457

Ich habs verbockt

MeineMeinung1


22
23
Zitat von Nela-Mary:

Es wäre kein Hintergehen, wenn du dich ehrlich entschuldigen würdest.
Du empfindest es aber als Hintergehen, weil du dich nicht einfach nur entschuldigen willst. Du erhoffst dir viel mehr davon und nur deshalb willst du ihr schreiben.

Wie schon mehrfach geschrieben: Solange du mit deiner Ehefrau zusammen bist, brauchst du diese andere Frau nicht zu kontaktieren. Wofür? Lass sie einen unvergebenen Mann finden, mit dem sie eine richtige Beziehung führen kann. Sie hat dir doch deutlich gemacht, dass sie an einer Affäre kein Interesse hat. Respektiere das bitte.




Sehe ich inzwischen auch so!
Eine Entschuldigung die nur zu diesem Zweck dient wäre kein Hintergehen.

Wobei ich jetzt schon eine Frage habe :

Ich zitiere:

"Ich begehre sie auch nicht mehr besonders, andere Frauen reizen mich, und ich war schon mehrfach fremdverliebt"

Was ist das? DAS ist hintergehen;)

27.06.2020 11:27 • x 1 #451


Nela-Mary

Nela-Mary


1672
2935
Zitat von MeineMeinung1:
Was ist das? DAS ist hintergehen


Auf jeden Fall.

Eine echte Entschuldigung ohne Erwartungen, dass danach wieder regelmäßiger Kontakt entsteht?
In Ordnung.
Eine Entschuldigung als Ausrede um wieder Kontakt herzustellen?
Nein.

Aber da muss der TE schon sehr ehrlich zu sich selber sein und über die Hintergründe, warum er sich bei ihr entschuldigen möchte, nachdenken. Dieser Satz jedoch:
Zitat von HabsVerbockt:
Sie nochmal zu treffen, um Entschuldigung zu bitten, diesen Zauber nochmal zu spüren, wow, das wäre es!

lässt schon tief blicken. Es geht nicht ums Entschuldigen. Es geht darum "diesen Zauber nochmal zu spüren".

27.06.2020 11:32 • x 2 #452



x 3


CaveCanem

CaveCanem


2235
1
3085
Jopp. Und möglichst ohne sich selbst bewegen zu müssen.

Weil: seine Frau verkraftet die Trennung nicht. Neinneinnein.

Großes Kino.

27.06.2020 13:51 • #453


HabsVerbockt


292
1
126
Zitat von CaveCanem:
Jopp. Und möglichst ohne sich selbst bewegen zu müssen.

Weil: seine Frau verkraftet die Trennung nicht. Neinneinnein.

Großes Kino.


Nach erneutem Lesen Deines Threads klingen Deine Beiträge nach Projektion. Wer im Glashaus sitzt, sollte die Steine stecken lassen.

28.06.2020 00:27 • #454


CaveCanem

CaveCanem


2235
1
3085
Ach ja. Wieder diese Nummer.

Dir gefällt was nicht. Deswegen projeziere ich.

Falsch. Du steckst fest. Weil Du genau das willst. Du willst beides.

Das schöne Märtyrergefühl in Deiner Ehe...

...dieses "ihr auf allein Ebenen überlegen fühlen." Dieses "auf sie runter gucken und für ohne Dich lebensunfähig erklären.

Und dann das Gefühl, als gefeierter Held zurück zur Next getrabt zu kommen, weil sie...ja was....? Besser ist? Unabhängiger? Selbständiger?

28.06.2020 00:45 • x 1 #455


Nela-Mary

Nela-Mary


1672
2935
Zitat von HabsVerbockt:
Wer im Glashaus sitzt, sollte die Steine stecken lassen.


Dann dürfte in einem Forum wohl niemand schreiben, denn wer von uns ist schon perfekt?
Dir muss die Meinung nicht passen, aber genau davon lebt doch der Austausch mit anonymen Menschen. Man bekommt nicht nur die eigene Ansicht vor Augen geführt, sondern auch neue Perspektiven. Was man daraus macht, ist dann jedem selbst überlassen.

Wie siehst du das denn selber: Macht es in deinen Augen Sinn, die andere Frau zum jetzigen Zeitpunkt zu kontaktieren?

28.06.2020 01:20 • x 1 #456


CaveCanem

CaveCanem


2235
1
3085
Wir kriegen Dich einfach nicht wach gerüttelt hier.

Du bist wie ein Zombie, der von 2 unterschiedlichen Strömungen hin und her gezerrt wird.

Strömung 1: die Frau. Festgehalten in einer Ehe, in der sie:
ungeliebt ist.
Und verachtet wird.

Und Du meinst wirklich, es sei für sie nicht überlebbar, ohne den Menschen zu sein, der sie dem täglich aussetzt.

Das ist Deine in Stein gemeißelte Arbeitshypothese.

Die hast Du noch keinen einzigen Tag auf Realität überprüft.

Würdest Du das denn aushalten, wenn sich bei der Überprüfung zeigen würde, dass es ihr besser ginge ohne Dich?

Ist es nicht vielmehr so, dass DU dort etwas findest, das Dich füttert und das irgendwas in Dir nährt?

In Deiner Ehe scheinst Du quasi ..."über dem Wasser zu wandeln". Bist ihr "intellektuell haushoch überlegen".

Das macht natürlich was mit dem Ego. Deins bläst sich ihr gegenüber auf wie ein Ochsenfrosch. Und scheut jegliche Überprüfung. Weil es sonst erkennen müsste, dass der Ochsenfrosch ein kleiner Laubfrosch ist.

Und dass das falsch ist... menschlich falsch, wie Du Dich ihr gegenüber positionierst.

Strömung 2: Mekka. Äh...Jerusalem. Der Gral. Aka Frau 2.

Die "Nichtdeine". Ziel aller Sehnsüchte, Dich nochmal so zu fühlen wie...

Dir fällt gar nicht auf, dass Du auch hier den Menschen nicht siehst.

Sondern das Gefühl, zu lieben.

Du meinst, dass "zu Hause lieben" unmöglich sei.

Dass Du ein fremdes Du brauchst, um neu oder endlich mal Liebe spüren zu können.

Was, wenn Du Dich irrst?

28.06.2020 07:45 • x 6 #457


Waspy

Waspy


841
880
Hi...

sagt mal, was ist denn hier los?
Ein Kracher nach dem nächsten.
Heavy clouds- no rain.

Als erstes @HabsVerbockt : schon mal an einen anderen Nickname gedacht? Dein aktueller wird Dir definitiv nicht helfen.
(Wenn ich mich hier ,Tränental nennen würde... bisschen was von Name ist Programm)

Das erste was mir auffiel und mich in Erstaunen versetzte...die Relationen der Jahre. Dieses Forum hilft m.M.gut, um mit sich und anderen auf distanzierte (virtuell) Weise über Innereien auszutauschen.

Was es nicht kann, ist ,Dir in fünf Tagen den Katalog für Deine Bedienungsanleitung für ein anderes Leben zu servieren. Das gehört unbedingt in ernsthafte Therapie/professionelle therapeutische Hände.
Bist Du ja schon bei. Richtig so. Dran bleiben.
Dort sollten die Dinge geordnet werden. UND ein klarer Handlungsweg sich auftun.

Nun zu den ganzen dunklen Wolken...rauszitieren ist mir gerade zu anstrengend...hast Du, @HabsVerbockt aber alles hier geschrieben im Ansatz...(also locker zuortbar):

Achtung kann sich streng lesen...ist nur eine weitere Meinung zu den Auffälligkeiten hier.
Ich werf es mal unsortiert rein...

1.) Dein Psychologe nicht auf gleicher Wellenlänge?
Dann kannst Du Deine Frau besser verstehen im Bezug auf Ihre Therapeuten.

2.) Du bist nicht der Therapeut Deiner Frau.
Du bist ihr Ehemann. Partner mit psychischen Problemen können nicht vom eigenen Partner gerettet werden. Zumal diese zumeist selbst psychische Herausforderungen zu meistern haben. Nicht umsonst wird in so einem ,Krankheits-Fall für die Nahestehenden psychologische Hilfe angeboten.
Wenn Du doch meinst, für sie die Therapeutenrolle spielen zu können. Dann sorg dafür, dass sie eine/n anständigen findet. (Das ist wirklich nicht nur leicht, aber machbar.). Das würde ihr/Euch sicherlich mehr helfen, als jetzt noch den Krankheitszustand zum Streitdiskurs zu erheben.
Wenn Du ihren Zustand nicht akzeptieren kannst, dann steh dazu. Seltenst kann es Jemand aushalten Therapeut/in und Ehepartner in einem zu sein. Irgendwas kommt meistens zu kurz.
Siehe Opfer-Täter-Retter-Dynamiken.

3.) Was Deine erwachsene Tochter von Euer Trennung halten würde überdenkst Du auch...
was mich daran in Erstaunen versetzt, dass Menschen meinen, dass ihre Kinder nix mitkriegen. Nur weil es scheinbar so ruhig ist im Elternkarton. Fatale Fehleinschätzung. Nur meine Meinung.

4.) Deine Frau hast Du hier mehrmals als Hypersensibel bezeichnet, was zugleich auch scheinbar Deine Trennungshemmschwelle erhöht.
Sieh es mal so (von mir aus kannst Du das auch mit Freud und Bismarck verquicken...hilft auch nix weiter;) aber...was dem Außenstehenden Leser auffällt...
Du bist hypersensibel im Bezug auf die Trennung. Du bist hypersensibel im Bezug auf Zukunftsszenarien. Nicht sie.
Es gibt keine Garantie im Leben.
Aber ein aufrechtes Rückgrat, was einen bis in die Kiste tragen kann, das gibt es schon.

5.) Du sprichst Deinen Lieben ,erwachsene Kompetenz ab. Willst aber nicht aufwachen im Bezug auf Dein eigenes infantiles Ich, dass in punkto Trennungskompetenz noch in den Babyschuhen zu stecken scheint.

6.) Summarum klopfst Du schon gut (Wadn Chaos) aufm Busch rum...da sieht man selbst den Wald vor lauter Bäumen nicht... bedenke... etwas ganz Einfaches...hätte auch gut nur dieser Kommentar von mir sein können...
Ohne klares JA im Leben gibt es kein klares NEIN im Leben (und andersrum).

Ich hatte mal ne Beziehung und da habe ich mir zum Ende vorgefaselt...ja, ich will ihn nicht zusätzlich verletzten... das ist menschlich. War auch so. Aber es ist eine Ausrede, wenn Du eigentlich auch eine Trennung willst.
Da spricht man sich selbst heilig (och... ich kann Ihr nicht weh tun (aber eigentlich nervt ihr rumgeheule danach), ich bin selbst so ein lieber Mensch...hüstel...all das Leid, was mir wiederfuhr, ich bin ein Unschuldslamm...)...

Das ist Quatsch, @HabsVerbockt

Wo gehobelt wird, fällt Späne. Wir menschlichen Wesen sind verletzbar. Niemand kommt im Himmel an und sagt...och alles ganz langweilig...bin nicht mal hingefallen...oder auch ,ich bin so geschunden worden, aber niemals ward mein Handpolitur dreckig...

Die Rolle, zu der Du da heldenhaft aufsteigen möchtest ist Dir zu Recht unkommod.
Weil Dir Dein menschel Ich funkt, dass die Rechnung so nicht aufgeht.

Eines ist auf jeden Fall zutreffend. Du brauchst eine sinnvolle Ordnung (s.o./professionelle Beratung/konstant).

Hier mach ich mal lieber n Punkt. Es war eigentlich noch mehr...
Ooohhhh

Gibt Einiges her ,Deine story. Und es ist Sonntag. Also.
Kirche im Dorf lassen.

28.06.2020 11:06 • x 1 #458


HabsVerbockt


292
1
126
Zitat von Nela-Mary:
es in deinen Augen Sinn, die andere Frau zum jetzigen Zeitpunkt zu kontaktieren?


Nur für die Entschuldigung.

28.06.2020 13:05 • #459


CaveCanem

CaveCanem


2235
1
3085
Zitat von Waspy:
Heavy clouds- no rain.


Aka "gackern und keine Eier legen".

Ui.... nur für die Entschuldigung.

Wenn sie liebte, hat sie verstanden. Und verziehen.

Is ja nu schon länger her.

Liebte sie nicht... wozu sich entschuldigen?

Zitat von Waspy:
Ohne klares JA im Leben gibt es kein klares NEIN im Leben (und andersrum).


Auf den Punkt.

28.06.2020 13:21 • x 1 #460


Nela-Mary

Nela-Mary


1672
2935
Zitat von HabsVerbockt:
Nur für die Entschuldigung.


Bist du denn bereit dafür?
Nicht, dass die Enttäuschung wenn sie zum Beispiel nicht antwortet, dich total runterzieht.
Bitte schicke die Entschuldigung nur ab, wenn du sie auch so meinst und du dir keine Hoffnungen auf ein Näherkommen machst.

Generell bringt dich dieser Geschichte mit der anderen Frau in Bezug auf dein Hauptproblem nicht weiter.
Pass auf, dass du dich damit nicht nur ablenkst um nicht über die Entscheidung bezüglich der Trennung nachdenken zu müssen.

28.06.2020 13:28 • x 1 #461


MeineMeinung1


22
23
Zitat von HabsVerbockt:

Nur für die Entschuldigung.


Interessiert dich die Meinung anderer nicht oder willst du dich schlichtweg zum Geschriebenen der User nicht äußern?

Sonntag...Tag des Herren;) Nutze diesen Tag und guck ganz genau hin.
Wie hilflos, abhängig ist deine Frau wirklich?
Fühlst du dich heute wohl in deinem gewohnten Umfeld/Zuhause?
Was fehlt dir? Was ist schön? Worauf willst/kannst du verzichten? Was ist für dich wichtig? Fühl in dich hinein.

28.06.2020 14:20 • x 2 #462


Marylou88


135
143
Zitat von HabsVerbockt:
Freud würde sagen, bei mir tobt ein Kampf zwischen dem Es und dem Über-Ich. Und das Ich steht blöd rum und weiß nicht wie ihm geschieht.

Wenn das so ist, wirst du verlieren, egal für was du dich entscheidest, denn sowohl Es als auch Über-Ich sind beides du. Du kannst auf keins verzichten, wenn du glücklich sein willst. Du musst also weniger eine Entscheidung treffen, sondern du musst es schaffen, dass sich beide Pole einander annähern und Freundschaft schliessen;-)

28.06.2020 19:00 • x 2 #463


CaveCanem

CaveCanem


2235
1
3085
Sprich: dafür sorgen, dass Du Deinen Frieden hast.

Egal, ob Du bleibst. Oder gehst.

28.06.2020 21:30 • #464


HabsVerbockt


292
1
126
Zitat von CaveCanem:
Wenn sie liebte, hat sie verstanden.


Ich lieb(t)e, ich glaube sie nicht so ganz, aber etwas. Aber ich habe sie zum Heulen gebracht - das kann ich mir nicht verzeihen, deshalb möchte ich mich entschuldigen.

29.06.2020 01:16 • #465



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag