83

Mein Freund hat mich geschlagen

Pfefferkuchen

16
1
2
Mein Freund (34) und ich (39) sind seit 8 Monaten ein Paar. Wir führen eine Wochenendbeziehung und sehen uns nur an einem Wochenende im Monat nicht. Bis Sonntag war ich wirklich glücklich mit diesem Mann. Er ist sehr aufmerksam, empathisch, aufrichtig, liebevoll, zuverlässig, verbindlich, großzügig und immer für mich da. Bis vor 2 Tagen habe ich unsere Beziehung zu keiner Sekunde angezweifelt und diesem Mann wirklich vertraut.

Leider gab es dann einen Vorfall, den ich einfach nicht vergessen kann. Wir waren auf der Geburtstagsfeier eines Freundes und sind am Morgen mit der ersten Bahn zu meinem Partner nach Hause gefahren. Ich bin kurz nach dem Einstieg in seinem Arm eingeschlafen. Irgendwann brüllte er mir ins Ohr, dass wir am Ziel sind und aussteigen müssten. Ich hab´ mich über die Lautstärke erschrocken, meinen Zeigefinger auf die Lippen gelegt und im ganz normalen Tonfall Pssst, etwas leiser! gesagt. Dann hat mich mein Freund mit der Faust auf eine meiner Brüste geschlagen ! Der Schlag war nicht heftig, ich habe zu keinem Zeitpunkt körperliche Schmerzen gehabt. Trotzdem hat es mir (in der Seele) sehr weh getan, was er da gemacht hat.

Völlig aufgebracht rief ich: Sag´ mal, hast du sie noch alle? Er hat sich sofort bei mir entschuldigt und den ganzen Rückweg und auch am Tag darauf immer wieder beteuert, dass ihm das furchtbar leid tut und er das nie wieder machen wird. Mein Freund war zum besagten Zeitpunkt sehr betrunken, aber er war den ganzen Abend nicht ansatzweise schlecht gelaunt, geschweige denn gereizt. Ganz im Gegenteil, der war die ganze Nacht so lieb und verschmust wie immer. Für mich kam dieser Vorfall total unerwartet, mit so einer Aktion habe ich niemals gerechnet.

Ich sollte noch erwähnen, dass mein Freund sehr exzessiv gelebt hat, bevor er mich kannte. Er war jedes Wochenende mit Kumpels auf Achse und hat bis zum frühen Morgen gesoffen. Seit wir zusammen sind, hat er seinen Alk. stark eingeschränkt. Wir gehen bei weitem nicht jede Woche aus und wenn, dann sind wir spätestens 22-23 Uhr zu Hause und gehen ins Bett. Er trinkt deutlich weniger Alk. als früher und meint, dass er die Alk. nicht mehr braucht, weil er jetzt mich hat. Mir ist aber schon vor 3-4 Monaten aufgefallen, dass er ein recht impulsiver Typ ist, weil er im Umgang mit seiner Mutter (sie wohnt mit ihm in einem Haus) manchmal ziemlich ruppig ist und sie anschreit. Er kann also auch im nüchternen Zustand laut werden, aber ich hätte niemals gedacht, dass er auch zuschlagen könnte.

Was soll ich jetzt machen? Sein Verhalten hat mich geschockt und sehr verletzt. Ich habe mich 8 Monate lang bei ihm sehr wohl und geborgen gefühlt. Er gab mir jederzeit das Gefühl, dass er mich über alles liebt und wertschätzt. Muss ich mich unbedingt gleich von ihm trennen oder sollte ich ihm noch eine Chance geben? Ich habe Angst, dass sich der Vorfall wiederholt, weil ich schon viele Horrorgeschichten im Netz gelesen habe über Frauen, die ihren Männern verziehen haben und dann die Hölle auf Erden erlebt haben. Ich bin immer noch total fertig, weil ich nicht fassen kann, was da passiert ist.

26.02.2019 23:35 • #1


Lebensfreude

Lebensfreude


9156
4
14368
Du hast Angst. Verständlicherweise.
Was glaubst Du denn selber?
Hat er sich im Griff?

Gewalt ist ein absolutes NO-Go für mich.

26.02.2019 23:39 • x 2 #2



Mein Freund hat mich geschlagen

x 3


Scheol

Scheol


12698
14
18927
Zitat von Pfefferkuchen:
Mein Freund (34) und ich (39) sind seit 8 Monaten ein Paar. Wir führen eine Wochenendbeziehung und sehen uns nur an einem Wochenende im Monat nicht. Bis Sonntag war ich wirklich glücklich mit diesem Mann. Er ist sehr aufmerksam, empathisch, aufrichtig, liebevoll, zuverlässig, verbindlich, großzügig und immer für mich da. Bis vor 2 Tagen habe ich unsere Beziehung zu keiner Sekunde angezweifelt und diesem Mann wirklich vertraut. Leider gab es dann einen Vorfall, den ich einfach nicht vergessen kann. Wir waren auf der Geburtstagsfeier eines Freundes und sind am Morgen mit der ersten Bahn zu meinem Partner ...


Was den nun !

Ein Schlag ?
(ein Schlag ist ein Heftiger Aufprall.Der es laut deiner Beschreibung nun nicht gewesen ist.)

Ein stoßen ?
( schnelle Bewegung , mit jemanden auftreffen )

Ein schubsen ?
( durch plötzliches Anstoßen in eine bestimmte Richtung in Bewegung versetzen)

Weh getan hat es dir nicht,schreibst du . Somit kann das stoßen und schubsen nicht doll gewesen sein.

26.02.2019 23:50 • x 1 #3


Kopfweide1


437
880
Hallo, verstehe dich. Bring diese Bedenken in einer ruhigen Minute zur Sprache und rate ihm, sich psychologisch helfen zu lassen.
Es ist gut, dass er seinen Alk. einschränkt, deine Zuneigung ihm hilft, aber der Satz, er brauche keinen Alk. mehr, weil er dich hat, zeigt mir kein Selbstwertgefühl bei ihm und für dich eine Grösse Verantwortung, die nicht deine sein sollte.
Aggressionen entstehen, wenn er sich nicht adäquat mit Worten ausdrücken kann. Das sollte er lernen.
Du aber bist seine Partnerin, nicht seine Therapeutin.
Zeigt er keine Einsicht, dann trenne dich, ebenso beim zweiten Mal.
Lieben Gruss

26.02.2019 23:51 • x 2 #4


Pfefferkuchen


16
1
2
Mein Freund scheint zu den Menschen zu gehören, die ihre Wut an den Personen auslassen, die ihnen besonders nah stehen. Das geht natürlich gar nicht. Im Umgang mit seinen Freunden ist er ganz anders. Ihm ist kein Umweg zu weit, um irgendwelche Leute nach Hause zu fahren. Wenn Umzugshelfer gebraucht werden, ist er sofort zur Stelle. Wenn er gebeten wird, für eine Feier einen Salat zu machen oder einen Kuchen zu backen, dann macht er das. Ich habe ihn über ein gemeinsames Hobby kennengelernt, er gilt in meinem Umfeld als herzensguter Kerl.

Er hat auch für mich schon eine Menge Gutes getan. Aber weil ich ihm jetzt näher stehe als seine Freunde, denkt sich sein Unterbewusstsein vermutlich, dass er sich bei mir mehr herausnehmen kann. Dass er seine Mutter so schlecht behandelt, liegt meiner Meinung nach daran, dass sie sich nie wehrt und ihm keine Grenzen setzt. Er brüllt sie an, sie lässt alles über sich ergehen. Wenn man ihn fragt wie das Verhältnis zu seiner Mutter ist, behauptet er dass er sich bestens mit ihr versteht. Klar, sie macht ja auch total viel für ihn. Z. B. holt sie ihn und seine Kumpels von irgendwelchen Festen ab, wenn sie etwas trinken und nicht Auto fahren wollen. Einerseits meint er, dass er ihr sehr dankbar ist, andererseits schreit er sie immer wieder an.

Ich möchte aber keine Gewalt in der Beziehung. Wenn er sporadisch etwas lauter wird (so 2-3x im Jahr), könnte ich noch damit umgehen. Aber ständige Wutausbrüche gehen ebenso wenig wie Handgreiflichkeiten. Momentan tendiere ich dazu, ihm beim nächsten Treffen zu sagen, dass er sich das kein zweites Mal herausnehmen darf. Sollte es doch wieder passieren, bin ich endgültig weg.

26.02.2019 23:53 • #5


Grinch


74089
Du schreibst nicht viel über Dich. Bist du ein Mensch der vllt. auch unbewusst provoziert? Selbst ein Mensch wie du ihn beschreibst benötigt einen Reiz für sein tun. Machst du dieses Psssstttt, leiser oder Ruhe evtl sehr oft?
Das erscheint mir alles ein wenig einseitig geschildert.

27.02.2019 00:14 • x 2 #6


mitsubi


74089
Ähm, seine Mama holt ihn noch von Sauftouren ab? Er ist Mitte 30!?!

Er hat Druck auf dem Kessel. Ganz viel angestaute Wut. Überall der Engel zu sein, geht meist auf eigene Kosten. Oder er macht das, damit er daraus Dankbarkeit, sprich Anerkennung schöpfen kann.

Definitiv ist da was faul. Das Verhältnis zu seiner Ma würd ich mal eingehender prüfen. Auch das zu seinem Vater. Alternativ kannst Du Dir das Sparen und durchaus ankündigen, dass er sich das nicht nochmal erlauben darf.

27.02.2019 00:16 • x 5 #7


Pfefferkuchen


16
1
2
Zitat von Grinch:
Du schreibst nicht viel über Dich. Bist du ein Mensch der vllt. auch unbewusst provoziert? Selbst ein Mensch wie du ihn beschreibst benötigt einen Reiz für sein tun. Machst du dieses Psssstttt, leiser oder Ruhe evtl sehr oft?


Nein, ich bin sicher kein Mensch, der provoziert oder stichelt. Absolut nicht. Und Pssst ist für mich weder eine Provokation, noch eine Beleidigung. Ich habe meinen Freund schon öfters gebeten, etwas leiser zu sprechen. Er hat generell eine sehr laute Stimme und wird öfters von anderen gebeten, sich etwas zurückzunehmen.


@mitsubi: Ja, die Mutter meines Freundes holt ihn und seine Freunde (alle zwischen Mitte 30 und Mitte 40) manchmal nachts von irgendwelchen Partys ab.

Seine Eltern haben sich getrennt, als er noch ein Baby war, haben sich aber auch nach der Trennung beide um ihn gekümmert. Die meiste Zeit hat er bei seiner Mutter gelebt, einige Jahre in der Pubertät beim Vater. Er hat immer mit beiden Elternteilen Kontakt gehabt, wobei sein Vater schon vor längerer Zeit gestorben ist.

Mit seiner Mutter verstehe ich mich sehr gut, sie ist ein lieber Mensch. Allerdings ist sie auch sehr unorganisiert, chaotisch und denkt nicht mit. Z. B. hat sie schon an mehreren elektronischen Geräten im Haus rumgespielt, obwohl sie keine Ahnung davon hatte. Die Geräte waren dann kaputt, mein Freund musste von seinem Geld neue Geräte kaufen. Wenn sie ohne ihn in den Supermarkt geht, gibt sie viel mehr Geld als nötig für Lebensmittel aus, einiges landet dann im Müll. Sowas kann mein Freund nicht leiden. Seine Mutter schaut nie auf die Preise, Hauptsache sie nimmt was mit. Bei den Streitereien der Beiden geht es fast immer ums Geld.

27.02.2019 00:24 • #8


Frühling2019


74089
Zitat von Pfefferkuchen:
Mein Freund (34) und ich (39) sind seit 8 Monaten ein Paar. Wir führen eine Wochenendbeziehung und sehen uns nur an einem Wochenende im Monat nicht. Bis Sonntag war ich wirklich glücklich mit diesem Mann. Er ist sehr aufmerksam, empathisch, aufrichtig, liebevoll, zuverlässig, verbindlich, großzügig und immer für mich da. Bis vor 2 Tagen habe ich unsere Beziehung zu keiner Sekunde angezweifelt und diesem Mann wirklich vertraut. Leider gab es dann einen Vorfall, den ich einfach nicht vergessen kann. Wir waren auf der Geburtstagsfeier eines Freundes und sind am Morgen mit der ersten Bahn zu meinem Partner ...


Sicher, dass er nicht nur gebrüllt hat, weil er Dich im Suff erschrecken wollte? Und der Schlag nicht nur ein kumpelhafter Boxer war?

Männer sind häufig auch etwas rabiater, ich Box einem Kumpel auch mal ordentlich auf den Arm oder so. Viele Frauen reagieren da direkt sehr empfindlich...

Schwer zu sagen - von häuslicher Gewalt sehe ich da noch lange nix.

Aber wenn er sehr aggro sein kann und Dir das Angst macht, dann reicht das doch vielleicht schon als Grund, oder?

27.02.2019 00:26 • #9


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8875
4
20851
Ich bin die Erste, die zur sofortigen Trennung rät, sobald Gewalt im Spiel ist.

Und jetzt versuche ich grade angestrengt, dass ABER zu formulieren, weil ich Gewalt ganz bestimmt nicht kleinreden will... ABER bist Du sicher, dass das ein Ausdruck von Gewalttätigkeit war oder ob er - be.sof.fen - einfach irgendwo hingeboxt hat, von wegen nicht so laut!? Hätte die Schulter werden sollen, hat die Brust getroffen?

Schlagen wollen finde ich immer ungerechtfertigt, egal ob Brust oder Keule Ich bekomme jedoch auch sehr schnell blaue Flecken, selbst wenn jemand mich nur etwas kräftiger umärmelt. Wenn mir jemand absichtlich auf die Brust boxen würde, täte es mir definitiv weh und ich wäre so sauer, dass es das gewesen wäre! Das hat sich allerdings noch nie jemand getraut, deshalb kann ich nur hypothetisch antworten. Ich denke, ich würde diese Box-Attacke im Kontext sehen: War er grade aggressiv oder nur unbeholfen...

ABER jeder hat seine eigenen Grenzen, Du die Deinen. Zieh sie!

Zum Ungang mit seiner Mutter fällt mir spontan Howard Wolowitz (The Big Bang Theory) ein . War halt deren Art der Kommunikation. So witzig ist es aber letztlich nicht. Ich finde es grundsätzlich nicht toll, wenn Menschen nur schreiend miteinander umgehen. Dich stört das, ändern wirst Du den Umgang von Mutter und Sohn wahrscheinlich nicht: Also - zieh Deine Grenze.

27.02.2019 00:33 • x 4 #10


mitsubi


74089
Hm ok. Beobachte weiter sein Verhalten und zeig ihm die gelbe Karte. Ich finde, dass alles hat ein Geschmäckle.

27.02.2019 00:33 • x 1 #11


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5995
2
12889
Trotzdem würde ein zugewandter Mensch niemals seine Freundin gröber anfassen bzw. auch anschreien, wenn sie schläft. Das geht gar nicht. Wenn er absolut unauffällig wäre, könnte man ggf. in dem Einzelfall noch drüber hinwegsehen. Er ist aber in der Gesamtschau nicht unauffällig. Der Umgang mit der Mutter ist schon nicht normal. Und er zeigt Dir, liebe TE, wo für Dich die Reise hingeht, wenn Du erstmal in die Abhängigkeit gerutscht bist. Das passiert meist genau dann, wenn Häuser gekauft werden (finanzielle Abhängigkeit) und dann kurz danach Kinder kommen (volle Abhängigkeit, keine finanziellen Ressourcen mehr). In dieser Phase reicht dann schon ein kleiner Streit und Du fängst Dir eine. Nach der Entschuldigungsarie kommt Abends im Schlafzimmer die nächste Rechte. Und so weiter.
Ich würde Dir umgehend empfehlen, diese Beziehung zu beenden.

27.02.2019 00:35 • x 1 #12


Benita


74089
Zitat von Pfefferkuchen:
Wenn man ihn fragt wie das Verhältnis zu seiner Mutter ist,
behauptet er dass er sich bestens mit ihr versteht.

Er verhält sich dir gegenüber genauso aufbrausend wie bei seiner Mutter und kann emotional nicht trennen, daß du nicht seine Mutter bist, vielleicht hat er viel Frust aufgestaut und du hast davon etwas abbekommen.
Gut klingt das nicht wenn er sich nicht kontrollieren kann.
Sei vorsichtig und zeige ihm deine Grenzen.
Er hat dich genau da getroffen, wo du körperlich empfindlicher reagierst, das was sicher kein Zufall.
Passe gut auf dich auf !

27.02.2019 00:35 • #13


Frühling2019


74089
Zitat von VictoriaSiempre:
Ich bin die Erste, die zur sofortigen Trennung rät, sobald Gewalt im Spiel ist. Und jetzt versuche ich grade angestrengt, dass ABER zu formulieren, weil ich Gewalt ganz bestimmt nicht kleinreden will... ABER bist Du sicher, dass das ein Ausdruck von Gewalttätigkeit war oder ob er - be.sof.fen - einfach irgendwo hingeboxt hat, von wegen nicht so laut!? Hätte die Schulter werden sollen, hat die Brust getroffen? Schlagen wollen finde ich immer ungerechtfertigt, egal ob Brust oder Keule Ich bekomme jedoch auch sehr schnell blaue Flecken, selbst wenn jemand mich nur ...


Ich hab ne gute Freundin, die redet exakt genauso...

Wir haben immer wieder Stress deswegen, weil ich das absolute Gegenteil bin.

Das Problem dabei:

Ich bin manchmal einfach so derbe wie man das im Fußball einfach so ist. Und ich bin ein sehr körperlicher Typ - wenn ich jemanden mag, dann umarm ich den gerne. Wenn ich kumpelhaft fühle, box ich mal, wuschel die Haare, oder sonst was.

Sie rastet dann immer gleich aus und mich verletzt das richtig, weil ich das als heftige Zurückweisung einer aufrichtigen Sympathiebezeugung empfinde. Dann zick ich rum, sie mault mich an, usw...

Kann da nicht raus aus meiner Haut und sie auch nicht.

Aber ob das hier vergleichbar ist, ist schwer zu sagen...

27.02.2019 00:41 • #14


Scheol

Scheol


12698
14
18927
Zitat von Pfefferkuchen:
Ich bin kurz nach dem Einstieg in seinem Arm eingeschlafen. Irgendwann brüllte er mir ins Ohr, dass wir am Ziel sind und aussteigen müssten. Ich hab´ mich über die Lautstärke erschrocken, meinen Zeigefinger auf die Lippen gelegt und im ganz normalen Tonfall Pssst, etwas leiser! gesagt. Dann hat mich mein Freund mit der Faust auf eine meiner Brüste geschlagen ! Der Schlag war nicht heftig, ich habe zu keinem Zeitpunkt körperliche Schmerzen gehabt. Trotzdem hat es mir (in der Seele) sehr weh getan, was er da gemacht hat.
...


Kann das sein das ihr beide einen hören Pegel gehabt habt ?

Er deshalb lauter gesprochen hat, weil du nicht reagiert hast ?

Wenn mir einer ins Ohr brüllt wenn ich schlafe , stehe ich , und gehe auf Distanz . Und lege dann nicht mein Finger auf die Lippen und sage nicht so laut.

Irgendwas finde ich an deiner Beschreibung nicht stimmig.

Auf DER SCHLAG , der nach deiner Beschreibung eher so war wie jemand es hier beschrieben hat.

Eventuell locker aus dem Handgelenk , das er Schulter oder arm treffen wollte, so wie eben zwei betrunkene es oft machen.

27.02.2019 00:47 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag