerische Züge.

Ich hoffe, du findest da sehr bald wieder raus. Das Schreiben hier im Forum ist ein guter Schritt in die richtige Richtung. Bau dein Selbstvertrauen wieder auf, lenke dich ab, treff dich mit Freunden. Hake sie ab unter Erfahrung, die man mal gemacht haben muss, um beim nächsten Mal klüger und vorsichtiger zu sein. Du schaffst das !

05.03.2023 10:02 • x 10 #3


Unhinged
Hallo Nik92,

es tut mir ernsthaft leid, wie stark Du noch leidest. Herzschmerz und Liebeskummer ist aber sehr individuell
Und da Deine erste Beziehung in Deinem Leben erst ein halbes Jahr her ist, kann ich verstehen, dass es noch weh tut.

Für mich klingt das so, als ob Du Deine emotionalen Reaktionen selbst gar nicht richtig ernst nimmst:
Zitat von Nik92:
Sicher bin ich kein Einzelfall und, objektiv betrachtet, besitze ich auch nur wenig handfeste Gründe, mich an meinem Leid in der von mir nachfolgend beschriebenen Intensität aufzuhängen.

und...
Zitat von Nik92:
Schließlich hat es viele Mitglieder in diesem Forum wesentlich schlimmer als mich getroffen

hier auch :
Zitat von Nik92:
Grundsätzlich dürfte es mir an nichts mangeln.


Zitat von Nik92:
andererseits vermittelten mir die Umstände der Trennung, von ihrem nunmehr Ex-Freund, tiefe Schuldgefühle,

Dein moralischer Kompass ist sehr genau ausgerichtet.

Zitat von Nik92:
Im Kerzenschein war sie für mich das schönste Wesen im gesamten Universum.

Und jetzt bei Licht?

Zitat von Nik92:
Ich war von dieser Frau schlicht und ergreifend überwältigt, doch ich spürte, dass etwas nicht stimmte.

Das Bauchgefühl hat schon seine Berechtigung.

Zitat von Nik92:
Sie wollte nicht, dass wir gemeinsam gesehen werden,

Unfassbar, dass sie Dir das verkaufen konnte.

Zitat von Nik92:
Ich äußerte vorsichtig meine Bedenken,

Du bist wirklich zu lieb/gut gewesen.

Zitat von Nik92:
Sie ging und kehrte nie wieder zu mir zurück

Gottseidank!

Zitat von Nik92:
Sicher, der Zustand wird vermutlich nicht bis an mein Lebensende anhalten.

Relativieren kannst Du, s.o.
Zitat von Nik92:
Doch der Gedanke hilft mir momentan nicht sonderlich.

Na schau. Es geht nicht um Gedanken, sondern darum, dass Du etwas mit Deinem Verstand unterdrückst. Das klappt aber gerade nicht für Dich. So gar nicht.

Zitat von Nik92:
Ich habe Angst, nie wieder für jemanden so empfinden zu können.

Doch. Elastisches Herz und so, aber vielleicht ein wenig mehr Vorsicht dabei.

Zitat von Nik92:
Die von ihr geäußerte Kritik an mir entbehrte jeglicher Logik.

Tat aber dennoch weh, weil man ja nicht mit der Logik empfindet. Liebeskummer und Verlassen werden tut weh. Da muss jeder durch, egal wie lang eine Beziehung war. Geh in den Wald, schreie die Bäume an oder brülle ins Kissen, powere Dich richtig darüber aus oder weine einfach.
.

Zitat von Nik92:
Ich bin mittlerweile körperlich total abgemagert

Achte auf Dich. Du hast alle Mittel, Dich gesund zu ernähren
Mens sana in corpore sana. Es ist erwiesen, dass gesundes und gutes Essen z.B. bei Depressionen die Situation verbessert. Was gut und gesund ist, definierst übrigens Du. Wenn Du das nicht allein hinbekommst, wende Dich bitte an Deinen Arzt.

05.03.2023 10:23 • x 6 #4


Brennessl
lieber nik!

erstmal einen drücker, liebeskummer ist echt sch..

Zitat von Nik92:
Von Anfang an besaß ich den Eindruck, dass sie die Trennung von ihrem Ex-Freund nicht wirklich verarbeitet hatte.


ja wie denn auch?

ich weiß, es bringt dir jetzt nix mehr, aber von einer beziehung in die nächste klappt nur sehr selten.

eure kurze zeit miteinander kommt rüber wie ein rausch, zu intensiv, zu schnell, zu überglücklich.

ich schreibe das, weil ich diese erfahrung auch einmal gemacht habe, mann in beziehung, lange schon unglücklich, getroffen, angesehen und es hat geknallt. dann 2.5 monate unglaublicher glücksrausch, dann 2 wochen abkühung total seinerseits, am ende ging er zu seiner ex zurück.

was zu schön war um wahr zu sein, hat sich genau als solches entpuppt, nämlich eine illusion. damit muss man mal fertig werden. bei mir hats, trotz der kurzen zeit mit ihm auch über ein halbes jahr gedauert bis es mir wieder besser ging.

was auch du daraus lernen kannst, vorsicht bei all zu überschwänglichen anfangsphasen und vor allem frauen die noch vergeben sind. tut mir leid, dass du diese erfahrung machen musstest, wer weiß was sie dir im weiteren leben bringt.


eins noch: die ruhigen und langsamen anbahnungen haben sich beziehungstechnisch bei mir immer besser ausgewirkt. das muss natürlich nicht bei jedem so sein, aber wie sagt man: was schnell brennt, verglüht auch schnell.

05.03.2023 10:43 • x 5 #5


S
Zitat von Nik92:
Schließlich hat es viele Mitglieder in diesem Forum wesentlich schlimmer als mich getroffen.


Auch dein schlimm ist schlimm.
Du solltest das nicht vergleichen mit anderen. Hier geht es ja jetzt um dich.
Du hast genauso ein Recht, dich schlecht zu fühlen, wie alle anderen auch.

Zitat von Nik92:
Sie wollte nicht, dass wir gemeinsam gesehen werden, schließlich sei die Trennung noch nicht allzu lange her gewesen.


Das kann ich allerdings verstehen. Je nachdem wie überstürzt sie sich getrennt hat, gab es für ihren Ex ja auch einiges zu verarbeiten. Da ist es nur fair, ihm nicht noch zusätzlich den Neuen unter die Nase zu reiben
Zumindest würde ich das nicht tun, denn ich habe diesen Menschen ja schließlich auch mal geliebt und möchte dann nicht, dass es ihm wegen meines Verhaltens NOCH schlechter geht, als sowieso schon.

Zitat von Nik92:
Auf die Frage, welchen Fehler ich begangen hätte, antwortete sie, dass ich mich nicht falsch verhalten habe. Das war für mich ein tiefer Schlag in die Magengrube.


Du hast wirklich nichts verkehrt gemacht! Sie hat den Fehler begangen, zu glauben, sie könnte eine 8jährige Beziehung einfach so von jetzt auf gleich vergessen...

Zitat von Nik92:
Ich habe Angst, nie wieder für jemanden so empfinden zu können.


Oder du siehst es andersrum und kannst jetzt glauben:
Ich bin in der Lage dazu, sehr tiefe Gefühle für jemanden zu entwickeln!

Zitat von Nik92:
Scheinbar war ich mit diesem Gefühl alleine.


Ich glaube nicht, dass du in dem Moment mit dem Gefühl alleine warst. Vermutlich hat sie es genauso empfunden.
Nur sind das halt alles nur Empfindungen, die unter D.rogeneinfluss enstanden sind. Damit meine ich die Hormonflut, die beim Verlieben auf einen einschlägt. Man KANN da gar nicht vernünftig mit dem Großhirn denken
Allerdings hält dieser Zustand nicht ewig an. Als bei ihr die ersten Verbleibtsheitshormone wieder abgeklungen waren, wurde ihr vielleicht bewusst, dass es nicht klappen wird (vielleicht, weil sie ihren Freund noch liebt oder weiß der Geier).

Das war jetzt irgendwie Pech.

Aber das war von ihr wahrscheinlich ja auch nicht so geplant. Sie wollte dich bestimmt nicht absichtlich ausnutzen. Ihr seid halt beide nur euren Hormonen verfallen.

Ich kann dir leider auch keinen richtigen Rat geben, denn in dieser Phase kommen einem alle Ratschläge sowieso wie Mumpitz vor. Sowas wie Konzentriere dich auf dich und das, was DIR gut tut! Ja, leichter gesagt als getan, wenn man in dem Moment denkt: Was MIR gut tun würde, wäre, wenn sie zurückkäme!....

05.03.2023 10:45 • x 9 #6


L
Gerade bei dem Liebesgefühl zu Beginn einer Beziehung ist ganz viel Fantasie dabei, da man die andere Person ja meist überhaupt nicht kennt. Du warst im Liebesrausch, Liebe ist das noch keine. Es hat sich ja dann raus gestellt, dass sie dich zwar gut fand, aber keine Liebe zu dir aufbauen konnte. Das ist schade, aber das passiert vielen Menschen total oft. Sie war noch nicht die passende Person für dich

05.03.2023 10:47 • x 5 #7


Hansl
Zitat von Iunderstand:
Erste Red Flag, du bist nur der Steigbügelhalter, sich aus der Beziehung zu retten. Geht in der Regel schief, entweder kommt einfach der Nächste und du wirst ebenso abgesägt oder es geht zum Ex zurück... Wie man einen Menschen kennenlernt, so verliert man ihn auch wieder, da ist was wahres dran.

Nö.
Es mag was wahres dran sein, eben möglich zu sein und vorkommen kann.
Aber davon, daß hier eine Gesetzmäßigkeit vorliegt kann nicht die Rede sein.
Mag dies sehr oft für hier gestrandete Opfer zutreffen, schreiben unzählige Menschen in der Welt andere Geschichten.
Ich persönlich halte nichts davon, Menschen in Not dann eigene negative Erfahrung, negative Erfahrung anderer Menschen als die schon dogmatische Wahrheit des Verlierens aufzudrängen.
Ich halte mich da lieber an den Menschen, nicht an die Situation.
In der hier dargestellten Situation sehe ich eben ein Ungleichgewicht zwischen körperlicher rudimentärer Triebbefriedigung, sowie seelisch charakterlichen Nähe, Interesse.
Man hat sich gegenseitig benutzt, genutzt, ausgenutzt. Ohne tiefere menschliche Zuneigung.
Somit eben die Folge sein kann, daß das Strohfeuer erlischt, einer oder eine absteigt und nach Hause geht.

Zitat von Nik92:
Mein emotionaler Invest in diese Frau entwickelt sich allmählich in selbstzerstörerische Züge.


Ich vermute, es ist eben die Verletzung, eine alte und tiefe Verlustangst die nun eben erstmals getriggert und freigelegt wurde.
Was weniger mit der Frau als mit einer tiefen Erwartung nach Harmonie und Nähe zu tun hatte.
Eine Chance, sich zu stellen und die Mitte bzgl Erwartung und Bedürfnis zu finden.

Zitat von Nik92:
Ich fühle mich noch nie so geprüft im Leben wie in diesem Moment und weiß einfach nicht mehr weiter…

Ja.
Ich kenne und verstehe dies.
Aber es ist eben auch eine Chance.
Nimm Dich Deiner Ängste, sowie deren Ursachen an.

Zitat von Iunderstand:
Das muss man aber wollen, oder eben nicht,


Naja, ist dies jetzt nicht einfach so eine oberflächliche Unterstellung, Vorwurf der Entwertung?
Ob er nun leiden will, oder lieber doch nicht?
Lieber @nick92: Was sagst Du selbst dazu, zu diesem Vorwurf?

Zitat von Iunderstand:
Bla bla bla, siehe oben, das typische Gefasel wenn jemand einen Weg sucht auszusteigen

.... oder auch nicht.

Ich finde, es spielt auch überhaupt keine Rolle was und wer die Frau ist. Spekulationenen und nicht beweisbare Verurteilungen dienen zwar zur Unterhaltung, werden aber die Problematik nicht ursächlich angehen.

Zitat von Iunderstand:
Jetzt muss ich wirklich lachen, was denkst du denn was du sonst tust, wenn nicht idealisieren?

Das sehe ich nicht so, denn er hat lediglich seine Geschichte dargelegt, die Vergangenheit.
Von einer gegenwärtigen Idealisierung kann ich persönlich nun nichts entdecken.
@Nik92

Ich persönlich finde Deine Schilderung aufschlussreich, Du beschreibst Deine Enttäuschung aufgrund tiefer Erwartungen und Hoffnung endlich angekommen zu sein.
Aber hast eben durchaus auch bereits kritisch fühlend wahrgenommen, daß der rudimentäre Teil zwar harmonisierte, aber die seelisch zwischenmenschliche Basis wohl weder echt, noch harmonieren könnte.
Eine Situation des Podestes, sowie die üblichen Schulbuchstrategien jetzt, nicht Dein Thema.
Anstatt nun wie meist fortlaufend die Dame rein spekulativ zu analysieren, sezieren sowie sich im Verband an ihr abzuarbeiten würde ich persönlich die Ursache, die Veranlagung dieses Schmerzes ergründen. Diese wirst weder Du, noch andere in der Unterhose Deiner Ex aufspüren können.

Zitat von Iunderstand:
Es wird Zeit diese Illusion die du von der Frau hattest,


Auch hier sehe ich keine konkrete Illusion, ausser der Hoffnung und Erwartung die Frau gefunden zu haben, die eben seine Träume und Vorstellungen erfüllt.
Die körperlichen Beziehungsaktivitäten scheinen durchaus Realität gewesen zu sein.
Und da @Nik92 während der gemeinsamen Zeit bereits nach seinem Empfinden entsprechend negative Wahrnehmumgen hatte, sehe ich hier auch keine vollkommen illussionäre Verkennungen.

Wie gesagt, mMn ein intern veranlagtes Problem bzgl. Verlust und Erwartung.

Zitat von Iunderstand:
Doch, ich kenne tatsächlich Leute, die an sowas zerbrochen sind und nie wieder auf die Füße kamen. So einem gibt es doch in jedem Dorf.

Und eine hohe Anzahl hier im Forum.
Und auch in Städten...
Wer kann schon in Köpfe schauen?
Wobei viele Menschen auch sich selbst nicht kennen....

05.03.2023 11:13 • x 3 #8


S
Lieber Nik,

ich fühle mit Dir!

Mir fällt dazu nur ein Wort ein Schade! Schade, dass sie nicht bereit war für Dich.
Ich vermute ebenfalls, dass die (vorübergehende) Trennung von ihrer 8jährigen Beziehung anders lief, als sie es Dir sagte.

Ich wünsche Dir, dass Du ganz schnell wieder auf die Beine kommst.
Alles Liebe!

05.03.2023 11:23 • x 2 #9


M
Guten morgen das tut mir leid für dich , nur ist es ist so das menschen die unglücklich sind in ihrer beziehung. Oftmals den warmwechsel suchen und somit der Realität nicht ganz ins Auge schauen. Die Frage ist immer warum war die den unglücklich in ihrer Beziehung und was hat ihr gefehlt ? Oftmals sind es die Kleinigkeiten gerade nach langjährigen Beziehungen , die Aufmerksamkeit, der S. , die lustvollen Blicke, die Gespräche , kleine flirts , dies hast du alles gestillt und ihr unter die Arme gegriffen. Nur stillt man solche Sachen nur kurzzeitig weil in jeder Beziehung der Alltag einkehrt und bei ihr ne Trennung noch garnicht verarbeitet wurde . Da reicht manchmal Interesse von einer anderen Frau an den ex und zack alle Gefühle sind wieder da oder ein paar whatd app Nachrichten in dem er sich ändern möchte . Du warst leider nur ein lückenfüller ( hart ausgedrückt ) du schwärmst zu sehr von ihr und dem ganzen , sechs ist immer so gut wie die frau uns das glauben lässt das ist Fakt und ihr wart so auf wolke 7 das der tiefe fall direkt mit gebucht wurde . Trennung bedeutet nicht vergessen nach paar tagen sondern darüber hinweg sein und ein freies herz haben für was anderes. Du musst selsbtschutz lernen und ein normales Gefühl von misstrauen in andere menschen . Die zwut geht vorbei und du gehst gestärkt dort raus und Finger weg von vergebenen auch wenn es nur flirts sind am Ende siehst du ja leiden alle und Finger weg von frisch getrennten . Du schaffst das viel Glück

05.03.2023 11:26 • x 2 #10


D
Lieber @Nik92,

hier meine schnellen Impulse zu deiner Situation:

Du beschreibst jede Menge unterbewusste Beziehungsvermeidungs-Strategien. Es wäre interessant, wie du da in deiner Kindheit von deinen Eltern unterbewusst geprägt und programmiert wurdest.
Aus meiner Sicht vermeidest du nämlich (unterbewusst) eine normale, gesunde und entspannte Beziehung.

Du gehst sehr stark / zu stark ins Gefühl, brauchst Zufuhr, gehst in die Illusion.

Und kannst jetzt vor lauter Schmerz kaum essen und leidest sehr.

Beruflich läuft es gut bei dir.

Du bist noch so cool jung, dein ganzes Leben mit Möglichkeiten liegt vor dir.

Ich möchte dich motivieren, dir deine Gefühls- und Beziehungsmuster genauer anzusehen, an ihnen zu arbeiten. Input dazu gibt es stapelweise kostenlos im Internet, auf YouTube usw. Oder mit einer professionellen Begleitung (Psychotherapie, psychologische Beratung), wenn du magst.
Damit du zukünftig in ein gesünderes Fahrwasser kommst. wohltuende, entspannte Begegnungen hast, ein gesundes Gesicht anziehst, eine gute, feste, stabile Beziehung mit einer passenden Frau hast.

(Und nicht mehr leiden musst vor lauter Schmerz, so wie jetzt).

05.03.2023 11:39 • x 4 #11


Nik92
Ein herzliches Dankeschön für eure zahlreichen Antworten. Hiermit habe ich nicht gerechnet!

Kurz vorab:

Eine ähnliche Erfahrung hatte ich bereits mit einer älteren Frau erlebt, als ich 18 Jahre alt geworden war. Sie war der erste Mensch, in welchen ich mich ernsthaft verliebt hatte, und war ebenfalls nicht in dem für eine Beziehung erforderlichen Maße emotional für mich verfügbar gewesen. Auch diese Frau kehrte zu ihrem Mann zurück.

Vermutlich verändert diese Anmerkung die Bewertung meiner jetzigen Situation nicht zum Positiven, denn eigentlich hätte ich ahnen können, dass meine Kurzzeitbeziehung ebenfalls von Anfang an zum Scheitern verurteilt war. Mein Bauchgefühl wies mich sogar ab und zu auf diesen Umstand hin. Ich dachte jedoch, dass ich mit meiner gesammelten Lebenserfahrung nicht erneut scheitern würde, sofern ich positiv eingestellt und als Mann stark bliebe. Offenbar bin ich dennoch gescheitert.

Zitat von Iunderstand:
oh mann, ich würde dir dringend raten aufzuwachen und aus der Opferrolle raus zu kommen. Das muss man aber wollen, oder eben nicht, dann verbleibt man in seinem Elend. So wie du, wegen einer ziellosen 2 monatigen Romanze.


Ich betrachte mich nicht als Opfer, gebe jedoch zu, dass ich in dieser Rolle derzeit sehr wohl verharre, vermutlich viel mehr, als ich eigentlich sollte. Ich hatte schon immer Schwierigkeiten, mich selbst zu bekämpfen, wenngleich ich Probleme dieser Art im Umgang mit Dritten kaum besitze - im Gegenteil. Ich werde in der Regel als Problemlöser charakterisiert. Unlösbare Aufgaben existieren für mich kaum.

Vermutlich ist mir diese Eigenschaft ein Stück zum Verhängnis geworden. Das ist jedoch ausschließlich mein Verschulden.

Zitat von Iunderstand:
Wenn dem so ist, woran scheitert es dann deiner Meinung nach?


Ich kann mich (noch) nicht emotional von dieser Person trennen, weshalb ich mich, trotz aller (im)materieller Absicherungen, in jeglicher Hinsicht verloren fühle. Dass das, objektiv betrachtet, nicht stimmt, ist mir durchaus bewusst, doch kontrollieren meine Gefühle noch zu sehr mein Handeln.

Aus welchem Grund ich bisher noch keine längere Beziehung vorweisen kann, beantworte ich im späteren Verlauf dieses Beitrags.

Zitat von Iunderstand:
Spätestens hier hättest du hellhörig werden sollen, scheinbar wusste der Ex nichts von ihrem neuen Glück und sollte es auch nicht erfahren. Noch so eine Red Flag wenn dich jemand verleugnet


Ihr Ex-Freund wusste, dass ein anderer Mann, ich, existiere. Ich weiß jedoch bis heute nicht, wie viel er tatsächlich von uns wusste. Es mag sein, dass sie auf diese Weise versuchte, sich möglichst viele Optionen offen zu halten.

Ganz ehrlich: Wenn sie nicht mit ihrem Ex-Freund im selben Unternehmen gearbeitet hätte, hätte ich diese Verleugnung nicht in dem Maße temporär hingenommen, wie ich es dann schlussendlich tat. Ich habe lediglich Rücksicht auf die Gefühle aller Beteiligten nehmen wollen. Zumindest so lange, bis sich die Situation halbwegs sortiert hätte.

Das bedeutet also, ich war zu nett? Wie hätte ich die Situation händeln sollen? Schließlich war ich ja hoffnungslos verliebt!

Zitat von Iunderstand:
Siehe oben. Wer bist du? Der Mann in den sie angeblich verliebt ist oder Mutter Theresa? Red Flag und maximal uns*exy wie du dich gibst


Wohl wahr und dennoch: Hätte ich die Verbindung etwa beenden sollen? Schließlich hatte sie sich aus freien Stücken von ihm, einem nach meinem Eindruck eher eifersüchtigen Mann, getrennt.

Zitat von Iunderstand:
Da draußen rennen so viele schöne Frauen rum, die es ernst meinen, bald wieder Frühling, die Kleidchen täglich kürzer. Geh raus und hör auf einer 2 monatigen Romanze hinterher zu heulen.


Sich zu verlieben, ist für mich nicht so einfach, Frauen für Kurzfristiges zu begeistern, stellt für mich hingegen keine Schwierigkeit dar. Mich berühren nur ganz wenige Frauen emotional. Scheinbar bin ich in dieser Hinsicht vielleicht etwas unterdurchschnittlich veranlagt.

Statistisch verliebe ich mich alle 4 Jahre. Mit steigendem Alter stelle ich jedoch zunehmend fest, dass mein Wunsch nach einer festen Partnerschaft steigt und mich rein körperliche Beziehungen kaum noch ernsthaft interessieren.

Ich habe mich in der Zwischenzeit durchaus mit einigen Frauen zu mitunter tollen Dates verabredet, doch so wirklich mag der Funke bei mir nicht überspringen. Vermutlich ist das, den Umständen entsprechend, auch noch ein Stück weit normal.

Zitat von OxfordGirl:
Es war deine erste, für dich ernsthafte Beziehungsanbahnung. Richtig?


Ja, das ist korrekt. Ich möchte eine Beziehung grundsätzlich nur mit einer Frau anbahnen, für die ich mich auch ernsthaft interessiere. Aus diesem Grund bin ich in dieser Hinsicht noch relativ unerfahren. Mehr als drei potenzielle Partnerinnen sind mir in meinem bisherigen Leben noch nicht begegnet.

Zitat von OxfordGirl:
Da wäre ich schon das erste Mal hellhörig geworden. Sie überträgt dir mit diesem Sstz eine ganz schöne Verantwortung, die du nicht tragen kannst und auch nicht musst. Sehr unfair von ihr!
(Sie ist ein erwachsener Mensch, sie hätte sich längst trennen können, auch ohne emotionale und tatkräftige Unterstützung durch einen anderen Mann.)


Tatsächlich hat mich dieser Satz, der so ähnlich gefallen ist, sehr unter Druck gesetzt. Letztendlich habe ich mich jedoch ebenso für diese Frau entschieden. Ich hätte diese Druck nicht ertragen müssen, wenngleich ich natürlich total verliebt war und dementsprechend bestehen wollte.

Zitat von OxfordGirl:
Einer im Grunde fremden Person deine gesamten emotionalen Ressourcen zu opfern ist leichtsinnig. Während sie jetzt einen Neustart mit dem Ex sucht, liegst du am Boden und weißt nicht mehr weiter.


Im Nachhinein mag es leichtsinnig gewesen sein. Im Grunde wollte ich jedoch liebevoll und fürsorglich sein, um auf diese Art zu beweisen, dass ich ein guter Mann bin.

Zitat von OxfordGirl:
Ich hoffe, du findest da sehr bald wieder raus. Das Schreiben hier im Forum ist ein guter Schritt in die richtige Richtung


Das denke ich auch. Die Rückmeldungen haben mich beeindruckt.

Zitat von Unhinged:
Für mich klingt das so, als ob Du Deine emotionalen Reaktionen selbst gar nicht richtig ernst nimmst:


Ich versuche, meine Situation sachlich einzuordnen, da mich meine Emotionen lähmen. Ob ich mich und meinen Schmerz kleiner mache, als ich wohlmöglich sollte? Vielleicht ist das ein Schutzmechanismus, um mich vor weiteren Verletzungen in Sicherheit zu wiegen.

Zitat von Unhinged:
Dein moralischer Kompass ist sehr genau ausgerichtet.


Mir war es stets wichtig, kein Teil eines Betrugs zu werden. Dennoch fühle ich mich auf eine gewisse Weise schuldig. Ich besitze mit ihrem (Ex-)Freund durchaus Mitgefühl, auch wenn ich mit seinem Handeln, welches er ihr gegenüber in der Vergangenheit getätigt hatte, nicht einverstanden war. Nichtsdestotrotz ist die Trennung sicherlich auch nicht an ihm spurlos vorbeigegangen.

Zitat von Unhinged:
Und jetzt bei Licht?


Selbst bei Licht kenn ich immer noch keine attraktivere Frau als sie, sofern ich mich auf die oberflächlichen Aspekte beschränke. Dennoch bin ich enttäuscht und hätte mir bei der Trennung zumindest einen respektvolleren Umgang gewünscht.

Zitat von Unhinged:
Du bist wirklich zu lieb/gut gewesen.


Ich bin leider so, wie ich bin. Das wurde mir zum Verhängnis.

Zitat von Brennessl:
eins noch: die ruhigen und langsamen anbahnungen haben sich beziehungstechnisch bei mir immer besser ausgewirkt. das muss natürlich nicht bei jedem so sein, aber wie sagt man: was schnell brennt, verglüht auch schnell.


Wahre Worte und ich wünschte, sie wäre emotional verfügbar gewesen, sodass wir ohne Warmwechsel die Beziehung behutsam hätten aufziehen können. Die Umstände waren jedoch leider andere. Wir waren verliebt und konnten diesen Zustand nicht auf einen späteren Zeitpunkt vertagen.

Zitat von SonnenschWein:
Auch dein schlimm ist schlimm. Du solltest das nicht vergleichen mit anderen. Hier geht es ja jetzt um dich. Du hast genauso ein Recht, dich schlecht zu fühlen, wie alle anderen auch.


Das ist wohl wahr. Ich fühle mich hier wirklich sehr gut aufgehoben.

Zitat von SonnenschWein:
Je nachdem wie überstürzt sie sich getrennt hat, gab es für ihren Ex ja auch einiges zu verarbeiten. Da ist es nur fair, ihm nicht noch zusätzlich den Neuen unter die Nase zu reiben


Dieser Gedanke war dafür ursächlich, mich temporär auf dieses Vorgehen einzulassen. Allerdings sind wir manchmal bis zu 100 Kilometer mit dem Auto aus der Stadt gefahren, um unerwünschte Begegnungen zu vermeiden. Ich besaß mit der Zeit allerdings das Gefühl, dass sie sich hierbei primär um das Wohlbefinden ihres Ex-Freundes kümmerte und meines zunehmend in den Hintergrund geriet. Das verletzte mich von Fahrt zu Fahrt mehr. Schließlich wurde sie mir gegenüber, mit wenigen Ausnahmen, nach sechs Wochen stets kälter.

Zitat von SonnenschWein:
Ich bin in der Lage dazu, sehr tiefe Gefühle für jemanden zu entwickeln!


Ich war mir tatsächlich nicht bewusst, dass ich zu solchen innigen Gefühlen in der Lage bin. Dieses Gefühl war überwältigend. Ich hoffe, diese Qualität an Emotionen eines Tages wieder empfinden zu können, doch derzeit bin ich nicht optimistisch eingestimmt.

Zitat von SonnenschWein:
Ich glaube nicht, dass du in dem Moment mit dem Gefühl alleine warst. Vermutlich hat sie es genauso empfunden


Das mag sein, doch wenn ich, zumindest zeitweise, für einen Menschen so empfunden habe, versuche ich doch wenigstens, die Beziehung respektvoll zu beenden, oder? Sie wusste von meinen Erzählungen, dass mich ein derartiges Verhalten, ein Kennenlernen fernmündlich abzubrechen, in der Vergangenheit stets sehr verletzt hat.

Zitat von SonnenschWein:
Ich kann dir leider auch keinen richtigen Rat geben, denn in dieser Phase kommen einem alle Ratschläge sowieso wie Mumpitz vor. Sowas wie Konzentriere dich auf dich und das, was DIR gut tut!


Ich wünschte wirklich gerne, ich wüsste, was mir nun gut tun würde. Doch das ist leider nicht der Fall. Für die Zukunft muss ich für solche Episoden wohl entsprechende Strategien entwickeln.

Zitat von Lillilli:
Es hat sich ja dann raus gestellt, dass sie dich zwar gut fand, aber keine Liebe zu dir aufbauen konnte. Das ist schade, ...


Das ist wirklich total schade. Ich habe war wirklich sehr, sehr verliebt in sie... .

Zitat von Hansl:
Ich vermute, es ist eben die Verletzung, eine alte und tiefe Verlustangst die nun eben erstmals getriggert und freigelegt wurde.


Ich denke auch, dass das ein Grund für mein derzeitiges Empfinden sein könnte. Diesen Punkt ergründe ich momentan intensiv.

Zitat von Hansl:
Ob er nun leiden will, oder lieber doch nicht?
Lieber @nick92: Was sagst Du selbst dazu, zu diesem Vorwurf?


Ich möchte gewiss nicht leiden, fühle mich derzeit allerdings unfähig, mich aus meiner Lähmung zu befreien. Der Wunsch nach dem Vergessen ist sehr groß. Ich möchte gerne wieder halbwegs vernünftig leben.

Zitat von Hansl:
Anstatt nun wie meist fortlaufend die Dame rein spekulativ zu analysieren, sezieren sowie sich im Verband an ihr abzuarbeiten würde ich persönlich die Ursache, die Veranlagung dieses Schmerzes ergründen.


Diesbezüglich nehme ich bereits seit Kurzem professionelle Unterstützung in Anspruch, um den Kern meines Schmerzes zu ergründen.

Zitat von Sonnenblume53:
Schade! Schade, dass sie nicht bereit war für Dich.


Das denke ich manchmal auch... .

Zitat von Marcell:
Die Frage ist immer warum war die den unglücklich in ihrer Beziehung und was hat ihr gefehlt ? Oftmals sind es die Kleinigkeiten gerade nach langjährigen Beziehungen , die Aufmerksamkeit, der S. , die lustvollen Blicke, die Gespräche , kleine flirts , dies hast du alles gestillt und ihr unter die Arme gegriffen. Nur stillt man solche Sachen nur kurzzeitig weil in jeder Beziehung der Alltag einkehrt und bei ihr ne Trennung noch garnicht verarbeitet wurde .


Vermutlich all die Dinge, die du aufgezählt hast. Das mag wohl sein.

Zitat von DieDirekte:
Du beschreibst jede Menge unterbewusste Beziehungsvermeidungs-Strategien. Es wäre interessant, wie du da in deiner Kindheit von deinen Eltern unterbewusst geprägt und programmiert wurdest.
Aus meiner Sicht vermeidest du nämlich (unterbewusst) eine normale, gesunde und entspannte Beziehung.


Magst du diesen Punkt bitte näher erläutern? Mit welchem Verhalten habe ich eine unterbewusste Beziehungsvermeidungsstrategie geschaffen? Das würde mich wirklich sehr interessieren.

05.03.2023 12:34 • x 5 #12


I
Zitat von Nik92:
Ich kann mich (noch) nicht emotional von dieser Person trennen, weshalb ich mich, trotz aller (im)materieller Absicherungen, in jeglicher Hinsicht verloren fühle.

Ich meinte eher, warum du deiner Meinung nach bisher kein Beziehungsglück hattest. Wenn es so ist wie du dich beschreibst, müsstest du deren 5 an jeder Hand haben. Oder liegt es nur daran, dass du schwer emotional angesprochen wirst?

Zitat von Nik92:
dass sie auf diese Weise versuchte, sich möglichst viele Optionen offen zu halten.

So mein Gedanke, Eifersucht kann zudem ein starkes Werkzeug sein. Und wie du schreibst, war es das ja. Dann ein bisschen mit dir vor seiner Nase rumgewedelt, naja...

Zitat von Nik92:
hätte ich diese Verleugnung nicht in dem Maße temporär hingenommen, wie ich es dann schlussendlich tat. Ich habe lediglich Rücksicht auf die Gefühle aller Beteiligten nehmen wollen. Zumindest so lange, bis sich die Situation halbwegs sortiert hätte.

Sehr edel von dir, du scheinst einen hohen moralischen Kodex zu haben. aber nur um es dir mal gesagt zu haben, ein bisschen mehr Egoismus täte dir gut, wie du siehst schei*ssen die Anderen auf deine Gefühle. Hat auch was mit den persönlichen Grenzen zu tun, auf deren Einhaltung man auch durchaus Wert legen kann...

Zitat von Nik92:
Hätte ich die Verbindung etwa beenden sollen?

Ganz ehrlich: ja. Dann hättest du auch gemerkt, welchen Wert sie in dem Ganzen sieht. Ich hatte sowas mit meinem Forengrund auch mal. Mit der hatte ich ein ewiges on off über Jahre. Nachdem sie das erste mal wegen eines Anderen gegangen ist, hat sie mich ein Jahr lang bei der Stange gehalten. Als dann die neue Beziehung ihr unausweichliches Ende nahm, stand sie wieder da. Ich Depp hab sie natürlich wieder zurück genommen (schließlich muss es ja eine göttliche Fügung sein). Von da an hat sie mich ihren Liebeskummer spüren lassen, mich gedemütigt. In ihrer Wohnung hing ein riesiges gemaltes Bild von ihr und dem Ex, sie hat sich geweigert es abzunehmen. Auf dem Nachttisch lag ein Foto, dass die beiden beim Schakalacka gezeigt hat, sie hat es nie weggeräumt. Sie war auf einem Konzert von ihm obwohl ich das nicht wollte, hatte täglich Kontakt mit ihm. Die Krönung war,als sie beim 6 offensichtlich nicht bei der Sache war und mich letztendlich von sich runter geschubst hat, mit ihrem traurigen Gesicht. Ich habe auch gedacht ich müsse ihr bei der Trauerbewältigung helfen, aber das ist nicht die Aufgabe. Letztendlich habe ich sie vor die Wahl gestellt, nachdem sie mich an einem Sonntag Nachmittag mal wieder ihrem Liebeskummer hat spüren lassen. Das hat leider gefruchtet, mir wäre viel erspart geblieben, hätte sie sich gegen mich entschieden. Hätte der Ex nur mit dem Finger geschnappt,wäre sie wieder bei ihm gewesen, aber wsl wusste sie, dass es für ihn kein zurück mehr gibt und hat dann lieber den sicheren Hafen gewählt, als allein zu sein.
Und weil sie von da an wusste, dass sie es mit mir machen kann. Bei einem unserer weiteren Neuanfänge, hat sie es wieder so gemacht: dad bild vom Ex im Geldbeutel, den Ring noch am Finger. Spoiler: es ist nicht gut gegangen, nach 4 Wochen war sie wieder bei ihm. Vergiss Menschen, die ihre Vergangenheit noch so sehr mit sich herum tragen und es dich auch noch spüren lassen.

Zitat von Nik92:
Sich zu verlieben, ist für mich nicht so einfach

Das ist doch ok, du nimmst eben nicht jede. Bei manchen dauert es eben, mach dich nicht wild

Zitat von Nik92:
Mich berühren nur ganz wenige Frauen emotional. Scheinbar bin ich in dieser Hinsicht vielleicht etwas unterdurchschnittlich veranlagt.

Statistisch verliebe ich mich alle 4 Jahre

Eher überdurchschnittlich, den Ansprüchen nach. Das ist ok und zugleich eines der Probleme. Da verliebt du dich schon mal, was selten vorkommt, und dann so ein Elend. Aber es hilft nichts in der Situation zu verharren und sich selbst aufzugeben

Zitat von Nik92:
doch so wirklich mag der Funke bei mir nicht überspringen. Vermutlich ist das, den Umständen entsprechend, auch noch ein Stück weit normal.

Du bist noch nicht so weit, das ist ebenfalls ok, nimm dir die Zeit die du brauchst, du bist jung, du hast die Zeit. Aber dennoch wird es Zeit aktiv zu werden und den ersten Schritt nach vorne zu machen

05.03.2023 13:05 • x 5 #13


Nik92
Zitat von Iunderstand:
Ich meinte eher, warum du deiner Meinung nach bisher kein Beziehungsglück hattest. Wenn es so ist wie du dich beschreibst, müsstest du deren 5 an jeder Hand haben. Oder liegt es nur daran, dass du schwer emotional angesprochen wirst?


Schon als 12-jähriger Junge war ich im Begriff ein Charmeur zu werden und wurde mir ab diesem Zeitpunkt zunehmend bewusster, welche Knöpfe ich betätigen musste, um weibliches Interesse an meiner Person zu erzeugen. Es mag wohlmöglich überheblich klingen, doch bin ich auf körperlicher Ebene tendenziell eher erfahrener. Ich denke schon, dass ich eine gewisse S. Anziehungskraft auf Frauen ausstrahle. Auch meine Ex-Freundin bestätigte diesen Eindruck zum Anfang unseres Kennenlernens einst.

Eine Beziehung scheiterte für mich daher nie aus einem Mangel an Optionen - im Gegenteil. Ich denke, wenn ich es wirklich mit Gewalt anlegen wollte, könnte ich durchaus binnen kürzester Zeit eine Beziehung mit einer Frau führen. In der Praxis lehne ich dieses Unterfangen jedoch ab, denn ich muss eine gewisse emotionale Verbindung spüren, welche zudem auf Gegenseitigkeit basiert.

Davon abgesehen wäre ein solches Arrangement gegenüber einer potenziellen Partnerin höchst verwerflich. Ich möchte mich nicht mit einer Frau schmücken, zumindest nicht ausschließlich.

Zitat von Iunderstand:
So mein Gedanke, Eifersucht kann zudem ein starkes Werkzeug sein. Und wie du schreibst, war es das ja. Dann ein bisschen mit dir vor seiner Nase rumgewedelt, naja...


Ich hoffe, so ist es nicht gewesen. Auszuschließen ist es jedoch nicht.

Zitat von Iunderstand:
Sehr edel von dir, du scheinst einen hohen moralischen Kodex zu haben. aber nur um es dir mal gesagt zu haben, ein bisschen mehr Egoismus täte dir gut, wie du siehst schei*ssen die Anderen auf deine Gefühle.


Sicherlich besitze ich einen hohen moralischen Anspruch an mich selbst, wenngleich auch ich manchmal Fehler im Umgang mit Menschen begehe. Davon kann ich mich leider nicht gänzlich frei machen. Immerhin versuche ich, daraus für das nächste Mal zu lernen.

Zitat von Iunderstand:
Hat auch was mit den persönlichen Grenzen zu tun, auf deren Einhaltung man auch durchaus Wert legen kann...


Ich achte darauf, die persönlichen Grenzen meiner Mitmenschen zu achten, bin selbst jedoch manchmal weniger respektvoll zu mir selbst. Das ist für mich ein großes Problem.

Bitte nicht falsch verstehen: Ich bin kein Mann, der sich ausnutzen lässt.

Zitat von Iunderstand:
Ganz ehrlich: ja. Dann hättest du auch gemerkt, welchen Wert sie in dem Ganzen sieht.


Vermutlich besitzt du Recht. Ich frage mich nur, wie ich es konkret hätte tun sollen?!

Hierzu eine persönliche Frage: Konntest du mit dieser schmerzhaften Erfahrung jemals abschließen oder existieren noch Momente, in denen dich ähnliches Verhalten von Frauen noch triggert?

Zitat von Iunderstand:
Das ist doch ok, du nimmst eben nicht jede. Bei manchen dauert es eben, mach dich nicht wild


Sicherlich, ich bin im besten Alter und bleibe es auch noch eine ganze Weile. Eigentlich muss ich diesbezüglich keine Sorgen besitzen. Dennoch treibt mich die Sehnsucht umher, meine Zeit mit jemanden gemeinsam verbringen zu wollen. Ich habe mit meinen 30 Jahren mehr erreicht, als ich mir einst vorgenommen hatte - bis auf eine andauernde Beziehung mit allen Höhen und Tiefen.

Materielle Dinge können meine Zufriedenheit nicht mehr sonderlich steigern. Ich habe einen Punkt in meinem Leben erreicht, in welchem mich Besitztümer lediglich noch sekundär interessieren.

Zitat von Iunderstand:
Eher überdurchschnittlich, den Ansprüchen nach. Das ist ok und zugleich eines der Probleme. Da verliebt du dich schon mal, was selten vorkommt, und dann so ein Elend.


Exakt. Das ist für mich wirklich niederschmetternd.

Zitat von Iunderstand:
Du bist noch nicht so weit, das ist ebenfalls ok, nimm dir die Zeit die du brauchst, du bist jung, du hast die Zeit. Aber dennoch wird es Zeit aktiv zu werden und den ersten Schritt nach vorne zu machen


Ich arbeite daran und beschäftige mich seit der Trennung intensiv mit den Dynamiken zwischen den Geschlechtern. Das Ironische ist, dass das Wissen hierüber durchaus schon seit Jahren in meinem Unterbewusstsein vorhanden war, mir jedoch der rote Faden fehlte. Den Anfang habe ich nun gefunden.

05.03.2023 13:46 • #14


I
Zitat von Nik92:
ich selbst bin manchmal jedoch weniger respektvoll zu mir selbst.

Das würde ich aus der Geschichte für mich mitnehmen, an deiner Stelle. Auch wenn es weh tut, wer deine Grenzen so sehr überschreitet, dass er dich verleugnet, der ist dir nicht wohlgesonnen. Und ich interpretiere zwischen deinen Zeilen, dass dir dein Bauchgefühl das bereits gesagt hat. Du hast aber halt eine gute Ausrede gefunden

Zitat von Nik92:
Ich frage mich nur, wie ich es konkret hätte tun sollen

Wo ist da das Problem? Ich habe damals in etwa gesagt, ich sehe, dass du Kummer wegen XY hast und mit Herz und Gedanken nicht bei mir, sondern ihm bist. Ich bin mehr wert, als den Blitzableiter für deine Trauer zu spielen. Überleg dir was du willst

Zitat von Nik92:
Hierzu eine persönliche Frage: Konntest du mit dieser schmerzhaften Erfahrung jemals abschließen oder existieren noch Momente, in denen dich ähnliches Verhalten von Frauen noch triggert?

Ich bin kein Stück eifersüchtig, wenn du das meinst. Meiner Meinung nach, kann eine Beziehung mit Eifersucht nicht klappen, meine Freundin ist viel und ständig unterweg, hat viele Freunde ,ich auch. Und ich bin stolz drauf, dass ich diesbezüglich nichts entwickelt bzw zurückbehalten habe.
Allerdings, jetzt wo du es sagst, kommt mir, dass sie es bei unserem letzten Versuch vor 4 Jahren nochmal genau so gemacht hat. Ehe sie mich wieder fallen hat lassen, hat sie mich ihre Trauer spüren lassen, obwohl ja sie zurück kommen wollte. Ein blödes Weib, sorry

Zitat von Nik92:
Dennoch treibt mich die Sehnsucht umher, meine Zeit mit jemanden verbringen zu wollen.

Vorsicht, wenn es in Richtung Verzweiflung/innerer Druck wird, geht es in eine ganz ungute Richtung. Du darfst deine Lockerheit nicht verlieren bzw solltest sie zurück gewinnen

Zitat von Nik92:
beschäftige mich seit der Trennung intensiv mit den Dynamiken zwischen den Geschlechtern

Übertreib es nicht, zu viel vermeintliches Wissen führt dazu, dass man alles erklären und analysieren will. Aber am Ende steht man doch einem individuellen Menschen mit Gedanken und Gefühlen gegenüber. Man kann nicht alles nach Formeln erklären

05.03.2023 14:00 • x 4 #15


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag