261

Liebeskummer nach Affäre

Franziska99

Hey, ich habe ganz dringenden Redebedarf. Ich hatte eine längere Affäre, die nun abrupt zuende ist. Ich habe viele Freunde, kann aber darüber mit niemanden reden. Deshalb bin ich hier und hoffe, dass ich mein Herz ausschütten kann und vielleicht auf etwas Verständnis stoße. Ich habe ganz schrecklichen Liebeskummer. Seit einer Woche. Besserung ist nicht in Sicht. Habe auch den großen Fehler begangen ihn zu kontaktieren und seither ist alles nur noch viel schlimmer.

31.05.2018 15:55 • x 2 #1


Ex-Mitglied


Hallo Franziska,

schau auch mal in diesen Thread:

thread-fuer-afs-und-ams-zur-gegenseitigen-unterstuetzung-t34309.html

Da wirst du viel Unterstützung finden.

31.05.2018 16:00 • #2



Liebeskummer nach Affäre

x 3


Sabine 49


4434
1
6356
Hallo Franziska,

hat ja gut geklappt mit dem eigenen Thread. Deine Affäre ist also vorbei und du leidest jetzt. Liebeskummer und die damit verbundenen Schmerzen kennen viele hier und wissen, wie übel sich das anfühlt.

Es liest sich so, als wenn dein Affärenmann das ganze beendet hat? Kummer und Schmerzen sind in deiner Situation leider normal.

Magst du noch ein bisschen mehr erzählen? Wie lange ging die Affäre denn? Wer von euch beiden ist gebunden?

Hier im Forum wirst du viele ähnliche Geschichten lesen vermutlich, auf Verständnis wirst du stoßen, aber auch auf Kritik. Das liegt daran, dass hier auch viele sind, die betrogen wurden und denen u a. durch Affären übel mitgespielt wurde.

Aber jetzt schütte mal dein Herz aus, bestimmt hast du viel zu schreiben.

31.05.2018 16:02 • #3


Salamander


435
3
724
Hallo Franziska

Liebeskummer ist mies. Egal ob jemand aus einer Affäre heraus welchen hat, oder aus einer Beziehung.
Beides ist bitter.
Bei einer Beziehung, wegen der ganzen Zeit , die man miteinander verbracht hat, bei einer Affäre wegen der ganzen Zeit, die man NICHT miteinander verbracht hat.

Wie lange dauerte die Affäre denn?
Warum ist es schlimmer, seitdem du ihn kontaktiert hast?

31.05.2018 16:12 • #4


Franziska99


Oh schade.....ich hatte gerade einen Roman geschrieben und ihn versehentlich gelöscht. Ich versuch's morgen erneut. Bin jetzt zu müde. Danke schon mal für die schönen Worte!

31.05.2018 22:40 • x 1 #5


Franziska99


Hallo, ich versuche es erneut......
Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder ( 18 und 15). Mein Mann und ich führen nicht gerade eine glückliche Ehe, sondern leben eher in einer Art WG. Er ist seit 20 Jahren selbsständig und ist somit immer beschäftigt. Immer mit seinem Gedanken woanders, wie ein zerstreuter Professor. Wir haben oft darüber geredet, für etwa 2 Wochen bemüht er sich dann umd danach ist alles wieder beim Alten. Das einmal vorweg.....nun komme ich zu meiner eigentlichem Geschichte.
Ich hab vor etwa 5 Jahren einen wesentlich jüngeren Mann kennen gelernt (15 Jahre). Er hatte mich angesprochen, wir haben uns gut unterhalten, getanzt, gefeiert.....ich war beeindruckt, wie erwachsen und bodenständig er wirkte, mit damals 24. Nun ja....wir haben uns ein Taxi geteilt, ich war zufällig an dem Wochenende alleine und er ist mit zu mir. Ich wollte das eigentlich nicht. Aber der Alk. und sein jugendlicher Charme haben mich überredet. Ich hatte meinen ersten One Night Stand in meinem Leben mit 39 Jahren mit einem 24 jährigen Mann. Wir haben abgemacht, dass es dabei bleibt und wir uns nicht wiedersehen. Am nächsten Tag war ich aber leider schwer verliebt. Ich hab dann versucht, Kontakt aufzunehmen, aber er wollte nicht. Er hatte sich wieder mit seiner Freundin ausgesöhnt. Etwa ein Jahr später hat er mich wieder kontaktiert. Er könne mich nicht vergessen usw......zu der Zeit war auch gerade mal wieder Schluss mit seiner Freundin. Wir hatten einen Monat Kontakt, nur schriftlich und haben uns einmal getroffen, ohne S..Dann kam die Freundin wieder und ich war wieder Geschichte. Wieder Liebeskummer. Nach zwei Jahren haben wir uns zufällig getroffen auf einem Fest und keine 5 Minuten später lagen wir knutschend in der Ecke. Wir hatten noch kurz Kontakt danach, er konnte es aber nicht mehr, wegen seiner Freundin. Zu der Zeit ging es mir nicht so schlecht. Ich konnte es gut aushalten. Dann wieder ein 3/4 Jahr später Kontaktaufnahme von ihm. Er hatte sich von seiner Freundin getrennt und brauchte jemanden zum reden. Klappte auch anfangs ganz gut. Dann ist wieder mehr daraus entstanden. Ich sei auch ein Grund mit für die Trennung gewesen, er hätte mich nie aus dem Kopf bekommen. Wir haben uns nach zwei Wochen das erste Mal getroffen und seitdem eine Affäre miteinander. Mit viel Gefühl, vielen Gesprächen und viel S..! Ich hatte anfangs große Bedenken wegen des Altersunterschiedes. Aber er hat es immer abgetan. Er fand mich wunderschön, alles an mir, das Alter wäre ihm völlig egal. Wir haben oft über ein gemeinsames Leben miteinander gesprochen. Wir konnten es uns beide vorstellen, wollten aber noch warten, bis wir uns beide zu 100% sicher sind. Uns war klar, dass es sehr schwer werden würde und wir hatten beide Angst davor. Wir haben abgemacht, dass wir alles miteinander bereden, auch wenn einer von uns nicht weiter kann und wir gemeinsam entscheiden, wie es dann weitergeht. Tja.....das hat leider nicht geklappt. Von heute auf morgen, für mich ganz plötzlich und unerwartet hat er es beendet. Er wäre immer glücklich mit mir zusammen und er würde mich sehr lieben und ich wäre die Liebe seines Lebens, aber sobald er von mir weg fährt und alleine ist und ich bei meiner Familie, würde es ihm immer schlechter gehen. Alles verständlich! Ich hab gesagt, ok, dann lass es uns wagen, gemeinsam. Aber nein, das konnte er sich plötzlich auch nicht mehr vorstellen. Er hatte Angst dem Druck der Gesellschaft, wegen des Altersunterschiedes nicht stand zu halten. Nun war der Altersunterschied plötzlich doch ein Problem. Dann hat er sich noch über das Finanzielle Sorgen gemacht, er hatte gerade ein Haus gekauft und meinte, es würde nicht reichen für uns beide. Ich konnte nichts machen, sein Entschluss stand fest. Ich musste es akzeptieren, war aber sehr enttäuscht, dass er alles im Alleingang entschieden hat, ohne zuvor mit mit zu reden. Und dass es ihm auf einmal so schnell gehen musste. Aber....ich konnte nichts machen. Wir haben uns zum Abschied noch unsere Liebe geschworen und dass wir immet füreinander da sind. Ich war am Boden zerstört. Da ich keine Fotos von ihm habe, hab ich mir ständig sein Profilbild angeschaut und dabei festgestellt, dass er andauernd online war, auch zu komischen Zeiten. In einem Moment der Schwäche hab ich ihn danach gefragt und ob er etwas Neues hätte. Er war sauer, dass ich ihn stalke und ja, er würde mit einer Frau Kontakt haben. Seit wann? Seit einer Woche. Aber vor einer Woche hatten wir uns doch erst getrennt. Ich war außer mir vor Enttäuschung, ich hab getobt und gesagt, dass ich niemals wieder irgend etwas von ihm hören möchte. Er hat getobt, warum ich ihm nicht gönne glücklich zu sein, ich hätte ja schließlich meine Familie. Nachdem ich mich nach ner Weile beruhigt hatte, hab ich ihm nochmal geschrieben und mich für mein Toben entschuldigt, allerdings auch gesagt, dass es mir unverständlich ist, wie er direkt, nachdem er mir zum Abschied gesagt hat, dass er mich immer lieben wird, eine andere Frau kontaktieren kann. Dass ich niemals gedacht hätte, dass sein Herz so schnell frei ist für etwas Neues. Ich dachte, ihm ginge es wie mir. Aber er kann überhaupt keine schlechten Gefühle ertragen. Das liegt vielleicht an seinem Alter. Er hat noch nie etwas wirklich Schlimmes erlebt und sobald es brenzlig wird, zieht er den *beep* ein und will nichts mehr hören. Nun macht er mit ihr wahrscheinlich das Selbe wie zuvor mit mir. Er benutzt sie, um ja keinen Kummer aufkommen zu lassen. Er wird sich wahrscheinlich auch in sie verlieben usw....aber, wenn seine Gefühle zu mir wirklich echt waren, wird es ihn einholen, da bin ich mir sicher.
So, das ist meine verrückte Geschichte!

01.06.2018 07:55 • #6


Sabine 49


4434
1
6356
Hallo Franziska,

lies dir mal deine Geschichte nochmal durch. Ist dir eigentlich aufgefallen, dass er sich nur dann bei dir gemeldet hat, wenn es mit seiner Ex-Freundin mal nicht gelaufen ist?

Irgendwie warst du, auch wenn er anderes beteuert hat, ein Lückenbüßer zum Zuhören und auch für S. Vermutlich wollte er nie wirklich, dass du dich von deinem Mann trennst. Die Verantwortung hierfür war ihm zu groß - besonders auch dann, als er angefangen hat, seine eigene (finanzielle) Zukunft zu planen und umzusetzen mit dem Hauskauf.

Altersunterschied kann unabhängig von der Affärenkonstellation schon ein Problem sein. Du bist mittlerweile 44 Jahre alt und er 29, wenn ich richtig gerechnet habe. Er kauft ein Haus, vielleicht möchte er irgendwann eigene Kinder, das wird eventuell schwierig mit einer Frau Mitte der 40er.

Du schreibst, du hättest dich zu ihm bekannt. Das hast du aber die ganzen Jahre nicht, mit deinem Mann hast du vermutlich auch nie darüber gesprochen. Also keine wirklichen Signale von dir dich wirklich zu ihm zu bekennen. Sorry, aber: Reden und sich was vorstellen kann man viel, was wirklich relevant ist, ist das Handeln.

Er hat dir erst jetzt wirklich gesagt, dass er es nicht schafft, sich in seinem Umfeld zu einer 15 Jahre älteren Frau zu bekennen. Gleichzeitig hast du festgestellt, er hat Kontakt mit einer anderen.

Mein Eindruck ist, er hat mit dem Hauskauf für sich entschieden, wie er seine Zukunft gestalten wird. Ob die andere Frau jetzt seine neue Partnerin wird, ist unerheblich, da kann auch noch eine andere auf der Bildfläche erscheinen.

Dir würde ich raten, nachdem das Ganze sich über mehrere Jahre hingezogen hat mit On-Off-Phasen, auf irgendwelche Kontaktversuche von ihm nicht mehr zu reagieren, falls er sich doch wieder bei dir melden sollte, weil er Zuspruch, S. oder Zuwendung braucht, wenn es in seinem Leben gerade mal nicht läuft.

Deine Kinder sind schon recht groß. Überleg dir, wo du dich siehst in der Zukunft, welche Gefühle für deinen Mann noch da sind und ob du, unabhängig von der Affäre, in dieser Ehe bleiben willst. Ein bisschen habe ich auch den Eindruck, du hast dich nie wirklich damit beschäftigt, wie deine Situation aussieht - auch in finanzieller Hinsicht - wenn du dich trennen würdest.

Ich und viele andere hier wissen, wie schrecklich du jetzt leidest. Es wird besser werden mit der Zeit, das weißt du von den vorherigen Kontaktabbrüchen zu deinem Ex-AM. Ansonsten würde ich dir raten, dich auch einmal damit zu beschäftigen, was es wirklich bedeutet, wenn dein Mann und deine Kinder realisieren, was du ihnen da in den letzten Jahren vorgespielt hast. Sie waren Teil eines Doppellebens, ohne es zu wissen. Oft führt es dazu, das eigene Leben, die eigenen Emotionen, die eigenen Wahrnehmungen der letzten Jahre in Frage zu stellen.

Gehindert hat dich das aber alles nicht daran, die Affäre immer wieder aufzunehmen, großes Risiko zu gehen bei einer Aufdeckung der Affäre und gleichzeitig in deiner Ehe zu bleiben.

Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit.

01.06.2018 08:34 • x 4 #7


Franziska99


Liebe Sabine, danke für deine schnelle Antwort.
Du hast Recht, mit allem was du sagst. Wenn ich meine rosarote Brille kurz abnehme, sehe ich es auch selber ganz klar. Habe es auch immer gesehen, nur leider immer wieder verdrängt. Es hat sich einfach so gut angefühlt mit ihm. Alles, wonach ich mich sehnte, hatte ich auf einmal und doch nicht wirklich.
Ich war einfach wie gefesselt von ihm. Ich wäre da nie heraus gekommen. Obwohl ich mich wirklich oft sehr, sehr schlecht fühlte wegen des Betruges an meiner Familie. Und ich bin mir sicher, jeder bekommt eines Tages, was er verdient. Ich verdiene es gerade nicht anders zu leiden.
Ich will ihn auch gar nicht wirklich zurück, mit rosaroter Brille will ich natürlich nichts anderes.....ich möchte nur, dass es aufhört mit dem unerträglichen Kummer.
Was auf Dauer aus meiner Ehe wird, darüber kann ich jetzt noch nicht nachdenken. Es ist gerade kein Platz in meinem Herzen für solche Gedanken.
Was das betrifft, dass ich nie wirklich ernsthaft über die Konsequenzen nachgedacht habe, stimmt nicht ganz. Das habe ich schon, nur eben mit dieser rosaroten Brille auf. In meinen Gedanken hätte natürlich alles super geklappt, ich hab mir vorgestellt, dass alle sich irgendwie gut damit arrangieren können. Die Realität sieht ja tatsächlich meistens anders aus, ich weiß......
Mein Mann weiß von der Affäre nichts, aber er weiß, dass ich ihn nur noch platonisch liebe und wir eigentlich nur noch wegen der Kinder und unserem gemeinsamen Umfeld zusammen sind. Wir haben all unsere Freunde
gemeinsam. Ich liebe ihn auch, aber eben so, wie ich meine Kinder liebe, nicht wie einen Ehemann. Wir haben uns so sehr auseinander gelebt, uns in total unterschiedliche Richtungen entwickelt, er hat sich durch seine Selbsständigkeit sehr verändert, er hat den Blick fürs Wesentliche verloren und ich habe es irgendwann einfach aufgegeben. Ich bin mit ihm zusammen, seit ich 18 bin. Ich bin jetzt 43, bald 44 Jahre alt. Ich bin mehr als mein halbes Leben mit ihm zusammen und kann mir einfach nicht vorstellen, dass es so bleibt. Aber wie gesagt, mein Herz ist noch nicht frei, um das anzugehen.
Zur Zeit möchte ich nichts anderes, als dass dieser Kummer verschwindet, diese schrecklichen Gedanken, dass er mit einer anderen, nach gerade mal 1 1/2 Wochen genau das erlebt wie mit mir. Das ist unerträglich und nicht nachvollziehbar.
Ich bin sehr emotional und muss meine Gefühle immer rauslassen, kann und will aber mit niemanden in meinem Umfeld reden, weil ich Angst habe, dass es durchsickert, wie gesagt, wir haben einen großen, gemeinsamen Freundeskreis. Natürlich ist es auch Selbstschutz und sicher auch Egoismus und die Angst vor anderen schlecht dazustehen. Weil ich weiß, das ich tatsächlich schlecht da stehe. Es ist gemein und fies zu betrügen. Ändert nichts an der Tatsache, dass es passiert ist und ich nun meine Quittung dafür erhalte.

01.06.2018 09:22 • x 1 #8


Sabine 49


4434
1
6356
Ich denke, auch dein Kummer wird mit der Zeit vergehen. Versuch dir Raum und Zeit zu geben, traurig zu sein. Versuch dir gleichzeitig bewusst zu machen, welche Mechanismen hier gewirkt haben. Die unterscheiden sich nicht von anderen Affären. Lies viel hier im Forum, dann wirst du die Parallelen erkennen. Rational ist dir bereits vieles klar, mit der Zeit wird das auch deine Emotionen erreichen.

Das allerwichtigste finde ich aber, du solltest dich auf ihn nie mehr einlassen - egal, ob ihr euch zufällig irgendwo trefft oder er sich bei dir meldet. Höre auf, seine online-Aktivitäten zu verfolgen. Ich weiß, das ist schwer - aber noch mehr Input brauchst du nicht. Reicht doch schon, das zu Bearbeiten, was bisher war.

01.06.2018 09:33 • #9


solonely


1372
6
1471
Wenn Du einen Funken Anstand hast, solltest Du Deinen Mann über Dein Doppelleben informieren.
So hat er die Möglichkeit zu entscheiden ob er mit Dir noch zusammen leben möchte

01.06.2018 09:40 • x 3 #10


Franziska99


Zitat von solonely:
Wenn Du einen Funken Anstand hast, solltest Du Deinen Mann über Dein Doppelleben informieren.
So hat er die Möglichkeit zu entscheiden ob er mit Dir noch zusammen leben möchte

Daran gedacht habe ich schon oft, aber das ist jetzt noch zu früh. Darum geht es mir auch gerade nicht. Ich bin noch so aufgewühlt, so verletzt, ich kann gerade an nichts anderes denken, als an Ihn und unsere Zeit und meine Enttäuschung und meinen Kummer.
Meine Oma ist auch gerade gestorben, ich hab nicht mal Platz für Trauer um sie. Ich bin nur mit mir selbst und meiner, unserer Geschichte beschäftigt. Ich kann gerade gar nicht rational denken.

01.06.2018 10:01 • #11


Franziska99


Zitat von Sabine 49:
Ich denke, auch dein Kummer wird mit der Zeit vergehen. Versuch dir Raum und Zeit zu geben, traurig zu sein. Versuch dir gleichzeitig bewusst zu machen, welche Mechanismen hier gewirkt haben. Die unterscheiden sich nicht von anderen Affären. Lies viel hier im Forum, dann wirst du die Parallelen erkennen. Rational ist dir bereits vieles klar, mit der Zeit wird das auch deine Emotionen erreichen.

Das allerwichtigste finde ich aber, du solltest dich auf ihn nie mehr einlassen - egal, ob ihr euch zufällig irgendwo trefft oder er sich bei dir meldet. Höre auf, seine online-Aktivitäten zu verfolgen. Ich weiß, das ist schwer - aber noch mehr Input brauchst du nicht. Reicht doch schon, das zu Bearbeiten, was bisher war.

Dir danke ich sehr für deine Worte. Hast du Ähnliches erlebt? Du bist sehr verständnisvoll.
Ich bin mir sehr wohl meiner unrechten Taten bewusst und zuvor habe ich kein Verständnis für Untreue gehabt. Ich bin da irgendwie so reingerutscht. Das ist keine Entschuldigung für nichts, ich weiß. Aber ich bin in diesem Chat, weil ich gerade unendlichen Liebeskummer habe und einfach nur etwas Zuspruch brauche, um da wieder heraus zu kommen. Ich will gerade nicht hören, was für ein A. ich bin. Ich will hören, was für ein A. Er ist, dass er mir so weh getan hat. Wenn ich da erstmal raus bin, aus meinem Liebeskummer, kann ich über die Konsequenzen für meine Ehe nachdenken. Das geht jetzt noch nicht.

01.06.2018 10:12 • #12


Sabine 49


4434
1
6356
Er war auch ein Ar., er fand es wahrscheinlich spannend und interessant, dass eine Frau wie du sich ausgerechnet für ihn interessiert und bestimmt war er auch gespannt darauf, wie dann der S. ist.

Gleichzeitig hat er sich immer nur bei dir gemeldet, wenn es ihm nicht gut ging. Also warst du vermutlich für ihn doch so etwas wie ein Lückenbüßer, aber auch eine Ansprechperson in Krisen. Das liegt dann wahrscheinlich an deinem Alter, vielleicht deiner Lebenserfahrung und wahrscheinlich hast du mit deinen beiden Kids auch eine mütterliche, empathische Ader. Das alles hat er bei Bedarf ausgenutzt und du hast dich ausnutzen lassen.

Ich bin hier im Forum vor einigen Jahren als betrogene Ehefrau gelandet, mein Ex hatte ein vierjähriges Doppelleben mit seiner Affärenfrau. Eigentlich gehöre ich als zur anderen Fraktion. Was ich aber gelernt habe, Affären lassen leiden: den betrogen Part aber auch die Affärenfrau oder -männer und eben auch Kinder, so welche vorhanden sind.
Wobei ich schon der Meinung bin, wer sich immer auf eine Affäre einlässt, der sollte wissen, welches Risiko darin liegt - für sich selbst und auch für andere. Aber der Liebeskummer und die unsäglichen Schmerzen bleiben allen gleichermaßen und auch die Aufgabe, einen Weg für sich zu finden und das alles aufzuarbeiten.

01.06.2018 10:28 • x 1 #13


zauber2901


304
189
Du bist einfach sehr egoistisch, du bist nicht da reingerutscht sondern hast aus vollem Egoismus gehandelt. Da sieht man auch was du für ein Mensch bist, wenn dieser Typ dir mehr wert ist als der Tod einer Angehörigen
Er ist kein Ar., du bist verheiratet und betrügst deinen Ehemann, der wahrscheinlich hart für die Familie arbeitet
Du erwartest wirklich noch Zuspruch für deine Taten? Da wirst du es hier auch schwer haben.

01.06.2018 10:28 • x 4 #14


Nemesia

Nemesia


229
378
Zitat von Franziska99:
Ich will hören, was für ein A. Er ist, dass er mir so weh getan hat


ich will hören - das leben (und auch das forum) ist kein wunschkonzert.
versuch mal ein wenig objektiv zu sein und alles aus seiner perspektive zu betrachten. ihr hattet niemals echte horizonte. abgesehen vom altersunterschied, der grad nicht wirklich gesund ist - hatte der mann nie irgendeine echte position in deinem leben. er ist nun auch in einem alter, wo er die dinge ordnet, horizonte braucht. zu allererst kommt das eigene befinden und aus seinem verhalten in den letzten jahren hättest du auch schließen können, wie seine prioritäten angeordnet sind. bleib fair, auch wenn dir vielleicht ein wenig wut bei der verarbeitung hilft.

01.06.2018 10:28 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag