66

Mein Mann hat sowas wie eine Affäre?

fitzgerald71


50
23
Zitat von Anonym0815:
Wir haben es nicht zerlegt,


Sorry...wer richtig liest ist im Vorteil. Meistens zumindest

Zitat von Gwenwhyfar:
Du gibst etwas ab, was Du sowieso nicht hättest. Du teilst ihn nicht. Das ist mehr eine Kopfsache und das was wir so unter Moral verstehen usw.


Denk mal drüber nach. Ich glaube da ist was dran. Und ja es ist ein ungewohnter Gedanke. Du musst für Dich die Priorität in der Sache erkennen.

Zitat von Gwenwhyfar:
Je mehr Du schilderst, denke ich schon, dass er immer hinter Euch stehen wird.


Das denk ich durchaus auch.

18.05.2020 22:12 • #106


Anonym0815


46
1
17
Zitat von Gwenwhyfar:

Da kommt mir gerade so der Gedanke, ob es auch etwas damit zu tun hat, dass es Dir umso schwerer vorkommt, vermeintlich zu teilen. Versteh mich bitte nicht falsch. Das ist alles im Moment unmöglich, wenn man mit dem Weltbild der Monogamie im Kopf lebt. Und dann ist alles anders....

Du gibst etwas ab, was Du sowieso nicht hättest. Du teilst ihn nicht. Das ist mehr eine Kopfsache und das was wir so unter Moral verstehen usw.

Je mehr Du schilderst, denke ich schon, dass er immer hinter Euch stehen wird. Und das zählt dann auch in 30 Jahren noch. Mach Dir bitte nicht zu viele Sorgen.


Vielleicht muss man sich ein Stück weit von diesem Exklusivgedanken frei machen. Nein, ich muss das, nicht man. Es ist ja gerade mein Problem.

Er steht total hinter mir als Person und er steht absolut zu seiner Familie. Er ist ein hervorragender Vater, der alles für seine Kinder tut. Wenn das kaputt geht, das wäre auch für die Kinder schrecklich.

18.05.2020 22:17 • x 2 #107



Mein Mann hat sowas wie eine Affäre?

x 3


Butterblume63


638
1
1165
Gwen( bin so frei und kürze ab) ,dies hat meiner Meinung nach weniger mit uns Alphas zu tun sondern mit was für einen Moralbild,evtl. Glauben( mir wird schlecht wie gerade die katholische Kirche sich oft dazu äußert) man aufwächst. Ich würde ja in den 60 zigern geboren von einer liberalen,s e x u e l l aufgeschlossenen Mutter. Die fand neben Willy Brandt Oswald Kolle toll.
Ich würde es nur mistig finden,wenn der Ehemann nicht das Gespräch gesucht hätte. So Zölle ich ihm meinen höchsten Respekt. Mir zeigt es auch,dass die Ehe gut aufgestellt ist,denn der Ehemann hat sich seiner Frau anvertraut. Für die Te trotzdem sehr schwer,wenn sie was ich jetzt ins Blaue rein vermute keine Möglichkeit im privaten Umfeld zum Austausch hat.

18.05.2020 22:19 • x 1 #108


Anonym0815


46
1
17
Da vermutest du richtig, Butterblume. Ich würde allgemeines Entsetzen ernten.

18.05.2020 22:24 • #109


fitzgerald71


50
23
Zitat von Anonym0815:
Wenn das kaputt geht, das wäre auch für die Kinder schrecklich.


Aber das ist dioch gar nicht gesagt, dass das passiert. Habt ihr denn zwischezeitlich nochmal geredet? Das ist meiner Meinung nach unabdingbar. Ihr müsst euch doch über eure Bedürfnisse , Wünsche und auch Ängste austauschen. Wenn überhaupt, kann diese Konstellation doch nur über Verständnis und Vertrauen funktionieren.

18.05.2020 22:28 • x 1 #110


Anonym0815


46
1
17
Ich bin tatsächlich sehr konservativ erzogen. Meine Eltern sehr christlich (wenn auch nicht katholisch), die alten Werte wurden gerade bei meinem Vater sehr empor gehoben.

Auch Freundinnen habe ich nicht, von denen ich sagen würde, dass sie offen und ohne Vorurteile in der Sache wären.

18.05.2020 22:29 • #111


Anonym0815


46
1
17
Zitat von fitzgerald71:

Aber das ist dioch gar nicht gesagt, dass das passiert. Habt ihr denn zwischezeitlich nochmal geredet? Das ist meiner Meinung nach unabdingbar. Ihr müsst euch doch über eure Bedürfnisse , Wünsche und auch Ängste austauschen. Wenn überhaupt, kann diese Konstellation doch nur über Verständnis und Vertrauen funktionieren.


Ich habe nochmal mit ihm gesprochen. Auch von meinen Ängsten erzählt. Er tut es ein bisschen als absurd ab, dass sich was entwickeln könnte, dass Gefühle eine Rolle spielen könnten.

18.05.2020 22:32 • #112


fitzgerald71


50
23
Zitat von Anonym0815:
Ich bin tatsächlich sehr konservativ erzogen. Meine Eltern sehr christlich (wenn auch nicht katholisch), die alten Werte wurden gerade bei meinem Vater sehr empor gehoben.

Auch Freundinnen habe ich nicht, von denen ich sagen würde, dass sie offen und ohne Vorurteile in der Sache wären.



Das maht es nicht einfacher. Wir sind halt alle nur, was aus uns gemacht wurde. Jetzt ist aber ein Grund, Deine eigenen Moralvorstellungen zu überdenken. Und nur, weil die vielleicht nicht gesellschaftskonform sind, heisst es ja nicht, dass sie falsch sind(vermutlich schon deswegen sind sie nicht falsch)

Zitat von Anonym0815:
Auch von meinen Ängsten erzählt. Er tut es ein bisschen als absurd ab, dass sich was entwickeln könnte, dass Gefühle eine Rolle spielen könnten.


Da macht er sich meiner Meinung nach etwas zu einfach. Er"erwartet" Deinen Segen und nimmt Deine Bedenken nicht ernst?

18.05.2020 22:33 • x 1 #113


Anonym0815


46
1
17
Ich habe den Eindruck, dass er nicht so weit gedacht hat, was er damit bei mir auslöst.

18.05.2020 22:41 • x 1 #114


Butterblume63


638
1
1165
Liebe TE!
Da würde ich dir so gerne was von meinen Freunden abgeben* diese virtuell rüber schieb*.
Gerade heute war die Mutter einer Arbeitskollegin bei uns im Geschäft. Die Dame ist jetzt über 70. Ließ sich vom Vater der Tochter scheiden( laut meiner Kollegin ist der ein Idiot),lebte dann 7 Jahre mit einer Frau und lernte dann ihren jetzigen wirklich ganz tollen Mann kennen der sie auf Händen trägt.
Auch ihn stört das andere Ich nicht.
Ich sah gerade,dass du geschrieben hast,dass dein Mann deine Angst und Bedenken nicht verstehen kann,dies ist nicht gut.
Wie ging es dir als er von den Kuscheleien und Küssen erzählte? Habt ihr das Besprochen oder mehr unter den Tisch fallen lassen?

18.05.2020 22:56 • #115


Anonym0815


46
1
17
Zitat von Butterblume63:
Liebe TE!
Da würde ich dir so gerne was von meinen Freunden abgeben* diese virtuell rüber schieb*.
Gerade heute war die Mutter einer Arbeitskollegin bei uns im Geschäft. Die Dame ist jetzt über 70. Ließ sich vom Vater der Tochter scheiden( laut meiner Kollegin ist der ein Idiot),lebte dann 7 Jahre mit einer Frau und lernte dann ihren jetzigen wirklich ganz tollen Mann kennen der sie auf Händen trägt.
Auch ihn stört das andere Ich nicht.
Ich sah gerade,dass du geschrieben hast,dass dein Mann deine Angst und Bedenken nicht verstehen kann,dies ist nicht gut.
Wie ging es dir als er von den Kuscheleien und Küssen erzählte? Habt ihr das Besprochen oder mehr unter den Tisch fallen lassen?


Es ist schön, dass es sowas ganz problemlos gibt.

Als er mir davon erzählt hat, gab es mir einen schmerzhaften Stich in der Magengegend. Ich versuche mir zu sagen, dass es nur ein Kuss war, aber es schmerzt. Ich hätte es ihm deutlicher sagen müssen, aber ich kam mir auch sehr unlocker vor.

18.05.2020 23:03 • #116


Butterblume63


638
1
1165
Hhhmmmm,war nicht gut! Dein "cooles" Verhalten obwohl es dir einen Stich versetzt hat lässt ihn vielleicht glauben dass jetzt mit dir die Schwangerschaftshormone durchgehen.

18.05.2020 23:16 • #117


sternenglanz


Ich finde das alles gar nicht zu bewerten wenn.jeder Mensch eben verschieden tickt, wir haben.ja unsere eigene innere Ordnung und wenn ich nun monogam.ausgerichtet bin.ist es genauso in Ordnung wie wenn ich offen ausgerichtet bin. Was mich stört ist wenn darüber nicht geredet wird und ansich ist wohl bis auf wenige Ausnahmen die S. Ausrichtung schon in der Pubertät klar und vor winer Heirat sollte doch die Reife da sein zu sich zu stehen und da eben auch ehrlich.zu sein damit auch daa Gegenüber frei entscheiden kann. So ein Prozess sich zu outen bedeutet ja auch massiven inneren Stress und dann fehlt es an Emphathie für dich die du gerade jetzt dringend brauchst. Das ist ja keine Kleinigkeit und S. ist ja auch Kommunikation.auf eine sehr intime Art. Wenn du Interesse hast, es gibt ein Forum CO30, dort findest du bunte Geschichten von Menschen die auch in dem Prozess sind und eben auch deren Partner. Wenigstens hat er es dir gesagt, den perfekten Zeitpunkt gibt es nicht aber das ist jetzt alles ungut für dich. Pass gut auf dich.

19.05.2020 03:21 • #118


Anonym0815


46
1
17
Ich mache ihm aber keine Vorwürfe, dass er es mir nicht früher gesagt hat. Vermutlich hatte es bislang keine große Bedeutung in seinem Leben. Wenn es sich auf das Erlebnis in seiner Jugend beschränkt, wird er es vielleicht auch nicht ernst genommen haben. Möglicherweise hat er erst jetzt entdeckt, dass es womöglich mehr ist, als Jugendliche Experimentierfreude.

19.05.2020 07:14 • x 1 #119


sternenglanz


Zitat von Anonym0815:
Ich mache ihm aber keine Vorwürfe, dass er es mir nicht früher gesagt hat. Vermutlich hatte es bislang keine große Bedeutung in seinem Leben. Wenn es sich auf das Erlebnis in seiner Jugend beschränkt, wird er es vielleicht auch nicht ernst genommen haben. Möglicherweise hat er erst jetzt entdeckt, dass es womöglich mehr ist, als Jugendliche Experimentierfreude.


Es geht doch auch um die Bedeutung in deinem Leben und der Kinder oder? Du weisst nicht wielange er das in sich schon trägt und an Männer denkt.

19.05.2020 08:09 • #120



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag