988

Sie will die Trennung, da keine Liebe mehr

Hamster75

Hamster75


1714
2080
Dass mit der VKH ist nicht soooo einfach und für einen, der einen Job hat, eh kaum durchzubringen.

Gestern 18:51 • #526


La-Fleur

La-Fleur


2139
4
3029
Zitat von Hamster75:
Dass mit der VKH ist nicht soooo einfach und für einen, der einen Job hat, eh kaum durchzubringen.



Diesbezüglich kann er sich bei seinem Anwalt erkundigen inwiefern bzw.wie viel. Mein Ex hat komplette Kostenübernahme trotz Job bekommen.

Genauso bezüglich des Umgangs. Eine Vereinbarung beim JA ist nicht verbindlich. Verbindlichkeit ist nur über einen Beschluss möglich.

Gestern 18:56 • #527


Tom40


200
1
430
Hallo Zusammen,

Jetzt war ja viel los hier.
Vielen Dank für das Interesse und Meinungen.

Ich habe zwar sehr viel Geld verloren, und bin durch Unterhalt etc. sehr eingeschränkt, aber ich komme immer noch zurecht.
Finanzielle Hilfe, zumindest im Moment brauche ich nicht.

Lasse mich jetzt extern wegen der Kinder beraten. Wenn ich vor Gericht gehen sollte, möchte ich vorher das Risiko kennen. Gericht sehe ich aber im Moment nicht.
Ich denke nach und informiere Euch über mein Vorgehen.

Meine Kinder können sich auf mich verlassen. Aber es braucht alles seine Zeit.

Gestern und heute noch traurige Sachen erfahren. Meine Kinder tun mir leid.
Werde berichten.

Gestern 20:53 • #528


Solskinn2015

Solskinn2015


4059
3
4714
Tom das Umgangsverfahren ist nicht ganz so teuer.

Jeder trägt seinen Anteil selbst. Ca. EUR 500 dein Anwalt. Ca. 250 EURO der Anwalt der Kinder (wahrscheinlich mal 2 da zwei Kinder). Es geht eh vom Gericht in die Mediation. Dauer des ganzen. Ca 1 Jahr. Das Gericht wird bei Beginn aber einen Turnus erstmal festschreiben. Der gilt dann für die Dauer des Verfahrens. Bis es abgeschlossen ist.

Gestern 21:08 • x 1 #529


Schwedus


1551
3
2004
Zitat von La-Fleur:
Tom darf wenn er keine Knete hat, Prozesskostenhilfe beantragen und damit dann einen Umgangsantrag stellen bei Gericht.


Prozesskostenbeihilfe gibt es nur bei Aussicht auf Erfolg.... 14 Tage plus Bonustag sind in Deutschland, dass was einem Vater zusteht ( aus).

Die Idee mit dem JA ist auch ganz nett, versuchen! Bei mir wurde gesagt : nur zuständig bei Kindeswohlgefährdung , ansonsten muss ich klagen.

Also theoretisch ist in Deutschland alles möglich - auch vorgefertigte Meinungen und Schablonen von JA und Gericht ( welche sich ewig kennen und zusammen Mittag essen).

Vor 1 Stunde • #530


Sohnemann

Sohnemann


5787
1
7576
Alle 14 Tage am Wochenende vom Gesetzgeber heißt:

- Väter, geht keine tiefe Bindung
zu euren Kindern ein

und

- ihr seid für die Erziehung nicht
zuständig sondern nur für die
Knete

Gerade eben • #531