988

Sie will die Trennung, da keine Liebe mehr

Schwedus


1551
3
2004
Mir wird es nicht klar, wo der tatsächliche Mehrbedarf des Kinds bestehen soll nur weil der Vater mehr verdient...
Arme Kinder erhalten 260
Mindestgeldkinder 304
Und nach oben ist vieles möglich.

Neulich sass ich beim B. - da klagte eine Mutter einer anderen Frau ihr Leid.
1. Er verdient 1400 Netto und zählt nur 304 Euro.
2. Die andere Frau verstand nicht, weshalb der Vater anteilig das Kindergeld "erhält"
3. Die Mutter sagte, dass sie 700 EUR plus Kindergeld bräuchte, weil sie nicht arbeiten gehen kann ( muss sich um das Kind kümmern).

Tom, ich hoffe für dich - irgendwann ist Schluss mit den Neuberechnungen, den Klagen und niemals wirklich einen Schlussstrich ziehen zu können.

Erst wirklicher Abstand , bringt auch Abstand.... und ein neues Leben.

09.07.2019 21:44 • x 4 #496


SelmasLaughing


336
3
360
Komisch das es von JA zu JA Unterschiede gibt. Mir wurde das Kindergeld anteilig herausgerechnet und ein Synergieabschlag gewährt. Ist nicht viel aber besser als nix. Das System ist veraltet und muss neu!

12.07.2019 20:58 • #497


Schwedus


1551
3
2004
Tom wie ergeht es dir? Ist ein Ende in Sicht?

30.07.2019 17:54 • #498


Tom40


200
1
430
Hallo Schwedus,

nett das Du fragst!

Es könnte ein Ende in Sicht sein.
Muss auch, habe weder Kraft noch Geld das noch endlos zu betreiben.

Die Exe kapiert es einfach nicht, habe noch sehr viel Ärger die letzten Wochen am Hals mit ihr gehabt.
Hatte irgendwie keine Laune mehr hier zu schreiben, es wiederholt sich ja permanent und ich bin ja auch nicht mehr in einer emotionalen Akkutphase.

Ich nehme mir aber vor nochmal ausführlichen Bericht über die letzte Zeit zu schreiben.

War mit den Kindern eine Woche verreist, das war sehr toll, der Rest läuft halt sehr bescheiden.

Melde mich nochmal. Versprochen!

Grüße

Tom

05.08.2019 20:08 • x 4 #499


Tom40


200
1
430
So es gibt jetzt einen Vergleich, fehlt nur noch ihre Unterschrift.
Finanziell könnte dann Klarheit herrschen.

Ansonsten versucht Sie mich immer mal zu triggern, mit Maßregelung etc.
Kommt keine konkrete Frage antworte ich nicht mehr, Rechtfertigung von mir gleich Fehlanzeige. Ich gebe ihr keinen Einblick mehr in meine Gefühlswelt,

Kinder kommen immer mehr an in ihrem Doppelleben, sie haben keine andere Wahl.
Ich vermisse sie noch immer sehr aber auch das wird besser, ich schreibe bewusst nicht gut, diese Narben kann nie verheilen. Man verpasst 75 Prozent der Zeit und dann sind sie aufeinmal groß.

Den Tuppes sehe ich weniger, er bleibt aber der Tuppes oder wie die Kinder sagen der Dödel.

Manchmal wenn die Kinder über Verabredungen erzählen zucke ich noch kurz innerlich, wird aber auch besser.

Für mich kann ich leider immer noch nicht erkennen was an der Trennung gut gewesen sein soll. Das berühmte es wird wieder gut und wahrscheinlich viel besser ist immer noch nicht sichtbar.

Mein Anwalt meinte meine Exe wäre ein wenig gefrustet, hat die Reichweite ihrer Entscheidung nicht überblicken können, darum auch der Versuch immer mal wieder mich zu triggern, nur ein Versuch die Macht auszuloten.

Werde weiter ergänzen.....

Grüße

Tom

11.08.2019 06:54 • x 6 #500


Solskinn2015

Solskinn2015


4059
3
4714
Vergleich ist nicht schlecht.

Allerdings kann sie Dich über den Kindsunterhalt dauernd unter Feuer halten wenn sie will. Bei mir ist das so.

Meine Kleine hat jetzt ihr halbes Leben mit dem Dödel zu Hause bei Mama verbracht. Ja das sind Wunden die nicht mehr richtig schliessen werden bei mir.

Aber ich bin froh, dass sie mit dem allen relativ relaxt umgeht und ich die 10 Tage Umgang im Monat durchgesetzt habe.
Die Welt sähe sonst anders aus. Hier lebt meine Kleine glaube ich deutlich anders.
Bei Mama wird gekuscht und sich an die Situation angepasst. Es wird ja auch Anpassung und Akzeptanz zu Hause von ihr erwartet.

Zur Grössen weiter keinen Kontakt. Sie wird Ende des Jahres 17. Habe aufgeschnappt, dass sie wegen Migräneanfällen Medikamente verordnet bekommen hat. Hatte sie schon mal nach der Trennung.

11.08.2019 09:30 • x 2 #501


Dark_Cloud


767
1
1055
Bleibt entspannt und habt vertrauen in euch selber . Das ist das was man mach einer Trennung wieder lernen muss.

Hab meine kleinen nach ein paar Monaten Abstand wieder gesehen und wie erwartet:
Keinerlei emotionale Nachteile , die haben sich gefreut wie Schnitzel und wollten zu mir bzw das Papa wieder einzieht

Hab mit meiner ex nen Kaffee getrunken, dann hat sie noch was zu essen gemacht und ich bin gefahren. Überhaupt keine Regung bei mir - im positiven Sinne. Wir haben halt nicht zusammengepasst . Umgang ist ok

Warum schreib ich das jetzt: schaut auf euch und ihr strahlt das aus. Strahlt ihr es aus , reagieren die Menschen auf euch und dann wird das zu einem Bumerang .

Und eure Kids bleiben immer eure Kids. Dagegen kann niemand - auch man selber nix machen.

Und für die aber Fraktion : das heißt nicht , dass man nicht durchs Tal der Tränen muss.

Schönen Sonntag

11.08.2019 13:41 • x 3 #502


vollhorst

vollhorst


1118
2
2006
Zitat von Dark_Cloud:
Warum schreib ich das jetzt: schaut auf euch und ihr strahlt das aus. Strahlt ihr es aus , reagieren die Menschen auf euch und dann wird das zu einem Bumerang .


Natürlich hast du Recht. Aber: Ich kann es nicht mehr hören

11.08.2019 17:18 • x 5 #503


Solskinn2015

Solskinn2015


4059
3
4714
Er hat nicht Recht. Hört sich an wie die Manöverkritik aus dem Trockendock.
Nehme an er hat so ne ganz Schaize wie Tom gar nicht erlebt.
Da lässt die EXE auch nichts anbrennen, allerdings nicht auf dem Herd. Kann mit so etwas wenig anfangen. Kann ich auch in die Kneipe gehen. Da gibt es auch immer ein paar die schon mal alles erlebt haben, und alles supi gelöste haben. Meistens wegen ihrer persönlichen Ausstrahlung und ihrer sonstigen so umfassenden Fähigkeiten. Eigentlich können sie aber nix erlebt haben, da sie ja jeden Abend in der Kneipe sind.

12.08.2019 06:57 • x 1 #504


Sohnemann

Sohnemann


5787
1
7576
Ich denk mal Cloud hat auch alles erlebt.
Er ist nur nicht so einer, der sich festklammert an untergehenden Wracks.

Er hat imo der Ex Wie kaum ein anderer Die Grenzen aufgezeigt.

Wenn die alte dumm spielt, hockt sie halt mit den vier Kindern alleine da.
Das bringt viele wieder zurück an den Verhandlungstisch

Sich dem zuzuwenden was funktioniert und positiv ist, kann kein schlechter Rat sein.
Und das dann alles Friede Freude Eierkuchen wird sagt ja auch keiner

12.08.2019 07:13 • #505


Hamster75

Hamster75


1714
2080
Zitat von Sohnemann:
Sich dem zuzuwenden was funktioniert und positiv ist, kann kein schlechter Rat sein.
Und das dann alles Friede Freude Eierkuchen wird sagt ja auch keiner


Ist aber nicht immer möglich, weil zwei nicht gerade mehr passende Parteien dazugehören.
Und wenn es doch gehen sollte, ist es nach meinem Empfinden immer sehr anstrengend.

12.08.2019 07:36 • #506


vollhorst

vollhorst


1118
2
2006
Zitat von Sohnemann:
Er ist nur nicht so einer, der sich festklammert an untergehenden Wracks.

Ich fühle mich mal angesprochen. Lese ich da eine Bewertung deinerseits? Dark hat die Ambivalenz zwischen Eigeninteresse und Kindern anders bewertet als der Mainstream. Ist okay. Hab nur keine Lust mich als Wrackfestklammerer verstanden zu wissen, weil ich um der Kinder Willen in gewissen Verflechtungen stecke.

12.08.2019 09:25 • x 2 #507


Sohnemann

Sohnemann


5787
1
7576
Ich bewerte nur eins:
Wenn Männer deinen Weg gehen (verständlicherweise) dann aber für alle Ewigkeit im tiefen Tal der Trauer feststecken und positives Denken negieren?

Das finde ich unangebracht.

Aber hey, ich hab dich auf keinen Fall damit gemeint

12.08.2019 09:49 • x 2 #508


Tom40


200
1
430
Hallo Zusammen!

Nochmal ein kleines update.

Der 2. Vergleich (Anwaltsvergleich) ist geschlossen. Wirtschafltich ist jetzt alles fix.
Ich kann wieder fest planen, wenn auch leider mit sehr wenig.
Habe mit meinem Anwalt jetzt erstmal Schluß abgerechnet.
Ich glaub über Anwälte wird jetzt erstmal nichts mehr kommen, meine Exe hat hier wie ich zu sehr
geblutet und kommt mit ihrem Einkommen und Kindesunterhalt nur schwer über die Runden.
Der neue Versorger (Tuppes) wohnt ja nicht da und wird sich nur gering beteiligen.

Sie dreht wieder an der Kinderschraube, ihr Wort ich dürfte kleine Verabredungen mit den Jungs ruhig ausmachen
(im Frühjahr am Krankenbett des Sohnes so gesagt), wurde jetzt revidiert. Mein Versuch die Jungs vor zwei Wochen für eine
halbe Stunde abzuholen und mit Ihnen eine Runde über die Dörfer zu fahren wurde mit einem bösem Schreiben topediert.
Verabredungen nur über sie, nicht kurzfristig, weil nicht gut für das Kindeswohl.
Ich glaube ich spinne. Wusste gar nicht das Verabredungen zwischen Vater und Söhne zum Eis essen schädlich für das Kindeswohl sind. Habe es ignoriert und werde mir externe Beratung holen.

Ein Versuch in 2 Monaten ein Umgangswochenende zu tauschen, wurde kühl abgesagt es sei zu kurzfristig und ich sollte endlich
mal meinen Umgang auf die Kette kriegen.
Habe noch nie meinen Umgang versäumt und habe noch nie im Gegensatz zu ihr getauscht. Irgendwass läuft da falsch.
Wie meinte mein Anwalt, pure Frustreaktion, eine glückliche Frau würde anders handeln.
Davon kaufen kann ich mir natürlich nichts.

Wie geht es mir denn so?
Komme zurecht, habe noch manchmal Phasen da falle ich nochmal und muss mich dann wieder über ein paar Tage wieder
aus der Trübsinnigkeit befreien.
Den Kindern schreibe ich täglich, bekommen immer noch alle zwei Wochen ihre Post von mir und versuche ihnen bei mir eine
schöne Zeit zu haben. Erwische mich immer wieder (muss ich ändern) dass ich enttäuscht bin wenn wenig Reaktion von meinen
Kindern kommt wenn ich sie anschreibe oder ihnen etwas schicke. Vielleicht erwarte ich hier zuviel.
Mein älterer Sohn leidet wohl immer noch sehr, spricht aber kaum noch darüber, bei dem jüngeren Sohn kann ich das nur schwer
einschätzen. Sie sind beide immer sehr traugig wenn die Umgangszeit endet und wünschen sie die alte Zeit zurück.

Melde mich wieder.......

10.09.2019 12:51 • x 5 #509


Sohnemann

Sohnemann


5787
1
7576
Der Dame würde ich die Wahl lassen:
P
Entweder fifty-fifty oder gar keinen Umgang mehr.
Wenn Sie sich für zweiteres entscheidet, wegziehen und tschüss.

Wenn so eine Frau erstmal alleinige Herrin über das Kindeswohl ist, kannst du das knicken.

10.09.2019 13:12 • x 1 #510