Ich will meine Traumfrau zurück.

Stephan22

43
1
Hallo an alle,

ich bin neu hier, ich hab ein bißchen in diesem Forum geschmökert und glaube, hier vielleicht ein wenig Hilfestellung, Rat oder so zu bekommen. Scheinen ein paar "kompetente" Leute hier rumzuhängen  :)

Mal eine mehr oder weniger kurze Situationsbeschreibung:
Ich bin 22, sie 2 Jahre älter als ich. Wir kennen uns aus der Schule und sind vor knapp 5 Jahren zusammengekommen. Unsere Beziehung begann als eine reine S., aus der sich langsam aber sicher mehr entwickelt hat. Ein knappes halbes Jahr nach unserem ersten Mal haben wir beschlossen, es nun als Beziehung zu betrachten. Ich muß noch dazu sagen, daß ich mit ihr mein erstes Mal hatte und vorher auch noch keine ernstzunehmende Beziehung geführt habe. Jedenfalls lief alles lange recht gut, wir waren beide glücklich und auch sehr, sehr verliebt.

Probleme fingen an, als sie irgendwann mehr wollte. Es waren kurz gesagt zwei Dinge, die sie an mir störten: ich war auf der einen Seite unfähig, meinen Gefühlen wirklich Ausdruck zu geben. Das war aber nicht das schlimmste, viel schlimmer war, daß ich mir nie wirklich Zeit für sie genommen habe. Wir hatten einige fast routinemäßig in den Wochenablauf eingeplante Aktivitäten wie Weggehen und Video schauen, wenn sie aber mal z.B. Bummeln gehen wollte oder etwas ähnliches, hatte ich nie Lust.

Vor einem Dreivierteljahr sind wir nun zusammengezogen, und damit fingen für sie die massiven Probleme an. Sie hätte gerne mehr mit mir unternommen und fühlte sich vernachlässigt - wie ich leider sagen muß, sehr zu recht. Ich habe sie nicht bewußt vernachlässigt, sondern irgendwie nie auf das, was sie machen wollte, Lust - und habe es daher meistens gelassen.

Vor etwa 5 Wochen hat sie erstmals angedeutet, nicht mehr zufrieden zu sein mit unserer Beziehung. Naja, 'angedeutet' ist etwas schwach ausgedrückt, tatsächlich hat sie mir gesagt, sie wolle mehr von mir als nur hin und wieder eines unserer Routine-Dinger. Sie wollte außerdem eine Pause einlegen.

Ich habe das vehement abgeblockt, gleichzeitig aber nicht richtig mit ihr gesprochen. Ich habe nicht verstanden, worum es ihr ging, und ich könnte mich jetzt dafür in den Ar. treten, nicht richtig auf sie eingegangen zu sein. Jedenfalls beruhigte sie sich äußerlich nach 1, 2 Tagen, und ich bemühte mich, mehr mit ihr zu unternehmen. Das tat ich allerdings eher halbherzig, und viel kam nicht rum dabei, wofür ich mich ebenfalls in den Ar. treten könnte.

Vor zwei Wochen etwa ließ sie dann die Bombe platzen. Sie hat Schluß gemacht und wird natürlich ausziehen. Momentan schläft sie wieder ihren Eltern. Das schöne ist, daß es kein böses Blut dabei gegeben hat. Wir reden noch miteinander und werden wohl auch Freunde bleiben.

Das Schlimme daran: natürlich bin ich komplett fertig. Ich weiß definitiv, daß sie meine Traumfrau ist. Meine Liebe zu ihr ist nicht aus anfänglicher Verknalltheit entstanden, sondern über die Jahre gewachsen. Je besser ich sie kannte, desto mehr liebte ich sie. Auch schlimm: sie hat bereits wieder eine neue Beziehung. Der Gedanke, daß ein anderer sie jetzt 'hat', bringt mich natürlich auch um.

Am Allerschlimmsten aber ist, daß wir die letzten beiden Wochen erstmals richtig geredet haben. Das heißt, ich habe erstmals richtig zugehört und mich mit ihr auseinandergesetzt. Ich habe den kompletten Durchblick, ich verstehe ihre Beweggründe und ihr Innenleben genau. Ich bin überzeugt, daß wir jetzt eine Beziehung führen könnten, die uns beide und vor allem sie sehr viel glücklicher machen würde.

Sie aber hat genug von mir. Sie sagt, sie war so lange traurig und kann mit mir keine Beziehung mehr haben. Außerdem sagt sie, sie liebt mich nicht mehr. Sie hat mich mal, ähnlich wie ich, als den 'wahren' gesehen, aber das sei vorbei. Sie ist nicht mal bereit, über einen Neuanfang mit mir nachzudenken. Sie kann jetzt keinen Schritt mehr zurück machen und betrachtet ihren Entschluß als endgültig.


Puh, das war glaub ich alles.

Ich jedenfalls liebe sie jetzt, da ich sie verstanden habe, noch mehr als vorher. Ich will sie zurück, und ich will sie glücklich machen. Ich habe meine Fehler eingesehen, nur will sie mir keine Chance geben, ihr das zu beweisen. Ich habe die letzten Tage oft und lange versucht, sie umzustimmen, das aber jetzt aufgegeben, da sie zunehmend genervt reagiert hat. Ich will nicht alles noch schlimmer machen und mir wenigstens die Perspektive einer Freundschaft erhalten können, bevor ich sie ganz vergraule.

Ob hier wohl Zeit helfen kann? Ist es möglich, daß sie mit etwas Abstand die Situation anders betrachtet und mir noch eine Chance geben kann? War vielleicht jemand in einer ähnlichen Situation und kann mir Erfahrungen mitteilen?

Ich schätze, per Ferndiagnose ist das schlecht zu beurteilen. Die Hoffnung, daß sie zu mir zurückkehrt, ist jedenfalls momentan das einzige, was mir noch einen letzten Rest an Lebensmut raubt. Sie ist eine wahrlich einzigartige Frau, ich habe in meinem ganzen Leben keine andere getroffen, die von Charakter, Wesen her mit ihr vergleichbar wäre. Sie ist mein Nonplusultra. Das habe ich ich ihr auch gesagt, sie weiß, wie ich von ihr denke. Ihr ist das aber... nun ja, nicht wirklich egal, aber sie sieht es nicht als Grund, zu mir zurückzukehren an.


Was soll ich nur tun? Wie kann ich mit all dem fertig werden?

08.12.2002 16:32 • #1


HertzDame68


13
2
Hallo Stefan,

ich finde das hört sich alles ein wenig übel an für dich.
Kann es sein , sagt nur mein Gefühl , dass deine Freundin diesen anderen Freund schon in eurer Zeit kennen gelernt hat ?
Es dir nur nicht gesagt hat , weil sie nicht wußte , was sie tun soll ?
Es war wirklich ein sehr großer Fehler von dir und vielleicht auch nicht wieder gut zu machen , dass du ihre Signale nicht ganz ernst genommen hast.
Ich war 11 Jahre verheiratet und habe auch oft versucht meinem Mann klar zu machen , was mir fehlt.Er wollte es nicht sehen und irgendwann und glaube mir eine Frau überlegt lange ehe sie geht, war ein anderer Mann da und der hat mich verstanden und nichts in aller Welt hat mich dann noch bei meinem Mann gehalten , da ich schon vorher tausend Mal geredet hatte mit ihm.
Er hat jede Chance verstreichen lassen und als er wollte , wollte ich nicht mehr.
Ich weiß nicht wie viel Gefühl sie noch für dich hat , aber bestimmt wischt sie eure 5 Jahre auch nicht einfach so weg.
Im Augenblick würde ich an deiner Stelle ihr nicht all zu viel auf die Pelle rücken aber ihr ab und zu durch Briefe oder einen Anruf schon zeigen , dass du zu allem bereit bist und es wirklich ernst meinst.Dann müssen aber auch echte Taten folgen oder du bist sie für immer los.
Sie scheint jetzt verliebt zu sein und kämpfen kann sich lohnen aber manchmal ist es zwecklos. Du wirst auch warten müssen , bis sie mit dem Neuen auch Alltag hat und dann wird sie vielleicht wissen , ob du ihr fehlst.
Verspreche ihr nichts was du nicht halten kannst aber wenn du sie zurück willst musst du jetzt viel Fingerspitzengefühl haben.
Ob ihr eine Chance habt , weiß ich nicht , aber so wie sie im Augenblick reagiert will sie leider wirklich momentan nicht darüber nachdenken mit dir neu anzufangen.
Evtl. bringt die Zeit etwas und du hast durch die lange Beziehung mit ihr noch eine Chance.
Kommt auch darauf an , wie der Neue so ist und was er für Schwachpunkte hat.Jeder ist halt anders.

Ich hoffe für dich , du bekommst noch eine Chance.

Ich glaube ich würde an deiner Stelle kämpfen,aber nur soweit sie es auch zulässt.
Wenn man extrem nervt macht man am Ende noch mehr kaputt.
Du kennst sie am besten .

Viel Glück

HertzDame

08.12.2002 18:13 • #2


Stephan22


43
1
Danke für die Antwort  :)

Sie kannte diesen anderen vorher nur vom Sehen, und es hat sich mit ihm erst etwas ergeben, als sie mit mir schon Schluß gemacht hatte. Das Timing könnte natürlich kaum schlechter sein, das bedauert sie selbst auch ein wenig, wenn auch nicht wirklich - "es hat sich halt so ergeben", sagt sie. Ich glaube ihr das auch, wenn ich auch nicht verstehen kann, wie sie schon so weit über mich hinweg sein kann. Andererseits betont sie nämlich auch immer wieder, wie schwer ihr das alles selbst fällt. Tränen sind dabei auch genügend geflossen.

Ich versuche gerade selbst, ihr nicht mehr allzu sehr auf die Pelle zu rücken. Das ist halt nicht gerade einfach.

Sie zieht sich momentan ziemlich zurück, will nicht viel mit mir telefonieren etc, sie unternimmt viel mit ihrem Neuen und anderen Freunden, während ich praktisch nur zu Hause sitze und rumheule. Ich habe versucht, unter Leute zu gehen, mehrmals sogar schon. Ein Freund hat sich Mühe gegeben, mich abzulenken, aber es hilft alles nichts.

Es ist für mich auch sehr schwierig, weil sie während der Beziehung auch immer meine beste Freundin, nicht 'nur' meine Freundin war. Damit verlassen gerade gleich zwei sehr wichtige Menschen mein Leben. Sie kann mir halt schlecht als beste Freundin beistehen, während sie sich von mir als Partnerin trennt.

08.12.2002 18:23 • #3


mischi78


6
Hallo Stephan!
Alles, was Du beschrieben hast kommt mir sehr bekannt vor. In Deinem Alter war ich mit meiner damaligen Freundin 2 Jahre zusammen. Sie war meine erste richtige Beziehung und ich dachte sie wäre DIE FRAU meines Lebens. Nach unserer Trennung hab' ich mich quasi 1 ganzes Jahr lang selbst aufgegeben, bin ihr hinterhergelaufen, hab' an Suizid gedacht etc. Nunja, es sind 4 Jahre verstrichen und ich kann jetzt darüber lachen. Mir ist klar, daß sie ganz gewiss nicht die Frau war, mit der ich den Rest meines Lebens verbringen will. Mittlerweile habe ich ein sehr gutes freundschaftliches Verhältnis zu ihr. Im Augenblick geht es Dir sicherlich so, daß Du glaubst niewieder so eine Frau zu treffen, sie sei die Liebe Deines Lebens und Du wirst sowieso niewieder lieben können. Auch wenn es sich bescheurt anhört (ich wollte das damals auch nicht hören und warhaben), es geht vorbei und irgendwann bist Du drüberweg.

So, zur Zeit bin ich ebenfalls wieder in so einer Situation. Meine Freundin hat sich vor 7 Wochen von mir getrennt. Die Gründe sind eher "banal", sie will mit ihren 20 Jahren ihre Freiheit geniessen etc.
Trotzdem meldet sie sich von selber immer mal wieder und als ich ihr gesagt habe, daß ich mich mit jemanden treffe musste sie arg weinen. Sie hat seit einiger Zeit aber auch jemand neues.

Was ich damit sagen will:

1. Melde Dich auf gar keinen Fall bei ihr! Sie wird Dich
   vermissen und an Dich denken. Nur durch konsequenten
   Kontaktabbruch meinerseits fehlte ich meiner Ex.
2. Geh auf jeden Fall unter Leute, treffe Dich mit anderen
   Frauen. Fällt Dir im Augenblick sicherlich schwer aber Du
   musst Dich verdammtnochmal zusammenreissen und das
   durchziehen. Mir fällt das auch nicht leicht.
   Wenn unsere Ex-Freundinnen uns zurück wollen, dann
   nicht als Häufchen elend sondern als MANN! Wie
   heißt es so schön: " Ar. hoch, weitertanzen!". Wenn
   Deine Ex sieht, daß es Dir einigermaßen gut geht, wird sie
   sich Dir auch wieder nähern.

Auch ich habe immernoch die Hoffnung, daß meine Freundin
wieder zurück kommt. Ob das dann nochmal klappen würde mit uns, weiß ich nicht. Aber mittlerweile gehe ich wieder fiel aus, und das beste, ich SEHE die Frauen wieder! Es gibt soviele Frauen die nur darauf warten, daß genau DU sie triffst.

Hey, ich wünsche uns beiden viel Kraft das alles durchzustehen (ja, auch ich weine noch häufig) und vielleicht wird das ja igendwann bei einem (oder beiden) von uns was.

Gruß
mischi

08.12.2002 19:39 • #4


Stephan22


43
1
Hey Mischi, danke für deine Worte. Ein wenig Trost ist schon darin, daß ich nicht allein bin mit so einer Misere.

Ich weiß ja irgendwie auch, daß da noch andere Frauen rumlaufen. Trotzdem ist sie als Mensch ganz genau das, was ich möchte. Ich habe nicht die Kraft, das zu vergessen oder zu ignorieren. Vielleicht auch noch nicht. Ich will nicht gezwungen sein, das aufzugeben, was ich in ihr gefunden habe. Ich hatte so unwahrscheinliches Glück, mit ihr zusammenzukommen, und bin überzeugt, daß ich nie wieder jemanden wie sie finden werde. Wobei ich ja gar nicht jemanden wie sie will, sondern genau sie.

Über Kontaktabbruch habe ich schon nachgedacht, aber ich glaube nicht, daß ich das durchstehen könnte. Ich bin zu schwach, das durchzuhalten, denn schon nach einem einzigen Tag ohne ein Wort aus ihrem Mund in mein Ohr bin ich komplett durch den Wind.

Vielleicht kann ich diese Woche mal den inneren Schweinehund soweit überwinden, daß ich mich abends mal wieder irgendwo blicken lasse. Mir dreht sich sozusagen beim Gedanken an eine andere noch der Magen um; momentan könnte ich schlichtweg nicht.

Sie weiß das alles, weil wir einige Gespräche geführt haben. Es nimmt sie, glaube ich, auch ein wenig mit, mich so leiden zu sehen. Auf jeden Fall bin ich ihr sehr dankbar, daß sie sich das alles anhört und mir auch noch Antworten gibt - was auf der anderen Seite meine Liebe nur noch verstärkt...

08.12.2002 19:56 • #5


mischi78


6
Ich weiß nur zu gut, wie Du Dich im Augenblick fühlst.
Was meinst Du wie oft ich den Hörer in der Hand hatte, eine SMS geschrieben und die Nummer schon eingegeben hatte und kurz davor war bei ihr rumzufahren.
Aber das ist genau der falsche Weg. Wir müssen den Frauen auch die Chance geben uns zu vermissen. Wenn wir ihnen hinterherlaufen sind sie sich unserer immer sicher. Somit sind wir auch uninteressant. Klingt zwar hart, aber die Erfahrung hats mich gelehrt.
Also, lenke Dich um Gottes willen ab. Sport, Arbeit, was auch immer. Ziehe diesen Kontaktabbruch deinerseits auf jeden Fall durch und versuche ihr nicht über den Weg zu laufen. Das hilft ungemein. Wenn sie sich meldet, okay, dann darfst Du ruhig antworten. Aber jammer ihr ja nicht die Ohren voll, verhalte Dich ganz normal und sei kurz angebunden. Nochwas, versuche gut auszusehen, die Frauen wollen keine verheultes Etwas sondern einen gesunden Mann.
Das Du ihr Deine Gefühle geschildert hast ist vollkommen okay. Hab' ich auch gemacht. Somit wissen sie Bescheid, wie es in uns aussieht.

ABER DER NÄCHSTE SCHRITT MUSS VON IHNEN KOMMEN!

Uns bleibt nichts weiter als abzuwarten was die Zeit bringt.

Bis ich zu dieser Einstellung gekommen bin, sind 7 Wochen vergangen. Ich hab' meine Freunde und meine Familie täglich vorgeheult, bis diese mir mal kräftig in den Hintern getreten haben. Das hat geholfen.

Wir packen das, was uns nicht umbringt macht uns stärker.

08.12.2002 20:20 • #6


Stephan22


43
1
Tja... was du schreibst, klingt alles logisch, ich hab sowas auch schon öfter gelesen und mir fast so auch gedacht. Ich habe nur riesige Angst, daß sie mich bei noch weniger Kontakt ganz vergißt. Hätte ich eine Art Garantie, daß sie nach einer gewissen Zeit mich wirklich vermisst und entdeckt, daß da noch Gefühle mir mich in ihr schlummern - also sozusagen sie in einen Zustand kommt, mit dem ich "arbeiten" kann - dann würde ich diese Zeit mit Freuden durchleiden. Meine Befürchtung ist, daß ihr es ganz gut passen würde, wenn ich nicht immer wieder bei ihr aufschlagen würde. Ich will ihr es ja irgendwie auch nicht zu leicht machen. Ich bin nicht auf Rache aus, und habe es ihr leider auch eine Zeitlang schwer gemacht, aber trotzdem möchte ich irgendwie, daß sie miterlebt, was sie "angerichtet" hat. Ich habe Angst, daß von ihr kein Schritt in diese Richtung mehr kommt, so von ganz allein! Sie ist momentan so froh, aus unserer in letzter Zeit für sie wohl sehr schmerzhafte Beziehung ausgebrochen zu sein.

Sie hat wörtlich mal gesagt: "Ich hab nie gesagt, daß ich dich gar nicht mehr mag. Ich kann nur keine Beziehung mehr mit dir führen." - Ich fühle mich, als stände ich vor einer Art Weggabelung. Die eine Seite führt zu einer wahrscheinlich schönen und guten Freundschaft mit ihr (wir waren auch vor unserer Beziehung sehr lange und gut befreundet), die andere Seite zu entweder einer neuen Beziehung mit ihr oder der völligen Zerstörung von allem, was wir noch aneinander haben.

Verflucht schwer, da eine Entscheidung zu treffen...  :o

08.12.2002 20:38 • #7


mischi78


6
Mein Freund, Du hast gar keine andere Wahl als sie erstmal in Ruhe zu lassen. Wie Du schon sagtest ist sie genervt. Wenn Du sie jetzt nochmehr mit Deinem Leid konfrontierst, treibst Du sie nochweiter von Dir weg. Ich empfehle Dir mal den Beitrag von Anna1976 "TUT ES NICHT"! Es stimmt, was da drin steht.
Sie muss jetzt erstmal Abstand von Dir haben, und vor allen Dingen DU VON IHR. Glaub mir, ich weiß wie schwer das ist. Aber es hilft nichts, da müssen wir durch. Und sie wird an Dich denken und Dich vermissen, nach einer Beziehung von 5 Jahren bin ich mir da ganz sicher. Bei mir siehts schon anders aus, wir waren nur 5 Monate zusammen. Da macht man sich schon eher Gedanken darüber, ob sie einen nicht schon vergessen hat.

08.12.2002 20:46 • #8


Stephan22


43
1
Oh je, das ist so verdammt schwer. Ich fühle mich ähnlich wie beim Versuch, das Rauchen aufzugeben, nur ist der "Entzug" von ihr noch um einiges schlimmer als der von Nikotin...

Danke für deine Worte, ich will es versuchen. Naja, Yoda sagt: versuchen gibt es nicht, tu es oder tu es nicht. Dann werd ich es wohl tun müssen *g*

Momentan gehts mir gar nicht so schlimm, wenn ich schon wieder nen Anflug von Humor habe.

Ach ja, was kann man denn gegen Schlaflosigkeit tun außer ein paar B. trinken jeden Abend???  :-/

08.12.2002 20:54 • #9


mischi78


6
Ich presche immer wie ein wilder mit dem Mountainbike durch den Wald, treibe viel Sport un bin ehrlich gesagt jeden Abned auf Tour
Abends, oder besser Nachts bin ich dann immer so alle, das ich sofort einschlafe und mir alles egal ist.
Viel schlimmer ist bei mir das aufstehen. Das Erste, woran ich denke, sobald die Augen aufgehen, ist sie. Sie muß jeden Morgen direkt an meinem Schlafzimmerfenster vorbei, wenn sie zur Arbeit fährt. Da ertappe ich mich schonmal dabei, das ich vor dem Fenster sitze und nach ihrem Auto Ausschau halte.
Du siehst, richtig abgeschlossen habe ich mit dem Thema noch lange nicht...

08.12.2002 21:21 • #10


Stephan22


43
1
Hm, Sportler bin ich eigentlich so gar nicht... ich probiers hin und wieder mit Liegestütze bis zur Erschöpfung, aber meistens liege ich im Bett und hab einen unglaublich hohen Puls, auch wenn ich vorher rein gar nichts getan hab. Ich lieg dann da und versuch mit so ner Art autogenem Training den Herzschlag runter zu bringen, klappt aber nicht so wirklich... naja, vielleicht wird das noch was. Schließlich kann ich ja eigentlich nicht ewig mit so wenig Schlaf leben, irgendwann MUSS man doch einfach schlafen.

08.12.2002 22:20 • #11


mischi78


6
Soll ich Dir mal was sagen:
Gerade hat meine Ex mir gemailt, das sie nach unserem Telefongespräch vor 2 Tagen sauer auf mich ist. Dann wollte sie wissen, ob ich am WE bei der neuen war usw.
Ich hab sie dann angerufen und dabei stellte sich raus, das der Neue sie verarscht hat. Einmal in die Kiste und das war's. Und jetzt ist sie sauer auf mich, daß ich jemanden habe und sie nicht. GIBT'S DENN SOWAS. Versteh einer die Frauen.
Naja, nun ist sie zumindest wieder frei. Vielleicht besinnt sie sich ja wieder auf mich. Aber will ich sie überhaupt zurück? Ich weiß es nicht.
Du siehst, es gibt noch Hoffnung das alles gut wird.

08.12.2002 23:08 • #12


Ehemaliger User


Hallo Stephan,

ich hab eine Idee.
Mußte gerade an einen alten Verehrer denken, der mir mal ein Tagebuch geschenkt hatte, um mir seine Liebe zu "gestehen"...
Leider, leider, leider war ich nicht an mehr als Platonischem interessiert (nie!) und völlig schockiert und verlegen. Ihn mir als Lover vorzustellen, drängte mich eher weg von ihm, und ich schämte mich es nicht bemerkt zu haben, wie er wirkich für mich fühlte. Es kam leider nicht von dem Richtigen, den ich wollte. Da wäre ich vor Stolz eher auf Wolke 17 geschwebt, grins.
Die Freundschaft, die wir hatten war super. Und mir vorzustellen,daß da mehr raus werden sollte?
Ich war so verlegen, daß ich ihn nie wieder sehen wollte.
Trotzdem hat mich seine Aktion sehr geehrt.
Es war ein dickes fettes Tagebuch über 6 Monate gschrieben,
mit persönlichen Gedichten, Bildern, Skizzen, Gedanken...
Gerade diese Gedanken waren es.

Ich glaube, Deine Freundin hat zugemacht. Da kannst Du machen, was Du willst, es wird so sein wie Hertzdame es geschildert hat.
Was aber ist wenn Du versuchst Dein Innenleben für sie in Form eines Tagebuch weiterzuführen? Da Du an sie nicht
mehr rankommen kannst, weil sie schlichtweg nicht mehr will,
wie wäre es, wenn sie irgendwann an den Punkt kommt, wo
sie Dich als Freund braucht? Den kannst Du ihr doch eigentlich garnicht mehr bieten, oder? Willst Du tatsächlich nur so wenig von Ihr? Nein!!! Du würdest nur leiden, solange Deine Gefühle für sie noch da sind. Bis Du Dich von ihr losgelöst hast, und auch eine Schutzmauer entwickelt hast.
Was aber, wenn ihr irgendwann an einen Punkt kommt, wo
sie merkt, was sie an Dir verloren hat?
Wenns mit dem anderen auch nicht so rosig wird? Vielleicht
erwartet sie einfach zu viel.
Vielleicht muß sie einfach nur mal ein bißchen ihre Freiheit schnuppern bevor sie erkennt, das es Dir ernst ist mit ihr und
Du sie besser verstanden hast als es ihr recht ist. Das WILL
sie Dir bloß nicht glauben, weil das eine Rückentwicklung weg von ihrem Ego bedeuten würde.
Ob sie dann wohl weich wird, wenn Du ihr Dein Tagbuch presentierst?
Du könntest da jede Entwicklung reinschreiben, und sie davon überzeugen, es zu schaffen mit ihr.
Was hälst Du davon?

Lieben Gruß
wildeFlocke

09.12.2002 08:50 • #13


Stephan22


43
1
Nachher will sie bei mir vorbeikommen. Ich weiß, daß es wohl ein Fehler ist, aber ich muß einfach mit ihr reden. Ich versuche dabei immer, mich nicht ständig zu wiederholen, und diesmal hab ich sogar ein paar neue Sachen auf Lager. Jedenfalls ist die Idee mit dem Tagebuch gar nicht so schlecht, darüber denke ich mal nach! Danke für die Anregung!

09.12.2002 09:52 • #14


Ehemaliger User


Lieber Stephan22,

auch wenn das hier wieder mal sehr sachlich klingt, so meine ich doch, daß Du damit mittelfristig wieder eine Chance bei ihr hättest. Kommuniziere mal mit erfahrenen Frauen um mehr über "weibliche" Bedürfnisse und Ansichten herauszufinden. Laß Dich darauf ein, auch auf Dates. Kannst Du ganz offen und ehrlich sein und das auch von anderen ertragen? Dann wird aus einem Date bestimmt ein sehr aufschlußreicher Abend. Die Damen werden es genießen wenn ihnen mal ein Mann aufmerksam zuhört ohne ständig daran zu denken wie sie im Bett ist:-)
Ich bin überzeugt davon, daß Dich das weiterbringen wird, Du wirst in jedem Fall aufmerksamer und bewußter werden ohne Dich selbst aufgeben zu müssen. Irgendwann bist Du dann soweit und kannst Dich wieder mit Deiner Ex treffen und sie wird eine Veränderung in Dir deutlich spüren.  Um den Kontakt solange nicht zu verlieren bring Dich immer mal wieder locker in Erinnerung, durch nette Grüße z.B., jedenfalls keine emotionalen Ergüsse bitte! Falls diese Frau Dich dann doch nicht erkennen mag war die Aktion bestimmt nicht umsonst, denn das Wissen und die Bewußtheit gibt Dir ganz allgemein mehr Sicherheit im Umgang mit Menschen.

cu

09.12.2002 11:11 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag