183

Ist das bereits Betrug? Kann nicht vergessen

Seerose123

Seerose123


24
12
Vielen Dank Wölckchen82. Ich rede mit ihm. So habe ich es noch gar nicht gesehen. Hoffe nur, dass wir da einen Weg finden. Anscheinend reden wir ja aneinander vorbei.

13.05.2019 14:23 • x 1 #76


Wölkchen82


1358
2
1718
Zitat von Seerose123:
Anscheinend reden wir ja aneinander vorbei.

neee, ich glaub, das Problem ist, er kann es nicht in Worte fassen. Deswegen könnt ihr nicht aneinander vorbeireden - er hat keine Worte. Du kannst reden. Ich kenn so ein paar von dieser "Sorte Mann" (wie ich mir Deinen durchs Lesen vorstelle), und ich höre "hab mich lieb, und zeig mir das. Guck, was ich für Dich tue, und freu Dich drüber"
Probier es

13.05.2019 14:30 • x 1 #77


Seerose123

Seerose123


24
12
Stimmt absolut! Danke dir!
Aber Thema Wiesn muss ich ansprechen.... das muss aus der Welt. Inkl Handychat - da schwitze ich schon ein wenig , ehrlich gesagt

13.05.2019 14:36 • x 1 #78


Dattel


Warum solltest Du schwitzen?
Ausdrucken und auf den Tisch legen.
Wenn er wegen Spionage toben sollt, lächelst Du eisern und sagst ihm, dass Du diese Papiere heute im Briefkasten hattest, ob seine Flamme vielleicht ein wenig übereifrig sei?

Dann bekommt das Gespräch einen GANZ andren Twist (-:

13.05.2019 14:51 • x 2 #79


DieSeherin

DieSeherin


675
590
Zitat von Seerose123:
Aber Thema Wiesn muss ich ansprechen.... das muss aus der Welt. Inkl Handychat - da schwitze ich schon ein wenig , ehrlich gesagt


dann setz dich hin und überlege dir gut, was dein ziel des gesprächs ist, warum die anderen so gelaufen sind, wie sie gelaufen sind und zieh es dann anders auf! sag ihm deutlich, dass genau diese wiesn-geschichte nur der auslöser war und du seitdem gar kein vertrauen mehr findet und ihn dafür brauchst!

13.05.2019 14:54 • x 1 #80


Seerose123

Seerose123


24
12
Zitat von Dattel:
Warum solltest Du schwitzen?
Ausdrucken und auf den Tisch legen.
Wenn er wegen Spionage toben sollt, lächelst Du eisern und sagst ihm, dass Du diese Papiere heute im Briefkasten hattest, ob seine Flamme vielleicht ein wenig übereifrig sei?

Dann bekommt das Gespräch einen GANZ andren Twist (-:


Sehr raffiniert

13.05.2019 15:01 • #81


darkenrahl

darkenrahl


602
594
Zitat von Dattel:
Warum solltest Du schwitzen?
Ausdrucken und auf den Tisch legen.
Wenn er wegen Spionage toben sollt, lächelst Du eisern und sagst ihm, dass Du diese Papiere heute im Briefkasten hattest, ob seine Flamme vielleicht ein wenig übereifrig sei?

Dann bekommt das Gespräch einen GANZ andren Twist (-:


Hmmmm, würde das ein Mann machen dann wäre das Echo hier ganz anders. Nachspionieren in persöhnlichen Sachen ist ein NOW GOW!

13.05.2019 15:01 • x 1 #82


DieSeherin

DieSeherin


675
590
ach, das sind doch lauter vorschläge, die ein ruhiges und zielorientiertes gespräch im keim ersticken würden! wenn einer mit angriff anfängt, geht doch der andere automatisch in die verteidigung, oder zum gegenangriff!

da muss man doch kein kommunikations-profi sein, um sich da bessere geanken dazu zu machen

13.05.2019 15:05 • x 2 #83


Dattel


Zitat von darkenrahl:

Hmmmm, würde das ein Mann machen dann wäre das Echo hier ganz anders. Nachspionieren in persöhnlichen Sachen ist ein NOW GOW!


Das ist nicht richtig, schnüffeln ist Unisex unschön.
Aber ich verstehe jeden, der aus lauter Verzweiflung Gewissheit sucht.
Für mich wiegt der Vertrauensbruch und das Sand in die Augen streuen weit schwerer als ein Blick in Whatsapp.
Im Übrigen liegt hier das Kind schon längst im Brunnen, deshalb rate ich dazu, die Situation zu optimieren (-.

13.05.2019 15:09 • x 3 #84


Wölkchen82


1358
2
1718
Hast Du mal überlegt, das Pferd von hinten aufzuzäumen, und ihm zu sagen, was Du alles an ihm schätzt, was Du alles an ihm liebst (gerne einige Punkte), und dass Du mit ihm zusammen sein möchtest und Dich diese Dame deswegen so aus der Fassung gebracht hat? Dass es Dir deswegen immer noch keine Ruhe läßt weil Du ihn nicht verlieren möchtest und Du Dich fragst, was an ihr war, das er zu Hause vermisst hat, so sehr dass er glaubte, das heimlich machen zu müssen? Dass es Dich tief verunsichert, dass er nicht gleich ehrlich war sondern Salamischeibchenweise mit er Wahrheit rausgerückt hat und Du Dich deswegen fragst, ob es denn noch mehr gibt, was er nicht erzählt hat? (an der Stelle kannst Du ganz charmant schauen, ob er das mit den Chats nicht doch von selbst erzählt. Auch wenn ich Dich asolut verstehe, wenn Du ihm die Chats letztlich zeigst weil Du das klären willst - ich halte es noch immer für keine gute Idee)

13.05.2019 15:14 • x 4 #85


Seerose123

Seerose123


24
12
Ja, das ist ein sehr guter Ansatz, vielen Dank dafür. Ich muss sehr strukturiert vorgehen, sonst wird das nix. Auch das mit dem charmant schauen probiere ich aus, wahrscheinlich wird es aber nichts nützen. Wir werden sehen.

13.05.2019 15:28 • x 2 #86


Wölkchen82


1358
2
1718
ich wünsch Dir alles Gute und viel Kraft

13.05.2019 15:29 • x 1 #87


Seerose123

Seerose123


24
12
Hallo ihr Lieben,
ich bin wieder da und würde euch gerne erzählen, wie es bei mir weitergegangen ist.

Nachdem ich hier in dem Forum viel Feedback bekommen habe, sehr viel mitgenommen habe - vielen Dank hier nochmals an alle - wollte ich mit meinem Liebsten über das Thema nochmals sprechen um es endgültig zu klären, damit ich endlich meinen Frieden finden kann. Das Kontrollieren und Spionieren hat mir ja schließlich nicht gefallen, es war wirklich zwanghaft.

Jedenfalls war ich vom 16.05.-22.05. mit meiner Abteilung in Irland, Kick Off und diverse Meetings. War schön und ich habe meinem Freund am Abend des 24.05. dann wieder gesehen. Wir haben uns auf das gemeinsame Wochenende gefreut und ich hatte mir vorgenommen, das Gespräch zu führen.

Ich konnte es aber nicht lassen und habe nochmal ins Handy geschaut (Kontrollzwang, ich weiß) - war ok und kein Chat mit der Wiesn-Tussi. Nur eine Mitteilung von ihm an eine S., belanglos, Zeitpunkt halt wieder mitten in der Nacht, 23.15 Uhr, der Chat war sicher länger gewesen, war aber bis auf die eine Nachricht gelöscht.

Hier sollte ich vielleicht noch ein wenig ausholen - als ich damals im Oktober den "verhängnisvollen Chat" mit der Wiesn-Tussi gesehen habe, hatte er ziemlich zeitgleich auch mit dieser S. geschrieben. Er und S. kennen sich schon 30 Jahre, hatten mal in derselben Firma gearbeitet und eine zeitlang eine sechsuelle Beziehung. Er hatte mir vor 2-3 Jahren von ihr erzählt, meinte sie wäre eine tolle Frau gewesen sie hätten auch eine gute Zeit gehabt, dann hätten sich die Wege aber getrennt.

Angefangen mit dem Chat mit S. im Oktober hatte er wiederum, von wegen Profilbild anschauen und dann: Immer noch eine interessante Frau, wie geht es dir, wo bist du, etc, hat von sich erzählt, von den Scheidungen, von seinen 2 Kindern, wo er jetzt wohnt, ob sie sich mal treffen möchte, etwas trinken, blabla.

Sie schrieb auch von sich, dass ihr Mann vor 16 Jahren gestorben wäre, sie wohne immer noch in München, im Südwesten, blabla, gerne könnten sie mal was trinken gehen.

Ich hatte mich damals gewundert, warum er mit ihr zusammen war, hatte das Bild ja auch gesehen, überhaupt nicht attraktiv. Aber das ist ein anderes Thema. Was mich stört, er hat in Bezug auf S. wieder gelogen. Ich habe ihn nämlich beim Abendessen "beiläufig" gefragt, ob er denn noch zu S. Kontakt hätte oder ob er wüsste, wo sie sich denn jetzt aufhält. Er sagte nein, weder noch. So, und jetzt frage ich mich, warum lügt er?

Ich konnte ihn deswegen "beiläufig" fragen, weil sich Besuch aus seiner Studienzeit angekündigt hatte, dieser Besuch+Ehefrau wollten meinen Partner treffen, seine Schwester und deren Freund, sowie sollte auch die erste langjährige Freundin, (nennen wir sie C) meines Partner dabei sein - und ich natürlich. Bei C. und ihrem jetzigen Mann waren wir 2-3 zum Essen, es besteht hier also auch loser Kontakt.

Womit ich nicht klar komme ist:
warum lügt er in Bezug auf S?
warum knüpft er überhaupt nach so langer Zeit wieder Kontakt? Das sind doch alles alte Kamellen, wir leben im Jetzt, ich hätte gar keine Zeit und auch keine Lust, meine Verflossenen zu kontaktieren und in Erinnerungen zu schwelgen oder was auch immer. Noch dazu ist S. ja nicht mal eine "richtige Verflossene", sondern "nur" eine 4 monatige Affäre, aus der nicht mehr geworden ist.

Ich habe daraufhin auch nichts mehr gesagt wegen der anderen bzw. wegen dem Chat mit der anderen. Bringt sowieso nichts. Er scheint ein notorischer Lügner zu sein. Habe lediglich gesagt, dass ich keine Lust mehr habe auf einen Mann der meint, sich mit allen möglichen Frauen bis kurz Mitternacht über "alle möglichen Themen auszutauschen" anstatt seine Energie in unsere Beziehung zu investieren. Er meinte dann: Schon wieder die alte Geschichte mit der Wiesn, langweilt mich, kein Kommentar. Hab gesagt, musst du nicht, ich weiß sowieso alles. Dann bin ich gefahren.

Seitdem ich Funkstille. Ich hoffe, ich halte es durch und werde nicht wieder schwach. Ich möchte endlich abschließen, ich weiß, dass ich so nicht mehr leben will und dass ich aus diesem ganzen Sumpf aus Unehrlichkeit, Lügen, Hintergehen, Betrügen, Verdächtigungen, Kontrollieren und und ....... einfach raus will.

Und doch beschleichen mich immer wieder mal Zweifel, von wegen "er hat ja wahrscheinlich wirklich nichts gemacht" (so wie er es immer behauptet) und bin ich vielleicht doch zu eifersüchtig?

Nur die Lügen, die bleiben. und mit denen kann ich - auch wenn er "nichts" gemacht hat, einfach nicht leben.

Danke für eure Zeit.

30.05.2019 15:55 • x 3 #88


StAmt


123
167
Hallo Seerose123,

Du setzt Deine Grenzen.
Nicht Dein Freund, nicht wir. Wenn Du das Lügen nicht akzeptieren kannst, dann ist es so (könnte ich auch nicht, nebenbei erwähnt).

Schau, es hat Dich doch zu einem kontrollierenden "Wrack" gemacht. Deine Gedanken sind ständig bei dem Thema gelandet, es tut Dir nicht gut.

Ich hatte Dir geraten, weiterhin zu suchen, denn meistens täuscht einen das Gefühl nicht und manche brauchen die Gewissheit, ob was dran ist oder nicht...weil man liebt und hofft.

Du hast jetzt statt einem Gespräch, doch erstmal in sein Handy geschaut. Warum?

Weil Du ihm nicht mehr vertraust. Weil er Dich trotz aller Beweise nach wie vor anlügt und das nach seiner Aussage, wegen "Nichts".

Jetzt hast Du gemerkt, dass Du so ein Leben nicht willst. Du willst Deinem Partner vertrauen können, Gespräche führen, Dich auf ihn verlassen können.

Kannst Du das mit ihm?

Was bringt es Dir dann, darüber nachzudenken, ob Du ihm nicht doch Unrecht getan hast, wenn er Dich, seine Partnerin, weiterhin wegen Nichtigkeiten, belügt?

Bleib jetzt stark.
Nur so kann er erkennen, was er an Dir hatte und kommt so zum Nachdenken.
Wenn er auf Dich zukommen sollte, kannst Du Deine Bedingungen aufstellen (z.b. nur wenn alle Karten auf dem Tisch sind etc).

30.05.2019 16:19 • x 6 #89


Nostraventjo

Nostraventjo


2724
13
3223
Hallo,

ich war in ähnlicher Situation und kann dir nur sagen, den Gedanken ihm oft unrecht zutun hatte ich auch. Letztlich war das aber nur eine traurige Wunschvorstellung und im Grunde wusste ich sehr genau das ich ihm kein Unrecht tue sondern mein Bauchgefühl recht hat.

Angst zu haben man tut unrecht ist in dem Kontext meist nur ein Versuch der Entschuldigung wieder Rückfällig zu werden. Du siehst ja das er am laufenden Band lügt, immer wieder Kontakte zu alten Kamellen aufflammen lässt wenn es ihn in einer Beziehung mal zwickt, anstatt mit dir über die Probleme zu reden.

Sowas ist nicht beziehungstauglich.

30.05.2019 17:17 • x 5 #90




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag