497

Ich liebe beide Männer

Hansl

Hansl


1682
2
1172
Zitat von moonrise:
Ich dachte es würde besser werden und ja, sowas gibts, ich wurde zum Heiraten gedrückt.


Grundsätzlich finde ich, die Diskussion hier wird zu sehr durch persönliche Angriffe geführt.
Sowas finde ich wenig produktiv, und lässt einen vermuten, das hier ein Narzisstenhotspot vorliegt.

Nun zu Deinem Leben : Findest Du nicht, Du solltest die Reißleine ziehen, was Deine Bedürfnisse betrifft?
Irgendwie hab ich den Eindruck, Du gerätst gern vom Regen in die Traufe.

Meine Ansicht: Ich persönlich würde mich, hätte ich die Situation erkannt, abschließen mit meinem alten Leben.
So gut es geht die Menschen hinter mir lassen, diese welchen ich am Rockzipfel hänge, und diese wo mir am Rockzipfel hängen.

Ich glaube einem Menschen wir Dir kann ich nur raten, eine gute Weile alleine zu leben, sich sortieren und ein neues Umfeld aufbauen.
Aus welchem dann vielleicht auch ein neuer Partner im neuen Leben entspringt.

28.07.2020 02:04 • x 1 #301


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6055
3
11335
Zitat von Hansl:
und lässt einen vermuten, das hier ein Narzisstenhotspot vorliegt


Ernsthaft!?

Was genau haben denn die ganzen Narzissten hier in Summe anders geschrieben als das, was Du hier als Deiner Weisheit letzter Sch(l)uss hintippelst?

Zu süß!

28.07.2020 02:20 • x 4 #302



Ich liebe beide Männer

x 3


Revell

Revell


1740
1
2574
Zitat von moonrise:
Hast du eine?


Nee.
Bin gerade in einer schönen Kennenlernphase.

Für Dich:
Das ist die Zeit in der man sich kennenlernt, die du aber gerne skipst und anstatt dessen direkt heiratest^^

28.07.2020 02:22 • x 3 #303


moonrise


188
5
80
Zitat von Hansl:

Grundsätzlich finde ich, die Diskussion hier wird zu sehr durch persönliche Angriffe geführt.
Sowas finde ich wenig produktiv, und lässt einen vermuten, das hier ein Narzisstenhotspot vorliegt.

Nun zu Deinem Leben : Findest Du nicht, Du solltest die Reißleine ziehen, was Deine Bedürfnisse betrifft?
Irgendwie hab ich den Eindruck, Du gerätst gern vom Regen in die Traufe.

Meine Ansicht: Ich persönlich würde mich, hätte ich die Situation erkannt, abschließen mit meinem alten Leben.
So gut es geht die Menschen hinter mir lassen, diese welchen ich am Rockzipfel hänge, und diese wo mir am Rockzipfel hängen.

Ich glaube einem Menschen wir Dir kann ich nur raten, eine gute Weile alleine zu leben, sich sortieren und ein neues Umfeld aufbauen.
Aus welchem dann vielleicht auch ein neuer Partner im neuen Leben entspringt.


Oder? Siehst du das genauso?
Heute habe ich das erste mal von Love Bombing gehört. Tatsächlich ist das was mir immer wieder passiert. Mit meinem Mann und vermutlich der neue auch. Ich werde tatsächlich Manipuliert. Meine Gutmütigkeit ausgenutzt. Ahh... Am liebsten wirklich alleine sein... Aber brauche zuerst die Kraft um durch alles durchzugehen was entstanden ist und ich kabutt machen muss...

28.07.2020 03:04 • #304


Hansl

Hansl


1682
2
1172
Zitat von moonrise:
werde tatsächlich Manipuliert. Meine Gutmütigkeit ausgenutzt


Das ist eher wenig Lovebombing.
Beschreibe es.

28.07.2020 04:01 • #305


BlueApple

BlueApple


776
3
1437
Zitat von moonrise:
Somit musste ich einen Platz für 70 Gäste statt den Gewpnschten 15 suchen und in nur 2 Monaten ein ganzes Fest organisieren währenddem ich die neue Wohnung einrichten wollte und dem Hund Aufmerksamkeit schenken. Jeden Tag unzählige Emails vom Job. Ich dachte der Kamof wprde sich lohnen. Er würde es zu schätzen wissen. Hat er nicht.

Und wieder .... Jammer, Jammer, jammer. Ich, ich, ich... Puuuuh....

Langsam kann ich nicht mehr glauben, dass das hier echt ist.

28.07.2020 04:08 • x 3 #306


Hansl

Hansl


1682
2
1172
Zitat von VictoriaSiempre:
Was genau haben denn die ganzen Narzissten hier in Summe anders geschrieben als das, was Du hier als Deiner Weisheit letzter Sch(l)uss hintippelst?


Tatsachenbehauptungen wie hier gerade, die eigentlich nur dem Verfasser selbst dienlich sind, um die Schwäche des Gegenüber als belustigenden Zeitvertreib zur eigenen Bespassung zu nutzen. Respektvoll sowieso nicht..
Aber Naja, jeder verarbeitet seinen Frust anders.

28.07.2020 04:48 • x 2 #307


Hansl

Hansl


1682
2
1172
Zitat von BlueApple:
Langsam kann ich nicht mehr glauben, dass das hier echt ist.


Na, vielleicht bist im falschen Forum.
Vielleicht mal bei den Narzissten probieren?
Da gibt's dann die volle Wahrheit, und ernste Gegner für Dich...

28.07.2020 04:50 • x 1 #308


BlueApple

BlueApple


776
3
1437
Zitat von Hansl:

Na, vielleicht bist im falschen Forum.
Vielleicht mal bei den Narzissten probieren?
Da gibt's dann die volle Wahrheit, und ernste Gegner für Dich...

Ach, ich suche doch keine Gegner. Mensch Hansl, nun sei doch nicht so.
Aber Fakt ist doch, dass sich die TE hier wie Mutter Theresa darstellt. Sie macht, sie tut, achtet überhaupt nicht auf sich, etc
Davon kann man doch nicht wirklich überzeugt sein

28.07.2020 05:08 • x 1 #309


Sternentaler

Sternentaler


229
624
Zitat von Hansl:

Tatsachenbehauptungen wie hier gerade, die eigentlich nur dem Verfasser selbst dienlich sind, um die Schwäche des Gegenüber als belustigenden Zeitvertreib zur eigenen Bespassung zu nutzen. Respektvoll sowieso nicht..
Aber Naja, jeder verarbeitet seinen Frust anders.



Seitenweise wurde hier konstruktiv versucht, ihr Verhalten zu spiegeln und im Besonderen von vielen Betrogenen versucht, sie davon abzuhalten, ihren Mann jetzt auch noch zu betrügen und anschließend abzuservieren. Alles, was man hier liest, wurde mit Geduld und vor allem Erfahrung und natürlich aus eigenen Perspektiven geschrieben. Man muss sich aber leider fragen, wozu sie diesen Thread eröffnet hat- ihr schmeckt nämlich nicht, dass ihre eigenen Anteile hier beleuchtet werden und anstatt das zu reflektieren und Verantwortung zu übernehmen, wird ihr Mann jetzt noch als unselbständiges, kleines Kind hingestellt, von dem sie sich nicht mit einem klaren Cut trennt, obwohl sie so unglücklich ist, weil er keine Rechnungen bezahlen kann. Sie führt ihn vor, betrügt ihn emotional, er ist an allem Schuld, die Familie ist Schuld, dass sie ihn geheiratet hat, er ist Schuld, dass sie sich jetzt mit einem anderen Mann treffen wird, wo bleibt eigentlich ihre Aktie in dem ganzen Chaos? Irgendwann ist jede Empathie vorbei und du kannst jetzt irgendwas von Narzissmus bei den Foristen erzählen, weil die Geduld am Ende ist und die TE die ganzen Meinungen hier für irrelevant hält. Sie wollte Absolution, die hat sie nicht bekommen und jetzt wird noch mehr Häme über ihren Mann gekippt, um ihre Vorhaben und Taten vor sich und anderen zu rechtfertigen.

Unglücklich sein und sich verlieben, das ist eine Sache, das kommt in vielen Beziehungen vor und in langjährigen Beziehungen, die nach Hausbau und Kindern eingeschlafen sind, ist das an manchen Stellen auch nachvollziehbar- aber hier, vor kurzem einen Mann geheiratet, der von Anfang an nicht gepasst hat und schon Seiten aufwies, die ihr nicht gefallen haben, das jetzt anderen in die Schuhe schieben, monatelang heimlich fremd flirten und jetzt noch ein Treffen planen- extrem abgebrüht und das in einer Opferhaltung, die kaum noch einer nachvollziehen kann. Ja, da verlieren manche die Geduld und werden vielleicht auch sarkastisch- denn sie ist nach wie vor nicht bereit, die Trennung zu vollziehen, aus all ihren genannten Gründen für ihr Unglück, sondern lieber hintenrum ein Sprungbrett zu suchen und sich ihren Mann als Hintertürchen aufzuheben (wie war das, vielleicht stellt sie fest, dass sie ihn doch liebt, wenn der andere nichts ist). Schäbig, nichts anderes ist das und diesen Spiegel ihres eigenen Verhaltens bekommt sie hier vor die Nase gehalten. Die TE ist höchstens ein Opfer ihrer eigenen Entscheidungen- aber weder ihrer Familie, noch ihres Mannes. Aber vielleicht entdeckt man noch mehr Gründe, sich nicht ehrlich zu trennen, vielleicht kann er nicht alleine umziehen oder er kann nicht alleine Rasen mähen? Sie sollte ihm sofort ehrlichen Wein einschenken- und ihm die Möglichkeit geben, für sich selbst zu entscheiden, ob er versucht, die Kurve zu bekommen oder das Weite zu suchen. Diese Entscheidung sollte sie dem Mann überlassen, den sie geheiratet hat und sich nicht hinter seiner angeblichen Hilflosigkeit verstecken. Ist man gleich ein Narzisst, wenn man sarkastisch ihre Entscheidungen anzweifelt? Ganz sicher nicht!

28.07.2020 05:31 • x 4 #310


BlueApple

BlueApple


776
3
1437
Zitat von Sternentaler:


Seitenweise wurde hier konstruktiv versucht, ihr Verhalten zu spiegeln und im Besonderen von vielen Betrogenen versucht, sie davon abzuhalten, ihren Mann jetzt auch noch zu betrügen und anschließend abzuservieren. Alles, was man hier liest, wurde mit Geduld und vor allem Erfahrung und natürlich aus eigenen Perspektiven geschrieben. Man muss sich aber leider fragen, wozu sie diesen Thread eröffnet hat- ihr schmeckt nämlich nicht, dass ihre eigenen Anteile hier beleuchtet werden und anstatt das zu reflektieren und Verantwortung zu übernehmen, wird ihr Mann jetzt noch als unselbständiges, kleines Kind hingestellt, von dem sie sich nicht mit einem klaren Cut trennt, obwohl sie so unglücklich ist, weil er keine Rechnungen bezahlen kann. Sie führt ihn vor, betrügt ihn emotional, er ist an allem Schuld, die Familie ist Schuld, dass sie ihn geheiratet hat, er ist Schuld, dass sie sich jetzt mit einem anderen Mann treffen wird, wo bleibt eigentlich ihre Aktie in dem ganzen Chaos? Irgendwann ist jede Empathie vorbei und du kannst jetzt irgendwas von Narzissmus bei den Foristen erzählen, weil die Geduld am Ende ist und die TE die ganzen Meinungen hier für irrelevant hält. Sie wollte Absolution, die hat sie nicht bekommen und jetzt wird noch mehr Häme über ihren Mann gekippt, um ihre Vorhaben und Taten vor sich und anderen zu rechtfertigen.

Unglücklich sein und sich verlieben, das ist eine Sache, das kommt in vielen Beziehungen vor und in langjährigen Beziehungen, die nach Hausbau und Kindern eingeschlafen sind, ist das an manchen Stellen auch nachvollziehbar- aber hier, vor kurzem einen Mann geheiratet, der von Anfang an nicht gepasst hat und schon Seiten aufwies, die ihr nicht gefallen haben, das jetzt anderen in die Schuhe schieben, monatelang heimlich fremd flirten und jetzt noch ein Treffen planen- extrem abgebrüht und das in einer Opferhaltung, die kaum noch einer nachvollziehen kann. Ja, da verlieren manche die Geduld und werden vielleicht auch sarkastisch- denn sie ist nach wie vor nicht bereit, die Trennung zu vollziehen, aus all ihren genannten Gründen für ihr Unglück, sondern lieber hintenrum ein Sprungbrett zu suchen und sich ihren Mann als Hintertürchen aufzuheben (wie war das, vielleicht stellt sie fest, dass sie ihn doch liebt, wenn der andere nichts ist). Schäbig, nichts anderes ist das und diesen Spiegel ihres eigenen Verhaltens bekommt sie hier vor die Nase gehalten. Die TE ist höchstens ein Opfer ihrer eigenen Entscheidungen- aber weder ihrer Familie, noch ihres Mannes. Aber vielleicht entdeckt man noch mehr Gründe, sich nicht ehrlich zu trennen, vielleicht kann er nicht alleine umziehen oder er kann nicht alleine Rasen mähen? Sie sollte ihm sofort ehrlichen Wein einschenken- und ihm die Möglichkeit geben, für sich selbst zu entscheiden, ob er versucht, die Kurve zu bekommen oder das Weite zu suchen. Diese Entscheidung sollte sie dem Mann überlassen, den sie geheiratet hat und sich nicht hinter seiner angeblichen Hilflosigkeit verstecken. Ist man gleich ein Narzisst, wenn man sarkastisch ihre Entscheidungen anzweifelt? Ganz sicher nicht!



Super geschrieben!

28.07.2020 06:13 • x 1 #311


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1882
10
1764
Also ich muss sagen, dass dein Thema noch immer funktioniert ist wirklich das größte Wunder...

Ich weiß gar nicht was ich da von uns allen halten soll.
Irgendwie frage ich mich da ernsthaft, wieso der Mensch offensichtlich so gepolt ist, dass er Energie gerne zum Fenster rauswirft.
Es gibt hier sicher genügend Menschen die wirklich Trost brauchen und für jede Hilfe dankbar sind, aber hier entsteht Seite für Seite und du machst sowieso alles genau so wie du es von Anfang an schon gemacht hast, denkst keine Sekunde ernsthaft darüber nach, streitest lieber, als dich selbst mal in Frage zu stellen und weißt sowieso wie das Leben läuft und dass du alles richtig machst.

Also warum schreiben wir dir alle..?

Ist es seine Fassungslosigkeit, der krankhafte Wunsch jemanden ändern und überzeugen zu können, eine gewisse Angst, dasss hier jemand in sein Unglück läuft oder liegt es daran, dass man genau dieses Verhalten nicht nachvollziehen kann, es sich und niemanden als Partner wünscht und man hofft die Welt doch noch zum guten ändern zu können.

Ich tendiere eindeutig zu letzterem.
Den Wunsch und die Hoffnung, dass solche Geschichten doch gut ausgehen und die Böse Fee sich doch noch als im Kern gut zeigen wird.

Zitat von moonrise:
Nehmen wir an es gibt keinen anderen nur meinen Mann. Verstanden? Ok. Ich bin nicht glücklich in der Beziehung und denke an eine Trennung.

So gut so weit.

Und schaut in den Spiegel "Wer ist die schönste und beste im ganzen Land?"...

Zitat von moonrise:
Es wäre nicht einfach für ihn jetzt ein neues Leben anzufangen. Deshalb versuche ich im Moment ihm dabei zu helfen.

"Böse Fee, Ihr seid die beste und die gütigste im ganzen Land"

Zitat von moonrise:
Ich will ihn darauf vorbereiten alleine zu leben bevor ich ihn verlasse.

"Aber Böse Fee, Ihr könnt ja selbst gar nicht alleine leben,aber es ist gütig und das beste, wenigstens ihm das beizubringen"

Zitat von moonrise:
aber ich kann nicht anders.

"Na weil Ihr eben nur gütig sein könnt und die schönste und die beste und ..."

Zitat von moonrise:
gerade als ich mir die Trennung durch den Kopf gehen liess, kam ein anderer ins Spiel geschlichen. Nun kreuzt er mir über den Weg dabei hab ich noch nicht mal über meine Ehe und EM fertiggedacht.

"Das ist nicht schlimm, da Ihr gütig, schön und frei von jeder Schuld seid. Denk nicht nach, du hast es verdient, als schönste, gütigste und ..."

Zitat von moonrise:
Wir haben Gefühle entwickelt und ja eigentlich ist es mir egal ob das möglich ist oder nicht und was das für Gefühle sind oder wie ihr das nennt.

"Ihr braucht nicht wissen was Gefühle sind, da Ihr ja gütig, schön und...."

Zitat von moonrise:
Denn eigentlich will ich zuerst alles mit meinem Mann regeln und dann erst weiterziehen.

"Weil Ihr eben gütig seid!"

Zitat von moonrise:
Ein warmwechsel passiert hier nicht mit absicht sondern würde sich einfach so ergeben.

"Auch weil Ihr das nie machen würdet, außer er erkennt einfach nicht wie gütig, gut, schön und allwissend Ihr seid und außer es kommt endlich der König den Ihr schon immer verdient habt, der Euch rettet und bis zum Lebensende treu ergeben ist, da er endlich erkennt wie gütig, schön und allwissend Ihr seid."

Und so zog sie los, die Böse Fee und als sie die Insel endlich erreicht hatte, sich zu ihrem Treffpunkt in den Wald begeben hatte und dort auf den guten König stieß, ließ er Gerechtigkeit walten und man sah die Böse Fee seither niewieder und nirgendwo.

Zitat von moonrise:
Kaum zu glauben dass ihr älter seit...

Das finde ich übrigens auch einen schönen Satz und ich habe herzlichen gelacht.
Ein Lachen das mir dann im Hals stecken blieb, da mir plötzlich klar wurde, warum ich so viele Fehler in meinem Leben bei der Partnerwahl gemacht habe.
Ich wollte an Märchen glauben und ich dachte, dass Frauen um die 30 wirklich schon erwachsen wären.
Ich habe hier zwar gelernt, dass Menschen offensichtlich in bzw bei Beziehungen nie wirklich erwachsen werden, aber es gibt offensichtlich auch noch extremere Beispiele wie dich.

Ihr seid die mit diesem Zauber, dem Zauber den man nicht einordnen kann und den man gerne erliegen möchte.

Den ganzen Wahnsinn dahinter und die ganze verdrehte Welt, zeigt ihr natürlich nicht.
Es wäre ja auch blöd, da so jeder erkennen würde was da los ist.
Also packt ihr den einen Irrsinn in den Wahnsinn ein und stülpt noch was leicht verdrehtes und verträumtes drüber und fertig ist die Matrjoschka.

Im Laufe der Zeit lüften sich dann aber ab und an die Masken und man sieht kurz dahinter.
Das geht aber natürlich nicht und deshalb werden Dramen, Trennungen und sonstiges Zeug inszeniert.
Meschen die möglichst entweder empathisch und positiv sind und versuchen gemeinsame Träume umzusetzen oder welche die schwach sind und sich nicht wehren können sind dafür ideal.
Verlieren tuen beide.
Die einen ihre Träume und die anderen ihre Hoffnung.
Wobei beides auf beide zutrifft und somit auch alles zusammenbrechen kann.

Für mich bist Du eben genau dieses Beispiel.
Bei dir kann man es hier aber ganz deutlich sehen, da du aus deiner Anonymität heraus deine ganze verdrehte Welt offenlegst.

Das Problem ist ja nur, dass an deiner Welt keiner rütteln darf.
Aber auch da hast du ja deine Strategie - alle anderen sind blöd nur du nicht.

Stellt sich irgendwie die Frage "warum schreibst du hier eigentlich?".

Ich hab keine Ahnung.

Es ist ja auch wurscht, es ist auf jeden Fall und ziehmlich sicher pathologisch.
Du bist eine von den Betreibern von Toxischen Beziehungen.
Auch wenn ich den Ausdruck nicht ausstehen kann, da es sich in Wirklichkeit um psychische Krankheiten handelt.

28.07.2020 06:35 • x 4 #312


Revell

Revell


1740
1
2574
@Hansl

Quereinsteiger oder den ganzen Thread gelesen inklusive der 3 oder 4 vorherigen Themen?

Nochmal kurz:

- sie rutscht von einer Beziehung in die nächste und zwar mit ihrem jetzigen Mann.
- dieser ist bereits in der Kennenlernphase so wie sie ihn beschreibt ,aber dann:
Sie trennt sich nicht , sondern heiratet ihn, um sich fortan die nächsten 4 Jahre über seine charaktermerkmale zu beschweren , welche laut ihren Schilderungen mehr als teilweise Depressionen geschuldet seien.
Laut der TE seien diese nicht schlimm.
- neben ihrem Langzeitprojekt, nämlich ihrer bizarren Erwartung , ihr Mann würde eine komplett andere Person werden , verliebt sie sich parallel in einen Mensch aus dem Netz den sie noch nie gesehen hat und plant im Kopf bereits die Schritte.

Und zu diesen Punkten wurde von jedem, dem du jetzt Unsachlichkeit vorwirfst mehrfach konstruktive Ratschläge bzgl. den obigen Punkten gegeben, auf welche immer mit der gleichen Antwort auf meist unsachliche Art reagiert wurde:
Nämlich der Rechtfertigung, dass sie es so macht wie sie es im Kopf hat, auch wenn es falsch ist.

Hier wurde, da hakst du gerade ein, alleine von mir ca. 6 mal der Hinweis gegeben nach seinen Bedürfnissen zu handeln, worauf sich die TE selbst eine sehr gute Menschenkenntnis attestierte.

Hier trifft leider vollkommene unreife Selbstüberschätzung auf ein vollkommen falsches Selbstbildnis mit dem Hang zur Selbstgerechtigkeit und Arroganz.

28.07.2020 06:40 • x 4 #313


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1882
10
1764
Zitat von moonrise:
Adoptivhund

Waaaas kein eigener?
Nicht selbst gezeugt und ausgetragen..?
Ach es ist so selbstlos.

28.07.2020 06:48 • x 3 #314


Revell

Revell


1740
1
2574
Zitat von Zweizelgänger:
Ist es seine Fassungslosigkeit, der krankhafte Wunsch jemanden ändern und überzeugen zu können, eine gewisse Angst, dasss hier jemand in sein Unglück läuft oder liegt es daran, dass man genau dieses Verhalten nicht nachvollziehen kann, es sich und niemanden als Partner wünscht und man hofft die Welt doch noch zum guten ändern zu können.


Das habe ich mich auch schon gefragt.
Ich kann da nur von mir sprechen.
Es ist , denke ich, die Faszination, dass ein Mensch konsequent auf seiner Meinung beharrt, obwohl er sie selbst als falsch erachtet und sich zeitgleich immer wieder mit der gleichen Platte rechtfertigt .
Ich finde es auch faszinierend, wie ein junger Mensch seine beste Zeit seit Jahren konsequent gegen die Wand fährt und entgegen seiner Bedürfnisse handelt um sich darüber zu beschweren und im außen Veränderung zu erwarten, anstatt bei sich selbst anzusetzen .

Für jeden angesprochen Punkt hier gibt es mehrere Ausreden und Erklärungen , die mit einer Vehemenz vorgebracht werden, dass es denke ich einen fesselt, weil da tatsächlich jemand ist , der das wirklich glaubt was er schreibt und entgegen aller Ratschläge sowieso durchzieht.

Am meisten tut mir der Mann leid, kann das Dilemma an dauernder Verbesserungsabsicht an ihm inklusive dem Spielen der eigenen Selbstmitleidskarte nur erahnen.

28.07.2020 06:54 • x 3 #315



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag