1934

Machtgefälle auflösen um Trennung zu verhindern

Felica

Felica


5553
3
5347
Zitat von NurBen:
Sorry, du hast nicht nur einmal deinen Mann betrogen und hast nicht mal ein schlechtes Gewissen und hier kommst du mit dem moralischen Zeigefinger ...

Was hat das mit diesem Thread zu tun? Wenn Argumente ausgehen, holt man das Totschlagargument raus?

Armselig.

27.09.2021 17:18 • x 1 #1051


NurBen


3910
2
5038
Zitat von Felica:
Was hat das mit diesem Thread zu tun? Wenn Argumente ausgehen, holt man das Totschlagargument raus?

Armselig.

Wenn einen die Argumente ausgehen? Nein, ich beiß mir schon ein paar Beiträge länger auf die Zunge und wollte nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, weil ichs selbst nicht gut finde.
Aber wenn eine Serienbetrügerin hier großspurig von Moral faselt und nicht locker lässt, da platzt mir auch irgendwann der A*sch.
Aber lassen wir's gut sein.

27.09.2021 17:24 • x 2 #1052



Machtgefälle auflösen um Trennung zu verhindern

x 3


Karili


1853
1
4495
@NurBen

Aber passt sehr gut ins Bild und zu Kerns Frau: Machen was man möchte und der Mann bleibt bitte in seiner zugewiesenen Position.

Aber schon wahr. Wer vom moralischen Leuchtturm aus predigt, der sollte schon den Regeln folgen, die er da so ablässt.

Man ist ja auch nicht Vorsitzender des Tierschutzvereins und quält in der Freizeit seinen Hamster.

27.09.2021 17:29 • x 3 #1053


Felica

Felica


5553
3
5347
Zitat von NurBen:
Aber wenn eine Serienbetrügerin hier großspurig von Moral faselt

Na, das zeig mir mal!

Ab wann bin ich denn Deiner Meinung nach rehabilitiert? Oder hast Du zukünftig immer vor, mich zu beleidigen, wenn Dir Argumente ausgehen!? Meines Erachtens bin ich Dir ggü weder respektlos noch primitiv aufgetreten, das darf ich von Dir nicht erwarten, weil ich 2 Affären hatte?

27.09.2021 17:34 • x 3 #1054


Karili


1853
1
4495
@Felica

Man sollte nur von anderen nicht verlangen, was man selbst nicht zu tun bereit oder fähig war. Wenn jemand eine Beziehung beendet, um neu anzufangen ist das schmerzhaft, aber eben nicht verlogen. Schlimmer als das Lügen sind die Heimlichkeiten, das Gaslighting, das dem Partner immer suggeriert, er läge falsch und sein Gefühl trüge ihn. Das ist das wirklich Perfide und Gefährliche. Es hinterlässt nämlich nicht nur Herz- und Trennungsschmerz, sondern eine tiefe psychologische Verunsicherung, die es dem Betroffenen oft noch sehr lange erschwert seinen Gefühlen zu vertrauen. Dieses Vertrauen brauchen wir als Menschen jedoch, denn es ist die Basis unserer seelischen Ausgeglichenheit und Gesundheit. Oft fällt es Betrogenen auch noch lange schwer sich selbst zu verzeihen. Weil sie auf den Lügner gehört haben und nicht auf ihre eigenen Gefühle.

Betrug ist nicht Kaugummiklauen. Betrug kann tiefe Wunden reißen. Manchen bleiben die ein Leben lang.

Deshalb sollten Moralapostel zunächst einmal geläutert sein. Sich ihrer "Taten" bewusst sein und alles unternommen haben, um die Schäden wieder zu beseitigen. Das gilt für uns alle.

27.09.2021 17:47 • x 4 #1055


Felica

Felica


5553
3
5347
Zitat von Karili:
Deshalb sollten Moralapostel zunächst einmal geläutert sein. Sich ihrer "Taten" bewusst sein und alles unternommen haben, um die Schäden wieder zu beseitigen. Das gilt für uns alle.

Ohja, da hast Du Recht.


Ich kann Kern sogar verstehen, aber ich kann nicht Beifall klatschen, wenn eine Ehe nun endgültig zuende sein soll.

Und für mich ist das mit Kerns Freundin ein wenig "wie Du mir, so ich Dir", auch wenn ich ihm ganz sicher das Glück gönne.

27.09.2021 17:49 • x 2 #1056


paulaner

paulaner


4908
2
12151
Zitat von Felica:
Und für mich ist das mit Kerns Freundin ein wenig "wie Du mir, so ich Dir", auch wenn ich ihm ganz sicher das Glück gönne.

Geht mir auch so.
Und Leidtragende ist dann evtl. nicht nur seine Frau sondern eben auch seine jetzige "Partnerin".

Aber Felica...ich kann NurBen ein wenig verstehen, obwohl ich nie so hart schreibe und urteile.
Es ist halt manchmal das - wie soll ich sagen - selbstgewählte Los, dass man über manche Sachen eben nicht mehr von einem "neutralen" Standpunkt urteilen kann.

27.09.2021 18:11 • x 2 #1057


Karili


1853
1
4495
@ Felice

Für mich klingt es nicht so. Eher nach einem Menschen, der ausgelaugt und leer ist, nachdem er alles gegeben hat. Der trotz aller Anstrengungen keinen Fortschritt und Liebe in seiner Ehe erlebt hat. Der mit dem zufälligen Treffen auf seine Jugendfreundin plötzlich daran erinnert wurde, wie das Leben sein kann und wer er ist.

Eine Freundin von mir hat vor einem Jahr einen verheirateten Mann kennengelernt, dassen Frau sich schon lange von ihm entfernt hatte und auch im Urlaub im Hotel immer auf dem Sofa schlief. Er hat wie Kern versucht der Ehe wieder Leben einzuhauchen. Hat gemeinsame Hobbies vorgeschlagen, Unternehmungen gebucht, ihr liebevolle Geschenke gemacht. sie muss das nur huldvoll entgegengenommen haben. Von ihr kam nichts. Da lernten meine Freundin und er sich zufällig beim Sport kennen. Beide aus einer anderen Stadt. Es funkte und er zog nach 2 Wochen aus und nahm sich eine Wohnung. Dann auch hier Tränen und Zähneklappern. Er ging zurück. Sofort war alles wie gehabt. Er lebt jetzt allein, ist aber glücklich mit meiner Freundin in einer Fernbeziehung. Er sagt, dass er sein Leben wiedergefunden hätte. Das wünsche ich Kern auch.

27.09.2021 18:14 • x 3 #1058


Kern

Kern


270
2
282
Zitat von Felica:
Ohja, da hast Du Recht. Ich kann Kern sogar verstehen, aber ich kann nicht Beifall klatschen, wenn eine Ehe nun endgültig zuende sein soll. Und für ...

Es wäre endlos weiter gegangen. Es geht mir nicht darum es ihr heimzuzahlen. Es ist so passiert, und ich kann doch jetzt nicht gegen jegliche Gefühle sagen, okay, du hast es geschnallt, lass uns alles vergessen. Natürlich ist es wirklich kagge dass es nun so kommt, schließlich ist alles an Versuchen und aushalten für die Katz gewesen. Hätte schon lieber dass die anderthalb Jahre nicht so verbrannt worden wären. Und dass ich ehrlich bin, und ihr um die Ohren haue was passiert ist, soll keine Heldentat darstellen. Ich habs ganz simpel nicht ausgehalten. Für ne Affäre habe ich keine Nerven, aber was war lässt sich ja nicht weg wischen. Und dass sich Gefühle offenbart haben, liegt einfach daran dass wir vor zig Jahren schonmal eine Beziehung hatten, und dieses unbeschreibliche Vertrautheitsgefühl sehr schnell Einzug hält. Ich sag ja nicht dass ich jetzt mit fliegenden Fahnen in die nächste Beziehung stürzen will. Aber vielleicht ist da was dran? Das wäre sicher nicht passiert wenn meine Frau mal was anderes gemacht hätte als Versprechen und abwinken. Sie hat mich nicht ernst genommen, und das ist jetzt für mich gar keine Diskussion wert, ihr jetzt eine Chance zu geben. Jetzt gerade kann ich nichts tun ausser an mich denken. So wie ich lange Zeit zugeschaut habe dass andere an sich denken. Das ist gemein und demütigend für meine Frau. Aber sie weiss, es geht nicht weiter für uns.

27.09.2021 18:16 • x 2 #1059


NurBen


3910
2
5038
Zitat von Felica:
Meines Erachtens bin ich Dir ggü weder respektlos noch primitiv aufgetreten, das darf ich von Dir nicht erwarten, weil ich 2 Affären hatte?

Ich sehe das schon differenzierter. Nur weil ich dich hier auseinander nehme, kann ich dir trotzdem bei anderen Themenbereichen oder Beiträgen zustimmen.
Respektlos und beleidigend finde ich das auch nicht. Denn es entspricht doch den Tatsachen. Und wenn jemand selbst zwei Affären pflegte, jetzt plötzlich die Moralkeule schwingt, finde ich es heuchlerisch. Das ist, als würde ein Raucher sagen, wie ungesund doch Fleisch ist.
Das ich dir das nicht direkt um die Ohren gehauen habe, ist schon ein Zeichen meines Respekts.
Das bedeutet aber nicht, dass ich dir im Kern nicht zustimme.

Halte ich Fremdgehen für falsch - Ja!
Halte ich Warmwechsel für falsch - Ja!
Hier sind aber die Umstände das Entscheidende, wodurch ich sein Verhalten als moralisch durchaus vertretbar ansehe.

27.09.2021 18:17 • x 3 #1060


darkenrahl

darkenrahl


3562
7328
Zitat von DonaAmiga:
Dann eben nicht Weichei, sondern Psychosabbel. Allein schon diese Schwachsinnsformulierung von ist nichts weiter als Wortgeklingel, Sprechblase, Psychogequake. Ein Machtgefälle löst man nicht auf, sondern beendet es bzw. lässt es gar nicht erst zu. - Außer als Spiel mit er*tischen Phantasien, aber darum geht's ...

Ach Schatzi, das ist doch nur eine Überschrift und die fand er Anfangs einfach treffend.

27.09.2021 18:27 • x 1 #1061


darkenrahl

darkenrahl


3562
7328
Zitat von Karili:
@Felica Man sollte nur von anderen nicht verlangen, was man selbst nicht zu tun bereit oder fähig war. Wenn jemand eine Beziehung beendet, um neu anzufangen ist das schmerzhaft, aber eben nicht verlogen. Schlimmer als das Lügen sind die Heimlichkeiten, das Gaslighting, das dem Partner immer suggeriert, er läge ...

Ach Leute, bei ihr ist das doch Vergangenheit und meines Erachtens abgehakt. Sie arbeitet zusammen mit EM eigentlich ehrlich an der Verarbeitung ihrer "Fehler" und ist auch hier im Forum immer ehrlich.
Darum finde ich, man sollte sie jetzt dafür endlich mal in Ruhe lassen.
Wie gesagt,hier ist und war sie immer ehrlich und beantwortet Fragen darauf schnell und ehrlich... das machen nicht viele hier

27.09.2021 18:39 • x 4 #1062


Karili


1853
1
4495
@darkenrahl

Gut. Also korrekt: Asymmetrische Beziehung. Da hier auch noch einseitiges Beziehungsbestreben vorherrschte, eher eine frustrierendes Beziehungsstreben ohne Aussicht auf Erwiderung der Gefühle. Durch die fehlende gemeinsame Gefühlsebene ein rationales Überzeugenwollen von beiden. Sie: Ist doch alles gut wie es ist. Er: So geht das nicht! - Dazwischen dann eine Therapeutin, die beauftragt wurde ihn von ihrem Standpunkt zu überzeugen und sie von seinem. Hier gebe ich @DonaAmiga recht, Paartherapeuten kommunizieren in der Mehrheit der Fälle lediglich das Ende, denn Paare kommen in der Regel, wenn es viele zu spät ist. Das ist leider ein Fakt.

Letztlich wird sie festgestellt haben, dass ihre Gefühle für ihn nicht reichen, sie aber den Wunsch hat unverändert zu leben. Ihm wird aufgefallen sein, dass er unverändert nicht leben kann und dass seine Gefühle für so eine formale Ehe nicht reichen.

Die Trennung war unausweichlich. Auf zu neuen (allen)Ufern.


darkenrahl

Jetzt musste ich gerade doch lachen Sie arbeitet mit ihm an der Verarbeitung IHRER Fehler... Hoffentlich strenger sich dabei tüchtig an:)). Sorry...

27.09.2021 18:41 • x 1 #1063


DonaAmiga

DonaAmiga


3532
4
5318
Zitat von Karili:
Die Trennung war unausweichlich. Auf zu neuen (allen)Ufern.

Um Himmels Willen! Das wäre ja einfach! Oh nein, nein, nein, das geht so nicht. Wo kommen wir denn da hin, wenn nicht aus jedem lauwarmen F*rz sofort ein Donnerschlag gemacht wird, der dringendst psychoknacktisch verposematuckelt werden muss?!

27.09.2021 18:51 • #1064


darkenrahl

darkenrahl


3562
7328
Noch etwas, @Felica vermittelt uns auf nette Weise die Seite der Betrüger, sind auch nur Menschen.

27.09.2021 18:56 • x 3 #1065



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag