998

Sie will die Trennung, da keine Liebe mehr

Hamster75

Hamster75


1720
2085
Dass mit der VKH ist nicht soooo einfach und für einen, der einen Job hat, eh kaum durchzubringen.

12.09.2019 18:51 • #526


La-Fleur

La-Fleur


3686
5
5057
Zitat von Hamster75:
Dass mit der VKH ist nicht soooo einfach und für einen, der einen Job hat, eh kaum durchzubringen.



Diesbezüglich kann er sich bei seinem Anwalt erkundigen inwiefern bzw.wie viel. Mein Ex hat komplette Kostenübernahme trotz Job bekommen.

Genauso bezüglich des Umgangs. Eine Vereinbarung beim JA ist nicht verbindlich. Verbindlichkeit ist nur über einen Beschluss möglich.

12.09.2019 18:56 • #527


Tom40


207
1
442
Hallo Zusammen,

Jetzt war ja viel los hier.
Vielen Dank für das Interesse und Meinungen.

Ich habe zwar sehr viel Geld verloren, und bin durch Unterhalt etc. sehr eingeschränkt, aber ich komme immer noch zurecht.
Finanzielle Hilfe, zumindest im Moment brauche ich nicht.

Lasse mich jetzt extern wegen der Kinder beraten. Wenn ich vor Gericht gehen sollte, möchte ich vorher das Risiko kennen. Gericht sehe ich aber im Moment nicht.
Ich denke nach und informiere Euch über mein Vorgehen.

Meine Kinder können sich auf mich verlassen. Aber es braucht alles seine Zeit.

Gestern und heute noch traurige Sachen erfahren. Meine Kinder tun mir leid.
Werde berichten.

12.09.2019 20:53 • #528


Solskinn2015

Solskinn2015


4740
3
5516
Tom das Umgangsverfahren ist nicht ganz so teuer.

Jeder trägt seinen Anteil selbst. Ca. EUR 500 dein Anwalt. Ca. 250 EURO der Anwalt der Kinder (wahrscheinlich mal 2 da zwei Kinder). Es geht eh vom Gericht in die Mediation. Dauer des ganzen. Ca 1 Jahr. Das Gericht wird bei Beginn aber einen Turnus erstmal festschreiben. Der gilt dann für die Dauer des Verfahrens. Bis es abgeschlossen ist.

12.09.2019 21:08 • x 1 #529


Schwedus


1772
3
2282
Zitat von La-Fleur:
Tom darf wenn er keine Knete hat, Prozesskostenhilfe beantragen und damit dann einen Umgangsantrag stellen bei Gericht.


Prozesskostenbeihilfe gibt es nur bei Aussicht auf Erfolg.... 14 Tage plus Bonustag sind in Deutschland, dass was einem Vater zusteht ( aus).

Die Idee mit dem JA ist auch ganz nett, versuchen! Bei mir wurde gesagt : nur zuständig bei Kindeswohlgefährdung , ansonsten muss ich klagen.

Also theoretisch ist in Deutschland alles möglich - auch vorgefertigte Meinungen und Schablonen von JA und Gericht ( welche sich ewig kennen und zusammen Mittag essen).

13.09.2019 08:08 • #530


Sohnemann

Sohnemann


7169
1
9278
Alle 14 Tage am Wochenende vom Gesetzgeber heißt:

- Väter, geht keine tiefe Bindung
zu euren Kindern ein

und

- ihr seid für die Erziehung nicht
zuständig sondern nur für die
Knete

13.09.2019 09:44 • x 2 #531


Tom40


207
1
442
Melde mich mal wieder.....

Ich komme immer mehr im Alltag an.
In 8 Wochen ist mein Auszug 3 Jahre her. 3 Jahre! Wo ist die Zeit hin?
Ich komme zurecht, trotzdem verweile ich immer noch viel zu häufig in der Vergangheit.

Arbeiten klappt wieder ganz gut, wenngleich mir oft die Lust fehlt wie früher vor der Trennung.
Lache wieder häufig und mit meiner Freundin läuft es gut.
Seit ca. 3 Monaten ist das Verhältnis meiner Kinder zu meiner Freundin deutlich verbessert.
Mittlerweile fragen sie mich, warum kommt .......nicht mit.
Vorher musste ich mich rechtfertigen warum .....mitkommt.
Sie loben sogar häufig ihre Küche und sagen ungefragt: hier schmeckt es besser als zu Hause.

Meine Kinder leiden insbesondere der Ältere noch sehr. Der Umgang mit dem Tuppes fällt ihnen schwer.
Zu meiner Exe gibt es null Konversation außer mal eine sms wegen der Kinder. Der Tuppes genießt immer
noch seinen Triumpf den Revierkampf gewonnen zu haben, vielleicht interpretiere ich falsch, meiner Meinung nach provoziert er mich und versucht seine Dominanz meinen Kindern gegenüber zu beweisen.
Die kuschen zwar vor ihm, nehmen ihn aber nicht für voll.

Auch jetzt nach fast 3 Jahren kann ich das immer noch nicht wirklich alles glauben, mitunter holt mich manchmal alles ein.
Erinnerungen verblassen, manchmal verzeihe ich ihr, manchmal nicht. Wüßte gerne was sie manchmal denkt. Und das ist schon
wieder der erste Fehler, es müsste mich überhaupt nicht interessieren, aber es triggert mich dann doch manchmal leicht.

Habe das Jugendamt kontaktiert und um Beratung gebeten. Nach Schilderung der Sachlage bekam ich den gut gemeinten Rat:
Bitte reden sie erst mit Ihrer Exfrau. Die vom Jugendamt hat es nicht verstanden. Im Moment halte ich die Füße still, muss selber
nochmal Kraft tanken, bevor ich wieder einen Versuch starte und wieder beim Jugendamt vorstellig werde, aber dann nicht telefonisch sonder persönlich. Ich will nicht zum Gericht, mein Sohn möchte es auch nicht. Er möchte nur zu mir. Das ist aber leider
alles nicht so einfach. Kurzfristige Verabredungen über den normalen Umgang hinaus, werden von meiner Exe nicht mehr akzeptiert. Mein älterer Sohn spricht zeitweilig richtig schlecht über seine Mutter. Doch bin ich mir noch nicht so sicher, ob er die Konsequenzen abschätzen kann, wenn er zu mir ziehen würde.

Ich muss leider zu einem Termin.....
Schreibe weiter hier.........

20.11.2019 16:30 • x 7 #532


hahawi

hahawi


10045
2
19379
Deinem Buben gehts wieder gut?

20.11.2019 18:28 • #533


Tom40


207
1
442
Hallo hahawi,

Danke der Nachfrage.

Nein es geht ihm nicht wirklich gut,
der physische Verlust ist immer noch nicht aufgeholt und die Psyche leidet halt sehr unter dieser Familiensituation.
Der Tuppes ist auch wirklich in allen Dingen völlig anders als ich....
Mein Sohn vermisst mich und hasst den Tuppes, dann geht es so ein kleinen Seele zwangsläufig nicht gut.
Viele Grüße

22.11.2019 07:23 • x 1 #534


Sohnemann

Sohnemann


7169
1
9278
Wie alt sind deine Jungs jetzt ?
Zehn und zwölf?

22.11.2019 08:19 • #535


Tom40


207
1
442
Die Kids sind jetzt 9 und 11.

22.11.2019 17:45 • #536


Sohnemann

Sohnemann


7169
1
9278
Zitat von Tom40:
Die Kids sind jetzt 9 und 11.


Wenn ihr drei euch einig seid und es wirklich drauf anlegt, könnten beide in 2-3 Jahren bei dir Sein

22.11.2019 18:07 • #537