122

Ich habs verbockt

HabsVerbockt

58
1
23
Bin m., geheiratet vor 22 J. weil ich meine Frau 1 Woche nach dem Zusammenkommen geschwängert habe. Verstehe ich aus heutiger Sicht nicht mehr. Unsere Tochter ist bereits aus dem Haus. Bald nach der Hochzeit merkte ich, dass wir nicht zusammenpassen, das wollte ich erstmal nicht wahrhaben und blieb auch wegen dem Kind. Insgeheim weiß ich aber schon seeeehr lang, dass ich einen Fehler gemacht habe.
Meine Frau ist zwar einerseits sehr liebenswert, da warmherzig, aber nervt mich ungemein mit Launen, fehlendem Selbstbewusstsein, Gemecker wegen Banalitäten und legt wirklich alles auf die Goldwaage. Ich begehre sie auch nicht mehr besonders, andere Frauen reizen mich, und ich war schon mehrfach fremdverliebt. Beim letzten Mal endete das in Knutschereien und heftigstem Hormonrausch, den ich nicht mehr aus meinem Herzen bekomme. Das macht mir schwer zu schaffen! Obwohl schon 1,5 Jahre her. Ich hätte mit ihr 1 neues, glückliches Leben anfangen können, aber ich schaffte den Absprung nicht. Habe sie damit verärgert. Nun ist sie zu Recht unerreichbar. Ich bin beruflich sehr erfolgreich und nicht auf den Kopf gefallen, aber mein Liebesleben hab ich nicht im Griff! Ich verstehe nicht, warum ich so spontan geheiratet habe, ohne meine Frau im Alltag kennengelernt zu haben, und warum ich wie paralysiert in meiner Situation verharre, anstatt zu handeln = Trennung.

13.02.2020 01:12 • x 1 #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5704
3
10289
Nach 1 Woche schwängern 1 Heirat und dann 22 Jahre einfach mal so Ehe, obwohl Du das eigentlich alles gar nicht wolltest...

Ja, mir scheint, Du hast einiges verbockt. Was genau ist Deine Frage und welches Problem möchtest Du lösen?

13.02.2020 02:25 • x 7 #2



Hallo HabsVerbockt,

Ich habs verbockt

x 3#3


HabsVerbockt


58
1
23
Das steht bereits in meinem letzten Absatz.

13.02.2020 12:12 • #3


Finii


970
1
1311
Höchstwahrscheinlich weil dir Sicherheit wichtig ist und alles besser ist, als ganz alleine zu sein. Und bequem ist es auch. Und leider auch ziemlich egoistisch, da du deiner Frau 22 Jahre lang die Möglichkeit nimmst jemanden zu finden, der sie wirklich liebt und begehrt.

13.02.2020 12:16 • x 10 #4


NotMyTurf

NotMyTurf


108
97
Warum hast du dich noch nicht getrennt?

13.02.2020 12:20 • #5


LostGirl1


956
1689
Ich kenn das auch aus der Generation meiner Eltern, dass geheiratet wurde, wenn was Kleines unterwegs ist. Das heute zu hinterfragen ist müßig. Fraglich ist doch aber, warum Du im status quo verharrst, anstatt etwas zu ändern.
Bequemlichkeit? Angst vorm Alleinsein?
Weißt Du, Du hast nur dieses eine Leben. Deine Frau auch. Willst Du wirklich auf dem Sterbebett auf 70 Jahre Ehe zurückblicken und Dir sagen "eigentlich wars doof, eigentlich hätte ich was ganz anderes gewollt"?
Du allein trägst die Verantwortung dafür, wo Dein Leben hingeht. Ich glaub, das solltest Du Dir bewußt machen.
Wenn Du eine Situation nicht ändern kannst: akzeptiere sie.
Wenn Du eine Situation ändern kannst (und das auch willst): Tu das.
Wichtig ist, das eine von dem anderen zu unterscheiden.

13.02.2020 12:24 • x 10 #6


unbel Leberwurs.


7204
1
6937
Zitat von HabsVerbockt:
Ich verstehe nicht, warum ich so spontan geheiratet habe, ohne meine Frau im Alltag kennengelernt zu haben, und warum ich wie paralysiert in meiner Situation verharre, anstatt zu handeln = Trennung...


Ersteres ist ja noch einigermassen verständlich, aber warum Du nun, da das Kind aus dem Haus ist, keine Trennung hinbekommst, können wir erst recht nicht wissen...

Mögliche Gründe:
- es ist bequem, wie es ist
- Angst vor den finanziellen Einschnitten
- Angst vor sozialen Einschnitten/Verlust eines gemeinsamen Freundeskreises
- Angst, Deine Frau zu verletzen
- Angst, die nette Fassade nach aussen zum Einsturz zu bringen
- Angst vor einer ungewissen Zukunft

13.02.2020 12:34 • x 7 #7


Angi2


2667
5
2225
Zitat von HabsVerbockt:
Ich verstehe nicht, warum ich so spontan geheiratet habe, ohne meine Frau im Alltag kennengelernt zu haben

Du hast Verantwortung übernommen....ein guter Charakterzug.
Zitat von HabsVerbockt:
und warum ich wie paralysiert in meiner Situation verharre, anstatt zu handeln = Trennung.

Angst.....schau in deiner Kindheit nach....
Zitat von HabsVerbockt:
Beim letzten Mal endete das in Knutschereien und heftigstem Hormonrausch, den ich nicht mehr aus meinem Herzen bekomme.

Du möchtest mehr davon, das ist zu verstehen.
Zitat von HabsVerbockt:
Ich hätte mit ihr 1 neues, glückliches Leben anfangen können, aber ich schaffte den Absprung nicht. Habe sie damit verärgert. Nun ist sie zu Recht unerreichbar.

Warum muss es die eine sein?

13.02.2020 12:43 • x 2 #8


HabsVerbockt


58
1
23
Zitat von Angi2:
Warum muss es die eine sein?


Weil sie mich irre getriggert hat! Hatte nochmal versucht, sie zu kontaktieren, aber sie wollte da nicht mehr.
Ich überlege mich kaputt, wie ich sie doch nochmal treffen könnte und dann würde ich ihr alles erklären.

13.02.2020 13:11 • x 1 #9


Marketing100


207
2
149
Wie alt bist Du denn, wenn ich fragen darf?

Bei mir persönlich war immer spätestens nach 1-2 Jahren die Luft raus, dann vllt. noch 1-2 Jahre weiter gequält.

Ich glaube, nach 22 Jahren sind die meisten Ehen ausgelutscht & 6uell geht da nimmer viel.
In den Jahren hat man ja auch viel verpasst.
Das Neue reizt halt immer.

Wenn Du erfolgreich bist, das Kind aus dem Haus, sollte eine Trennug leichter fallen.

ABER: Niemlas unterschätzen, was dann auch passieren kann.
Du willst Dein neues Leben dann doch nicht mehr; aber für eine Kehrtwende ist es zu spät.

Das sollte also gut überlegt sein. Gerade Männer machen da gerne mal Schnellschüsse, die sie dann bereuen ...

Diese Entscheidung kannst nur Du treffen ..

13.02.2020 13:18 • x 1 #10


HabsVerbockt


58
1
23
Zitat von Marketing100:
Wie alt bist Du denn, wenn ich fragen darf?


54

13.02.2020 13:23 • #11


Angi2


2667
5
2225
Zitat von HabsVerbockt:

Weil sie mich irre getriggert hat! Hatte nochmal versucht, sie zu kontaktieren, aber sie wollte da nicht mehr.
Ich überlege mich kaputt, wie ich sie doch nochmal treffen könnte und dann würde ich ihr alles erklären.


Du solltest es dir gut überlegen, ob du (in deinem Alter) für einen Hormonrausch alles wegwerfen willst.
Deiner Frau scheint es ja nichts auszumachen, dass du dich ab und an mal fremdverliebst, warum willst du da die Versorgung aufgeben?
Zumal die andere in euren Kontakten offenbar auch nicht mehr als einen Rausch gesehen zu haben scheint.
Und was willst du ihr erklären?

Treffen kann man einen Menschen übrigens immer, wenn man es wirklich möchte.

13.02.2020 13:31 • #12


HabsVerbockt


58
1
23
Zitat von Angi2:
warum willst du da die Versorgung aufgeben?


Klingt ziemlich zynisch

13.02.2020 13:33 • x 1 #13


Plentysweet

Plentysweet


4797
7367
Zitat von HabsVerbockt:
54

Das Alter deutet ja stark auf männliche Midlife Crises hin. Gepaart mit Torschlusspanik: Jetzt noch was erleben, bevor es zu spät ist ? Man war ja so lange unglücklich .
Ich verstehe auch nicht, warum Du so lange an der Seite dieser Frau ausgeharrt hast. Im Grunde hast Du Euch beiden ja die Aussicht auf Glück genommen. Nun denn. Hoffentlich wird es jetzt wenigstens besser.

13.02.2020 13:39 • x 2 #14


HabsVerbockt


58
1
23
Zitat von Plentysweet:
Ich verstehe auch nicht, warum Du so lange an der Seite dieser Frau ausgeharrt hast.


Hatte auch was mit unserer Tochter zu tun! Aber sie ist jetzt weg.
Wahrscheinlich hab ich Angst vor diesem ganzen Scheidungskrieg, der dann käme. Und davor, meine Frau unendlich zu kränken. Und dann sind da noch die 22 zusammen verbrachten Jahre.

13.02.2020 13:45 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag