81

Muss sie sich erstmal selbst finden?

_Konstantin

_Konstantin

802
1073
Zitat von Lars36:
Ich denke mal ich sollte mich jetzt um mich kümmern sie an und zu mal im Auge behalten und laufen lassen


Hi Lars,

ja - mach das. Eure Wege haben sich getrennt und ihre Worte sind - schlicht gesagt - "nice talking", mehr auch nicht.

Sie will alleine sein, ist dabei sich neu zu ordnen und ihre Orientierung neu zu bestimmen. Da hast Du (gegenwärtig) keinen Platz. Das wird sich wieder ändern, aber ob Du dann derjenige sein wirst, der sie dabei begleiten soll, ist eine ganz andere Frage.

Sei freundlich und nett, wenn ihr euch begegnet aber plane dein Leben unabhängig von ihr - Du tust gut daran.

16.10.2017 05:36 • x 1 #46


Lars36


90
3
53
Moin zusammen,

Also das mit der KS meinerseits ist für mich richtig schwer , aber es bewegt wohl zum denken auf ihrer Seite .
Sie hat sich gestern erst unter einen Vorwand gemeldet . Und dann hat sie gesagt sie möchten keinen Krieg . Und sie wird und will immer für mich da sein .
Sie hat ihre Mutter gefragt ob es nicht vielleicht doch falsch war .

Alles sehr merkwürdig

17.10.2017 11:18 • #47


_Konstantin

_Konstantin

802
1073
Hi Lars,

dass sie ihre Mutter fragt, ob ihr Entschluss bzw. ihre Entscheidung richtig ist, lässt große Unsicherheit offenkundig werden. Die Unsicherheit besteht wohl darin, dass sie bemerkt, dass ihre Entscheidungsgründe wohl nicht stimmig sind und sie deshalb von ihrer Entscheidung nicht mehr überzeugt ist. Anders lässt sich das nicht erklären. Wieso spricht sie von "Krieg"? Gab es denn Auseinandersetzungen, von denen Du nichts geschrieben hast oder hast Du ihr böse Worte gegeben? Oder klassifiziert sie dein zurückgenommenes Verhalten als Krieg? Das wäre schon eine eigenartige Sichtweise.

Merkwürdig würde ich abschließend jetzt nicht sagen, aber wohl nicht zu Ende gedachte Überlegungen, die sie evtl. korrigieren möchte, wenn es ihr Stolz zulässt. Du tust Dir sicherlich den besten Gefallen, wenn Du alles erstmal so lässt, wie es ist.

17.10.2017 11:30 • x 1 #48


Scarlett2016

Scarlett2016

944
998
Es ist völlig normal, dass sie hin und her schwankt. Es geht hier um eine Trennung nach 11 Jahren.

Trennungen bereiten Schmerzen und verunsichern, weil sich das bisherige Leben wandelt. Möglicherweise ist es ihre erste Trennung.

Und sie scheint nur noch Freundschaft zu empfinden und deshalb ist es legitim, Lars anzubieten, für ihn da zu sein. Ihm zu zeigen, dass er ihr als Mensch sehr wichtig ist.

Die Liebe ist einfach nicht mehr da und ich finde es gut, dass sie das erkannt und angesprochen hat.

Lieber Lars, ich wünsche Dir ganz viel Kraft, diese Trennung zu verarbeiten. Vielleicht hilft Dir erst einmal eine Kontaktsperre.

17.10.2017 11:42 • x 1 #49


Lars36


90
3
53
Es gab keine auseinander Setzungen .
Sie rannte ja immer gleich weg oder machte zu wenn man mal kn Ruhe reden wollte .
Ihre ma sagt sie ist sehr Empathie los . Kalt auch ihr gegenüber .
Versetzt Leute weil sie auf Arbeit noch was schaffen muss .

Da habe viele sich zurück gezogen.

Meines Erachtens hat sie sich so eingeigelt in Arbeit und Schule das sie garnicht merkt was sie tut .

Sie braucht Zeit für ihren Abschluss und Ruhe. Sagte sie mal .

Und dann das schlechte Gewissen was sie immer hat weil sie keine Zeit für uns hatte.

Ich werde mich nur bei ihr melden wenn sie sich meldet .
Sehr schwer und tut sehr weh .
Aber für mich ist es besser .
Und sie bekommt den Abstand den sie wollte .

17.10.2017 12:03 • x 1 #50


Lars36


90
3
53
Zitat von _Konstantin:
Hi Lars,

dass sie ihre Mutter fragt, ob ihr Entschluss bzw. ihre Entscheidung richtig ist, lässt große Unsicherheit offenkundig werden. Die Unsicherheit besteht wohl darin, dass sie bemerkt, dass ihre Entscheidungsgründe wohl nicht stimmig sind und sie deshalb von ihrer Entscheidung nicht mehr überzeugt ist. Anders lässt sich das nicht erklären. Wieso spricht sie von "Krieg"? Gab es denn Auseinandersetzungen, von denen Du nichts geschrieben hast oder hast Du ihr böse Worte gegeben? Oder klassifiziert sie dein zurückgenommenes Verhalten als Krieg? Das wäre schon eine eigenartige Sichtweise.

Merkwürdig würde ich abschließend jetzt nicht sagen, aber wohl nicht zu Ende gedachte Überlegungen, die sie evtl. korrigieren möchte, wenn es ihr Stolz zulässt. Du tust Dir sicherlich den besten Gefallen, wenn Du alles erstmal so lässt, wie es ist.



Genau ihr stolz ! Sie hätte ja dann einen Fehler gemacht .

Denke das würde sie so nicht zugeben .
Und ich denke das sie das nicht melden als Kriegs Erklärung sieht .

17.10.2017 14:55 • x 1 #51


machiennelilly

machiennelilly

2457
9
3407
Das ist gut möglich, dass sie es so sieht. Nur du bist ein Mensch und kannst da nicht in ihrem Kopf schauen, was sie erwartet. Da muss sie und du durch. Das ist oft so, dass man dann denkt, "er /sie müsste doch . . . "
Das ist ein Irglaube. Keiner müsste etwas wissen, was in dem anderen seinem Kopf umgeht.Sie ist gegangen und es gebietet sich, das hinzunehmen, was sie verkündet hat. Suche auch nicht mehr bitte ihre Mutter auf in der nächsten Zeit. Der Abstand gebietet sich hier leider auch. Alles was du gerde versucht hast zu bewegen bringt unt Umständen noch mehr Abstand, als dir vielleicht lieb ist, wenn du dir eine Neuauflage wünscht. So bringst du auch noch Unmut in ihre Familie. Vielleicht hat sie auch gerade eine Sinnphase.

Sei mutig und blicke auf dich. Auch wenn es eine Neuauflage eurer Bezieung einmal möglich sein sollte, wird es etwas komplett Neues. Das Alte fortsetzen, bedeutet auch die Problem mitzunehmen und Veränderungen sind in einer Beziehung schwer.

Lasse es sein, lasse sie SEIN.

17.10.2017 19:43 • x 1 #52


Lars36


90
3
53
Das mit famile besuchen ist nicht so einfach . Wir waren schon Freunde vor der Beziehung und wollen es auch jetzt noch bleiben .
Ihre Mutter hat ihr unabhängig von mir gesagt das sie sich viel kaputt macht .
Da sie bei ihr auch viel verspricht und dann wegen Arbeit und Schule nicht hält .

17.10.2017 20:00 • #53


Lars36


90
3
53
Zitat von Scarlett2016:
Es ist völlig normal, dass sie hin und her schwankt. Es geht hier um eine Trennung nach 11 Jahren.

Trennungen bereiten Schmerzen und verunsichern, weil sich das bisherige Leben wandelt. Möglicherweise ist es ihre erste Trennung.

Und sie scheint nur noch Freundschaft zu empfinden und deshalb ist es legitim, Lars anzubieten, für ihn da zu sein. Ihm zu zeigen, dass er ihr als Mensch sehr wichtig ist.

Die Liebe ist einfach nicht mehr da und ich finde es gut, dass sie das erkannt und angesprochen hat.

Lieber Lars, ich wünsche Dir ganz viel Kraft, diese Trennung zu verarbeiten. Vielleicht hilft Dir erst einmal eine Kontaktsperre.


Du sagst die Liebe ist nicht mehr da .
Ok
Warum erzählt sie dann vor 4 Wochen das sie mich doch so stark liebt .?

Und das zu einem guten Freund von uns .
Hat sie sich selber was vor gemacht ?
Oder lag es daran das sie betrunken war ?

17.10.2017 20:26 • x 1 #54


Lars36


90
3
53
Hallo,
Ich weiß langsam nicht mehr so richtig was besser ist.
Nach den ganzen Ereignissen hat sie mit einem Freund von uns geschrieben .
Ganz kühl und strukturiert .
Bräuchte ihm nicht leid tun hätten beide Fehler gemacht , würde gerne trotzdem weiterhin zu 4t er, seine Partnerin, Sie und ich was unternehmen .
Sie habe sich gegen eine Beziehung für eine Freundschaft entschieden .
Er meinte er erkennt sie nicht wieder .
Auf die Frage wie es ihr geht kam nur : viel Arbeit und Schule.

Ihre Familie ist auch sehr enttäuscht .
Sie meldet sich garnicht mehr . Und wenn nur wenn sie was will .

Montag schrieb sie mir warum ihre Ma so komisch wäre in ich da was erzählt hätte .

Und das sie immer da wäre wenn ich was hätte , nur ihre Mauer so hoch sei das ich es nicht geschafft Habe sie zu durchbrechen. Das auch vorerst keiner schafft und sie jetzt Priorität auf Arbeit und Schule legen würde .
Dazu schrieb sie das sie das schon viel zu lange machen würde .

Ich fragte ob wir den mal reden wollten am neutralen Ort ohne Erinnerungen .
Sie müsste sehen wann sie dafür Zeit finden würde und wo dann.

Daraus schließe ich das sie sich so zur Ablenkung in die Arbeit stürzte oder das vorher auch schon war und sie jetzt nur eine Belastung (mich) los ist .

Verstehe ich das richtig ?

Hat sie uns wie ein Projekt gesehen ?
Zu Zeit und zu kosten intensiv =abstoßen ?!

Sie war immer so liebe voll. Wollte kuscheln . Hätte Spaß an ihren Hobbys , hat gerne draußen mitgeholfen wenn was war.

Seit dem letzten Semester Beginn , mehr Druck mehr Aufgaben dann noch auf Arbeit immer mehr .
Und auch mal Abend mit den Kollegen los ( wo sie dann neuerdings aus mal einiges mehr trank )
Fing sie an mit Kopfschmerzen ,kein Hunger , kein Interesse mehr an kuscheln oder so , viel am schlafen , gereizt , schnell genervt. Und und und

19.10.2017 14:35 • x 1 #55


Scarlett2016

Scarlett2016

944
998
@Lars36

Ich verstehe, dass Du Dir viele Gedanken machst, mit der Trennung nicht klar kommst.

Es sieht so aus, dass Deine Exfreundin einen Ablösungsprozess sowohl von Dir als auch der Mutter vollzieht. Dass sie einfach nur noch an sich denken muss.
Möglicherweise ist sie auch extrem überlastet oder gar überfordert mit dem Studium.

Oder sie hat andere Probleme (Gewichtsabnahme ist sehr hoch?).

Ich kann Dir nur raten, versuchen sie jetzt erst einmal loszulassen und an Dich zu denken. Meinst Du, das geht?

21.10.2017 10:08 • x 3 #56


Lars36


90
3
53
Danke Scarlett .
Ja sie ist sehr dünn geworden irgendwo Größe 26 bei Hosen .

Das mit dem überfordert denke ich auch .
Aber sie hat ja alles im Griff und jeder der was anderes sagt hat unrecht .

21.10.2017 15:03 • x 1 #57


Lars36


90
3
53
Guten Morgen ,
Morgen sind es 14 Tage das die Trennung ausgesprochen wurde .
Bis auf 1 x wird die Ks eingehalten , viele Gespräche mit Freunden fanden statt nur leider keins mit ihr . Das wobei wir gesagt haben wir wollen mal in Ruhe reden .
Ich habe mich viel mit allem auseinander gesetzt , viel geweint und auch nachgedacht .
Sie stürzte sich in Arbeit und Schule und hat sich meines Wissens nur abgelenkt .
Es ist sehr schwer ohne Sie . Schlafen ist kaum möglich oder wenig .
Sie ist halt die Frau dich ich in mein Herz gelassen habe und wo Sie auch immer einen Platz haben wird .
Wird haben in unserer Beziehung Fehler gemacht . Kompromisse sind sehr einseitig eingegangen worden (meistens von ihrer Seite).
Durch Stress und Alltag ist dann die Kommunikation auch eingeschlafen . Und da ist es dann schwierig geworden .
Keiner wollte den anderen mehr nerven . Lieber nix sagen bevor Theater war .
Für andere alles hinbekommen aber für Uns selber nicht mal geschafft zu reden .
Ich habe mich mit einer sehr guten Bekannten die uns beide gut kennt gestern unterhalten . Seither sehe ich einiges klarer und kann Sie auch etwas verstehen . Oder zumindest ein ganz Bischen nachvollziehen warum Sie diesen Schritt gemacht hat .
Alles kacke !
Wegen Missverständnissen und nicht respektieren der wünsche anderer an so einen Punkt zu kommen .
Vielleicht sehe ich es irgendwann als eine Chance dafür vieles zu ändern .Dinge zu ändern die ich ändern wollte ( Eigendlch wollte sie diese auch wie ich erfahren habe nur scheinbar aus keine Ahnjnf warum mir immer ausgeredet )

Ich weiß nicht ob wie und überhaupt ich mit ihr noch eine Zukunft habe /gibt .
Aber vielleicht sollten aktuell beide ihr Leben aufarbeiten und sehen was man eigentlich möchte / erwartet .

Das klingt jetzt alles sehr kühl und abgedroschen ,ist es aber nicht .
Ich denke halt viel nach rede mit Freunden .
Lenke mich teilweise ab denke aber auch viel nach .
So wie es bei uns zum Schluss war darf es nie wieder werden . Weder mit ihr noch mit vielleicht mal irgendwem anders . Das ist mir sehr stark bewusst geworden .
Auch Sind viele Dinge in meinem Leben die seit meinem 14 Lebensjahr da waren , es müsste gemacht werden , es muss ja laufen .
Es wurde immer viel zu viel wert auf Sachen wie Haus , Mieter , Job, arbeiten am Haus erledigen gelegt .
Sie hat sich damals drauf ek gelassen und immer mit gemacht .
Nur habe ich vor Jahren schon und sie durch Kinder frühes zusammen komme. Nie wirklich Freiheiten gehabt .
Immer was im Hinterkopf immer Geld für andere Dinge ausgegeben anstatt für UNs oder unsere Wünsche .

Ist schon krass wenn man klarer denken kann.

22.10.2017 07:50 • x 2 #58


machiennelilly

machiennelilly

2457
9
3407
Hallo Lars,

es ist noch viel zu früh für ein Gespräch mit ihr. Es wird noch einige Wochen brauchen. Du siehst selbst, dass nach 14 Tagen du erst etwas klarer siehst. Es braucht mehr als 14 Tage um wirklich auf dem Grund anzukommen. Zu verstehen und zu sehen. Daher würde jetzt ein Gespräch auch noch kein wirkliches Ergebnis haben können.

Wie ich lese, bist du auf einem guten Weg.
Zitat von Lars36:
Kompromisse sind sehr einseitig eingegangen worden (meistens von ihrer Seite).


Das siehst du noch sehr einseitig. Auch du hast da ebenso viele Anteile dran. Das wird dir bald noch klarer werden. Hier nur ein Ausschnitt davon

Zitat von Lars36:
seit meinem 14 Lebensjahr da waren , es müsste gemacht werden , es muss ja laufen .


Es scheint nur klein zu sein und ist doch viel größer, wenn man die Perlen an dieser Schnurr anfängt zusammen zu zählen.

Was ist Freiheit?

Dein Blick wird sich noch weiter klären. Habe Geduld mit dir.

22.10.2017 08:19 • x 2 #59


Lars36


90
3
53
[quote]Dein Blick wird sich noch weiter klären. Habe Geduld mit dir.[/
[/
Ja Lily da gehe ich stark von aus .
Was mir viel hilft sind unsere Freunde mit denen sie viel geredet hat .
Die erzählen mir halt auch mal alles aus ihrer Sicht , oder so wie sie es Ihnen geschildert hat.
Im größten Teil passt das alles .
Auch wünsche die die hatte ,wo sie zurück gesteckt bzw. Nicht wollte das wir es dann noch so machen. Das scheint wohl alles sehr tief zu sitzen bei ihr .

Das sie momentan den Kontakt zu allen runter dreht ( Familie , Freunde ) kann sie ( unsere bekannte )auch nicht verstehen .

Aber das Thema nerven Zusammenbruch ( Burn out) ist nicht so Abwägig.

Was die Zeit bringt weiß nich keiner .Wenn Sie was hat Probleme , Hilfe braucht oder einfach nur jemanden der einfach nur da ist . Kann sie jederzeit hier her kommen ,die Zeit werde ich mir immer nehmen .
Ja ich weiß das sage ich jetzt.,aber bisher in meinem Leben habe ich zu meinem Wort gestanden . Und das werde ich auch weiterhin .
Solange sie den Stress und alles im die Ohren hat ist sie nicht sie selbst .
Und wen dan. Hier zuhause auch noch Stress und Lärm und Ärger. War wegen Haus und Mietern kann ich verstehen das man da weg möchte aber eigentlich nicht will .

Wir werden sehen was die Zeit Bringen wird .

Vielleicht war es ja das was alle zum nachdenken brauchten .

22.10.2017 09:21 • x 2 #60






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag