141

Ich bin betrogen worden und fühle mich beschissen

Bobby38

4
1
6
Hallo zusammen. Ich bin seit 16 Jahren mit meiner Frau zusammen und wir sind seit 9 Jahren verheiratet und haben ein Haus und zwei süße kleine Kinder zusammen. Vor einigen Wochen habe ich erfahren, das sie mich seit Dezember betrügt und sie verliebt in einem anderen Mann ist. Wie man sich nach sowas fühlt kann man nicht beschreiben aber die meisten von euch werden es wohl kennen. Danach folgten viele Gespräche und auch einige Termine beim Eheberater. An dem Morgen, als ich es herausgefunden habe hat sie mir "kalt" ins Gesicht gesagt, dass sie mich nicht mehr liebt. Am nächsten Morgen hat sie es wieder revidiert und gesagt, dass sie mich doch liebt, nachdem sie Abends noch mit dem anderen telefoniert hatte. Ich weiß natürlich nicht was ich glauben soll, aber ich weiß, dass ich sie noch liebe. Leider weiß ich viele Details von der Nebenbeziehung, schlafe seit dem schlecht, esse wenig, habe kein Vertrauen mehr, bin eifersüchtig und und und. kurz es geht mir schlecht und ich fühle mich beschissen. Der Gedanke, dass es einen Anderen gab / gibt (sie hat natürlich immer noch Gefühle) machen mich krank. Ich bin verzweifelt. bin zwar froh, dass sie sich für mich entschieden hat aber das was passiert ist und die Ungewissheit was noch kommt bestimmen meine Gefühlswelt. Ich stehe jeden Morgen auf und spreche mir Mut zu, sage dass ich nach vorne schauen muss und dass alles gut wird und will gut gelaunt sein und für meine Kinder und Frau da sein, aber ich stecke in einem tiefen Loch und muss für jeden Zentimeter nach oben kämpfen. Weiß jemand wie lange diese Gefühle anhalten oder wie ich schneller wieder zu mir finden kann? Ich will nicht mehr leiden! Bitte um Rat und Hilfe. Danke.

23.05.2020 17:36 • x 3 #1


unbel Leberwurs.


7691
1
7508
Wie war denn eure Beziehung und was hat sie als Grund für die Affäre angegeben?

23.05.2020 17:38 • #2



Ich bin betrogen worden und fühle mich beschissen

x 3


Bobby38


4
1
6
Durch den Alltag und die Kinder haben wir nur noch wenig Zeit für uns gehabt. Unsere Liebe, Zuneigung und Leidenschaft ist auf der Strecke geblieben. Das hat sie bei dem Anderen gefunden und bekommen. Das hat sie mir als Gründe genannt.

23.05.2020 17:40 • #3


unbel Leberwurs.


7691
1
7508
Hat sie denn vorher mal das Gespräch gesucht, dass sie nicht zufrieden ist?

Wenn ja, warum bist du nicht drauf eingegangen?
Wenn nein, warum nicht?

Wie hast du eure Beziehung gesehen?

23.05.2020 18:08 • x 1 #4


EM_1966

EM_1966


133
1
226
Zitat von Bobby38:
bin zwar froh, dass sie sich für mich entschieden hat aber das was passiert ist und die Ungewissheit was noch kommt bestimmen meine Gefühlswelt.


Ich kenne dein Gefühl leider nur zu gut
Da ihr Kinder habt, kann ich erstmal nur empfehlen eine Auszeit zu nehmen - damit du deine Gedanken sortieren kannst. Du musst dann irgendwann die Frage beantworten, ob du mit diesem Vertrauensbruch leben kannst/willst. Es gibt hier echt ein paar gute Beispiele, die sowas gemeistert haben...die meisten aber wohl eher nicht. Ist auf alle Fälle ein sehr langer Weg.

Ich bin über den Satz da oben gestolpert, dass sie sich für dich entschieden habe. Kann dir nur empfehlen das zu hinterfragen, nach den wirklichen Gründen für ihre Entscheidung! Leider können diese Gründe auch mit dem Anderen zu tun haben (Absprung nicht geklappt) oder schlicht sehr pragmatisch sein (besser wegen der kids, der Leute, der Finanzen etc). Ist dir sicherlich auch klar...wollte dich einfach nur daran erinnern, dass du -nach entsprechender Auszeit- diese Frage dann auch ehrlich beantwortest. Und dann ist es an dir, ob und wie du damit umgehst.
Alles Gute !

24.05.2020 09:25 • x 1 #5


nimmermehr

nimmermehr


396
2
673
Du kannst nach sowas nicht einfach wieder zur Tagesordnung übergehen, als ob nichts geschehen ist. Und verarbeiten kannst du das auch nicht allein, da ist jetzt Paar-Arbeit gefragt.Dass das passiert ist, ist nicht nur DEIN Problem, mit der Entscheidung für Dich ist es nicht getan für deine Frau, es ist jetzt an ihr, mit Gesprächen und Verständnis und Einfühlungsvermögen nach und nach dein Vertrauen wieder zurück zu gewinnen. Das ist ein langer Prozess, der sich über Jahre hinziehen kann, und nichts, was du einfach so abstreifen kannst.

Ich empfehle Euch daher eine Paartherapie, denn mir scheint, als ob Du mit dem Problem jetzt irgendwie allein klar kommen sollst, das ist aber nicht möglich, wenn Ihr Eure Ehe nicht gänzlich vor die Wand fahren wollt. Und bringt Euch auch nicht weiter, das muss aufgearbeitet und verarbeitet werden zusammen, nicht einfach nur Schwamm drüber, denn dann passiert es eh irgendwann noch mal.

24.05.2020 12:06 • x 1 #6


Löwin45

Löwin45


977
2522
Lieber Bobby38
Zitat von Bobby38:
Weiß jemand wie lange diese Gefühle anhalten oder wie ich schneller wieder zu mir finden kann?

Du willst wieder zu dir finden?
Was meinst du denn damit?
Wieder auf Anfang?
Nun, das wird gar nicht funktionieren
Eure alte Ehe ist definitiv zu Ende.
Ob es einen erfolgreichen Neustart geben kann, hängt von vielen Dingen ab.

Zitat von Bobby38:
bin zwar froh, dass sie sich für mich entschieden hat aber das was passiert ist und die Ungewissheit was noch kommt bestimmen meine Gefühlswelt.

Das reicht nicht!
Was tut sie für eure Beziehung?

Nicht nur sie musste sich entscheiden.
Auch du wirst dich entscheiden.
Das ist dir jetzt noch nicht klar.
Momentan bist du im Panikmodus und versuchst zu retten, was es zu retten gibt und glaubst deine Wünsche zu kennen.
Aber...
Der Betrug deiner Frau hat dich verändert. Das ist eine Veränderung die langfristige Auswirkungen hat.
Ob du damit leben kannst, ob du ihr wirklich verzeihen kannst, zeigt sich sehr viel später.
Da reicht nicht nur eine Entscheidung deiner Frau, die möglicherweise zudem auch noch aus mangelnden Alternativen entstanden ist.

Statt still zu leiden, versuche Gespräche zu führen.
Statt dich fremdbestimmt treiben zu lassen, übernimm wieder Verantwortung für dein Leben.
Auch du solltest Forderungen an eine für dich geeignete Zukunft stellen.
Es geht nicht nur um das ausschließliche Wohlbefinden deiner Frau, sondern auch um deins.

