163

Mein Geliebter hat mich nur benutzt

Leni53

Hallo Forum!
Ich weiß nicht mehr wohin mit meinem Schmerz und wende mich an euch in der Hoffnung, nicht gleich verurteilt zu werden.
Ich bin weiblich, 55 Jahre, seit 25 Jahren verheiratet und führe eigentlich eine ganz gute bzw. durchschnittliche Ehe. Nun kam es aber vor 5 Jahren so, dass ich einen anderen Mann kennen lernte und mich verliebte. Ich nenne ihn der Einfachheit halber mal Thomas. Ich begann mit ihm eine kurze Affäre die ich aber beendet habe, weil ich eigentlich eine neue Beziehung mit ihm wollte, er aber nicht mit mir. Ich wollte meinen Mann für ihn verlassen. Als klar war, das er das nicht will, blieb ich aber bei meinem Mann. Ganz glücklich wurde ich in der Ehe aber nicht mehr.Blöderweise hielt ich Kontakt zu Thomas. Immer in der Hoffnung, das doch noch was aus uns wird. Natürlich wurde nichts draus. Meine Gefühle für ihn sind aber nie ganz verschwunden. Er hatte in der Zwischenzeit mehrere kurze Beziehungen und jedes mal litt ich wie ein Tier. Immerwieder aber scheiterten seine Liebschaften und jedes mal danach begann er wieder mit mir zu schreiben oder sogar zu telefonieren. Getroffen haben wir uns aber seit Jahren schon nicht mehr. Ich wollte das nicht. Ich hätte mich nicht mehr im Spiegel angucken können. Schließlich hat mein Mann mir ja schon einmal verziehen. Er weiß von der Affäre. Vor ein paar Tagen dann konnte ich nachts nicht schlafen, spielte mit dem Handy und sah, das Thomas online war. Es war da schon 1 Uhr nachts und ich wunderte mich, was Thomas da treibt. Ich schrieb ihn an. Er antwortete und kam schnell zur Sache. Er war betrunken und wollte TS von mir. Das haben wir wirklich mal gemacht, als unsere Affäre noch lief. Damals tat ich alles, um ihn zu bekommen. Auch ziemlich freizügige Chats. Haltet mich nicht für blöd. Ich mache sowas sonst nicht aber für Thomas hätte ich alles getan. Jetzt also wollte er das wieder und plötzlich ekelte ich mich vor mir selbst. Ich lehnte ab, beschimpfte und blockierte ihn. Jetzt fühle ich mich so billig. Ich denke an unsere Affärenzeit und mich überkommt mich totale Reue. Wie konnte ich nur so blöd sein.Das schlimmste ist, ich liebe Thomas immernoch. Ich kann es einfach nicht abstellen, obwohl der mich doch offensichtlich nur benutzt hat. Für meinen Mann fühle ich Freundschaft. Liebe ist da nicht mehr. Liebe ist doch sowieso ein viel zu großes Wort oder? Mein Mann und ich leben gut zusammen und ich glaube nicht, dass ich nochmal im Leben jemanden finde, der so gut zu mir ist. Das will ich nicht aufgeben. Aber wie kann ich mir selbst verzeihen? Wie kann ich meine absolut zerstörerischen Gefühle für Thomas abstellen? Wie kann ich meine Ruhe wieder finden?

Danke für eure Antworten

Gestern 12:41 • x 1 #1


Kummerkasten007

4112
2
4668
Zitat von Leni53:
Mein Mann und ich leben gut zusammen und ich glaube nicht, dass ich nochmal im Leben jemanden finde, der so gut zu mir ist


Und wie wäre es, wenn Du das Deinem Mann gönnst?


Zitat von Leni53:
Aber wie kann ich mir selbst verzeihen? Wie kann ich meine absolut zerstörerischen Gefühle für Thomas abstellen? Wie kann ich meine Ruhe wieder finden?


Finde heraus, was Dir fehlt, was Du Dir wünscht, setze Dich mit Deinem EM hin und rede in aller Ruhe mit ihm und dann fälle eine Entscheidung. Nicht ein AM, nicht Dein Mann - sondern Du.

Gestern 12:51 • x 2 #2


Leni53

Nochwas. Mein Mann tut mir natürlich auch leid. Er ist ein guter Mann und liebt mich aufrichtig. Das kann ich seit der Affäre nicht mehr erwidern. Eigentlich sollte ich mich trennen, damit er eine Frau findet, die er verdient hat. Aber dann würde ich total abstürzen. Das schaffe ich nicht. Darum bleibe ich bei ihm und versuche ihm eine möglichst gute Frau zu sein. Aber in mir drin rumort es die ganze Zeit. Und das alles für diesen Thomas, der mich nicht die Bohne liebt. Er hat mir mal gesagt, er kann mich nicht lieben, weil ich verheiratet bin. Das ist aber Quatsch. Ich habe seine anderen Freundinnen gesehen und weiß, welche Ansprüche er hat. Ich kann da nicht mithalten. Er benutzt mich also nicht nur, er lügt mich auch noch an. Warum heule ich dem dann immernoch hinterher. Ich verstehe mich selbst nicht. Ich könnte so ein gutes Leben haben. Seit der Affäre mit Thomas ist alles nur noch schlimm.

Gestern 12:54 • #3


Rescuer88

Zu Deiner Überschrift.
Du benutzt Deinen Mann rücksichtslos, und dein Geliebter benutze dich. Karma?

Dein Mann hält nur her, so lange du Vorteile hast. Mir fehlen die Worte.

Wie Du Dir verzeihen kannst? Erwachsen werden, Verantwortung übernehmen wäre mal ein Anfang.
Was anderes fällt mir dazu echt nicht mehr ein.

Gestern 12:56 • x 2 #4


Kicki

21
12
Du bist doch echt selber Schuld. Warum hast du den noch in deinen Kontakten? Du willst doch scheinbar benutzt werden. Finde das echt hinterhältig Deinem Mann gegenüber. Tut mir Leid ....

Du verdienst diesen Schmerz irgendwie.

Gestern 13:02 • x 1 #5


Leni53

Ja, du hast ja Recht. Ich verstehe mich ja auch nicht mehr. Ich bin sonst nicht so. Eigentlich bin ich sehr beliebt, eine treue hilfsbereite Person. Ich bin immer für andere da und bin auch eine gute Mutter. Dieser Thomas hat in mir was geweckt, was vorher nicht da war. Irgendwie ist da eine dunkle Seite in mir, die durch ihn geweckt wurde. Diese Seite lässt mich aber das Leben fühlen. Vorher war ich brav und zufrieden aber irgendwie tot. Jetzt ist alles viel spannender. Leidvoll, traurig, ekelhaft, schlimm aber irgendwie auch lebendig, jung und aufregend. Ohne das versinke ich wieder in einem schwarzen Loch. Was kann das sein?

Gestern 13:03 • #6


Isely

200
1
210
Zitat von Leni53:
Hallo Forum! Ich weiß nicht mehr wohin mit meinem Schmerz und wende mich an euch in der Hoffnung, nicht gleich verurteilt zu werden. Ich bin weiblich, 55 Jahre, seit 25 Jahren verheiratet und führe eigentlich eine ganz gute bzw. durchschnittliche Ehe. Nun kam es aber vor 5 Jahren so, dass ich einen anderen Mann kennen lernte und mich verliebte. Ich nenne ihn der Einfachheit halber mal Thomas. Ich begann mit ihm eine kurze Affäre die ich aber beendet habe, weil ich eigentlich eine neue Beziehung mit ihm wollte, er aber nicht mit mir. Ich wollte meinen Mann für ihn ...



Du bleibst bei deinem Mann aus welchen Gründen ?

Du möchtest nun wieder den Dauersingle und Hans guck in die Luft. ?

Wir sehen uns bei dem nächsten Thema: Ich habe meinen Mann erneut betrogen , nun will er die Scheidung, was soll ich bloss tun ? Ins Unglück rennen, denn das tust du, du nimmst schon mal Anlauf dafür.

Gestern 13:03 • #7


Uta

Uta

256
406
Zitat von Leni53:
Jetzt fühle ich mich so billig


Kann ich nachvollziehen. Das soll jetzt keine Wertung sein.
Ich denke nicht, dass es sich um so etwas wie Liebe handelt, sondern eher um eine emotionale Abhängigkeit.
Er gibt dir die Aufmerksamkeit und die Spannung im Leben, die dir mit deinem Mann fehlt.
Dass dieser Mann für dich aber Gift ist, hast du lange ignoriert.

Manchmal tun wir Dinge im Leben, die wir nachträglich betrachtet, nicht mehr nachvollziehen können.
Wir können nur daraus lernen.
Ich war 30 Jahre verh. und weiß daher, wie sich ein Verlauf so entwickeln kann. Da gibt es dann keine Schmetterlinge mehr im Bauch, die Routine ist da, der S. auch nicht mehr so toll. Aber dafür kennt jeder den anderen genau und weiß woran man ist.
An den anderen Sachen verbrennen wir uns nur die Finger.

Blockiere den Mann und komm wieder zu dir selber.

Gestern 13:03 • x 1 #8


Kicki

21
12
Dein Mann ist nicht der richtige für Dich Du bist mit ihm nicht glücklich. Beende das und führe Dein Leben wie es Dir gefällt, da kannst Du Dir Aufregung suchen wie du willst und mit wem Du willst. Kein Mensch möchte jemanden an seiner Seite der nicht glücklich ist, das wolltest Du doch auch nicht oder? LG

Gestern 13:07 • #9


Isely

200
1
210
Zitat von Kicki:
Du bist doch echt selber Schuld. Warum hast du den noch in deinen Kontakten? Du willst doch scheinbar benutzt werden. Finde das echt hinterhältig Deinem Mann gegenüber. Tut mir Leid ....

Du verdienst diesen Schmerz irgendwie.



Sie möchte auch das Vasen und Gläser bei ihr Zuhause fliegen, ein Mann der sich dermassen abfüllt wenn er raus kriegt was sie da macht, sie möchte auch heulend mit ihrem Mann auf dem Küchenboden liegen und nicht wissen, wie kann sie ihrem betrogenen Mann, dass je wieder gut machen.

Sie könnte schon mal die Nr, von guten Paartherapeuten raus suchen, damit es danach schneller geht.

Sie möchte sich unbedingt die Finger verbrennen, alle sagen tu es nicht. Ich wette sie macht es trotzdem.

Gestern 13:08 • #10


Kummerkasten007

4112
2
4668
Zitat von Leni53:
Aber dann würde ich total abstürzen.


Warum?

Gestern 13:09 • #11


Leni53

ja, Uta du hast Recht. Du bist wohl auch schon eine sehr lebenserfahrene Frau. So wie ich. Ich hab mir ordentlich die Finger verbrannt. Das kann ich dir sagen. Ich will das nicht mehr und ich will auch meinen Mann nicht mehr betrügen. Ja, kann sein, dass ich abhängig bin von Thomas. Es fühlt sich an wie eine Sucht. So als ob ich damit irgendwas anderes überdecken will. Vielleicht die Angst vor dem Alter? Ich fühlte mich durch ihn wieder als Frau, jung, lebendig und sogar ein bisschen schön. Mir war zwar klar, dass ich für ihn nicht besonders attraktiv war aber immerhin reichte es, ihn anzumachen. Es reichte um mit ihm zu lachen und Spaß zu haben. Das war so schön. Mein Mann ist eher zurückhaltend. Nicht besonders lebensfroh. Er ist gut und zuverlässig und liebevoll aber alles mit ihm war irgendwann nur noch grau und langweilig. Pflicht, Arbeit Alltag und Mühe. Kein bisschen Licht mehr, keine Luft zum Atmen. Was soll ich bloß tun?

Gestern 13:13 • x 1 #12


Isely

200
1
210
Zitat von Leni53:
Ja, du hast ja Recht. Ich verstehe mich ja auch nicht mehr. Ich bin sonst nicht so. Eigentlich bin ich sehr beliebt, eine treue hilfsbereite Person. Ich bin immer für andere da und bin auch eine gute Mutter. Dieser Thomas hat in mir was geweckt, was vorher nicht da war. Irgendwie ist da eine dunkle Seite in mir, die durch ihn geweckt wurde. Diese Seite lässt mich aber das Leben fühlen. Vorher war ich brav und zufrieden aber irgendwie tot. Jetzt ist alles viel spannender. Leidvoll, traurig, ekelhaft, schlimm aber irgendwie auch lebendig, jung und aufregend. Ohne das versinke ich wieder in einem schwarzen Loch. Was kann das sein?




Deine Ehe ist eingeschlafen, dass ist alles. Rede mit deinem Mann, versuche eine andere Ebene mit ihm zu finden, raus aus dem Trott.
Eine Affäre bringt dir das zwar auch, aber der Preis ist sehr, sehr hoch. Glaub mir. Da kann der Schuss auch nach hinten los gehen.

Gestern 13:14 • x 2 #13


Leni53

ich bin 55, leute. Ich arbeite Teilzeit in einem schlecht bezahlten Hilfsjob. Kein Mann wird mich je wieder lieben oder sogar bei ihm einziehen lassen. Ich weiß ich tue meinem Mann was schlimmes an. Ja, ich benutze ihn wahrscheinlich,ihr habt recht. Aber ich bin keine starke Frau. Ohne ihn lande ich auf der Straße. Kann sein, ich gehöre da hin. Aber noch hab ich Hoffnung, das wir das hinkriegen. irgendwie?

Gestern 13:16 • #14


cassie97

cassie97

815
1485
Zitat von Leni53:
Mein Mann tut mir natürlich auch leid.


Mir auch! Dir fehlt ja offensichtlich was bei ihm. Du hast Angst das er abstürzt, wenn du ihn verlässt. Hast du nicht genau so viel Bammel, dass du selbst nicht alleine klar kommst wenn das das warme Nest, der Rückzugsort fehlt?
Du hat die Büchse der Pandorra jetzt geöffnet und kriegst den Deckel nicht mehr drauf. Was passiert, wenn die nächste Verlockung, der nächste Thomas auftaucht?

Gestern 13:17 • x 3 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag