1458

Ich bin verheiratet schwanger von einem anderen Mann

Lycra

27
1
48
Hallo zusammen
Ich schleiche hier schon einige Zeit umher und traue mich jetzt. In der realen Welt kann ich mit absolut Niemandem drüber sprechen. Vollkommen ausgeschlossen.

Seit fast genau 6 Jahren bin ich verheiratet mit einem unglaublich besonderen Mann. Wir haben einen 4jährigen Sohn.

Über meinen Arbeitsplatz (Vollzeit) habe ich einen anderen Mann kennengelernt. Sehr stimulierend und nett. Mehr nicht. Ich habe dem Gefühl nachgegeben und bin - vermutlich seit dem 2. MAL S.., schwanger.

Niemand weiß das, außer Frauenärztin und mir. Ich bin verzweifelt, denn ich möchte Mann und Ehe und das neue Kind behalten.

03.05.2022 12:15 • x 1 #1


Nostraventjo

Nostraventjo


676
2
1564
Und was genau möchtest Du hören?

Es gibt nur die eine Lösung, deinem Mann alles zu beichten und zu hoffen das er dir verzeiht.

Alles andere wäre moralisch unterste Schublade.

03.05.2022 12:25 • x 19 #2



Ich bin verheiratet schwanger von einem anderen Mann

x 3


aequum

aequum


789
1627
Zitat von Lycra:
Hallo zusammen Ich schleiche hier schon einige Zeit umher und traue mich jetzt. In der realen Welt kann ich mit absolut Niemandem drüber sprechen. Vollkommen ausgeschlossen. Seit fast genau 6 Jahren bin ich verheiratet mit einem unglaublich besonderen Mann. Wir haben einen 4jährigen Sohn. Über meinen ...

Weil so etwas früher oder später ohnehin durch einen dummen Zufall herauskommen wird, würde ich es Deinem EM beichten.
Alles andere würde Dich und dein Gewissen sicherlich arg belasten und wie gesagt, wenn Dein EM oder Dein Kind es irgendwann durch dritte erfahren, wird es für Dich und alle Beteiligten nur um ein vielfaches schlimmer enden.

Außerdem solltest Du Deinem EM eine faire Chance einräumen, für sich zu entscheiden, ob er noch an eurer Ehe festhalten will oder ob er sich ein neues Leben ohne Dich aufbauen möchte.

03.05.2022 12:27 • x 10 #3


Vicky76

Vicky76


9025
4
15962
Au weia.......
Das kann ich gut verstehen, dass du da sehr verzweifelt bist.
Dein Arbeitskollege weiß sicher auch nix.........?
Mir fällt da nur ein, dass du unbedingt,, zu einer Beratungsstelle musst.
Die kennen sich bestimmt, mit solchen Problemen aus und können dir helfen

03.05.2022 12:27 • x 5 #4


CanisaWuff

CanisaWuff


1791
5
2737
und es könnte nicht sein, dass doch der Ehemann der Vater ist?

03.05.2022 12:31 • x 6 #5


Dracarys


1806
8
4257
Du kannst nur alles behalten, wenn Dein Mann alles erfährt und er bereit ist, Dir zu verzeihen
Und ein fremd gezeugtes Kind zu akzeptieren, evtl. sogar, dass der Kindesvater um euch herum schwirrt.
Da sehe ich persönlich aber schwärzer als schwarz.

Du hast Dein Leben leider mit Schwung gegen die Wand gefahren, natürlich geht es nicht einfach so weiter.
Sprich mit Deinem Mann und sage ihm die komplette Wahrheit.
Oder trenne Dich unter fadenscheinigen Gründen und bekomme das Kind, ob mit oder ohne den stimulierenden Vater...
Oder beende die Schwangerschaft und hoffe das Beste.

Du hast drei Leben auf links gedreht, entsprechend viele Variationen einer möglichen Lösung gibt es.

03.05.2022 12:38 • x 9 #6


Lycra


27
1
48
Zitat von Vicky76:
Mir fällt da nur ein, dass du unbedingt,, zu einer Beratungsstelle musst.
Die kennen sich bestimmt, mit solchen Problemen aus und können dir helfen

Danke dir.
Die sind zur Verschwiegenheit verpflichtet oder?

03.05.2022 12:38 • x 2 #7


Lycra


27
1
48
Zitat von CanisaWuff:
und es könnte nicht sein, dass doch der Ehemann der Vater ist?


Ich glaube eher nicht. Seit ich dreimal anderweitig Verkehr hatte, schlafe ich nicht mehr mit ihm. Ich kann / konnte das nicht.

03.05.2022 12:39 • x 1 #8


Lycra


27
1
48
Zitat von Dracarys:
Du hast Dein Leben leider mit Schwung gegen die Wand gefahren, ...


das ist mir bewusst. Aber beichten ist keine Option. Mein Mann ist (das ist auch neu, fast so neu wie das Kind) schwer erkrankt. Aktuell tendiere ich, man möge mich steinigen und vierteilen erstmal dazu, niemand was zu sagen.

03.05.2022 12:41 • x 1 #9


Andy17


2074
3601
Liebe Lycra,

was verstehst du unter einem "unglaublich besonderen Mann"? Ist das positiv oder negativ gemeint?

03.05.2022 12:42 • #10


Lycra


27
1
48
Zitat von Nostraventjo:
Und was genau möchtest Du hören? Es gibt nur die eine Lösung, deinem Mann alles zu beichten und zu hoffen das er dir verzeiht. Alles andere wäre moralisch unterste Schublade.

ich MÖCHTE nichts hören. Möchtest du das ich dir souffliere? das was du an meiner Stelle jetzt tun würdest, das schreib.

03.05.2022 12:43 • #11


Lycra


27
1
48
Zitat von Andy17:
Liebe Lycra, was verstehst du unter einem unglaublich besonderen Mann? Ist das positiv oder negativ gemeint?

ehrlich gesagt beides. es herrscht viel Liebe, viel Drama und viel Angst in unserer Ehe.

03.05.2022 12:43 • x 1 #12


Alixe1

Alixe1


3871
4632
Zitat von Lycra:
Ich glaube eher nicht. Seit ich dreimal anderweitig Verkehr hatte, schlafe ich nicht mehr mit ihm. Ich kann / konnte das nicht.

Ja, aber dann kann dein Mann doch 1 + 1 zusammen zählen. Wenn er rechnen kann, wird er doch darauf kommen, dass er nicht der Vater ist.

03.05.2022 12:45 • x 7 #13


DonaAmiga

DonaAmiga


5346
4
9958
Zitat von Lycra:
viel Angst in unserer Ehe.

Wenn in eurer Ehe viel Angst herrscht, dann beende beides.
Zitat von Lycra:
Die sind zur Verschwiegenheit verpflichtet oder?

Ja.

03.05.2022 12:48 • x 5 #14


Lycra


27
1
48
Zitat von Alixe1:
Ja, aber dann kann dein Mann doch 1 + 1 zusammen zählen. Wenn er rechnen kann, wird er doch darauf kommen, dass er nicht der Vater ist.

Wenn Du darauf anspielst ob ich es ihm unterjubeln WOLLTE. Man kann alles nachholen. Aber da reite ich mich immer weiter rein.
Hauptsächlich bin ich hier, weil ich es mal aussprechen / schreiben wollte. das tut schon gut. Ich empfinde großen selbsthass und spiele auch mit dem gedanken zu fliehen. Aber ich trage Verantwortung - das ist schon klar.

Wobei Trennung mein geringstes Problem ist...

03.05.2022 12:49 • x 2 #15



x 4