24.05.2020 13:17 • x 8 #7


Bobby38


4
1
6
Hallo und vielen Dank für die netten Beiträge.
Ich weiß natürlich, dass nichts mehr so ist wie vorher und ich möchte einen Neustart wagen. Wir führe viele Gespräche, mal mit gutem Ausgang mal weniger. Leider hat sie oft wenig Einfühlungsvermögen für meine Situation und kann schlecht verstehen, warum manche Dinge mich so ärgern zur Zeit. Ich muss es ihr dann im Gespräch erklären. Sie zeigt sich dann verständnisvoll. Sie versucht hier eine gute Mutter zu sein und macht viele Aufgaben, da ich zur Zeit wie versteinert bin. Ich möchte zu mir finden heißt, dass ich ein sehr fröhlicher Mensch war und jetzt wie ein Zombie durch Die Welt laufe und das nervt mich selbst am meisten. Ich / wir wollen die Beziehung retten aber ich habe Angst davor, dass ich alles gebe und in einiger Zeit wieder enttäuscht werde. Ich weiß, dass es keine Garantie für die Zukunft gibt. Will für den Tag leben aber das was passiert ist, ihre immer noch existierenden Gefühle für den Anderen und mein zur Zeit fehlendes Vertrauen machen mich zu einem Menschen, der ich nicht sein will. Es sind jetzt 7 Wochen vergangen und ich will wieder Leben und froh sein. Deshalb wollte ich wissen, wann ich ungefähr wieder das Licht am Ende des Tunnels sehen werde. Habe auch schon überlegt ob ich zum Arzt soll und mir Tabletten verschreiben lassen soll. Hat jemand damit Erfahrungen? Vielen Dank für eure Antworten.

24.05.2020 15:13 • x 2 #8


unbel Leberwurs.


7691
1
7508
Was hat sich denn seit dem Auffliegen bei euch geändert?
Was wollt ihr verbessern?
Wie geht ihr miteinander um?

Wie andere hier schon schreiben, möchte ich auch, dass du nur die Notlösung bist.
Erst sagt sie, dass sie dich nicht mehr liebt und nach einem Telefonat mit dem Typen plötzlich wieder doch?
Es wird wohl so sein, dass der andere nicht mehr wollte als eine Affäre.
Darum will sie jetzt bleiben.
Und das machst du ihr verd.ammt einfach.

24.05.2020 15:29 • x 2 #9


nimmermehr

nimmermehr


396
2
673
Ernsthaft, du willst jetzt Tabletten nehmen, um damit dein gebrochenes Herz zu heilen? Damit betäubst du dich nur, das hilft Dir und Euch null weiter, dazu haben diese Psychopharmaka immense Nebenwirkungen (bleierne Müdigkeit, Gewichtszunahme, Impot....). Du hast keine Depression ohne Ursache, wo man sowas nimmt, Du hast eine enorme Ehekrise und Euch ist anscheinend beiden nicht klar, dass das so ist, wenn du einfach nur wieder funktionieren willst und meinst, mit ein paar Gesprächen ist die Sache vom Tisch. Noch mal: Ich bin der Meinung, dass Ihr das nicht ohne Eheberatung hinbekommt. Noch bist Du im Trauer- und Verdrängungsmodus, aber bald kommt die Erkenntnis und dann kommt die Wut. Durch dieses Wechselbad der Gefühle solltest Du nicht ohne professionelle Unterstützung gehen. Der Weg zum Psychologen ist schon richtig, aber nicht für Tabletten sondern für eine Paartherapie.

Und nimm Dir die Worte von Löwin45 zu Herzen: Deine alte Ehe ist vorbei. Was auch immer Ihr jetzt macht, ist ein kompletter Neuanfang, denn so wie in jeder neuen Beziehung müssen Gefühle und Vertrauen nun erst wieder aufgebaut werden. Mit einer neuen Frau könntest du doch auch nicht einfach deine alte Beziehung nahtlos weiterführen, und das kannst du mit ihr jetzt auch nicht mehr.

24.05.2020 15:42 • x 6 #10


Isely

Isely


4668
2
7431
Sicher kennen das hier einige.
Ich bin aber lange genug hier um immer wieder sehr verwundert festzustellen, dass Männer es teilweise mehr aussitzen wollen und nicht ans ausarbeiten ran wollen als die Betrogenen Frauen.
Männer fragen anscheinend zu wenig, obwohl sie vieles doch in Frage stellen, getrauen sich aber nicht wirklich ran, Hoffen auf Besserung, weggucken, weggucken, Tabletten nehmen, sofort Paartherapie ohne jegliche ernste Gespräche vorher zu führen um überhaupt mal zu erfahren , warum gab es einen Dritten.

Zitat von Bobby38:
An dem Morgen, als ich es herausgefunden habe hat sie mir "kalt" ins Gesicht gesagt, dass sie mich nicht mehr liebt. Am nächsten Morgen hat sie es wieder revidiert und gesagt, dass sie mich doch liebt, nachdem sie Abends noch mit dem anderen telefoniert hatte. I


Das hier ist so ein Beispiel, ich rieche schon förmlich, dass bei dem Telefonat das sie mit dem anderen geführt hat, zur Sprache kam, du wüsstest nun alles und sie wäre bereit zur Trennung.
Tja, und nun wo alles so raus kommt und es ernst wird,,,, will der andere nun doch nicht mehr.
Der hat wohl kalte Füsse bekommen. Und darum liebt sie ihren Mann , nach wenigen Stunden wohl doch wieder.

Ist zwar meine Theorie, aber vieles deutet genau darauf hin.

24.05.2020 17:23 • x 6 #11


Marie_83


37
2
37
Hallo Bobby!
Es tut mir Leid, was dir passiert ist! Es ist furchtbar und traurig, und viele von uns wissen genau, wie du dich fühlst.
Ich stecke/steckte in der gleiche Situation: Mein Ehemann hat mich vor 10 Monaten betrogen (Sommer 2019), uns irgendwie entschieden, um diese Ehe zu kämpfen.
Viele (oder die Mehrheit in diesem Forum) werden dir raten, die Ehe zu beenden, ich habe das oft und viel gelesen. Lohnt sich ein untreuer Mann überhaupt? Kann ich ihn wieder Vertrauen? Was ist mit der Zukunft? Verlässt er mich, wenn er in der Midlife Crisis kommt? Nicht vieles spricht dafür. Meine Schwestern und Freundinnen sehen das auch so.
Ich persönlich rate ich dir, deine Frau eine Chance zu geben. Es gibt noch wenigere Situationen im Leben, wo man sich mehr lohnt, dafür zu kämpfen.

Mein Mann und ich sind noch zusammen. Lange Zeit ging es mir schlecht, so schlecht, ich dachte auch an Antidepressiva, ich dachte, ich drehe durch. ABER, ich merkte immer wieder, dass ich gute Tage hatte, und diese gute Tage kamen immer wieder, und mit der Zeit wurden sie mehr. Nach ungefähr 8 Monate hat sich die Lage merklich verbessert. Und jetzt? fast 1 Jahr nach der Affäre fühl ich endlich, dass wir fast überm Berg sind.

Ein paar Erkenntnisse, die ich mit der Zeit gewonnen habe:
Wenn du ihn verzeihst, dann richtig. Du darfst sauer sein, wütend sein, aber bitte nicht jeden Tag für den Rest des Lebens vorwerfen. Verzeih vom ganzen Herzen.
Ich werde in dieser Beziehung mehr arbeiten müssen, als mein Mann. Ich muss diese Geschichte, verdauen, verzeihen, vergessen, und gleichzeitig meine Ehe retten/verbessern. Das kostete viel viel Energie! Bist du bereit, mehr zu geben? Ja.
In jedem Gespräch , das ich erzwungen habe, kam ich noch verletzter da raus. Die Schuld war immer meine. Mein Mann war sehr verletzend. Lohnt sich also, wieder ein Gespräch zu suchen? Nein.
Bin ich bereit, um diesen Mann zu kämpfen, auch wenn er nichts für die Ehe macht? Ja, das bin ich.
Es ist auch OK, zwei Schritte nach vorne, und ein Schritt zurück zu machen. Kommst du auch ans Ziel.
Ich muss lernen, mit dieser Zukunftsangst zu leben. Ich hasse diese Ungewissheit, was ist in 5 oder 10 Jahren? Hilf nix, du musst akzeptieren, dass du jetzt mit dieser Ungewissheit leben musst!

Kämpfe um deine Ehe. Es lohnt sich.

24.05.2020 17:30 • x 7 #12


Isely

Isely


4668
2
7431
Zitat von Bobby38:
aber ich stecke in einem tiefen Loch und muss für jeden Zentimeter nach oben kämpfen. Weiß jemand wie lange diese Gefühle anhalten oder wie ich schneller wieder zu mir finden kann? Ich will nicht mehr leiden! Bitte um Rat und Hilfe. Danke.


Das gelingt nur, wenn SiE dir dabei hilft, wie ein Krückstock an dem du neu laufen lernst.
Je mehr sie dir das Gefühl gibt, ehrlich, aufrichtig und verständnisvoll zu sein, je mehr sie bereit ist mit dir Gespräche ohne maulen zu führen , dir das Gefühl gibt, dass der Weg damals der falsche war, sie das bereut, um so besser packst du das.
Wenn du dich dabei wieder neu einlassen kannst, dann muss du deine Anteile klären, die dazu geführt haben können ,warum sie eine Affäre hatte, und dann kann man auch mit einer Eheberatung beginnen.
Die Euch bestmöglichst unterstützt.

Der Weg ist steinig, du wirst immer mal wieder ins Loch fallen, aber da darfst du nicht allein drin hocken, dass ist ihre Verantwortung und ihr Part, dir dabei zu helfen, da immer wieder raus zu kommen.
Das ist jedenfalls meine Vorstellung , und der Weg der allmählich wieder auf Augenhöhe führen sollte.

Es ist wie eine schwere Krankheit , die sie aber nicht ignorieren darf, nur weil es nun deine ist.

24.05.2020 17:35 • x 2 #13


T4U

T4U


5181
6186
Zitat von Marie_83:
Viele (oder die Mehrheit in diesem Forum) werden dir raten, die Ehe zu beenden

Das kannste jetzt nicht so unterschreiben, der Großteil, derer, die es ein zweites Mal mit dem Partner versuchen, stossen an ihre Grenzen, weil es ARBEIT ist, weil man an der Ehe 1.0 die Probleme bearbeitet und gleichzeitig an Ehe 2.0 feilt!

Und die Erfahrungen, hier im Forum, sind leider die schlechten - das sich das Vertrauen nicht wieder aufbaut. Der eine Part will alles wissen, wieso und warum, sein gutes Recht - der andere Part stellt sich dem nicht (wie schon zuvor - siehe Fremdbespaßung) und will nicht all zu tief in ollen Kamellen wursteln.

Und die Basis ist seinem Partner wieder vertrauen zu können, daran scheitert es leider oft.

24.05.2020 17:44 • x 2 #14


Marie_83


37
2
37
Zitat von T4U:
Das kannste jetzt nicht so unterschreiben

Ja, hast Recht. In meinem Umfeld war schon die Mehrheit für eine Trennung. Also Schwestern und Freundinnen. Sogar mein Therapeut war dieser Meinung, auch wenn er es nicht direkt gesagt hat. Ist ja auch der einfachste Weg. Wieso kämpfen, wenn man so viel Arbeit reinstecken soll? Wieso kämpfen wenn man nicht weiss, ob es sich überhaupt lohnt?
Keine Ahnung, ich bin auch noch nicht überm Berg. Ich will Bobby ermutigen, es zumindest zu versuchen. Was ist, wenn es doch klappt? Und wenn er in 10 Jahren zurückschaut und dankbar dafür ist, dass er es versucht hat?
Wenn es doch nicht klappt, dann kann er stolz sein, dass er es versucht hat.

24.05.2020 17:52 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag