459

Ich habs verbockt

Finii


1810
1
3238
Zitat von HabsVerbockt:
Und davor, meine Frau unendlich zu kränken.


Ich denke eher, du kränkst sie jetzt mehr. Du solltest ihr die Chance geben, auch glücklich zu werden mit jemandem der sie wirklich liebt. Das hat auch mit midlife crisis nix mehr zu tun finde ich. Du bist da in was rein gerutscht und weisst ja schon lange, dass es das nicht ist. Du wirst dich auch wieder fremdverlieben. Dass du 22 Jahre Gründe vorgeschoben hast und dich auch jetzt noch nicht traust ist, denke ich auch, wohl in deiner Kindheit begründet. Schau dir deine Glaubenssätze usw an, vielleicht findest du dort einen Ansatz.

13.02.2020 14:58 • x 3 #16


willan


3133
4339
Zitat von HabsVerbockt:
Ich überlege mich kaputt, wie ich sie doch nochmal treffen könnte und dann würde ich ihr alles erklären.


Wen? Hattest Du eine Affäre? Und was erklären?

Brauchst Du Die Frau zum Absprung?

13.02.2020 15:01 • x 1 #17




Angi2


3126
6
2728
Zitat von HabsVerbockt:

Klingt ziemlich zynisch


Ist nicht zynisch gemeint....
Sie wird dich in den 22 Jahren doch bestimmt gut versorgt haben...waschen..kochen..putzen...und mehr. Da ist es doch erlaubt, dass man sich fragt, ob und wofür man das alles aufgibt.

Was man hat, weiß man...was man bekommt..nicht.

Und - wenn du alleine hättest leben wollen, auf all das verzichten wollen, hättest du dich doch sicher schon viel früher von deiner Frau getrennt...du bist geblieben.....
Euch verbindet doch vieles, auch wenn es nicht mehr Liebe ist oder nie war.
Ihr habt ein gemeinsames Kind und vieles andere mehr.

Zumal du die andere doch auch nicht liebst...sondern nur bei ihr etwas findest, was deine Frau dir nicht gibt oder nicht mehr geben kann.

Zitat von HabsVerbockt:
Wahrscheinlich hab ich Angst vor diesem ganzen Scheidungskrieg, der dann käme. Und davor, meine Frau unendlich zu kränken. Und dann sind da noch die 22 zusammen verbrachten Jahre.

Diese Angst kenne ich auch.

13.02.2020 15:05 • #18


sternenglanz


Wann habt ihr denn geheiratet? Und seit wann bereust du es denn? Seit du die andere Frau kennengelernt hast? Jedes Wort auf die Goldwaage legen..., kann es sein, dass du deine Frau nicht gerade wertschätzend behandelt hast und nun alles gegen sie drehst?

13.02.2020 15:45 • x 1 #19


unbel Leberwurs.


8229
1
8113
Zitat von HabsVerbockt:

Weil sie mich irre getriggert hat! Hatte nochmal versucht, sie zu kontaktieren, aber sie wollte da nicht mehr.
Ich überlege mich kaputt, wie ich sie doch nochmal treffen könnte und dann würde ich ihr alles erklären.


Falsche Reihenfolge.
Wenn Du da überhaupt noch eine Chance haben willst, dann müsstest Du Dich erst trennen.
Ohne Gewissheit, dass es auch wirklich klappt.

13.02.2020 15:47 • x 6 #20


sternenglanz


Du wirfst deiner Frau vor, dass ihr Selbstbewustsein fehle, was ist mit dir? Bist du dir deiner Selbst bewusst und handelst eigentverantlich? Es ist einfach auf den anderen zu schauen und zu bewerten.... Dein Liebesleben ist in Schieflage geraten weil Gefühle nicht gelebt wurden ....

13.02.2020 17:00 • x 2 #21


Seagull

Seagull


122
1
225
Zitat von HabsVerbockt:

Hatte auch was mit unserer Tochter zu tun! Aber sie ist jetzt weg.
Wahrscheinlich hab ich Angst vor diesem ganzen Scheidungskrieg, der dann käme. Und davor, meine Frau unendlich zu kränken. Und dann sind da noch die 22 zusammen verbrachten Jahre.



Mal ne ganz verrückte Idee: wie wäre es, wenn du mal mit deiner Frau redest? Offen und ehrlich. Aber behutsam und wertschätzend?

Vielleicht empfindet sie ja ganz ähnlich?
Vielleicht findet ihr gemeinsam eine gute Lösung für euch ( wie auch immer die aussehen kann )?
Vielleicht könnt ihr euch neu entdecken und kennenlernen?
Vielleicht
Vielleicht
Vielleicht....

13.02.2020 18:55 • #22


Nela-Mary

Nela-Mary


1672
2935
Zitat von HabsVerbockt:
Weil sie mich irre getriggert hat! Hatte nochmal versucht, sie zu kontaktieren, aber sie wollte da nicht mehr.
Ich überlege mich kaputt, wie ich sie doch nochmal treffen könnte und dann würde ich ihr alles erklären.


Was möchtest du ihr erklären?
Dass du dich immer noch nicht getrennt hast, sie aber doch weiter in deinem Leben haben willst, bis du eventuell irgendwann den Mut findest? Vielleicht aber auch nicht?
Wenn du dich für diese neue Frau entscheidest, musst du dich vorher von deiner Ehefrau trennen, alles andere ist beiden gegenüber nicht fair.

13.02.2020 19:08 • x 6 #23


sternenglanz


Zitat von Nela-Mary:

Was möchtest du ihr erklären?
Dass du dich immer noch nicht getrennt hast, sie aber doch weiter in deinem Leben haben willst, bis du eventuell irgendwann den Mut findest? Vielleicht aber auch nicht?
Wenn du dich für diese neue Frau entscheidest, musst du dich vorher von deiner Ehefrau trennen, alles andere ist beiden gegenüber nicht fair.


Die Frage ist ob es für ihn wichtig ist, fair zu sein....

13.02.2020 19:18 • x 1 #24


Ketchup


Hallo FS, also ich stimme einigen Foristen, welche von Kurzschlussreaktion und Torschlusspanik sprechen Nicht!

Fakt ist: Der FS hat sie geheiratet ohne sie zu kennen!, weil er sie geschwängert hat. Er stellte aber auch relativ schnell schon bereits vor Jaaahren fest, dass sie nicht zusammenpassen. Kurzschlussreaktion, Torschlusspanik und MidlifeCrisis ist es somit definitiv nicht. Denn der FS hat diesen Zustand nicht erst kürzlich festgestellt. Da die Tochter jetzt auch aus dem Haus ist, macht er sich wahrscheinlich nun mehr Gedanken darüber als zuvor, denn zuvor schaffte er den Absprung wegen seinem Verpflichtungsgefühl gegenüber der Tochter nicht.

Zu deiner Frage, warum du den Absprung nicht schaffst: Du hast einfach Angst. Deine Situation passt super zu dem Buch über das Unterbewusstsein der Menschen, das ich aktuell lese: Dein Verstand ist gegen deine Frau, dein Herz ist gegen deine Frau, einzig dein Unterbewusstsein ist es, was dich aufhält. Das Unterbewusstsein kann dich nicht rational leiten, aber es leitet dich so, dass du dich am sichersten fühlst. Und am sichersten fühlt sich das Unterbewussten in solchen Situationen und bei solchen Menschen, die dir bereits bekannt sind. Jede andere neue Begegnung ist vorerst für das Unterbewusstsein mit Unsicherheiten verbunden, dies blockt dich ab und löst Angst in dir aus das Gewohnte aufzugeben. Tatsächlich ist es aber so, dass unser Unterbewusstsein oft auch nicht richtig liegt, insbesondere dann nicht, wenn der Verstand und das Herz -wie in deinem Fall- dir was anderes sagen.

Für mich klingt deine Ehe: Tod. Du findest sie nicht anziehend, aber nicht nur das, du schreibst auch, dass ihr nicht zusammenpasst. Es spricht nichts dafür, weshalb du die Ehe nicht beenden solltest. Wenn du dennoch solche eine große Angst vor etwas Neues hast, dann würde ich dir entweder eine professionelle Beratung empfehlen oder eine Trennung auf Zeit, wo du dann Zeit nur für dich alleine nimmst, einiges reflektierst und herauszufinden versuchst ob du deine Frau vermissen wirst. Beim letzteren können jedoch viele Menschen nicht unterscheiden, ob sie das Gewohnte Nest vermissen oder tatsächlich die Person selbst.

Wünsche dir alles Gute.

13.02.2020 22:32 • x 5 #25


Emma75

Emma75


1663
3
3090
Lieber FS,
hast Du Dich mal gefragt, warum Deine Frau 'nervt' und 'alles auf die Goldwaage legt'? Eine Frau spürt wenn sie der Mann nicht (mehr?) begehrt und das fühlt sich schrecklich an. Warum kam das Thema nicht auf den Tisch? Du magst Deine Frau sehr gerne und ihr habt offensichtlich auch schöne Jahre gehabt (halt ohne ero. Anziehung). Ich finde Du solltest Deiner Frau noch eine Chance geben. Vielleicht indem Du sie einfach mal fragst, wie sie sich gerade in Eurer Beziehung fühlt - sicher nicht toll! Sie wird doch auch Bedurfnisse haben! Vielleicht findet ihr ja einen gemeinsamen Weg oder entscheidet Euch alternativ gemeinsam für eine Trennung. Außer diesem geknutsche vor einem Jahr warst Du ja weitgehend treu - und das in 22 Jahren ohne ero. Gefühle! Hut ab! gute Disziplin - aber was hilft das. Öffne Dich Deiner Frau - im Grunde hast Du ja nichts zu verlieren und sie auch nicht, denn die jetzige Situation ist ja sicher für beide Seiten unbefriedigend.

13.02.2020 22:53 • x 1 #26


Sturmtief


Gibt's auch was positives an deiner Frau?

13.02.2020 22:59 • x 2 #27


E-Claire

E-Claire


2573
5813
Zitat von HabsVerbockt:
Bin m., geheiratet vor 22 J. weil ich meine Frau 1 Woche nach dem Zusammenkommen geschwängert habe. Verstehe ich aus heutiger Sicht nicht mehr. Unsere Tochter ist bereits aus dem Haus. Bald nach der Hochzeit merkte ich, dass wir nicht zusammenpassen, das wollte ich erstmal nicht wahrhaben und blieb auch wegen dem Kind. Insgeheim weiß ich aber schon seeeehr lang, dass ich einen Fehler gemacht habe.


Klar nur Einen (!) Fehler gemacht.

Mal ehrlich, so ist doch nicht, was Du Dir selbst erzählst. Erster Rat: hör auf Dir selbst eine Geschichte zu erzählen.

Zweiter Rat: mal ohne Schuldzuweisung, weder an Dich noch Deine Frau: Wie soll denn Dein Leben ausschauen?

Hast du nen Plan?

13.02.2020 23:04 • #28


Holzer60


4023
3
5008
Alter Falter,

du liebst deine Familie, aber dir fehlt irgendwo etwas, also das ganz gewisse Etwas... Aber auch das ist kein Grund, um alles über Bord zu werfen (!)... Bevor du alles wegwirfst, rede mit deiner Frau und ändert etwas gemeinsam.

PS

Auch was Neues macht nix besser oder anders.

VG Holzer60

13.02.2020 23:15 • #29


heidy


Hallo HV, manche werfen dir hier Midlife-Crisis vor. Midlife-Crisis kommt aber zustande genau in solchen Situationen wie deiner: wenn man in irgendeiner Weise ein fremdbestimmtes Leben führt. In deinem Falle könnte man sagen fremdbestimmt, weil du die Frau aus Pflichtgefühlen und vielleicht aus sozialem Druck geheiratet hast.

Ich vermute, da du beruflich sehr erfolgreich bist, hast du genug in deinem Leben zu tun gehabt + das Kind, sodass die 22 Jahre verflogen sind. Je älter man aber wird, desto bewusster wird es einem, dass das Leben endlich ist, dass du nur noch maximal <so viele> Jahre zu leben hast. Und dann fängt man an sein Leben zu hinterfragen.

Mit 26 (hehe) habe ich ein Buch gelesen, das ich dir empfehlen würde: Finding Meaning in the Second Half of Life: How to Finally, Really Grow Up by James Hollis.

Noch ein Punkt. Neulich haben Psychologen herausgefunden (wurden in einem Psycho-Journal publiziert), dass paare zusammen bleiben, wenn einer von den beiden der Meinung ist, der andere ist stark von ihm/ihr abhängig. Also, eine Frau, z.B., verlässt ihren Partner nicht, obwohl sie es tun würde, weil ihr Partner sehr an ihr hängt und sie ihn nicht verletzen möchte. So ziemlich meine Situation Dabei ist mein Partner ein richtig guter Partner und Mensch und ich liebe ihn wie einen Familienmitglied. Nur wenn man sich fremdverliebt versteht man, dass man was ändern muss.

Also.
1. Lese das Buch Finding Meaning in the Second Half of Life: How to Finally, Really Grow Up by James Hollis.
2. Eventuell lese das Buch Emotionale Erpressung: Wenn andere mit Gefühlen drohen.
3. Partner nicht zu verletzen wollen ist der verbreitetste Grund, warum Frauen/Männer eine Beziehung nicht verändern. Sorry, das Leben tut weh. Man überlebt ziemlich alles, wenn die Psyche gesund ist.
4. Sei ehrlich mit dir selbst.

PS: Bin in einer Familie aufgewachsen, wo zwei Erwachsene sich nicht geliebt haben, sich aber trotzdem nicht scheiden liessen. Werde meinen Kindern das nicht antun.

14.02.2020 00:14 • x 4 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag