66

Mein Mann hat sowas wie eine Affäre?

Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


1927
1
2978
Zitat von fitzgerald71:
Wäre es so hätte die TE kein Problem damit, dass er das Bett mit einem Mann teilen will.


Das hat miteinander nichts zu tun. Ich kann sie verstehen. Wenn Du das nicht kannst, solltest Du Dich vielleicht in diesem Strang nicht fest beißen.

18.05.2020 20:43 • x 1 #91


fitzgerald71


50
23
Zitat von Gwenwhyfar:
Ich kann sie verstehen.


Interesant. Und das gibt Dir das Recht zu entscheiden, wer hier schreiben darf? Und das gibt Dir das Recht anderen zu empfehlen hier nichts zu schreiben?

18.05.2020 20:45 • #92



Mein Mann hat sowas wie eine Affäre?

x 3


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


1927
1
2978
Du möchtest offenbar stänkern und das braucht die Te derzeit ganz sicher nicht. Danke.

18.05.2020 20:47 • x 1 #93


fitzgerald71


50
23
Zitat von Gwenwhyfar:
Du möchtest offenbar stänkern und das braucht die Te derzeit ganz sicher nicht. Danke.


Nur weil eine Meinung nicht nach DEINEM Gusto ist, heisst das nicht dass Jemand stänkern will. Ausserdem ist Deine Meinung dazu ja gänzlich unwichtig und Du musst auch nicht die Vertretung der TE spielen. Wenn Sie der Meinung ist, dass ich hier nicht mhr schreiben soll, wird sie es mich wissen lassen. Dazu braucht es Dich sicher nicht.

18.05.2020 20:49 • #94


Butterblume63


638
1
1163
Liebe Te!
Leider kann ich am Tablet nicht zitieren

Mich hat sinnbildlich deine Aussage:" Erst,wenn wir Hilfe holen haben wir ein Problem!" furchtbsr erschreckt!
Das Gegenteil ist der Fall,ohne Hilfe kommt der dicke Klops auf euch/ dich zu. Ihr beide könntet lernen mit der Situation umzugehen. Ich hoffe du könntest auch lernen,dass dein Mann dich nicht weniger liebt.
Vielleicht ein blödes Beispiel,aber mir fällt momentan kein besseres ein .
Du hast 3 Kinder. Du liebst sie mit Sicherheit alle, aber jedes auf seine Weise unterschiedlich. Ungefähr so haben es mir meine Freunde erklärt. Es ist schwer dies zu verstehen,wenn man hetero ist.
Wir können dir keine Prognose stellen a la.......Was wäre wenn!
Konzentriere dich auf die Geburt eures vierten Kindes ,aber irgendwann danach wird ihr daran mit Hilfe arbeiten müssen.
Persönlich würde ich dir wünschen,dass du die andere Seite deines Mannes annehmen lernst ohne Angst,dass er dich deswegen nimmer liebt.

18.05.2020 20:52 • x 3 #95


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


1927
1
2978
Zitat von ttttt:
Sein Geständnls hat dich schon sehr verunsichert und macht dir enorme Angst. Hast du dich nach Beratungsstellen, die ln dem Bereich Erfahrung haben, erkundigt? Ich denk, das wär echt gut für dich.

Zitat von Anonym0815:

Nein, habe ich noch nicht. Das ist so ein Schritt, spätestens dann hat man ein Problem.


Ich habs mal gesucht, Butterblume.

18.05.2020 20:57 • x 1 #96


Anonym0815


46
1
17
Zitat von Gwenwhyfar:

Das ist auch mein Traummodell. Toll, dass ihr das so gut hinbekommen habt. Wer wollte dass denn mehr oder zuerst, Du oder er?

Hass ist eben nicht das Gegenteil von Liebe, das wäre Gleichgültigkeit. Schönes Beispiel, was ihr da lebt.

Während andere schon mit der Kettensäge das Haus zerlegt hätten, habt ihr lieber das Bett zerlegt . Das habt ihr toll gemacht und diese Kurve schafft ihr auch. Ihr habt schon mal Berge versetzt.



Ich glaube, wir wollten das beide. Es gibt Eigenschaften bei uns beiden, die man nicht kombinieren kann und uns war beiden klar, wenn wir zusammen bleiben wollen, dann müssen wir gewisse Dinge trennen, weil wir uns die die Köpfe einschlagen. Das war eine gemeinsame Entscheidung.

18.05.2020 21:31 • #97


Anonym0815


46
1
17
Zitat von fitzgerald71:


Das sei mal dahin gestellt. Man hat das Bett zwar zerlegt, aber offenbar hat sich das nicht verinnerlicht.. Wäre es so hätte die TE kein Problem damit, dass er das Bett mit einem Mann teilen will.


Wir schlafen nicht mehr in einem Bett, weil einer fürchterlich schnarcht und der andere seltsame Schlafgewohnheiten hat. Wir haben das Bett nicht zerlegt, damit jeder genug Platz, um jemand anderen dahin einzuladen.

18.05.2020 21:33 • x 1 #98


fitzgerald71


50
23
Zitat von Anonym0815:
Wir haben das Bett nicht zerlegt, damit jeder genug Platz, um jemand anderen dahin einzuladen.


Jetzt widersprichst Du Dir aber etwas. Wenn es doch so ist...wo ist denn nun Deinn Problem?

18.05.2020 21:35 • #99


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


1927
1
2978
Aus diesem Köpfe einschlagen erwächst aber wohl auch Eure Leidenschaft. Möglicherweise solltet ihr insgesamt schauen nicht zu harmonisch zu werden.

Aber das ist ja grade leider nicht das Problem.

18.05.2020 21:38 • x 1 #100


Anonym0815


46
1
17
Zitat von fitzgerald71:

Jetzt widersprichst Du Dir aber etwas. Wenn es doch so ist...wo ist denn nun Deinn Problem?


Wir haben es nicht zerlegt, um jemanden anderes einzuladen.

18.05.2020 21:43 • x 1 #101


Anonym0815


46
1
17
Zitat von Gwenwhyfar:
Aus diesem Köpfe einschlagen erwächst aber wohl auch Eure Leidenschaft. Möglicherweise solltet ihr insgesamt schauen nicht zu harmonisch zu werden.

Aber das ist ja grade leider nicht das Problem.


Wir sind beide sehr straight. Alpha Menschen. Es ist schwierig zusammen, aber ohne geht auch nicht.

18.05.2020 21:44 • x 1 #102


Butterblume63


638
1
1163
Alpha,kenne ich von mir und meinen verstorbenen Mann. Wir schliefen auch getrennt sogar auf verschiedenen Stockwerke.
Freunde waren fassungslos und prophezeiten den Tod unserer Beziehung. Das Gegenteil ist der Fall gewesen.Man erobert sich immer wieder neu und " greift nicht mal so nebenbei" zur anderen Betthälfte rüber.
Von der ero. abgesehen ist der Schlaf entspannter,wenn Schnarcher,Bettleserin aufeinander treffen. War besonders toll,wenn ich noch lesen wollte und Mann schlafen,weil Frühdienst.
War jetzt arg O.T. * sorry*

18.05.2020 21:54 • x 3 #103


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


1927
1
2978
Zitat von Anonym0815:
Alpha Menschen


Da kommt mir gerade so der Gedanke, ob es auch etwas damit zu tun hat, dass es Dir umso schwerer vorkommt, vermeintlich zu teilen. Versteh mich bitte nicht falsch. Das ist alles im Moment unmöglich, wenn man mit dem Weltbild der Monogamie im Kopf lebt. Und dann ist alles anders....

Du gibst etwas ab, was Du sowieso nicht hättest. Du teilst ihn nicht. Das ist mehr eine Kopfsache und das was wir so unter Moral verstehen usw.

Je mehr Du schilderst, denke ich schon, dass er immer hinter Euch stehen wird. Und das zählt dann auch in 30 Jahren noch. Mach Dir bitte nicht zu viele Sorgen.

18.05.2020 21:57 • x 2 #104


Anonym0815


46
1
17
Zitat von Butterblume63:
Alpha,kenne ich von mir und meinen verstorbenen Mann. Wir schliefen auch getrennt sogar auf verschiedenen Stockwerke.
Freunde waren fassungslos und prophezeiten den Tod unserer Beziehung. Das Gegenteil ist der Fall gewesen.Man erobert sich immer wieder neu und " greift nicht mal so nebenbei" zur anderen Betthälfte rüber.
Von der ero. abgesehen ist der Schlaf entspannter,wenn Schnarcher,Bettleserin aufeinander treffen. War besonders toll,wenn ich noch lesen wollte und Mann schlafen,weil Frühdienst.
War jetzt arg O.T. * sorry*


Genauso ist es. Mein Mann schnarcht fürchterlich. Ich bin so oft, auf das Sofa gezogen und da schläft es sich echt mies. Außerdem gehe ich sehr spät ins Bett, mein Mann eher früh und fühlte sich jedesmal gestört. So besuchen wir uns gelegentlich abends und man schenkt sich die volle Aufmerksamkeit.

Wir haben sogar jeder sein eigenes Wohnzimmer. Ich gucke gern Comedy oder lese, während er der Krimi Fan ist oder lieber PlayStation zockt. Im gemeinsamen Wohnzimmer gab es immer Diskussionen. Wir haben dann aber auch ein großes Familienzimmer, wo wir gemeinsam fernsehen, spielen, reden.

18.05.2020 22:07 • x 1 #105



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag