656

Kann man aktiv einem anderen Partner ausspannen?

BernhardQXY

2137
1
3260
Weil es in einem Thread so als Nebensatz fiel, habe ich mich mit der Frage beschäftigt:

Wenn wir davon ausgehen, dass jeder erwachsene Mensch für seine Entscheidungen selbst verantwortlich ist, wie kann ich denn jemand anderem aktiv den Partner ausspannen? Alles, was ich tun kann ist, mich dem OdB zu zeigen und zu umwerben. Aber die Entscheidung sich mir zuzuwenden trifft das OdB. Niemand sonst.

Aber stimmt das? Ist man nicht doch irgendwo hilflos? Kann man dann dem Werbenden Vorwürfe machen?

08.06.2021 10:02 • x 1 #1


leilani

leilani


2818
7
4141
Zitat von BernhardQXY:
Aber stimmt das? Ist man nicht doch irgendwo hilflos? Kann man dann dem Werbenden Vorwürfe machen?


Ich finde nicht.

Die Entscheidung trifft ja derjenige, der Beworben wird. Mit Hilflosigkeit hat das meines Erachtens gar nicht zu tun.

Wer sich von Emotionen so stark beeinflussen lässt ist tendenziell unreif und nur bedingt ein stabiler Partner.

08.06.2021 10:08 • x 16 #2



Kann man aktiv einem anderen Partner ausspannen?

x 3


Landlady_bb

Landlady_bb


1864
4
2568
Zitat von BernhardQXY:
kann ich denn jemand anderem aktiv den Partner ausspannen?

Oder - eine Formulierung, die ich als richtig bekloppt empfinde: jemandem den Partner wegnehmen?

Meiner Meinung nach ist beides nicht möglich, denn ein Partner ist keine tote Sache, und der jeweils andere ist kein Besitzer oder gar Eigentümer.

Deshalb gefällt mir die Formulierung aus meiner Jugendzeit viel besser: "X ist mit der Ische von Y abgeschoben" bzw. "die Ische von Y ist mit X abgeschoben" - was dann jedoch mehrere Bedeutungen haben kann:

1.) X hat mit der Partnerin von Y gemeinsam eine Veranstaltung verlassen.

2.) Die Partnerin von Y ist mit X fremdgegangen.

3.) Die Partnerin von Y ist jetzt die Ex von Y und nunmehr mit X zusammen.

Okay, da lauern Missverständnisse. Aber immerhin beinhaltet die jugendsprachliche Formulierung das wichtige Wort "mit". Man schiebt mit jemandem ab, also auf Augenhöhe, von beiden gleichermaßen gewollt, ein Miteinander mit gleicher aktiver Beteiligung - und eben kein passives, willenlos und entscheidungsverhindert anmutendes "Ausgespannt-Werden".

08.06.2021 17:09 • x 9 #3


Arnika

Arnika


3575
4
5424
Würde gleichsam bedeuten, dass er oder sie vorher wie ein Ackergaul eingespannt war.

Und nein, warum soll man hilflos sein? Man wird ja nicht zur Marionette, Zombie oder ist auf k.o.-Tropfen, sondern entscheidet selbst und trifft eine Wahl. Vielleicht nicht immer klug, aber fremdbestimmt und ausgeknockt ist man ja nicht, nur weil man von jemand umworben wird.

08.06.2021 19:23 • x 6 #4


Baldur

Baldur


293
350
ich würde dazu sagen, das was diese Person macht, würde es die nächste auch machen , über Beziehung brauchst du nicht mehr nachzudenken.

08.06.2021 20:00 • #5


Debby

Debby


977
1
1358
Hi @BernhardQXY ,

Ich sags mal so , es gibt schon Tools, wo man einen Mann mit abwerben kann... es müssen ,aber gewisse Voraussetzungen auch bestehen ... die Partnerschaft müsste schon etwas brüchig sein und die Frau die ausspannen will ...müsste ein Mehrwert erschaffen ...

08.06.2021 20:01 • x 2 #6


MissGeschick

MissGeschick


1328
1
2191
Ich hatte eine sehr lange Beziehung mit meinem ersten Freund. Als wir erwachsen nochmal zusammen waren, arbeitete er in einem Team mit seiner Ex. Wir waren alle miteinander befreundet, ich mochte sie sehr. Ich zog in die Stadt wo beide arbeiteten und wohnten um Familie mit ihm zu gründen. Und weil ich nicht viele Leute kannte traf ich sie regelmäßig und wir gingen was trinken. Da sie ihn und uns gut kannte und ich Vertrauen hatte sprachen wir sehr oft über uns und auch über Schwierigkeiten, die wir hatten. Über ein Jahr lang nutzte sie diese Informationen im Gespräch mit ihm gegen mich. Ganz perfide und nie offen. Als Beispiel: wenn wir einen Konflikt bezüglich eines Reiseziels hatten, erzählte ich ihr davon. Und sie sprach dann in den folgenden Tagen ganz nebenbei ihm ggü an, dass sie ja schon immer nach XY will. Die Themen waren natürlich nicht immer solche banalen. Über den Verlauf eines Jahres gab sie sich als meine Freundin aus und manipulierte uns beide fröhlich. Bis er irgendwann den Eindruck hatte, sie passe am Ende dich viel besser zu ihm. Ich bekam per Zufall eines ihrer Gespräche mit und fiel aus allen Wolken. Ich beendete die Beziehung und zog wieder in meine Wahlheimat. Erst dann ging ihm ein Licht auf. Weil meine Infos fehlten merkte er schließlich, dass sie mitnichten besser passte. Natürlich sind in der Konstellation alle irgendwie beteiligt an dem unschönen Ende. Aber sie hat das geschickt gemacht und uns letzten Endes erfolgreich entzweit. Noch heute tut ihm das leid und er hat das schnell bereut. Aber doch, ich glaube gerade als Vertraute kann man sehr wohl jemanden bewusst manipulieren. Natürlich hätte er trotzdem zu mir stehen sollen und ich gebe ihr nicht die alleinige Schuld. Wäre unsere Beziehung gesund gewesen, hätten wir zusammengehalten. Aber ohne ihr Dazwischenfunken wären wir vermutlich noch zusammen.

08.06.2021 20:11 • x 17 #7


Sliderman

Sliderman


4226
7569
Jeder Mensch hat das Recht , sein persönliches Glück zu suchen.
Dazu gehören auch "vergebene" Menschen. Partner sind kein Eigentum! Ist eine Beziehung intakt, kommt niemand dazwischen, auch wenn hier einige das Gegenteil behaupten.
Deshalb würde ich auch niemals eine Szene machen, wenn ein anderer Mann meint, er müsste meine Partnerin angraben. Amüsiert zurücklehnen und warten bis er den Korb bekommt.....

08.06.2021 20:28 • x 17 #8


Sliderman

Sliderman


4226
7569
Zitat von Sliderman:
Jeder Mensch hat das Recht , sein persönliches Glück zu suchen. Dazu gehören auch "vergebene" Menschen. Partner sind kein Eigentum! Ist ...

Ähm... bekommt er den Korb nicht, hat es sich eh erledigt ....oder?

08.06.2021 20:37 • x 2 #9


Abendrot


2980
5263
Zitat von Sliderman:
Ist eine Beziehung intakt, kommt niemand dazwischen, auch wenn hier einige das Gegenteil behaupten.

Keine Beziehung ist dauerhaft in Takt .

08.06.2021 20:43 • x 13 #10


Baldur

Baldur


293
350
Zitat von Abendrot:
Keine Beziehung ist dauerhaft in Takt .

wenn man nicht mehr gewillt ist, an der Beziehung zu arbeiten, ja

08.06.2021 20:46 • x 3 #11


Sliderman

Sliderman


4226
7569
Zitat von Abendrot:
Keine Beziehung ist dauerhaft in Takt .

Stimmt!
Aber so intakt , das keine "Dritten" eingeladen werden sollte sie schon sein!

08.06.2021 20:46 • x 9 #12


tina1955


2713
4526
Wenn in einer Ehe die Langeweile eingezogen ist, man nur noch auf dem Papier verheiratet ist, hat es jeder 3. leicht da einzudringen.

08.06.2021 20:49 • x 2 #13


Sliderman

Sliderman


4226
7569
Zitat von tina1955:
Wenn in einer Ehe die Langeweile eingezogen ist, man nur noch auf dem Papier verheiratet ist, hat es jeder 3. leicht da einzudringen.


Ganz richtig!
Man kann dann aber nicht mehr von einer intakten Beziehung sprechen.

08.06.2021 20:52 • x 7 #14


Baldur

Baldur


293
350
Zitat von tina1955:
Wenn in einer Ehe die Langeweile eingezogen ist, man nur noch auf dem Papier verheiratet ist, hat es jeder 3. leicht da einzudringen.

Ich kenne ein Pärchen, das jetzt 30Jahre zusammen ist, Er Fussballer Profi gewesen ,durch Krankheit nicht mehr. Frau Dentaltechnikerin ,unzertrennlich und es schien eigentlich Langeweile, es kam keiner dazwischen. Das kann Liebe sein.

08.06.2021 20:56 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag