111

Im siebten Ehejahr in einen anderen verliebt

DerMaddin

20
1
36
Hallo zusammen!
Ich möchte euch gerne meine Geschichte erzählen und vielleicht habt ihr ein paar Tips für mich.

Seit 2005 bin ich mit meiner Frau (acht Jahre jünger als ich) zusammen und seit 2013 verheiratet. Wir haben zwei Söhne im Alter von 6 und 3 Jahren. Beruflich sind wir im öffentlichen Dienst beschäftigt; ich habe 24h-Stunden-Dienste und meine Frau Wechseldienste bei einer 80 %-Stelle. Durch diese Dienste haben wir relativ viel Zeit für die Kinder und auch um gemeinsame Unternehmungen zu machen. Die Kinder mussten fast nie woanders untergebracht werden, weil es wegen unseren Jobs nicht passt. Wir waren super organisiert.
Letztes Jahr, ab dem Herbst, habe ich gemerkt dass sich der Alltagstrott einstellt. Meine Frau und ich haben zwar darüber geredet, aber meist wurde sie dann unfair und hat mir dann vorgeworfen, in den Gesprächen unterschwellig agressiv zu sein. Das kam ihr aber nur so vor, wenn man ungerecht behandelt wird, rechtfertigt man sich halt.
Ab Anfang Dezember hat sie eine Diät gemacht, hat viel Sport gemacht und abgenommen.Ich habe auch gemerkt, dass sie sich mir gegenüber verändert hat. Es wurde kühler in unserer Ehe.
Mitte Februar diesen Jahres hat sie mir eröffnet, dass sie mich nicht mehr liebt und nicht mit mir alt werden möchte. Ich war geschockt und mir wurde der Boden unter den Füssen weggerissen. Die Gefühle, die ich durchmachte und zum Teil jetzt noch mache, kennt ihr ja auch. Irgendwann erzählte sie mir nach einer Party, dass sie sich mit einem Tobias gut verstanden hätte. Sie haben wohl ganz ungeniert rumgemacht. Ich war im Dienst und die Kinder bei Verwandten. Nach und nach habe ich herausbekommen, teils aus ihr und teils aus WhatsApp Nachrichten (ich weiß - darf man nicht), dass das Ganze mit ihm schon seit Dezember geht. Wenn ich zu Hause bin und die Kinder im Bett sind, verschwindet sie oft abends zu ihm und kommt erst morgens wieder nach Hause. Ich habe immer gedacht, das geht vorbei und sie findet zurück zu mir. Wir habe nach der Trennung viele gute Gespräche geführt, wie wir sie nie vorher hatten. Und da habe ich auch wieder Hoffnung geschöpft - sie sagte "vielleicht habe ich mit Tobias einen Fehler gemacht" oder "wir könnten ja irgendwann wieder zusammenwachsen". Da habe ich mich erstmal etwas besser gefühlt, aber abends war sie wieder bei ihm und ich bin mir sicher, dass sie verliebt in ihn ist.
Sie sagte mir, "hättest du mal gekämpft. und nicht so wie eine Trauerweide rumgestanden. , hättest du noch was retten können. Jetzt ist es zu spät" Wie soll ich mich auch fühlen, wenn sie andauernd zu ihm verschwindet?
Wir haben ein gemeinsames Haus, dass noch nicht abbezahlt ist. Und sie steht alleine im Grundbuch.
Ich habe mich an die Familienberatung gewandt, um einfach mal zu wissen, was ich tun kann und vor allem, wie man es den Kindern verpackt. Am Dienstag habe ich ein Beratungsgespräch bei einem Rechtsanwalt, um im Vorfeld schonmal meine Rechte abzuklopfen.
Aber wie soll ich mich verhalten, wenn sie andauernd zu ihrem Typen verschwindet und sogar Liebe im Spiel ist? Klar, bei ihm sind keine Kinder und wahrscheinlich ist er der Größte im Bett. Wie auch immer. Ich habe jetzt für mich beschlossen, erstmal gute Mine zum bösen Spiel zu machen, viel mit meinen beiden Liebsten (meine Kinder) zu machen und sie mehr oder weniger links liegen lassen. Ich weiß es einfach nicht. Und vor allem weiß ich nicht, ob ich sie zurücknehmen würde, nach allem was sie mir angetan hat.

03.04.2020 13:21 • x 3 #1


Hausgebrauch

Hausgebrauch


556
2041
Hallo Maddin,

deine Frau hat sich ja offenbar verändert und du beschreibst sie als die allein aus dem Trott ausbrechende.

"Ab Anfang Dezember hat sie eine Diät gemacht, hat viel Sport gemacht und abgenommen.Ich habe auch gemerkt, dass sie sich mir gegenüber verändert hat. Es wurde kühler in unserer Ehe."

Wie sieht's mit dir aus? Bist du immer der gleiche geblieben?

03.04.2020 13:29 • x 1 #2



Im siebten Ehejahr in einen anderen verliebt

x 3


meineMeinung


837
1543
Zitat von DerMaddin:
Aber wie soll ich mich verhalten, wenn sie andauernd zu ihrem Typen verschwindet und sogar Liebe im Spiel ist?


Lass dich doch nicht zum Deppen machen. Mach ihr klar, dass du die Scheidung einreichst. Sie hat doch keinerlei Respekt mehr vor dir und braucht dich nur noch zum Kinderhüten.
Jemand, der sich so verhält, kommt mit Sicherheit nicht mehr reumütig zurück. Und wenn, wolltest du tun, als ob nicht gewesen wäre. Bei der nächsten Gelegenheit, dem nächsten Kerl würde sich die situation wahrscheinlich wiederholen.
Wenn du noch ein bisschen Selbstachtung hast, dann handle sofort.
Weist du warum sie das tut? Weil sie´s kann, weil du tatenlos zusiehst.
Höre auf mit deinem Selbstmitleid und fang an zu Handeln.

03.04.2020 13:34 • x 8 #3


DerMaddin


20
1
36
Ich habe mich schon hängen lassen, aber mittlerweile habe ich über zehn Kilo abgenommen und ich habe den "Ar." auch als Ansporn gesehen. Leider etwas zu spät..

03.04.2020 13:41 • x 1 #4


Drops81

Drops81


122
1
175
Echt krass wie sehr sich manche Geschichten hier ähneln. Ich bin ja momentan in einer ziemlich ähnlichen Situation und kann dich gut verstehen.

Die Story von wegen "hättest du mal gekämpft" usw vergiss mal gleich wieder. Das bringt rein gar nichts. Hab ich auch fast 2 Wochen lang versucht und bewirkt hat es 0. Nur dass es mir noch schlechter ging. Seit ich das aufgehört hab und beschlossen habe für mich (nicht für Sie) an mir und meinem Verhalten etwas zu ändern gehts mir etwas besser.

Akzeptieren ist schwer und und wird auch bei mir noch lange dauern. Aber unsere Frauen haben halt leider ihre Wahl getroffen und wir müssen damit leben.

Geh auf alle Fälle zum Anwalt. Hatte auch ein telefonisches Beratungsgespräch und weiß nun wie ich mich am Besten verhalte und auf was ich mich einstellen muss.

Ich verhalte mich meiner NF gegenüber mittlerweile neutral, freundlich, optimistisch und lasse mir nix anmerken wenn sie zum Next verschwindet. Anfangs war das die Hölle aber es wird besser, glaub mir. Bei mir hats fast 5 Wochen gedauert bis ichs geschafft habe mir in 90% der Fälle nix mehr anmerken zu lassen.

Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Kraft. Auf alle Fälle bist du hier gut aufgehoben, mir haben das "von der Seele schreiben" und die Beiträge der anderen User hier im Forum bis jetzt schon sehr geholfen.

03.04.2020 13:48 • x 5 #5


unbel Leberwurs.


7661
1
7464
Also lass den schwarzen Peter auf keinen Fall in die Schuhe schieben. Sie möchte dir die Schuld geben mit Sprüchen wie, dass du halt hättest und sie kämpfen müssen. Das ist reinste Schuldumkehr.

Verstehe ich das richtig, dass Sie nachts 3 und 6 jährige Kinder alleine im Haus lässt?

Allerdings würde ich auch keine gute Miene zu dem Spiel machen. Distanziere dich klar.
Sie hat z.b. im Ehebett nichts mehr verloren.

03.04.2020 14:01 • x 7 #6


DerMaddin


20
1
36
Hallo!
Nein, sie geht nur, wenn ich auch zu Hause bin. Sie lässt die Kinder nicht alleine.
Im Ehebett schläft sie schon länger nicht mehr, nur noch auf der Couch. Anfangs habe ich das mit "beim Fernsehen eingeschlafen" abgetan. Irgendwann hat sie mir gesagt, dass sie dann nicht mehr in einem Bett mit mir schlafen möchte.

03.04.2020 14:21 • #7


Wurstmopped

Wurstmopped


3417
1
4544
Sie hat null Respekt vor Dir!
Da hilft nur klare Kante, schmeiße sie raus soll bei ihrem Stecher einziehen.
Unterlagen sichern, den den Zugriff auf dein Konto sperren.
Anwalt kontaktieren und Jugendamt kontaktieren.
Sie muss erstmal auf dem Boden der Tatsachen aufschlagen.
Hole dir Beistand bei Freunden und Familie und organisiere die Betreuung der Kids...lass dich auf keine Diskussionen ein und Kontakt bis auf das nötigste einstellen.

03.04.2020 14:38 • x 8 #8


Lilli70

Lilli70


465
560
Hallo Maddin, das mit der Rechtsberatung hast du schon richtig gemacht. Jetzt musst du klare Fakten schaffen. Schlaf nachts bei einem Freund oder Familie, wenn möglich. Ihr Neuer wird sich bedanken, wenn er sich mit euren Kindern beschäftigen muss, und ihr machst du es damit schwerer, einfach nachts immer abzuhauen. Du passt auf, und sie pop. woanders rum. Auch sie hat Verantwortung! Lass dir das nicht bieten. Du musst dich jetzt leider bewegen, und zwar für deine Selbstachtung und deine zukünftige Wohnsituation. Das ist nun alles schwer, aber du darfst nicht lethargisch werden. Kopf hoch! Das läuft jetzt für deine Frau alles noch gut, weil du es ihr zu einfach machst!

03.04.2020 14:54 • x 7 #9


darkenrahl

darkenrahl


1844
3035
Zitat von Lilli70:
Jetzt musst du klare Fakten schaffen. Schlaf nachts bei einem Freund oder Familie, wenn möglich. Ihr Neuer wird sich bedanken, wenn er sich mit euren Kindern beschäftigen muss, und ihr machst du es damit schwerer, einfach nachts immer abzuhauen. Du passt auf, und sie pop. woanders rum. Auch sie hat Verantwortung! Lass dir das nicht bieten. Du musst dich jetzt leider bewegen, und zwar für deine Selbstachtung und deine zukünftige Wohnsituation.


Warum sollte der TE sich eine neue Bleibe suchen, verstehe ich nicht.
Seine Frau po...-pt fremd und übernachtet dazu noch beim Lover. Also soll sie die Koffer packen und beim Neuen einziehen.

03.04.2020 16:43 • x 5 #10


hahawi


10759
2
21237
Zitat von darkenrahl:
Warum sollte der TE sich eine neue Bleibe suchen, verstehe ich nicht.

Weil sie alleine im Grundbuch steht?

03.04.2020 16:46 • x 1 #11


darkenrahl

darkenrahl


1844
3035
Zitat von hahawi:
Weil sie alleine im Grundbuch steht?


Ach so. Das wäre in der Schweiz nicht möglich, ausser sie hätte das Haus vor der Heirat gekauft.
Verheiratete Paare wäre das nicht möglich, ausser ev. bei Gütertrennung, aber da kenne ich mich nicht ausl
Das ist bei Trennungen einfacher in Sachen Finanzen.

03.04.2020 17:36 • x 1 #12


DerMaddin


20
1
36
Ich danke euch allen! Ihr habt mir wirklich weitergeholfen und ich weiß jetzt, was ich tun muss. Das Wichtigste sind meine Kleinen - für die würde ich alles tun.
Meine Noch-Frau ist eben zum Nachtdienst gefahren; sie will erst Sonntag wiederkommen, wenn ich zum Dienst muss... Hier muss schnell eine Lösung her und ich erhoffe mir viel vom Gespräch mit meinem RA nächste Woche. Habt alle einen schönen Abend!

03.04.2020 20:51 • x 4 #13


Dark_Cloud


805
2
1112
Hi Maddin, war in der gleichen Situation wie du und kann es jetzt im Nachhinein besser betrachten .

Kämpfen etc lass mal sein. Du machst das schon richtig . Informier dich, Plan deine nächsten Schritte und zieh es durch . Bleib dabei höflich aber bestimmt , auch wenn es weh tut .

So behältst du deine Würde und weh tut es . Ob du dich daneben benimmst oder nicht .

03.04.2020 23:33 • x 5 #14


DerMaddin


20
1
36
Zitat von Hausgebrauch:
Hallo Maddin,

deine Frau hat sich ja offenbar verändert und du beschreibst sie als die allein aus dem Trott ausbrechende.

"Ab Anfang Dezember hat sie eine Diät gemacht, hat viel Sport gemacht und abgenommen.Ich habe auch gemerkt, dass sie sich mir gegenüber verändert hat. Es wurde kühler in unserer Ehe."

Wie sieht's mit dir aus? Bist du immer der gleiche geblieben?


Ich habe zehn Kilo abgenommen, mache regelmäßig Sport u d habe meine Ernährung umgestellt. Von nichts kommt nichts

06.04.2020 12:27 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag