93

Ich will es schaffen Heilung Was tun ?

Dissy

Dissy


108
7
51
@teardrops
Definitiv sollte es es mehr sein
Ich hab halt gehofft das es besser wird hab gehofft wir schaffen das

09.06.2021 11:58 • #121


teardrops


191
2
273
Ja, aber es muss von Anfang an mehr sein.
Es muss sich einfach richtig anfühlen.

09.06.2021 12:02 • x 1 #122



Ich will es schaffen Heilung Was tun ?

x 3


Scheol

Scheol


9257
15
12266
Zitat von Dissy:
@teardrops Wenn ich das nur wüsste Wir hatten auch so tolle Zeiten, gemeinsamer Urlaub Ausflüge

Deine Illusion !

lies was du gestern geschrieben hast .

das angeblich gute , hebt das schlechte nicht auf ! Es bleibt sehr schlecht !

09.06.2021 13:07 • x 2 #123


Dissy

Dissy


108
7
51
@Scheol

Ja das stimmt.
Traurig das ich immer an das gute geglaubt habe

09.06.2021 13:32 • #124


Dissy

Dissy


108
7
51
Heute ist ein guter Tag
Sogar auf der Arbeit hat mein Kollege gesagt " du strahlst ja richtig"

Es fühlt sich gut an es sind kleine Erfolge aber ich merke innerlich das ich anfange zu akzeptieren das es einen neuen Weg gibt Für mich !

Natürlich tut es weh das er eine neue glückliche Beziehung hat mein Kind dort sein wird aber ich glaube daran muss ich mich gewöhnen mit der Zeit einfach

10.06.2021 11:26 • x 1 #125


FrauDrachin


954
1
1437
Super!

10.06.2021 13:16 • #126


Dissy

Dissy


108
7
51
Guten Morgen

Ja was soll ich sagen . Er hat den kleinen am Mittwoch morgens in den Kindergarten gebracht - seitdem keine Nachfrage nach dem Kind.

Er bezeichnet sich ja selbst als den Super Vater sein Sohn wäre sein ein&alles er liebt ihn abgöttisch
Sein Goldjunge!

Es ärgert mich aber mit dem Abstand wird mit deutlich das er seine Bedürfnisse sogar vor das Kind gestellt hat

Vor 6 Stunden • #127


Elfe11


2205
3
1917
@Dissy
Dein Ex nimmt seine Pflichten wahr. Er hält sich an Eure Umgangsregelung und sein Besuchsrecht. Wenn du eine andere Regelung willst, musst du das mit Hilfe einer Moderation oder eines RAs schriftlich mit ihm vereinbaren. Willst du 1x in der Woche ein Telefonat zusätzlich, dann macht das in Eurer Umgangsregelung fix mit Termin!
Du musst ja erst einmal die Trennung verarbeiten, es war ja ein unehrlicher Warmwechsel. Das verkraftet man nicht so schnell. Aber bleib' einfach positiv und dabei!

Vor 4 Stunden • #128


Dissy

Dissy


108
7
51
@Elfe11

Hab Ihm die Möglichkeit gegeben, sich auch mal spontan zu melden aufgrund seiner Schichtarbeit wechselt seinen Dienst fast täglich.
Ich habe ihm den Vorschlag gemacht dass er sich mal melden kann und auch den kleinen zwischendurch für eins 2 Stunden nehmen kann um mit ihm auf dem Spielplatz zu gehen.

Er weiß auch dass er jederzeit anrufen kann .

Vor 3 Stunden • #129


Elfe11


2205
3
1917
@Dissy
Na ja, du schreibst er hat ihn Mittwoch in den Kindergarten gebracht... Heute ist Samstag. Was erwartest du? Tägliche Anrufe und Besuche? Das wird es nicht mehr geben. Eine Trennung ist eine Trennung. Du musst das erstmal alles verarbeiten, vielleicht hilft dir eine Kurztherapie dabei?

Ich gehe generell keine Affären oder Ones ein und würde niemals im Leben in einer Affäre ein Kind zeugen. Du siehst jetzt warum. Du bist völlig auf dich alleine gestellt. Bei Kind 1 und Kind 2. Das Thema musst du bearbeiten, sonst setzt du noch ein 3. Kind mit einem 3. Vater unkontrolliert in die Welt und bist damit überfordert.

Du schreibst selbst, Ihr hättet "gespielt" "ein Paar" zu sein. Keine Küsse, Zärtlichkeiten oder Kosenamen... Das musst du dir nun langsam eingestehen. Bitter aber wahr. Es hat einfach nicht gepasst mit Euch. Für beide Seiten! Aber er übernimmt seine Vaterpflichten. Das ist doch ein Pluspunkt.

Zitat von Dissy:
Er weiß auch dass er jederzeit anrufen kann .

Woher soll er das wissen? Du blockst ihn immer ab und gängelst ihn und verhinderst damit einen unkomplizierten und direkten Kontakt zum Kind. Er wird den telefonischen Kontakt einstellen vermutlich. Offensichtlich hat er kein Bedürfnis sein eigenes Kind zu sprechen. Ab und zu ein Treffen am Wochenende reicht ihm aus.

Vor 3 Stunden • x 1 #130


Dissy

Dissy


108
7
51
@Elfe11

Also nur um das mal mit den Kindern klarzustellen, mit dem Vater des ersten Kindes war ich in einer Beziehung. Die Verhütung hatte versagt und ich hab erst im dritten Monat erfahren dass ich überhaupt schwanger bin.
Wir trennten uns kurz bevor ich von der Schwangerschaft erfahren habe. Danach war ich acht Jahre lang in einer Beziehung und bin vier Jahre nicht schwanger geworden. Den Vater von dem kleinen lernte ich zwei Jahre nach der Trennung kennen und wir hatten eine Panne bei der ich dann schwanger geworden bin. Wir waren die Konsequenzen beider Kinder bewusst aber ich hätte niemals eine Abtreibung vollziehen können.

Natürlich hat er mich hier hin und wieder auch Schatz genannt, und gesagt dass er mich liebt, er darüber nachdenkt mich zu heiraten
Aber das alles hat er getan um mich zu manipulieren damit er hier weiter sein Leben chillen kann.

Er muss nicht jeden Tag anrufen, aber er sagt ja selbst er vermisst ihn jeden Tag und es würde ihn sein Herz zerreißen seinen Sohn nicht bei sich zu haben daraufhin hab ich ihm gesagt er kann jederzeit anrufen und auch wenn er mal spontan Zeit hat kann er ihn gerne sehen.

Es gibt Frauen die sagen am Ende du darfst dein Kind nicht mehr sehen sowas kam nie über meine Lippen.

Ich bin auf ihn zu gekommen, obwohl ich verletzt belogen und betrogen wurde und habe ihm gesagt das ich mir wünsche dass wir einen guten neutralen Umgang finden für den kleinen .

Vor 1 Stunde • #131


alptraum


151
1
132
@Dissy Diese Männer sind egoistisch, sie sagen, dass Kind ihnen so wichtig ist. Damit sie selbst glauben, das wirklich so ist. Sie denken doch, dass sie super Väter sind, dass sie nicht ihre Kinder verletzen wollen. Die Wahrheit ist, dass sie selbst viel mehr lieben als alle andere. Aber sie müssen an irgendwas glauben, damit sie sich wohl fühlen und sich für ihren Handeln rechtfertigen können.

Vor 1 Stunde • #132


Elfe11


2205
3
1917
Zitat von Dissy:
Er muss nicht jeden Tag anrufen, aber er sagt ja selbst er vermisst ihn jeden Tag und es würde ihn sein Herz zerreißen seinen Sohn nicht bei sich zu haben

Das kann doch sein, dass er sein Kind vermisst.
Das Vermissen wird aber durch einen Telefonanruf nicht befriedigt. Es wird nicht besser! Ich kenne nur sehr wenige, Männer die gerne telefonieren.

Vor 32 Minuten • x 1 #133



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag