81

Muss sie sich erstmal selbst finden?

Lars36

90
3
53
Zitat von machiennelilly:
Hm, . . . du hast sie nie anders kennengelernt. Ein Mensch verändert sein Wesen nicht von Null auf Hundert.

Damit tut sich eine ganz andere Frage auf. Und diese Frage ist nicht unwesentlich. Hast du dir die Zeit über ein Bild von ihr gemalt oder sie wirklich gesehen?

Die eigene Wahrnehmung ist oft ein Stück trügerisch. Man packt in seine eigene Wahrnehmung, Gefühl und Wunsch mit ein. Wenn es dann anders kommt, als man es selbst sehen wollte, glaubt man nicht was man sieht.

Lars, schau einmal auf DICH, statt auf sie. Ich weiß nicht, ob @bassT mal Zeit findet, hier herzukommen.

Er kennt das alles gut. Nach fast vier Monaten, sieht er seine Ex - Freundin sehr klar.

Ja, es ist schwer sie nicht anzuschreiben. Warum? Beziehung als Dr.og.e? Der Partner als D.ro.ge? Fast wie ein Entzug, oder? Ist das gut so, oder eher nicht? Was sagt es über DICH?






Sie hat hat nen Schutzwans aufgebaut .Das sie anders geworden ist drauf hat ihre Familie mich auch schon angesprochen .
Nur wenn sie sonst immer hier war auch letzte Woche noch war sie dann zwischendurch offener , wieder die ruhige die sich freut über nen Nacken streicheln oder ne bestimmte Handlung

Als Mittel ?
Dann wäre ich innekner anhänigkeirt
Nein das ist es nicht

12.10.2017 08:26 • x 1 #31


_Konstantin

_Konstantin

802
1073
Hi Lars

wenn andere auch Veränderungen bemerken, dann sei aufmerksam. Und wenn Du noch dazu das Gefühl hast, dass sie nicht mehr so offen ist - dann sollte das deine Aufmerksamkeit erhöhen.

Überstürze nichts - und beobachte, was die Veränderungen verursacht. Noch dazu, wenn sie nicht mit Dir darüber spricht.

12.10.2017 08:33 • x 1 #32


machiennelilly

machiennelilly

2457
9
3407
Lars, versuche, auch wenn du mit dem Handy schreibst, so zu schreiben, dass wir ohne Nachdenken, den Inhalt erschließen können. Wir sind gerne da, nur wenn es zu viel unleserlich ist, kostet es uns Zeit, die wir gerne für andere oder uns selbst hätten. ;)

12.10.2017 08:48 • x 1 #33


Lars36


90
3
53
Zitat von _Konstantin:
Hi Lars

wenn andere auch Veränderungen bemerken, dann sei aufmerksam. Und wenn Du noch dazu das Gefühl hast, dass sie nicht mehr so offen ist - dann sollte das deine Aufmerksamkeit erhöhen.

Überstürze nichts - und beobachte, was die Veränderungen verursacht. Noch dazu, wenn sie nicht mit Dir darüber spricht.


Naja offen schon
Hat enormen Gewichts Verlust und meint sie müsse sehr viel trinken am we wenn sie zum Fußball oder mit Kollegen losgeht .
Das war sonst mal und nicht ständig
Halt nur über Schule und Job sehr offen und über die Probleme in den Beziehungen von anderen aus Unserem Umfeld .
Kümmert sich sehr um ihre beste Freundin die schwanger ist und weg zieht .
Will auf einmal mit mit ihren Bruder und halb Bruder Bilder machen lassen für ihren Vater ( sein ist Scheidungskind) mit dem sie aktuell auch wieder sehr viel macht , bei ihm ist und sich in seine Ehe einmischt.

Wenn was nicht klappt wie sie will ist alles sch. und gibt keine Alternative und wird schnell aggressiv.
Und wenn ihre Freundin dabei ist macht sie einen auf ganz cool ganz lässig . Als wenn ein Schalter ungelegt wird .
Sie sagte mir mal das wäre sie , so war sie früher .

Ich habe das Gefühl das sie in einem Burnout steckt .
Drauf wurde sie von Außenstehenden und von mir auch schon angesprochen . Sie habe alles im Griff war ihre Antwort .

Das sie mir das meiste immer erzählt das Wunder mich .
Von Arbeit Dinge die vertraulich sind ,wenn die bei Fußball oder mit den Kollegen los war , aus der Schule , von ihrer Freundin. Und und und . Nur über uns habe wir nicht mehr weiter geredet außer bei der Therapie.
Selbst da müsste Gebort werden und dann war sie am weinen und sagte , das sie Chaos habe und es nicht sagen kann oder zu ordnen Meinte aber in der vorletzten Stunde nocj das da ne Menge sei sie es aber nicht zulassen kann von Kopf her .

12.10.2017 09:09 • #34


Lars36


90
3
53
Zitat von machiennelilly:
Lars, versuche, auch wenn du mit dem Handy schreibst, so zu schreiben, dass wir ohne Nachdenken, den Inhalt erschließen können. Wir sind gerne da, nur wenn es zu viel unleserlich ist, kostet es uns Zeit, die wir gerne für andere oder uns selbst hätten. ;)


Sorry
Ich gelobe Besserung
Aber Danke für eure Beteiligung

12.10.2017 09:11 • x 1 #35


bassT

bassT

313
1
472
Zitat von machiennelilly:
Lars, schau einmal auf DICH, statt auf sie. Ich weiß nicht, ob @bassT mal Zeit findet, hier herzukommen.

Er kennt das alles gut. Nach fast vier Monaten, sieht er seine Ex - Freundin sehr klar.

Ja, es ist schwer sie nicht anzuschreiben. Warum? Beziehung als Dr.og.e? Der Partner als D.ro.ge? Fast wie ein Entzug, oder? Ist das gut so, oder eher nicht? Was sagt es über DICH?


ich wurde gerufen :mrgreen:

ja Lars, ich habe mir deine geschichte hier durchgelesen und vieles kommt mir sehr bekannt vor.
ich kann und will dir keinen rat geben, denn jeder muss für sich seinen eigene weg finden. ich kann dir aber sagen, was mir geholfen hat.

ich habe mich extrem auf mich konzentriert und mich mit mir selbst beschäftigt. wer bin ich? wie habe ich bisher gelebt? wie will ich leben? was will ich?
ich habe gelernt, mit dingen anders umzugehen. geduldiger zu sein, nicht in der ersten Emotion zu handeln, dingen seine zeit geben, in mich selbst reinzuhören, mich und meine Gefühle besser kennen und verstehen zu lernen, mein herz verstehen lernen, zu lernen, was mir gut tut und was nicht.
und vor allem, andere sein zu lassen, ihren weg gehen zu lassen. ich weiß, wie sehr man sich wünscht helfen zu können, aber man kann es nicht. jeder muss seinen weg für sich erkennen. und wenn jemand diesen weg nicht gehen möchte, sondern lieber flüchtet, muss man es akzeptieren.

aber in erster Linie geht es um dich, nicht um sie. mach dir keine sorgen, was die Zukunft bringt. du kannst es nicht wissen und auch nicht ändern, sorgen und Ängste hemmen dich nur selbst, bringen dir gar nichts.

ich gebe dir doch einen rat - lasse sie los, lasse sie sein, übe dich in geduld und vertrauen. beschäftige dich mit dir selbst, ausschließlich mit dir, nicht mit ihr. lass sie sein.
was am ende steht, weißt du nicht. ob ihr wieder zusammen findet oder nicht. wenn nicht, dann war es auch so nicht vorhergesehen.
lasse ihr den raum, für sich selbst diese dinge rauszufinden. schaffe Distanz, ohne angst sie zu verlieren. du kannst jetzt eh nichts mehr machen, außer an dir selbst zu arbeiten.
glaube mir, alles andere wird schief gehen. Distanz kann Nähe schaffen.
und wenn sie diese dinge für sich nicht herausfinden will, lieber Party macht oder was auch immer - was willst du machen? du kannst sie nicht zwingen, du kannst nur akzeptieren.
aber du kannst entscheiden, was du aus deinem leben machst! kümmere dich um die dinge, die du wirklich verändern, beeinflussen kannst.
wenn du das schaffst, mit dir selbst im reinen bist, wirst du auch das annehmen können, was am ende rumkommt, egal was es ist.

es wird eine anstrengende zeit vor dir liegen, aber es lohnt sich. und mache es für dich! streiche sie erst mal aus deinen Gedanken und gib ihr raum.

12.10.2017 12:38 • x 2 #36


Lars36


90
3
53
Hallo bassT,

Wenn man das so liest klingt es gut Aber auch schwer .
Sie aus den Gedanken zu streichen. puhhh
Ja ok für mich was machen .
Dafür
Muss ich erstmal Elan finden .
Aber sie muss ja auch merken das es sehr schwierig werden kann und da evtl. kein backup ist.
Wobei ichbdas echt gerne wäre .

Nur was mache ich mit der großen Wohnung ? Ausziehen ? Mein Eigentum vermieten ?
Die ganzen Sachen von ihr ?
Es wäre nicht sehr fair nachdem was sie für mich getan hat , ihr jetzt das alles aufzubürden . In ihre kleine Wohnung passt das alles nicht mit rein .
Einen Raum machen wo sie es einlagern kann ?
so würde man sich nicht aus den Augen verlieren .

Ich weiß es doch auch nicht .

12.10.2017 13:11 • x 2 #37


bassT

bassT

313
1
472
Zitat von Lars36:
Wenn man das so liest klingt es gut Aber auch schwer .
Sie aus den Gedanken zu streichen. puhhh
Ja ok für mich was machen .
Dafür
Muss ich erstmal Elan finden .
Aber sie muss ja auch merken das es sehr schwierig werden kann und da evtl. kein backup ist.
Wobei ichbdas echt gerne wäre .

Nur was mache ich mit der großen Wohnung ? Ausziehen ? Mein Eigentum vermieten ?
Die ganzen Sachen von ihr ?
Es wäre nicht sehr fair nachdem was sie für mich getan hat , ihr jetzt das alles aufzubürden . In ihre kleine Wohnung passt das alles nicht mit rein .
Einen Raum machen wo sie es einlagern kann ?
so würde man sich nicht aus den Augen verlieren .

Ich weiß es doch auch nicht .


es ist schwer, definitiv. deswegen machen es ja auch wenige und gehen lieber den einfachen weg. nur für mich war es z.b. einfach keine alternative, so wie bisher weiterzumachen.

Zitat:
Aber sie muss ja auch merken das es sehr schwierig werden kann und da evtl. kein backup ist.


warum muss sie das? was sie merken will und kann - ist das ihre Sache oder deine?

Zitat:
Wobei ichbdas echt gerne wäre .


wie gut ich dich verstehen kann. nur - es geht nicht, funktioniert nicht, geht schief. lass es! du bist jetzt erst mal für dich wichtig. im Moment gibt es für dich wir.

Zitat:
Nur was mache ich mit der großen Wohnung ? Ausziehen ? Mein Eigentum vermieten ?


das musst du für dich beantworten. ich kann dir nur raten - plane erst mal ohne sie. mache pläne für dich, nicht für sie oder euch. plane so, dass es dir gut geht.

Zitat:
Die ganzen Sachen von ihr ?


wenn du die Möglichkeit hast, dann lagere sie doch für sie ein. aber nicht als mittel zum zweck, um weiterhin
kontakt mit ihr halten zu können.

Zitat:
so würde man sich nicht aus den Augen verlieren .


und genau das, solltet ihr aber im Moment. ich denke, wenn es noch irgendeine Chance geben sollte, liegt sie in der Distanz, nicht in der nähe.
Distanz gibt die Möglichkeit, dinge für sich herauszufinden.
und wenn die dinge eintreten, vor denen du angst hast, ist es eh schon zu spät und spielt keine rolle mehr.

12.10.2017 13:35 • x 2 #38


Lars36


90
3
53
Puhh ok
Ja es ist ihre Sache , da hat du recht .

Ja sie zählt hier trotz der eigenen Wohnung noch Miete mit. Zwar weniger aber zählt
Denke da ist es richtig ihre Sachen in einen separaten Raum zu packen damit sie sich damit nicht das Theater hat und Zeit für sich hat .

Ok Distanz .
Dinge vor denen ich Angst habe ?

Wie ist es bei dir ausgegangen ?

12.10.2017 13:45 • x 2 #39


machiennelilly

machiennelilly

2457
9
3407
Lars, ich habe @bassT die ganzen Monate begleitet. Es erschien mir wichtig, dass dir das mal jemand schreibt, nach dieser Zeit.

Was Bassti nicht schrieb, dass er jetzt sehr zufrieden mit sich ist. Andere Sichtweisen gefunden hat, als nur die eine, die man annimmt, wenn etwas so abrupt endet.

Was ist fähr? Was ist richtig?

Basti wollte lange auch keine Fakten schaffen. Nun, anders hängt man sich selbst in die Luft. Schaffe Fakten. Was später kommt, wissen wir nicht. Ein Paar findet wieder zusammen, ein anderes nie.

Egal was dann kommt, es wird nie wieder wie es war. Es wird dann neu.

Den Elan finden, wieder etwas für sich zu tun. Nun, die Sonne kommt gerade zurück. Raus, an die Luft, ein Park oder Kino.
Leider musst du dich da selbst am Haarschopf nehmen und dich auf dem Weg machen.

Du hast genau ein Leben. Und es kommt die Zeit, da bedauerst du es sehr, nicht gelebt zu haben. Wann willst du denn mit deinem Leben anfangen?

Was deine Wohnung angeht, lasse dir damit Zeit. Die Zeit wird dir einen Weg zeigen. Habe Geduld mit dir. Laufe jeden Tag einen kleinen Schritt. Einmal was kochen, einmal joggen, einmal in den Wald und die Wut, Trauer den Lauf lassen.

Bei BassTi hat es noch keinen Ausgang. Bei mir einen Guten :wink:

Es liegt nicht mehr in deiner Hand. Du solltest da wirklich NUR und NUR auf dich schauen.

12.10.2017 13:49 • x 2 #40


Lars36


90
3
53
Es liegt nicht mehr in deiner Hand. Du solltest da wirklich NUR und NUR auf dich schauen.[/quote]

Ok
Etwas ein Problem ist das ich ein paar Sachen angeschoben habe sie wir für uns machen wollten.
Die sind am laufen und muss ich jetzt erst durchziehen. Zwar alleine aber es wurde ans Rollen gebracht .
Denke ca 6 Wochen dann ist hier einiges renoviert und dann denke ich kann ich auch genauer auf mich schauen
Bis dahin wir es schwer uns Vieleicht durchbebe Projekte Ablenkung geben ....

12.10.2017 13:59 • x 1 #41


bassT

bassT

313
1
472
Zitat von Lars36:
Wie ist es bei dir ausgegangen ?


Lilly hat ja schon für mich geantwortet :mrgreen:

eigentlich noch gar nicht. ich kann dir nur sagen, dass sie jetzt zum 01.11. auszieht und ich
durch einen kompletten zufall jemand kennengelernt habe. es war wirklich reiner zufall, da ich
überhaupt nicht auf der suche war oder mir der kopf danach stand. ich weiß nicht, was wo wird.
aber das ist auch gar nicht der punkt.
wie lilly schon schrieb, ich bin zufrieden so wie es im Moment ist und komme mit mir selbst
klar und das ist erst mal das wichtigste. meine Wahrnehmung hat sich
ziemlich krass verändert, da muss ich manchmal noch selbst staunen. das heißt, ich nehme
auch sie jetzt ganz anders wahr, sehe sie ganz anders, sehe mich auch anders, nehme mich auch
anders wahr. es ist ein prozeß und er geht immer weiter und mal geht es besser und mal schlechter,
aber ich für mich weiß, dass es der richtige weg ist und ich ihn weitergehen werde, egal was um mich herum passiert.

12.10.2017 14:24 • x 2 #42


Lars36


90
3
53
Ok
Also etwas mehr auf sich bezogen denken .

12.10.2017 15:59 • x 2 #43


machiennelilly

machiennelilly

2457
9
3407
BassT ,und sorry Basti :mrgreen: , hatte auch einiges mit ihr geplant. Und nu, macht er es allein. Woran er noch so wirklich gar nicht glauben würde, dass er da mit guten Gedanken ran geht. Allein Urlaub, allein ausgehen.

Und weißt, so geht es so manchen hier. Man denkt die Welt ist zu Ende. Nur dreht sie sich weiter. Wir vergessen, dass sich alles jeden Tag ändert. Gestern bist du nicht, wer du heute warst.

Mag sich abgedroschen anhören.

Nun, hier im Forum geht man "zu sich selbst". "Bei sich selbst sein" ist der höchste Status, was aber nichts darüber aussagt, ob jemand bei sich ist.

Wir können dich begleiten. Wir können lesen, wie es dir geht. Wir können dir hier und dort einen Tip geben und dir versuchen wieder auf die Beine zu kommen.

Gehen, allerdings, muss jeder diesen seinen Weg allein.

Warum der Weg zu sich gut ist.

Es mag sich wie eine Mär anhören.

Bei sich sein heißt:

- andere sein zu lassen und sie nicht zu verändern, also sie so zu nehmen wie sie sind
- Geduld mit sich selbst haben
- erlernen, sich aus Situationen emotional herauszunehmen, erst denken, dann reagieren
- sich Freiräume schafft und Zeit für sich (Auszeiten)
- weniger von anderen und sich selbst erwarten, das erspart Enttäuschungen
- sich eher mehr etwas wünschen, dann bekommt man etwas geschenkt, oder auch nicht
- weniger nach Anerkennung streben und genügsamer sein.
- uvm.

Das hat nix mit Egoismus zu tun. Man lernt viel dabei. Man merkt, dass alles immer etwas Gutes mit sich bringt. Und ja, so wie bei Basti, kommt Unverhofft oft. Gerade weil man nicht sucht, wird man eher neu gefunden.

Wir sollten nicht vergessen, dass wir ein Teil der Natur sind. Wir können viel ergründen. Viele Naturgesetze. Nur sich selbst zu ergründen, wird keinem beigebracht. Man redet in so vielen Sprichwörtern davon.

ZB. Kannst du das nicht mal Sein lassen? Dann bekommt Seinlassen eine ganz andere Bedeutung.

Der Morgen ist klüger als der Abend. Uvm.

Der Mensch hat ein Unterbewusstsein. Seine Natur. Und das Unterbewusstsein arbeitet 24 Stunden. Wir nehmen es aber wahr.
Weil, zb. man suchte eine Lösung, dann hat man sie am Morgen auf einmal.

Wir leben mit uns. Und in erster Linie mit uns. Solange wir da mit uns nicht klar kommen, kommen wir früher oder später zum Fall, weil wir gegen uns selbst arbeiten.

Durchdenke dir das einmal.

So, schönen Abend noch. :wink:

12.10.2017 17:10 • x 2 #44


Lars36


90
3
53
So ich mal wieder .

Gestern hat sie ihren Eltern und Bruder gesagt das wir uns trennen werden . Sie mich aber als guten Freunden behalten möchte , ich ein Platz in ihrem Herzen habe und sie auch für mich da sein wird wenn was ist .

Es ist da ein Satz gefallen wie mir gesagt wurde.
Es tut weh etwas loszulassen was du von ganzem Herzen begehrst , dein Kopf sagt es geht nicht und wen das Herz es verstanden hat ,man den Wunsch hat ,das es wieder so wird wie es einmal war und man klammert sich an Erinnerungen .

Sie hat das Bedürfnis verloren mit mir Händchen zu halten oder in den Arm zu wollen.
Kann aber nicht sagen ob es nochmal wieder kommt .
Sie wolle sich jetzt auf schule und arbeiten konzentrieren ab und an mal raus gehen .
Es würde einige Zeit vergehen bis sie auch nur dran denken könne jemanden wieder so nah wie ich es war an sich ran zulassen .

Wurde mir alles so berichtet .

Ich denke mal ich sollte mich jetzt um mich kümmern sie an und zu mal im Auge behalten und laufen lassen

16.10.2017 04:25 • #45






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag