86

Meine Erfahrungen mit Ex-Zurück

Krischy

Krischy

43
9
Naja, ob die Ratgeber für UNS Gold wert sind, ist noch die Frage. Eher für die Herausgeber, würde ich sagen. Ist es doch so, dass sie uns allen weis machen wollen, dass ein Ex-Back schlüssig und folgerichtig ist, wenn man sich nur an die Regeln halte. Und das, liebe Leute, ist schlicht gelogen. Besonders dieser Alexander-Ratgeber ist im Grunde so eine Verhöhnung der notleidenden Liebenden, dass ich mich schon schäme, dass ich darauf hereingefallen bin.
Da wird Dir auf den Seiten, die ich oben empfohlen habe schon richtig klarer Wein eingeschenkt.

Wenn es denn überhaupt eine Chance gibt, dann empfielt es sich natürlich eine Strategie anzuwenden. Ansonsten verliert man auch noch diese letzte Chance. Und fürs Selbstwertgefühl und die eigene Standfestigkeit ist es natürlich auch gut, wenn man sich nicht hängen lässt.

Aber jetzt zur Deinem interesanntestem Punkt, die zwischenmenschlichen Beziehungen: Natürlich musst Du authentisch sein. In einer Liebesbeziehung (wie auch in anderen Beziehungen), die auf Dauer angelegt sind, kann sich keiner verstellen. Für mich stellt sich aber die Frage, was ich an meiner eigenen Haltung ändern möchte. Ich bin z.B. in dem Bewusstsein groß geworden, dass Männer Gewalt anwenden, Kreige anzetteln, Frauen unterdrücken und sixuell ausbeuten, also schlicht Schweine sind, während Mädchen und Frauen immer als die guten, zarten und schwachen Geschöpfe galten, denen man tunlichst nicht zu nahe treten und paartout nichts zu Leide tun darf, und die per se eigentlich immer Recht bekommen haben. Als Jugendlicher habe ich geglaubt, es würde eine Frau verletzen, wenn ein Mann mit ihr schläft. Orlando Owen sagt sinngemäß, durch die Frauenbewegung sind die Männer in der westlichen Welt alle weichgespült. Dadurch entwickelt sich beim Einzelnen so ein schlechtes Selbstwertgefül, das dann eben in das Nice-Gyu-Verhalten mündet, das keine Frau wirklich an ihrem Partner haben will.

Wenn Du verstanden hast, dass das Gehirn einer Frau durch evolutionäre Entwicklung über Jahrtausende so programmiert ist, dass sie einen Partner an sich binden will, der sie und ihre Kinder vor gefählichen Raubtieren beschützen kann, ist es sehr leicht verständlich, dass sie keinen Waschlappen anziehend finden kann, der ihr jeden Wunsch von den Lippen abliest und ihr alles Recht macht. Selbst wenn der in der realen Welt vielleicht sogar besser geeignet wäre, sie vor Gefahren der Zivilisation zu beschützen.

Insofern stellt sich doch die Frage, ob Mann nicht die durch Erziehung und Sozialisation gelernte Rolle als lieber Junge endlich abschütteln sollte, weil Mann sich darin sowieso nicht wohl fühlt. Und ob Du nicht sogar authentischer bist, wenn Du Dich zu Deiner natürlichen Männlichkeit bekennst. An dem Punkt sind die Pick-upper aber noch lange nicht, denn wenn Du so ein Verhalten einüben musst, dann bist Du nicht authentisch.

24.10.2017 09:50 • x 2 #46


Thebookna

Thebookna

171
8
140
Ich habe jetzt tatsächlich nur den Hauptbeitrag gelesen, also schon mal Sorry falls ich irgendwie gerade voll in ein Thema reingrätsche :lol:

Ich habe ehrlich gesagt auch nur schlechte Erfahrungen mit dem Ex zurück nehmen. Ich hatte bis jetzt erst eine Beziehung und diese hat mir auch erstmal gereicht..

Mein Ex (20) und ich (19) hatten schon nach 3 Monaten oder so mega viel Streit und haben uns dann auch nach 6 Monaten getrennt. Zur Fairness halber: Den Streit habe so gut wie immer ich angefangen. Es war nicht seine erste Beziehung, meine schon. Ich war unglaublich unerfahren und war sehr oft eifersüchtig, eben weil ich nicht so viele Erfahrungen hatte wie er und nicht wusste wie eine Beziehung abläuft. Deswegen war ich auch oft eifersüchtig auf weibliche Freundinninen, war wahrscheinlich öfters an seinem Handy als er.
Irgendwann haben wir uns dann getrennt bevor er in den Urlaub gefahren ist, weil es einfach nicht mehr geklappt hat. Er hat dann auch gleich eine Woche fast mit einer anderen geschlafen.

Als er vom Urlaub zurück gekommen ist, hat er sich entschuldigt und wollte sofort mich sehen und niemand anderen. Da ich selber Mist gebaut habe, habe ich ihm verziehen und bin zu ihm.

Wir wollten es tatsächlich nochmal probieren, allerdings war es ihm ein Dorn im Auge dass ich mit anderen Typen geschrieben habe (Allerdings nichts festes, es waren eher neue Freundschaften oder wieder aufgeflammte Freundschaften) und das war so ziemlich das Anfang vom Ende.
Ich war abhängig von ihm. Und so dumm und naiv wie ich war, habe ich eine Freundschaft Plus vorgeschlagen :grinsen:

Hat dann auch fast zwei Monate gehalten. Dann habe ich ausversehen sein Handy geschrottet (ganz lange Geschichte) und er dachte natürlich automatisch, dass ich wieder irgendwas nachschauen wollte. Wir haben uns verhalten wie ein Paar, allerdings hat er gesagt er will keine Beziehung und seinen Spaß.
Somit ging das im Streit zuende. Eine Woche später hat er wieder mit einer fast *beep* und gestern hat er mich dann nach S. gefragt. Er hat auch gesagt, dass er keine Gefühle mehr für mich hat und wirklich nur S. wollte.
Ich habe Nein gesagt, er war mega angepisst und hat mich richtig respektlos behandelt. Hat mich dann auch blockiert usw.

So kann es auch gehen. Ex zurück komplett gescheitert und komplett verarscht worden.

24.10.2017 15:02 • #47


Hope2018

57
1
35
Hallo Yuki Dragon,

wie ist denn deine Geschichte aus gegangen?

15.06.2018 10:32 • #48


Jackiundcharlie

Du scheinst schon wie durch gemacht zu haben was beziehen abgeht. Das tut mir leid für dich aber ich bin erstaunt wie gut du damit umgeht. Dagegen bin ich das reinste Wrack. Mein Ex ist seit einer Woche weg und das nach 10 Jahren. Versuche auch gerade mich bei ihm nicht zu melden was mir ziemlich schwer fällt. Ich hatte echt gedacht wir werden alt zusammen. Ja und jetzt ist er weg... Seine Sachen sind noch fast alle bei mir. Hoffe irgendwie das er villeicht doch noch wieder kommt. Er meinte auch er weiß was er an mir hat. Und ich habe nix verkehrt gemacht. Was mir aber leider auch nicht hilft. Deswegen Hut ab vor dir

07.11.2018 13:51 • #49


lenoxx

Wow dieser Text ist beneidenswert.
Meine Trennung ist jetzt ca. zwei Wochen her. ER hat mich verlassen. Seitdem das klassische Szenario, ich bin am Ende und hoffe, er kommt zurück.
Wir sind im Guten auseinander, er sagt wir verstehen uns gut und er findet mich attraktiv und am Anfang passte es aber in letzter Zeit war er nicht glücklich damit. Daraufhin habe ich jedes Forum zu diesem Thema gelesen was es gibt und bin quasi zu einer Ex-Zurück-Expertin geworden. Ich habe unglaublich viel selbstreflektiert und habe Gründe für die Trennung gefunden. Daraufhin haben wir uns eine Woche nach der Trennung noch einmal getroffen und ich habe ihm meine Erkenntnisse dargelegt. Er war verständnisvoll und hat gut reagiert, sagte er stimmt mir zu und wünscht mir Glück für mein Vorhaben, daran zu arbeiten. Er hat mir ehrlich gesagt momentan möchte er keinen Kontakt. Ich habe ihm gesagt, dass ich auch denke momentan ist es nicht unsere Zeit und eine Beziehung jetzt kommt nicht in Frage - ich würde ihn aber gern unter besseren Umständen (ich stecke grad in der stressigste Phase meines Studiums - er ist dabei sich selbstständig zu machen) noch einmal kennenlernen.
Daraufhin war seine Antwort ich soll für den Moment einfach Gras über die Sache wachsen lassen und wir haben vorerst keinen Kontakt - ok, akzeptiert. Er sagte er will zwar keine Versprechungen machen aber wir werden sehen wo es uns hinführt. Für den Moment mache ich mein Ding, er seins. Vielleicht melde ich mich noch einmal bei ihm, er hat auch nicht ausgeschlossen, dass er sich nochmal bei mir meldet. Vielleicht trifft man sich mal irgendwo.
Alle sagen mir jetzt, mach dein Ding und wenn es passieren soll, passierts.
Das klingt ja alles ganz logisch und das verstehe ich. Dennoch ist da trotz allem dieses Gefühl von Angst in der Brust, man sieht ihn niemals wieder und er will nicht mehr.
Dein Beitrag hat mich motiviert weiter an mir und meinem Empfinden und meiner eigenen Zufriedenheit zu arbeiten, dafür danke ich dir!
Trotzdem bin ich momentan bereit für ihn zu kämpfen, wenn es sein muss. Äußere Umstände können manchmal so viel kaputt machen. Stress auf der Arbeit/im Studium kann so viel bewirken, das ist off keinem bewusst. Es kann einen leider verändern, das musste ich mir in den letzten Tagen eingestehen.
Abschließend: Danke für die aufbauenden Worte, meine Daumen sind trotzdem gedrückt für ein 2.0 mit meinem Ex

27.11.2018 14:30 • #50


Neboolah

Neboolah

81
1
56
Dieses strikte einhalten der Kontaktsperre ist kein Allheilmittel. Genauso wenig sich zu nen allmächtigen selbstzufriedenen Individuum zu reflektieren. Oder Ratgeber auswendig zu lernen.

Das heißt nicht man soll ein Trauer Kloß sein aber die meisten belügen sich selbst und beschäftigen sich nicht wahrhaftig mit dem eigenen ich.

Bezüglich tolle Ratgeber Tipps. Hätte ich damals nicht wie ein Vollidiot gekämpft und glaubt mir ich habe alle Fehler gemacht die so unattraktiv etc. Sind. Dann wäre ich jetzt allein. Man weiß ja worum man kämpft.

29.11.2018 19:18 • #51




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag