570

Körperliche Gewalt in der Beziehung

Lancelot8


169
239
Zitat von Sliderman:
Bedeutet aber nicht, das du ihn auch schlagen darfst! Ich will jetzt nicht rumklugsch.rn: " Notwehr ist diejenige Verteidigung, welche erforderlich ist, einen gegewärtigen, rechtswidrigen Angriff von sich , oder anderen abzuwenden" Ich war mal in einer solchen Situation, als ich einem Mädel half, die ...


Genau, ich auch, die Frau rief um Hilfe, das Bürschlein ca 80 kg, glaub mir, eine Anzeige gegen mich? Das fiel dem im Traum nicht ein.
Was willst du machen? Reden geht da nicht mehr.
Im Deeskalationstraining hat der Coach auch Szenen durchgespielt, in denen man keine Deeskakation mehr durch argumentative oder umgänglicher Sprache erreichen kann.
Eine Eskalation gelang nur durch Ruhigstellung ,und zwar physisch, des Gegners.

10.02.2021 18:14 • x 1 #421


Sliderman

Sliderman


2641
4372
Zitat von Lancelot8:
Genau, ich auch, die Frau rief um Hilfe, das Bürschlein ca 80 kg, glaub mir, eine Anzeige gegen mich? Das fiel dem im Traum nicht ein. Was willst du machen? Reden geht da nicht mehr.


Ich habe den Typ nicht mal geschlagen, sondern nur von dem Mädel weggecheckt, dabei ist er ein wenig unsanft mit dem Kopf aufgeschlagen. Er hat Anzeige gegen mich erstattet, allerdings ist das Verfahren eingestellt worden.
Er ist eingefahren wegen versuchtem Totschlag.
Monate später habe ich die junge Frau getroffen und sie hat mit ihre Geschichte erzählt..
Es fing mal mit einer Ohrfeige an......

10.02.2021 18:19 • x 1 #422



Körperliche Gewalt in der Beziehung

x 3


Lancelot8


169
239
Zitat von Sliderman:
Er hat Anzeige gegen mich erstattet, allerdings ist das Verfahren eingestellt worden.

Richtig so.
Was hat der geglaubt?
Du hast auch damit Recht, eine Frau zu schlagen, da läuft einiges schief.
Dennoch man kann mit Antiaggressionstraining schon einiges bewirken. Das wird auch nicht von Therapeuten durchgeführt. Leute aus dem forensischen Bereich und Psychiater arbeiten mit den Männern.
Die haben einiges auf dem Kasten.
Im Vorfeld das Potential, eine Dynamik zu erkennen, das ist entscheidend.
Auch bei sich selbst, wann es Zeit wird, raus zu gehen.

10.02.2021 18:27 • x 1 #423


Zugaste

Zugaste


1251
2
2106
@Johanna15
Ich finde deine beiden Beispiele machen es nochmal deutlich, dass alle Gewaltformen sich oft vermischen, neben den Rollen Opfer/ Täter.

Mir ist dabei auch noch mal aufgefallen, wie schlimm das für Menschen sein muss und wie massiv das ist, wenn man Zeuge wird, wenn die Menschen, die einem nahe stehen einer Gewalttat zum Opfer fallen.

10.02.2021 22:32 • x 2 #424


Sohnemann

Sohnemann


10952
2
14295
Zitat von Zugaste:
@Johanna15 Ich finde deine beiden Beispiele machen es nochmal deutlich, dass alle Gewaltformen sich oft vermischen, neben den Rollen Opfer/ Täter...


Das Problem ist auch viel komplexer als die infantile * mach sie alle harmlos * -Lösung suggeriert.

Bestimmtes Verhalten versuchen zu eliminieren und anderes zu präferieren ist ganz fundamental eine destruktive Herangehensweise.
Weil die ureigene Persönlichkeit des Individuums dadurch negiert wird.
Bestritten wird, dass es eine ureigene Persönlichkeit- einen Kern- überhaupt gibt.

Im Ergebnis die Abkehr vom Individuum. Hin zum massenkompatiblen Einheitsmensch.

Ich empfehle ausdrücklich, es genau andersrum anzugehen.
Das Individuum unterstützen und fördern was vorhanden ist.
Und dabei, positives Verhalten zu zeigen und Ergebnisse zu erzielen.

11.02.2021 08:25 • #425


Zugaste

Zugaste


1251
2
2106
Ich finde es nach wie vor erstaunlich, dass verbale und psychische Gewalt bei Einigen selbstverständlicher ist als körperliche.

Ich vermute, dass psychische Gewalt in Beziehungen schon fast normal ist und gar nicht als solche empfunden wird.
Im Grunde in jeder Beziehung, bei der einer dieser bekannten Reiter vorbei reitet.

Und ich finde, dass kann ein Ansatz sein.

Sich seiner eigenen Kommunikation bewusst sein durch Achtsamkeit und einem Bewusstsein für sich selbst.

Wenn ich mir dessen bewusst bin, achte ich vielleicht auch noch deutlicher, wie ich mit anderen Menschen, auch mit meinem Partner kommuniziere, kann mich klarer Abgrenzen und erkenne auch die Grenzen meines Gegenübers besser. So meine Vermutung.

Das finde ich zum Beispiel gehört bei Kindern und Jugendlichen schon gelehrt.
In der Familie, aber auch in der Schule.
Wo sind meine Grenzen?
Was mache ich, wenn ich wütend bin, verletzt und mich angegriffen fühle?
Wie gehe ich mit diesen Gefühlen um?

Dass nimmt Mobbing, Drohungen, Mauern, Provokationen schon mal Nährboden und ist somit auch für Menschen, die Aggressionen durch Tätlichkeiten abbauen wichtig, weil die "Angriffsfläche" kleiner wird.
So meine Vorstellung.

Zitat von Sohnemann:
Bestimmtes Verhalten versuchen zu eliminieren und anderes zu präferieren ist ganz fundamental eine destruktive Herangehensweise.
Weil die ureigene Persönlichkeit des Individuums dadurch negiert wird.
Bestritten wird, dass es eine ureigene Persönlichkeit- einen Kern- überhaupt gibt.


Ist der Kern bei jedem Menschen gleich, deiner Meinung nach?

11.02.2021 09:54 • x 1 #426


Mira

Mira


3607
6209
Zitat von Zugaste:
Ich finde es nach wie vor erstaunlich, dass verbale und psychische Gewalt bei Einigen selbstverständlicher ist als körperliche. Ich vermute, dass psychische Gewalt in Beziehungen schon fast normal ist und gar nicht als solche empfunden wird. Im Grunde in jeder Beziehung, bei der einer dieser bekannten ...


Also entweder kann ich nicht lesen, habe es überlesen oder bin blind. Magst Du mir mal sagen, wo genau Du (aber auch der ein oder andere User) das in diesem Thread gelesen hast?

11.02.2021 09:57 • #427


Sohnemann

Sohnemann


10952
2
14295
Zitat von Zugaste:
Ist der Kern bei jedem Menschen gleich, deiner Meinung nach?


Nein, der Kern eines jeden Menschen ist so individuell, als wäre jeder einzelne Mensch eine eigene Gattung für sich.

Das deckt sich ja wohl auch mit den Empfindungen der meisten Menschen

das absolute Gegenteil von *gleich* Ist ja nicht *komplett ungleich*sondern individuell.

11.02.2021 10:07 • x 1 #428


Offspring78


573
792
Es gibt in Afrika Urvölker, die stellen einen Täter wenn er erwischt wurde, in den Dorfkreis und alle anderen stellen sich im Kreis um ihn rum und rufen ihm laut seine positiven Eigenschaften zu, wie "du bist ein guter Vater", "du bist ein fähiger Jäger", "du kannst schön die Trommel spielen", "du bist ein hilfsbereiter Nachbar", "du bist ein beliebter Bruder" usw
So soll der Täter an das Gute in seinem Leben erinnert werden und von weiteren Taten abgehalten werden.
Funktioniert offenbar ganz gut.

Aber wir hier in Europa leben in einer ganz anderen Gesellschaft, einer, in der Strafe und Abschreckung schon seit Prä Mittelalterlichen Zeiten fest in der Kultur der einzelnen Staaten verankert sind. Dies hat diverse Gründe und hat auch nicht zuletzt unseren Wohlstand und unsere Vormachtstellung in der Welt zementiert. Ich bezweifle daher stark, dass sich das jemals ändern wird.

11.02.2021 11:13 • #429


Sohnemann

Sohnemann


10952
2
14295
Hey, wir haben es in 2000 Jahren geschafft, dass Skla. und Folter überwiegend abgelehnt wird Und sogar fast überall auf dem Papier verboten ist.

In erdgeschichtlichen Maßstäbe ging es also Rappzapp.

11.02.2021 11:42 • #430


Zugaste

Zugaste


1251
2
2106
Zitat von Mira:
Magst Du mir mal sagen, wo genau Du (aber auch der ein oder andere User) das in diesem Thread gelesen hast?


Ich kann dir das leider nicht schreiben, weil diese User mittlerweile auf meiner Ignore- Liste stehen.

Aber grundsätzlich sind das auch die User, die auch hier in meinen Augen aggressive Kommunikationsmethoden nutzen, um andere User abzuwerten durch zum Beispiel Unterstellungen, Vorwürfen, persönlichen Angriffen.

Ich denke, wir wissen Beide, welche User das ganz gerne machen.

Und dass das passiert, ist in meinen Augen auch nicht das Schlimme, passiert mir ja selbst auch, wenn ich mich getriggert fühle, aber das selbst nicht zu erkennen und sich dessen nicht bewusst machen und dafür somit auch keine Verantwortung tragen das ist meiner Meinung nach das erschreckende.

11.02.2021 13:34 • x 1 #431


Mira

Mira


3607
6209
Zitat von Zugaste:
Ich kann dir das leider nicht schreiben, weil diese User mittlerweile auf meiner Ignore- Liste stehen. Aber grundsätzlich sind das auch die User, die auch hier in meinen Augen aggressive Kommunikationsmethoden nutzen, um andere User abzuwerten durch zum Beispiel Unterstellungen, Vorwürfen, persönlichen Angriffen. Ich denke, ...

Ich kann Deine subjektive Wahrnehmung nachvollziehen. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass hier bei jemanden psychische Gewalt selbstverständlicher ist als Körperliche.

Ich habe eher das Gefühl, dass der Konsens hier ist, dass die psychische Gewalt nicht unterschätzt werden darf.

Naja egal. Ist auch nicht sinn des Threads.

Der Threadtitel ist einfach ungünstig gewählt.

11.02.2021 14:10 • x 1 #432


Isely

Isely


8709
2
15642
Zitat von Zugaste:
Ich vermute, dass psychische Gewalt in Beziehungen schon fast normal ist und gar nicht als solche empfunden wird.
Im Grunde in jeder Beziehung, bei der einer dieser bekannten Reiter vorbei reitet.


Und ich finde Liebe Zugaste, du findest ziemlich viel.

Ich weiss nicht ob dieser Thread, der ja eigentlich laut TE längst schon als erledigt galt, jetzt dazu dienen soll, mal überall so reinzuinterpretieren.
Wer was als Gewalt sehen soll.
Scheinbar scheint kein allgemein sonderliches Interesse hier zu bestehen, sich in diverse Schubladen stecken zu lassen.
Irritiert nehme ich aber dennoch zur Kenntnis das der TE , mit meiner Interpretation so gar nicht einverstanden war, mich gar melden lassen wollte .

Nur um dann eine Seite weiter der lieben Victoria , für exakt der gleichen Erklärung, eifrig zu stimmte.
Frage mich ohnehin wie er meine Kommentare lesen konnte, da ich ja bei ihm auf Ignore stehe.


Ich hab die Erfahrung gemacht das es immer besser ist, einen eigenen auf sich gemünzten Thread zu eröffnen, da können User doch gezielter helfen.
Diese allgemein Threads mögen gerade Trendy sein und man muss nicht so ganz raus mit seinen Problemen, aber ausser einer heissen Diskussion, passiert eher nicht viel.

Manchmal sind Themen aber auch so heikel, da sind User auch eher hilflos, statt hilfreich.

Einen schönen Tag noch ihr Lieben ...

11.02.2021 15:06 • x 2 #433


Zugaste

Zugaste


1251
2
2106
Zitat von Mira:
Ich kann Deine subjektive Wahrnehmung nachvollziehen. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass hier bei jemanden psychische Gewalt selbstverständlicher ist als Körperliche.


Ich verstehe nicht so richtig, warum du bei mir betonst, dass es meine subjektive Wahrnehmung ist.
Jeder der einen Beitrag liest, liest und versteht diesen subjektiv.

Dann ist deine Wahrnehmung über einen Konsens anders als meine.

Zitat von Mira:
Der Threadtitel ist einfach ungünstig gewählt.


Was jetzt wiederum deine subjektive Meinung ist, ne

@Isely
Ich kann deine Beiträge nicht lesen, deswegen macht es auch keinen Sinn mich zu zitieren, wenn du eine Antwort haben möchtest.

11.02.2021 15:59 • #434


Mira

Mira


3607
6209
Zitat von Zugaste:
Ich verstehe nicht so richtig, warum du bei mir betonst, dass es meine subjektive Wahrnehmung ist.
Jeder der einen Beitrag liest, liest und versteht diesen subjektiv.

Ich betone das nicht. Da sind wir wieder beim Thema der Kommunikation. Du liest (interpretierst) etwas, was ich aber so nicht gemeint habe.
Einfach nur lesen was dort steht. Ohne Emotionen.

Zitat von Zugaste:
Was jetzt wiederum deine subjektive Meinung ist, ne

Selbstverständlich.

11.02.2021 16:22 • x 2 #435



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag