1319

Ist er respektlos oder bin ich zu empfindlich?

Winterkind85

252
2
736
Gestern Abend war mein ExPartner wieder auf Besuch um sein Kind zu sehen.Ausnahmsweise war er überschwänglich gut gelaunt und begrüßte und sprach mit mir als wäre nie etwas vorgefallen.

Ich halte meine Antworten kurz aber sachlich und höflich,da ich diese Abgrenzung für meine eigene geistige Gesundheit brauche.

Irgendwann fuhr er mich dann vor unserem Kind an,ob ich mit ihm nicht normal reden könne. Ich war so überrumpelt von der plötzlichen Kälte in seiner stimme,dass ich leider in Tränen ausbrach. Seine Reaktion,war mehr als genervt inklusive das gibt's ja nicht und Augen verdrehen.

Ich hadere nun schon länger damit ob ich mir seine abendlichen Besuche innerhalb der Woche abstellen soll,weil mir es einfach zu viel ist ihn 4 Mal die Woche zu sehen. Allerdings will ich meiner Tochter nicht den Kontakt zu ihrem Vater nehmen.

Nach gestern würde ich das,aber gerne tun.reagiere ich über?

24.02.2022 08:00 • x 3 #1


Name


1526
1
2173
Zitat von Winterkind85:
Ich hadere nun schon länger damit ob ich mir seine abendlichen Besuche innerhalb der Woche abstellen soll,weil mir es einfach zu viel ist ihn 4 Mal die Woche zu sehen. Allerdings will ich meiner Tochter nicht den Kontakt zu ihrem Vater nehmen.


Kann er das Kind nicht woanders betreuen?

Ich finde nicht, dass du überreagierst. Er will es auf einer Freundschaft abtun. Du bist noch nicht so weit und das ist okay. Ich würde diese Besuche auch nicht haben wollen. Wie lange bleibt er so? Hilft er auch im Haushalt oder so?

24.02.2022 08:19 • x 16 #2



Ist er respektlos oder bin ich zu empfindlich?

x 3


Alittlebitsad


1029
7
2333
Guten Morgen liebes Winterkind,

Dein Mann hat sich vor gut 4 Monaten wegen einer anderen Frau gegen das Projekt Familie entschieden und dementsprechend solltest Du voll und ganz hinter seiner Entscheidung stehen.
Sprich = lass nicht zu, dass er Dir emotional und körperlich so nahe kommen kann.
Er will 4x wöchentlich euer Kind sehen... Kann er, wenn es für Dich ok ist, dann aber zu Deinen Konditionen - nicht in eurer Wohnung, vielleicht bei seiner oder Deiner Familie, bei seinem besten Freund, nach der Kita oder sonst wo.
Egal wie - guck dass Du ihn Dir vom Laib hälst.
Klappt es so nicht, dann bleibt leider nur der Gang zu festen Umgangsregeln, zB dass er euer Kind (wenn sein Bedürfnis nach dem Zwerg tatsächlich so groß ist) ausschließlich am Wochenende in seiner Wohnung sieht.

Ich kann die Aufopferung fürs eigene Kind verstehen, dennoch ist es schlussendlich naiv zu glauben dass Kinder diese vorgegaukelte heile Welt brauchen.
Der/die Kleine hat nichts davon ausschließlich den gut gelaunten Papa zu sehen, während die Mama (meistens Hauptakteur im Leben der Kinder) so tut als wäre alles in Ordnung.
Nur um dann still und heimlich die, seit Monaten, ständig getriggerten Schmerzen zu lindern.

Ihr müsst auf Eltern-Kind-Ebene auf Augenhöhe funktionieren.
Aber ihr befindet euch in einem Machtgefälle, bei dem er klar die Oberhand hat.

Das hast Du nicht verdient und es wird Zeit ihm klare Kante zu zeigen

24.02.2022 08:26 • x 16 #3


Payne

Payne


6003
1
12943
Das kann ich gut verstehen. Wie alt ist euere Tochter?
Wäre es eine Option, dass jemand anderes die Übergabe macht?
Ich würde allerdings auch dazu tendieren er sollte sie woanders betreuen.
Aber wenn es schon unbedingt bei dir zuhause sein soll, würde ich in der Zeit was für mich machen. Ich bin damals in der Zeit zum Sport gegangen.
Als sie dann in die Krippe ging, hat er sie dann von dort abgeholt.

24.02.2022 08:41 • x 5 #4


Winterkind85


252
2
736
@Alittlebitsad
Ich danke Dir für Deine Worte.
Ja,die Augenhöhe fehlt und es wird wirklich Zeit ihm die Stirn zu bieten und meine Grenzen und Konditionen festzulegen.

24.02.2022 08:51 • x 9 #5


Heffalump

Heffalump


23985
1
36286
Deine Kleine ist 4, es reicht wenn er am WE Zeit aufbringt. Oder wenn er Schichttechnisch, unter der Woche seine Zeit damit verbringt, sie von der Kita holt und abends dann zu dir bringt, aber nur einmal die Woche - nicht immer.

Lass dir doch nicht so auf der Nase rum tanzen. Mach Nägel mit Köpfen, geh zu einem Anwalt für Familienrecht und mach dort schriftliche Betreuungszeiten aus, woran dein Ex sich zu halten hat. Da gehts ja auch um zukünftige Ferien usw. Unterhalt.

24.02.2022 08:55 • x 13 #6


Alittlebitsad


1029
7
2333
Zitat von Winterkind85:
@Alittlebitsad Ich danke Dir für Deine Worte. Ja,die Augenhöhe fehlt und es wird wirklich Zeit ihm die Stirn zu bieten und meine Grenzen und ...

Es ist Dein Leben und Du darfst es Dir zuliebe bestmöglich gestalten:)

Er hat ja sämtliche Rechte an alltäglicher Happy-Family verloren, weil er sie nicht mehr wollte.

Und ganz ehrlich - ich würde ihm den bequemen Weg völlig entziehen und ihm nicht mehr das beste aus beiden Welten schenken.
Nicht aus Rache, sondern weil es Dich quält.
Es wird so oder so noch weh tun.
Aber Du darfst als Hauptdarsteller Deines eigenen Lebens entscheiden inwiefern er noch Macht über Deine Gefühlswelt hat.

Du bist eine starke Frau und du wirst diesen Weg ganz sicher gehen können!
Fühl Dich mal ganz fest gedrückt

24.02.2022 09:08 • x 8 #7


Name


1526
1
2173
Zitat von Alittlebitsad:
Und ganz ehrlich - ich würde ihm den bequemen Weg völlig entziehen und ihm nicht mehr das beste aus beiden Welten schenken.
Nicht aus Rache, sondern weil es Dich quält.
Es wird so oder so noch weh tun.
Aber Du darfst als Hauptdarsteller Deines eigenen Lebens entscheiden inwiefern er noch Macht über Deine Gefühlswelt hat.


So würde ich auch machen. Dir würde es besser gehen, wenn du deinen Selbstwert zurück bekommen würdest. Ich würde hier eine Kontaktsperre mit Kind durchziehen.

Du brauchst ihm nicht den richtigen (emotionalen) Grund zu nennen, warum du dir keinen Besuch mehr willst.

Er sollte nicht mehr mitbekommen, dass du verletzt bist. Das ist nicht anziehend.

24.02.2022 09:20 • x 2 #8


Winterkind85


252
2
736
@Payne
Unter der Woche ist für ihn das abholen vom Kiga maximal 1 Mal möglich. Das passiert auch und meist sind sie dann unterwegs.
Ansonsten habe ich nicht viele Möglichkeiten etwas zu unternehmen,außer zur Therapie gehen, spazieren oder zu den Nachbarn gehen,was ich auch meist tue,da wir SEHR ländlich wohnen.

Sonntags unternimmt er mit der Kleinen meist etwas,aber immer im Beisein seiner neuen Partnerin.was bei unserem Kind nicht auf sonderlich viel Begeisterung stößt.Heißt sie wehrt sich etwa 2 Stunden,mit großem Drama,überhaupt in sein Auto zu steigen.

24.02.2022 09:34 • x 1 #9


Winterkind85


252
2
736
Zitat von Name:
Du brauchst ihm nicht den richtigen (emotionalen) Grund zu nennen, warum du dir keinen Besuch mehr willst.

Er sollte nicht mehr mitbekommen, dass du verletzt bist. Das ist nicht anziehend.

Ich glaube,dass ich hier mit der Ehrlichkeit,was den Grund betrifft,besser fahre. Er darf ruhig wissen warum es nicht geht. Ob meine Verletztheit anziehend wirkt,oder nicht,ist mir gleichgültig.
Ich bin zwar nicht über ihn hinweg und wünsche ihn mir irgendwo trotzdem zurück,aber ich bin nicht bereit mich dafür zu verstellen.

24.02.2022 09:37 • x 11 #10


Heffalump

Heffalump


23985
1
36286
Zitat von Winterkind85:
Heißt sie wehrt sich etwa 2 Stunden,mit großem Drama,überhaupt in sein Auto zu steigen.

Das gibt dir nicht zu denken?

24.02.2022 09:38 • x 8 #11


Name


1526
1
2173
Zitat von Winterkind85:
Ich glaube,dass ich hier mit der Ehrlichkeit,was den Grund betrifft,besser fahre. Er darf ruhig wissen warum es nicht geht. Ob meine Verletztheit ...


Dann ist es so. Wichtig für deine Heilung ist nur, dass du emotional auf Abstand gehst. Aber vielleicht bist du einfach noch nicht so weit.

24.02.2022 09:42 • x 1 #12


Name


1526
1
2173
Vielleicht solltest du deine beiden Themen zusammengeführt lassen?

24.02.2022 09:45 • x 1 #13


Winterkind85


252
2
736
@Heffalump
Natürlich.Sie möchte am liebsten ihm daheim spielen.Dann bleibt mir,aber wieder nur die Flucht aus meinem eigenen Zuhause.
Zeit nur alleine mit ihr zu verbringen,kann ich ihm ja nicht vorschreiben,ihn normal darum zu bitten stößt leider auf taube Ohren.

24.02.2022 09:57 • #14


Alittlebitsad


1029
7
2333
Zitat von Heffalump:
Das gibt dir nicht zu denken?

Das sind Kinder. Sehr feinfühlig und nicht dumm.
Aber - oft hat das Verhalten merkwürdige Gründe. ZB das Gefühl die Mama zu verraten/zu verletzen wenn sie jemand anderen mögen. Und wenn es die Frau ist, die Papa der Mama weggenommen hat.
Auch mit 4 begreifen Kinder den Zusammenhang zwischen Mamas Schmerz und Papas neuer Freundin. Auch wenn sie das ganze Ausmaß noch nicht verstehen.

Die TE muss leider diesbezüglich einen Mittelweg einschlagen, der Kleinen gut zureden statt vom Papa fernzuhalten (was sie ja scheinbar auch tut).

24.02.2022 10:00 • x 4 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag