207

In Ehe bleiben, Affäre beendet Denke nur an ihn

misslilly1


33
2
47
Hallo! Ich bin in einer ähnlichen Situation allerdings schon seit fast 10 Jahren. Damals wollte ich meine Familie verlassen um mit meinem Affärenmann ein neues Leben anzufangen. Er war dazu aber nicht bereit, also beendeten wir die Geschichte unter ziemlich unschönen Umständen. Ich brach dann alle Brücken hinter mir ab um mit meinem Mann neu durchzustarten. Streckenweise schien das auch zu gelingen. Ich redete mir meine Ehe schön sozusagen und tatsächlich schien das zu funktionieren. Meine Sehnsucht nach dem anderen blieb allerdings. Mal mehr mal weniger quälte ich mich damit. Wiedergesehen habe ich ihn aber nie mehr.

Inzwischen denke ich, ich werde diese Sehnsucht nie mehr los. Es ist aber nicht etwa so das mir dieser Mann fehlt, sondern eher die tollen Gefühle in der Affäre. Der Sechs, die Komplimente, das Abenteuer. Ich denke heute, die wenigen Monate damals waren die schönsten und lebendigsten meines an sich eher langweiligen Lebens. Ich bin heute Mitte 50. Ich glaube nicht das ich ähnliches nochmal erleben werde. Das stimmt mich schon sehr traurig.

Meine Ehe ist heute ganz ok. Es ist schon längst nicht mehr die große Liebe. Eher eine Freundschaft. In jüngster Vergangenheit gab es aber Situationen, die mich auch daran wieder zweifeln ließen. Mein Mann ist einerseits sehr dominant und kontrollsüchtig. Andererseits ist er aber sehr unselbstständig und ein waschechtes Weichei. Natürlich habe auch ich meine Fehler und so wird unsere Ehe eigentlich immer mehr wie ein Kriegsschauplatz. Wir kebbeln und streiten uns sehr häufig, denn ich bin nicht mehr bereit, meinem Mann seine Marotten durchgehen zu lassen. Nein, es ist nicht mehr schön zwischen uns, das ist nicht zu leugnen.

Entsprechend ist gerade meine Sehnsucht nach dem AM wieder sehr groß. Aber wie gesagt, es geht eigentlich nicht um ihn als Person. Auch er hatte große Defiziite, mit denen ich nicht hätte leben können und wollen. Eigentlich hat er mich auch ziemlich vereimert damals. Zuerst hat er mir das Blaue vom Himmel versprochen und mich dann, als ich unbequem und fordernd wurde, hat er mich eiskalt abserviert. Er ist also bestimmt nicht die Lösung meines Problems.

Mein Traum wäre, irgendwann auf eigenen Füßen zu stehen. Eine kleine Wohnung mit Balkon. Ein netter Bekanntenkreis. Vielleicht eine neue Liebelei, auf Abstand allerdings. Nie wieder würde ich mit einem Mann zusammen ziehen wollen. Was hindert mich daran, das umzusetzen? Nun momentan das liebe Geld. Das wird sich ändern, wenn wir das Rentenalter erreicht haben. Ob ich dann allerdings noch den Mut, die Kraft und die Gesundheit dazu habe, weiß ich nicht. Ich hoffe es!

Liebe TE, das Leben ist kein Ponyhof. Ich verstehe deine Sehnsucht gut. Aber frage dich mal, wonach genau du dich sehnst. Eine Partnerschaft a la Hollywood gibt es nicht. Wahrscheinlich auch nicht mit deinem AM. Sehnsucht an sich aber ist etwas ganz normales. Sie wird dich dein Leben lang begleiten.

Es tut mir leid, das ich dir nichts hoffnungsvolleres schreiben konnte.

12.10.2020 08:52 • x 1 #91


6rama9

6rama9


6218
4
10467
Zitat von misslilly1:
Damals wollte ich meine Familie verlassen um mit meinem Affärenmann ein neues Leben anzufangen.

Zitat von misslilly1:
Meine Ehe ist heute ganz ok. Es ist schon längst nicht mehr die große Liebe.

Naja, es ist jetzt keine weltbewegende Erkenntnis, dass eine Ehe wenig befriedigend ist, wenn man nur mangels Alternativen beim Partner bleibt. Ganz anders sieht es aus, wenn man selbst eine Entscheidung pro Ehe trifft, dann stehen sie Chancen gut, dass das Durchstarten gelingt.

12.10.2020 09:51 • x 4 #92



In Ehe bleiben, Affäre beendet Denke nur an ihn

x 3


misslilly1


33
2
47
Leider war ich nie in der luxuriösen Lage, diese Entscheidung selbst und unabhängig treffen zu können. Ich hatte damals noch ein relativ kleines Kind und kaum familiäre Unterstützung. Ich hatte zwar einen Job, der hätte aber zum Leben nicht gereicht. Und Freunde habe ich seit meiner Affäre keine mehr. Alle hielten verständlicherweise zu meinem Mann damals. Ich bin in unserem Freundeskreis jetzt wieder geduldet, mehr aber auch nicht. Nicht das ich darauf Wert legen würde, aber bitter war das ganze schon.

So oder so, meine Kraft weiter zu machen ziehe ich aus mir selbst und zwar ausschließlich. Ich lebe aber glücklich bin ich nicht. Ziemlich einsam ist es so aber das ist wohl die Strafe.

Liebe TE, wenn du noch jung genug bist, dir ein eigenständiges Leben aufzubauen, dann kann ich dir nur dazu raten. Deine Kinder werden dir das Ausharren in der Ehe jedenfalls nicht danken. Und auch sonst wird dir niemand einen Orden dafür verleihen. Wenn du in der Lage warst, deinen Mann zu betrügen, ist die Liebe futsch! Mach dir da bitte nichts vor. Geh um deiner selbst Willen. Aber niemals wegen einem anderen Mann.

12.10.2020 10:33 • x 1 #93


6rama9

6rama9


6218
4
10467
Zitat von misslilly1:
Ich hatte damals noch ein relativ kleines Kind und kaum familiäre Unterstützung. Ich hatte zwar einen Job, der hätte aber zum Leben nicht gereicht. Und Freunde habe ich seit meiner Affäre keine mehr. Alle hielten verständlicherweise zu meinem Mann damals. Ich bin in unserem Freundeskreis jetzt wieder geduldet, mehr aber auch nicht. Nicht das ich darauf Wert legen würde, aber bitter war das ganze schon.

Was würdest du denn im Nachhinein anders machen? Vielleicht kannst du ja anderen in ähnlicher Situation einen Rat geben? Darauf zu hoffen, dass man einen Prinzen findet, der einen aus dem Ehegefängnis befreit und einem ein Schloss zu Füßen legt, ist sicherlich nicht der optimale Weg.

12.10.2020 10:38 • #94


misslilly1


33
2
47
Zitat von 6rama9:
Was würdest du denn im Nachhinein anders machen? Vielleicht kannst du ja anderen in ähnlicher Situation einen Rat geben? Darauf zu hoffen, dass man einen Prinzen findet, der einen aus dem Ehegefängnis befreit und einem ein Schloss zu Füßen legt, ist sicherlich nicht der optimale Weg.



Wie oben schon gesagt, ich würde mein Leben in die Hand nehmen und gehen. Nicht wegen irgendeinem Mann sondern für mich selbst.

12.10.2020 10:42 • #95


6rama9

6rama9


6218
4
10467
Zitat von misslilly1:


Wie oben schon gesagt, ich würde mein Leben in die Hand nehmen und gehen. Nicht wegen irgendeinem Mann sondern für mich selbst.

Das finde ich auch den richtigen Ansatz. Wegen eines möglichen neuen Partners zu gehen ist zu kurz gesprungen.

12.10.2020 10:44 • #96


Löwin45

Löwin45


1168
3325
@misslilly1
Magst du nicht besser ein eigenes Thema eröffnen?
Zitat von misslilly1:
Ich bin in einer ähnlichen Situation allerdings schon seit fast 10 Jahren.

Zitat von misslilly1:
Ich bin in unserem Freundeskreis jetzt wieder geduldet, mehr aber auch nicht.

Du bist seit 10 Jahren bei euren Freunden nur noch geduldet?
Dann sind es definitiv nicht deine Freunde!
Zitat von misslilly1:
Ziemlich einsam ist es so aber das ist wohl die Strafe.

Es scheint, dass du dich selbst bestrafst.

Warum umgibst du dich mit Menschen, bei deren Anwesenheit du dich einsam und ausgeschlossen fühlst?
Nimm dein Leben jetzt in die Hand und ändere es.
Such dir neue Freunde.

Sprich mit deinem Mann.
Gab es damals Gespräche?
Hatte er dir damals wirklich verziehen?
Zum Verzeihen gehört auch, dass es kein ständiges Thema mehr ist.
Nun, entweder er verzeiht dir jetzt endlich, oder es geht eben nicht weiter.
Denn auch du hast ein Recht auf ein glückliches und erfülltes Leben.

12.10.2020 10:49 • #97


misslilly1


33
2
47
Ja ich arbeite jetzt daran, finanziell auf eigene Füße zu kommen. Wenn ich es schaffe, meinen Job von 20 auf 30 Stunden zu erhöhen, sollte es möglich sein. Allerdings werde ich auch dann viele Abstriche machen müssen. Aber so wie es jetzt ist, halte ich nicht mehr lange durch. Mir gruselt es vor jedem ehelichen Sechs. Und ich muss um jede kleine Freiheit kämpfen. Mein Mann arbeitet seit Monaten im Home Office. Corona wirkt wie ein Katalysator auf den Zerfall unserer Ehe. Er ist omnipräsent und gleichzeitig fühle ich mich zutiefst einsam.

12.10.2020 10:53 • #98


meineMeinung


1061
1987
Zitat von misslilly1:
Ja ich arbeite jetzt daran, finanziell auf eigene Füße zu kommen. Wenn ich es schaffe, meinen Job von 20 auf 30 Stunden zu erhöhen, sollte es möglich sein. Allerdings werde ich auch dann viele Abstriche machen müssen. Aber so wie es jetzt ist, halte ich nicht mehr lange durch. Mir gruselt es vor jedem ehelichen Sechs. Und ich muss um jede kleine Freiheit kämpfen. Mein Mann arbeitet seit Monaten im Home Office. Corona wirkt wie ein Katalysator auf den Zerfall unserer Ehe. Er ist omnipräsent und gleichzeitig fühle ich mich zutiefst einsam.


Das ist ja armselig. Es hört sich an wie S. für Geld. Geh deinen eigenen Weg und warte nicht auf was auch immer.

12.10.2020 11:11 • #99


misslilly1


33
2
47
Zitat von Löwin45:
Magst du nicht besser ein eigenes Thema eröffnen?


Ich denke drüber nach. Aber außer gehässigen Vorwürfen, die ich mir längst selbst alle gemacht habe, wird da wohl nicht viel kommen. Helfen kann ich mir letztlich nur selbst.

Sorry für OT!

12.10.2020 11:20 • x 1 #100


Mookeey

Mookeey


80
1
59
Zitat von misslilly1:

Ich denke drüber nach. Aber außer gehässigen Vorwürfen, die ich mir längst selbst alle gemacht habe, wird da wohl nicht viel kommen. Helfen kann ich mir letztlich nur selbst.

Sorry für OT!



Ja es gibt immer mehrere Seiten, einige Gehässige und einige nicht, da musst du durch, passiert ist passiert und du solltest jetzt drüber hinaus wachsen
Mach n Thread auf, bitte aber mit guter Info damit dir eventuell wirklich gute Ratschläge gegeben werden können. Zb:

Wie alt bist du, deine Kid, arbeit, etc.....

Ich war ganz am Boden und Broked und Schulden.... Aber ich hab hart gearbeitet , für eine eigene Wohnung etc.
Du schreibst über Abstriche wenn du 30h arbeiten gehst.......was willst du?
Als unabhängige Frau musst du arbeiten.
Entweder eierst du rum oder tust was.
Sorry du kannst nicht auf Mitleid machen aber nicht den Ar. dafür hochkriegen.

12.10.2020 12:36 • #101


misslilly1


33
2
47
Zitat von Mookeey:
Entweder eierst du rum oder tust was.
Sorry du kannst nicht auf Mitleid machen aber nicht den Ar. dafür hochkriegen.


Danke! Ich hatte sogar mal ein VZ Stelle, was in meinem Bereich sehr selten ist. Und da traf ich ihn, meinen AM. Nach der Affäre bzw. ihrem Auffliegen musste jemand gehen. Rate mal, wer!

12.10.2020 12:39 • #102


Mookeey

Mookeey


80
1
59
Zitat von misslilly1:

Danke! Ich hatte sogar mal ein VZ Stelle, was in meinem Bereich sehr selten ist. Und da traf ich ihn, meinen AM. Nach der Affäre bzw. ihrem Auffliegen musste jemand gehen. Rate mal, wer!



Sorry was für n Schwachsinn......wenn man mit einem Kollegen was am laufen hat wird man gekündigt!?

Hallooooooo, bist du in Nordkorea?
Oder hattest du die Affäre mit dem Mann deiner Chefin.......irgendwie komisch die Sache.....Sorry sehr komisch

12.10.2020 12:44 • #103


misslilly1


33
2
47
Nordkorea Nein. Eher Freund der Chefin....

12.10.2020 12:55 • #104


Mookeey

Mookeey


80
1
59
Zitat von misslilly1:
Nordkorea Nein. Eher Freund der Chefin....


Ja eben, also somit hast du daraus gelernt....schau das du einen VZ Job kriegst.
Mach Abstriche, such dir neue Freunde oder Bekanntschaften.

Bleib nicht in dem wo du grad bist und du wirst es schaffen, aber nur du kannst es ändern

12.10.2020 13:01 • #105



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag