988

Sie will die Trennung, da keine Liebe mehr

Dark_Cloud


767
1
1055
Tom, du gehörst zu den guten . Du tust und machst und kriegst immer wieder eine auf den Deckel.

Ich würde es auch so handhaben : entweder vernünftig oder garnicht . Deine Kids werden es verstehen.
Momentan lese ich deine Situation so:

1. kostet Zeit und Nerven und Geld ohne nachhaltige Einigung , die von beiden Seiten in Bezug auf die Kids gelebt wird.

2. Kinder traurig bzw du kriegst die Verbindung nicht hin, das derzeit einzuordnen

3. du traurig wegen der ganzen Situation

4. ex traurig

Warum hältst du dann an dem Weg fest?

10.09.2019 21:53 • #511


Schwedus


1551
3
2004
@ Tom

ein schwierige Situation, weil weder der Kampf noch der Rückzug die befriedigende Lösung sein kann.

Ich habe mich für mein eigenes Leben entschieden- mich damit ein Stück gegen meine Tochter und das hilft mir , dass ich nicht ständig in der Vergangenheit gefangen bin.

Aber: natürlich denke ich oft an meine kleine, bin stark wenn ich sie sehe und zerbreche für 2-3 h nach meinem We mit ihr.

Es wird dir gut tun, wenn die Anwäte schweigen und dieser Stress von Terminen abebbt.

Ist noch diese Frau in deinem Leben?

10.09.2019 22:35 • x 2 #512


Sohnemann

Sohnemann


5787
1
7576
Noch mal zur Klarstellung:

Ich sage nur, dass ich so bin.

Diese Entscheidung muss jeder selbst treffen. Steht auch keinem zu da irgendetwas zu werten.

Am 1.10 zieht meine Tochter zu mir.

11.09.2019 07:32 • x 2 #513


SelmasLaughing


336
3
360
Ich freue mich für dich! Alles richtig gemacht.

11.09.2019 08:05 • x 1 #514


Tom40


200
1
430
Ich gebe nicht auf, weil:

Meine Kinder sich das wünschen und mich häufiger sehen möchten.

Habe für mich aber jetzt eine andere Lösung vorerst gefunden.

Hole meinen älteren Sohn morgens manchmal an der Bushaltestelle ab und fahre ihn zur Schule.
Das leuchten in den Augen wenn ich komme entschädigt immer für alles.
Ich kündige diese Abholungen nie an, immer spontan, die Freude ist riesig.
Fahre ihn dann zur Schule und wir haben 15 Minuten Zeit nur für uns.

Ansonsten bleibt es erstmal beim vereinbarten Umgang:
Alle 2 Wochen das Wochenende und einmal die Woche nachmittags 3 Stunden.
Das ist nicht viel, aber vielleicht schon viel mehr als viele andere hier.

11.09.2019 12:28 • x 3 #515


Solskinn2015

Solskinn2015


4059
3
4714
Wie alt sind die Kinder?

11.09.2019 12:39 • #516


Tom40


200
1
430
der Jüngere ist 9 und der Ältere 11

11.09.2019 12:41 • #517


Sohnemann

Sohnemann


5787
1
7576
Weniger als alle 14 Tage am Wochenende gibt es ja kaum.

Ich finde es super, wenn du das so machst.
Voraussetzung ist allerdings, dass du sowohl psychisch als auch körperlich auf der Höhe bleibst und nicht verbitterst.

Kaum zu glauben, wie diese Mütter ohne mit der Wimper zu zucken ihren Kindern schaden.

11.09.2019 15:10 • x 2 #518


Hamster75

Hamster75


1714
2080
Oh man... Tut mir leid, denn ich kenne dich ja persönlich und weiß, dass deine Kinder dich mehr brauchen und vergöttert als die Mutter. Es sind Jungs und in dem Alter bist du deren absolutes Vorbild und Held.

Dass sie sich nicht immer melden oder kurz angebunden sind... Ja, es sind Jungs.
Lies mal einen Chat zwischen meinem Sohn und mir. Mehr als 3 Wörter pro Woche ist purer Wahnsinn und dann mache ich mir Sorgen, ob er in Ordnung ist.

Kopf hoch, du bist der Held für deine Jungs und lass dir das nicht von der Ex zerstören.

Kämpfe!

11.09.2019 20:12 • x 3 #519


Solskinn2015

Solskinn2015


4059
3
4714
Ich würde schauen, was Du Umgangstechnisch darstellen könntest und das dann einfordern. Gerichtlich. Abholung und Übergabe am besten von der Schule. Dann können die Kinder nicht dauernd krank gemeldet werden.
Es wird die Kinder entlasten, wenn der Beschluss durch ist. Sie brauchen sich nicht mehr rechtfertigen.
Die haben noch einen langen Weg vor sich bis sie 18 sind. Das kann die Kinder auszehren, dieses gezerre von der Mutter. Das war mein Weg bei der Kleinen. Klappt gut.

11.09.2019 21:39 • x 2 #520


Tom40


200
1
430
Zitat von Schwedus:
Ist noch diese Frau in deinem Leben?


Ja Schwedus, ist sie.

Läuft auch ganz ordentlich.
Habe aber ja schon oft geschrieben, das Glück auf der einen Seite wiegt nicht den Ärger/Schmerz auf der anderen
Seite wieder auf.
Wir verstehen uns gut und verleben den einen eingeschränkten Alltag zusammen, ich bin immer offen und ehrlich zu ihr.
Wo die Reise endgültig hingeht weiß ja keiner.

Gestern 10:25 • x 2 #521


Sohnemann

Sohnemann


5787
1
7576
Die Problematik liegt ja darin, dass Tom keine Knete mehr hat zum Klagen und die Ex nicht möchte, dass die Kinder nach der Rückkehr traurig sind.
Deshalb erwartet Sie eine strikte Regelmäßigkeit.

Gestern 14:27 • x 1 #522


Hamster75

Hamster75


1714
2080
Warum muss Tom denn klagen?
Gehören die Kinder nicht auch ihm?

Ich würde zum Jugendamt gehen und eine verbindliche Elternvereinbarung mit der Ex festlegen. Ansonsten der Ex mitteilen, dass die Jungs zu den Zeiten x von ihm abgeholt werden.
Soll sie doch klagen... Wird schon doof aussehen, wenn sie keine Gründe hat.

Tom, es sind genauso deine Kinder. Deine Ex kann sie dir nicht vorenthalten und ich lege meine Hand dafür ins Feuer, dass du im Sinne der Kids handelst, da kenne ich auch andere.
Deine beiden sind gerade jetzt in einem Alter, wo sie einen Vater brauchen.

Gestern 16:30 • x 1 #523


Sohnemann

Sohnemann


5787
1
7576
O. k., ich hatte verstanden, dass es eine verbindliche Umgangsregelung gibt.

Alle 14 Tage Wochenende +3 Stunden
( allein das ist ja schon ein Fall für Amnesty international..... A. Richter in Deutschland )

Ohne notariell beglaubigte fifty-fifty Umgangsregelung plus einem aktiven Rechtschutzvertrag inklusive Scheidungsfolgesachen kann ich heute keinem mehr empfehlen Vater zu werden.

Samen einfrieren, dann sterilisieren lassen.
Fertig ist das Thema.
Wenn dann irgend jemand trotzdem rumspinnt => Burn-Out

Gestern 16:42 • #524


La-Fleur

La-Fleur


2139
4
3029
Tom darf wenn er keine Knete hat, Prozesskostenhilfe beantragen und damit dann einen Umgangsantrag stellen bei Gericht.

Gestern 16:52 • x 1 #525