871

Sie will die Trennung, da keine Liebe mehr

Sohnemann

Sohnemann

3513
1
4460
Meine hat mit der kleinen besprochen, dass sie gerne über Weihnachten und Silvester die mittlere in Übersee besuchen will.

Dann wurde ich erst gefragt.

Direkt mit dem Hinweis, dass es ihr leid tut und im Überschwang passiert ist und dass sie es nicht macht, wenn ich dagegen bin.
Und das sie es auch nicht so aussehen lässt, dass ich dann der Ar. bin.
(Ja, klar)

Ich habe dann rausgeholt, dass ich nächstes Jahr 2019 Ostern, Geburtstag, Weihnachten und Silvester die kleine Tochter habe.
(Hatte ich in 2018 alles nicht)

Hat sie zugestimmt.

Und jetzt freue ich mich wie Bolle, dass meine Tochter beim Flug am Fenster sitzt.

18.11.2018 16:37 • x 3 #391


Schwedus

1362
3
1742
Zitat von Tom40:
Sie hat mir die Vollmacht bereits eben geschickt.
Geht nach Tunesien.
Mag ich nicht so gerne.

Melde mich später nochmal.


Nicht in Ordnung von deiner Echse, aber dagegen kannst du nichts machen.
Ich musste schon oft tauschen, das einzige was ich immer schaffte - das ich 1-2 Tage beim "Verhandeln" mehr erhielt.
Zuvor viele Nachrichten von ihr - das es mir nicht ums Kind geht, sondern ich mich nur rächen möchte etc.

Tunesien ist ok, kannst du auch nix tun.

18.11.2018 19:54 • x 1 #392


Tom40


177
1
365
Hallo!

So mal wieder Post erhalten.

Die Exe spricht!
Sie hat ihre Anwältin gewechselt, ich soll alle Unterlagen nochmal vorlegen.
Es geht um Zugewinn und natürlich um Unterhalt für sie. Es war eigentlich alles geklärt. Eigentlich kann sie das gar nicht bezahlen, bei der neuen Anwältin. Die Eltern werden wohl bezahlen.
Es geht wahrscheinlich um die Ehre, frage mich jetzt wirklich wo kommt der Hass her.

Habe mich am Wochenende noch gekümmert, dass die Kinder ein Geburtstagsgeschenk haben für sie.
Ich tat es für die Kinder, sie hat das nicht gemacht bei mir, den Kindern war das damals unangenehm, dass sie nichts für mich hatten.

Mein Anwalt prüft jetzt ob ich überhaupt nach dieser kurzen Zeit wieder alle Unterlagen vorlegen muss.

Was soll ich bloß tun mit diesem Pack?

03.12.2018 22:37 • x 3 #393


Solskinn2015

Solskinn2015

3258
3
3940
Nix tun Tom. Ist bei mir ähnlich. Dritter Anwalt. Jedes Jahr sollen Unterlagen her. Mal war es das JA das beauftragt wurde. Plötzlich hat sie das JA dann wieder entbunden als Unterlagen eingereicht wurde. Dann wieder Offenlegung im Gerichtsverfahren. Dann 6 Wochen nach Gerichtsverfahren pauschale Aufforderung ich solle mal drei Stufen höher gehen in die maxilmal mögliche Stufe. Mein Vater war ein Jahr zuvor verstorben. Ich hätte ja was geerbt. BlaBlaBla. Jetzt wieder dasselbe. Ja ich habe zwischenzeitlich mit meiner Mutter ein Haus gekauft. Sie kommt wieder mit neuer Anwältin. Auskunftsbegehren etc. Na ja dann lass ich das halt mal über mich ergehen. Wo kommt der Hass her? Die Frage habe ich mir lange gestellt. Mache ich nicht mehr. Der Hass kommt aus ihr heraus und ihrem Anspruchsdenken. Verquere Wahrnehmung. Ja sie halt viel geleistet. Bedeutet aber nicht dass ich nichts geleistet habe. Im Gegenteil. Das kann sie scheinbar nicht eingestehen. Möglicherweise war das schon immer ihre innerste Sichtweise. Sie die Macherin. Ohne sie läuft es nicht. Das ist ein Trugschluss. Es läuft. Sogar entspannter. Klar fehlt ihr Input. Aber es geht auch ohne sie. Das führt zu Hass. Wo ihre sonstigen Probleme herkommen interessiert mich nicht mehr.
Ihre Geschwister und sonstigen Verwandten werden wohl in ein paar Jahren auch mal mit ihr zu tun bekommen. Wenn es geht dort die Pfründe zu verteilen. Ihr Bruder meinte in der Trennung mal zu mir er will gar nicht drann denken. Er hat mich auch vor ihr in der Trennung gewarnt. Ich war ja blind und komplett desorientiert. Ich war mir nicht bewusst, wer das plötzlich war. Man ich hätte da noch ne Niere gespendet,wenn sie ne Diagnose bekommen hätte. Würde ich vielleicht heute auch noch machen, wenn Not am Mann wäre, und ich meinen Töchtern die Mutter erhalten könnte. Man sind wir doof, Tom.

03.12.2018 22:56 • x 2 #394


Schwedus

1362
3
1742
Zitat von Tom40:
Hallo!

So mal wieder Post erhalten.

Die Exe spricht!
Sie hat ihre Anwältin gewechselt, ich soll alle Unterlagen nochmal vorlegen.
Es geht um Zugewinn und natürlich um Unterhalt für sie. Es war eigentlich alles geklärt. Eigentlich kann sie das gar nicht bezahlen, bei der neuen Anwältin. Die Eltern werden wohl bezahlen.
Es geht wahrscheinlich um die Ehre, frage mich jetzt wirklich wo kommt der Hass her.

Habe mich am Wochenende noch gekümmert, dass die Kinder ein Geburtstagsgeschenk haben für sie.
Ich tat es für die Kinder, sie hat das nicht gemacht bei mir, den Kindern war das damals unangenehm, dass sie nichts für mich hatten.

Mein Anwalt prüft jetzt ob ich überhaupt nach dieser kurzen Zeit wieder alle Unterlagen vorlegen muss.

Was soll ich bloß tun mit diesem Pack?



Ohne Worte.
Kannst du es nicht einfach darauf ankommen lassen, bevor sich die Anwälte durch ihre Briefe goldene Finger verdienen und der Richter die eh nur überfliegt - einfach klagen lassen und dann den Richter entscheiden lassen?

04.12.2018 00:00 • x 1 #395


Solskinn2015

Solskinn2015

3258
3
3940
In einigen Jahren wird sie sich tot gelaufen haben. Bei mir kommen die komischen Mails nur noch eher selten. Aber sie waren da.
Man merkt, dass es unter der Oberfläche noch brodelt. Aber sie verhält sich professioneller. Woran das liegt kann mir ja egal sein.

Rechtlich arbeitet sie sich noch am Unterhalt ab. Ich denke damit kann sie ihre Problematik mit mir abarbeiten.

Auf den Anwaltskrempel würde ich schon antworten lassen. Und sei es mit dem Verweis auf die vorherige Korrespondenz. Sie kann ihren alten Anwalt um die Unterlagen bitten. Sie hat ein Anrecht auf Kopien, wenn sie sich selbst keine gemacht hat. Doppelauskunft würde ich ablehnen. Ende und aus. Kurz und schmerzlos.

04.12.2018 10:01 • x 2 #396


Tom40


177
1
365
Hallo Zusammen!

Die Exe schreibt persönlich!

Wir haben ein Problem!
Der Ältere tut sich mit der Schule schwer.
Also wir.

Wenn es gut läuft also sie.

Natürlich werde ich mit meinem Sohn sprechen, aber es ist ihre Baustelle.
Sie hat den Umgang! Was soll ich den in den 96 Stunden Umgang pro Monat groß machen?
Ich sehe mich eigentlich mehr für den Spaß zuständig.
Exe hat es so gewollt, ich glaube der Druck im Kessel bei ihr zu Hause wächst.

Was erwartet sie von mir?
Quält mich über Ihre Anwältin und dann soll ich helfen.
Ich weiß Paarebene und Elternebene trennen, ist bei mir unter diesen Umständen zumindest jetzt noch nicht immer möglich, zumal mich Tuppes provoziert durch seine dämliche Grinserei wenn ich ihm begegne.

Mensch es ist bald Weihnachten, träume wieder von meinem alten Leben.

13.12.2018 10:44 • x 3 #397


SelmasLaughing

304
3
317
Jetzt stehst du vor der schwierigsten Aufgabe die wohl fast jeder Trennungsvater so erlebt. Es läuft nicht gut, wirste eingespannt und zur Verantwortung gezogen. Es läuft super, kommt nix. Irendwie ist es immer das gleiche. Das irre ist das die Damen irgendwie sich ihres Schrittes bewusst waren aber nicht der daraus resultierenden Konsequenzen. Diese Mischwelt funktioniert nur wenn beide es wollen und oder nicht neu verpartnert sind. Was kannst du tun? Deine Grenzen weiterhin konsequent verteidigen und du selbst bleiben. Dein nicht selbst gewähltes Leben dem Vorrang geben. Dir eine Dicke haut und ein Polster aus gesunder Gleichgültigkeit zulegen. Nichts mehr auf die Goldwage legen was keiner Energie würdig ist. Viel Glück und kraft dabei wünsche ich dir.

13.12.2018 11:34 • x 6 #398


Solskinn2015

Solskinn2015

3258
3
3940
Tom das kenne ich. Die Kleine tut sich schwer beim Rechnen. Ich bin Schuld. Komme meinen Pflichten nicht nach. Will nur der Spasspapa sein. Mein Umgang gehört eingeschränkt!

Die Große sei ja seitdem sie den Kontakt mit mir abgebrochen hat so gut in der Schule. Die war aber immer gut in der Schule.

Du kannst nicht viel machen. Du hast die Kohle zu bringen. Für das Kind dasein. Am WE Daddy bonding mit Kind. Eure Beziehung fördern. Man kann etwas lernen. Aber keine Lernmarathons hinlegen.

Ihre Baustelle. Du unterstützt.

13.12.2018 11:41 • x 4 #399


Schwedus

1362
3
1742
@SelmasLaughing beschreibt es sehr gut, jeder muss seinen Weg wählen und konsequent bleiben ( zumindest lese ich das so heraus).
Ich tendiere zum dicken Polster, zur Gleichgültigkeit, lieber Tom, denn wie du schreibst - was sollst du denn unternehmen?
Eigentlich wäre die richtige Antwort : mehr Betreungszeit und wir gucken ma :-)

13.12.2018 14:22 • x 2 #400


Sohnemann

Sohnemann

3513
1
4460
Sie hat geschrieben *wir haben ein Problem*.
D.h. sie und Next...

Ich würde entweder gar nicht reagieren oder ihr höchstens schreiben, dass sie das ganz bestimmt super hinkrieg.
Die dritte Möglichkeit wäre zu schreiben, dass du mal mit ihm redest.

13.12.2018 14:38 • x 3 #401


Solskinn2015

Solskinn2015

3258
3
3940
Ja genau so. Bekommst Du hin. Alles schwierig. Ich unterstütze gerne wo ich kann

13.12.2018 14:51 • x 5 #402


Schwedus

1362
3
1742
Zitat von Solskinn2015:
Ja genau so. Bekommst Du hin. Alles schwierig. Ich unterstütze gerne wo ich kann


Eine gute Antwort, sachlich und lässt Spielraum.

13.12.2018 14:55 • x 2 #403


Sohnemann

Sohnemann

3513
1
4460
Wir müssen immer bedenken: Anwalt liest mit

13.12.2018 14:57 • x 2 #404


Tom40


177
1
365
Es ist schon komisch.

Eigentlich dachte ich wäre doch schon sehr weit.
Aber die Ereignisse der letzten beiden Wochen sowie das anstehende Weihnachtsfest bedrücken mich wieder sehr.
Ist das normal? Solche Rückschlage nach so langer Zeit?
Mache mir irgendwie Sorgen um mich selbst.
Bin wieder appetitlos und antriebslos.
Heute gehe ich wieder meine Jungs holen, auf einmal liegt mir die Fahrt in die alte "Heimat" wieder auf dem Magen.
Ist doch irgendwie immer noch alles Mist.

14.12.2018 14:40 • x 3 #405